Wo und wie verlegt man eigentlich den Bremsschlauch?

Nachdem hier in letzter Zeit viel über Lilane Ritter und Schubfressende Umgebungstemperaturen philosophiert wurde jetzt mal ne vermeintlich einfache Frage:

Wie verlegt man eigentlich den Bremsschlauch am EZFW "richtig"?
Innen am Bein oder aussen ( gehen wir mal davon aus , daß die Beine nach innen klappen.)

Wird der Schlauch an der Stelle wo er durch den Rumpf tritt nochmal befestigt?

Schreibt doch mal wie Ihr das macht.

Hintergrund der Frage ist , daß mir am WE ein Bein im Rumpf hängengeblieben ist weil sich so ein Scheiß Kabelbinder im Schacht verklemmt hatte.:(

Danke für die Anregungen

Dirk
 
Hallo Dirk, aus meiner Sicht gibt es kein Rezept dafür.
Bremsschläuche werden immer so verlegt, dass kein verklemmen mit dem Fahrwerk möglich sein sollte.Das kann mal innen und mal außen sein.Du kannst, nachdem sich alles gut aus und einfahren läßt, den Austritt des Schlauches mit Silicon einfassen, um ein verrutschen zu verhindern.
Sollten Probs mit Kabelbindern, aus Platzmangel, auftreten, kann man die Befestigung am Bein auch mit durchsichtigen Tesa vollziehen-sieht man fast gar nicht.Einfach mal ein bisschen herum probieren.
Gruß Dirk
 
Ich dache auch, dass meine Frage bzgl. des Schubs meiner Turbine vermeintlich einfach war. :p :D

Wichtig ist, dass ein Kabelbinder am Bein ist und direkt im Rumpf in der Nähe der Durchführung zum Bein auch. Das Stück dazwischen muss dann so beschaffen/abgelängt sein, dass er sich in keiner Fahrwerkssituation spannt oder irgendwo hängen bleibt.

Wichtig ist, und dass war wahrscheinlich Dein Problem, der Kabelbinderverschluß innen oder außen und nicht an der Seite befindet, damit dieser Verschluss nicht am Ausschnitt hängen bleibt. Der überhängende Kabelbinderteil muss natürlich bis zum Verschluß abgeschnitten werden, aber das versteht sich ja von selbst.
 

ralfio

User
Hallo,

ich habe es so gemacht wie Dirk schon erwähnt hat, mit Tesaband. Das sieht man nicht und es hält einfach gut.

Gruß
Ralf
 
Andreas, genau das mit dem Kabelbinder am Bein würde ich nicht machen,
weil der Schlauch durch den Kb evt.abgequetscht werden kann. Machst du ihn aber zu locker, kann er sich verdrehen.
Wiegesagt-ist alles eine individuelle Sache.
Dirk
 
Hast Recht, Dirk, das Problem hat man auch mit Kabelbindern von Schläuchen im Rumpf, da muss man mit ziemlich viel Gefühl arbeiten, um den Punkt zwischen Abquetschen und nicht mehr verschieben zu erwischen.

Am besten ist, man verlegt die Schläuche im Rumpf mit Abstandshaltern, wie sie im Thread

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=69606&page=4

im Post #55 neben der Druckflasche zu sehen sind. Reinklipsen und mit einem Tropfen Sekundenkleber sichern. Die Tesalösung dann am Bein hört sich gut an.
 
Ich habe es bei meinem Behotec Fahrwerk durch 2 selbst gefräste Schellen
gelöst. (Geht halt nur wenn man eine CNC Fräsmaschine besitzt).

Die Schellen habe ich mit 5min Epoxi an die Beine geklebt. Den Schlauch
durch die Bohrungen geschoben und mit einem Tropfen Sekundenkleber
fixiert. Funktioniert tadelos und sieht auch noch gut aus.
 

Anhänge

Oben Unten