ZAMBEZI F3J von Valenta

Tillux

User
Diesen habe ich auch noch gesehen:

ZAMBEZI.JPG

bei:

http://www.modellhobby.de/Modelle/F...&a=article&ProdNr=0902051&t=3&c=20973&p=20973

L.G. Til

-Der Valenta ist wohl immer recht fleissig ;)
 
Hye,

Gewicht: 1900 g (leer)
Das wiegen einige Voll:D
 
Interessante Details

Interessante Details

Hier die Produktbeschreibung von Staufenbiel:

Der neue ZAMBEZI wir exklusiv für Staufenbiel von der Edelschmiede VALENTA hergestellt. Es handelt sich um ein F3J Wettbewerbsmodell der Oberklasse.
Zu den beachtlichen Thermikleistungen konnten extrem gute Kunstflugeigenschaften kombiniert werden .Die Fläche und der Rumpf sind in Voll-GFK Schalenbauweise hergestellt und in der Form lackiert.

Bei der Profilangabe kommen mir so meine Zweifel:

Tragflächen Profil: NAC-A008

Dass damit die Kunstflugeigenschaften extrem gut sein sollen kann ich mir gut vorstellen, aber die beachtlichen Thermikleistungen:rolleyes:

Der Preis ist natürlich interessant, aber wie lackiert der Valenta Voll-GfK-Schalen in die Form. Wenn ich das rausbekomme, wie das geht, kann ich echt viel Zeit sparen;)

Dieter
 
Voll-GfK-Schalen lackieren?

Voll-GfK-Schalen lackieren?

@Dieter
Vermutlich ist in die Farbe tragendes Material eingearbeitet, um strukturelle Festigkeit zu erzielen. Gemahlene Glasfaser o.ä.? Läßt sich natürlich nicht so dünn spritzen wie Farbe allein, aber mit einer größeren Düse, vor allen Dingen in der Breite, geht es bestimmt. Spart offenbar Zeit, siehe auch den günstigen Preis! Die Ausführung der Spritzdüse für den Holm interessiert mich brennend...

;) Jörn
 
Zur Produktbeschreibung, ich glaube es ist ja bekannt dass man bei solchen nicht-Top-Notch Seglern (da gehört Valenta ja dazu oder?) da nicht so drauf schauen kann... da muss man probieren bevor sich was sagen lässt. Ich kann mir sogar vorstellen dass diese Beschreibungen von jemanden geschrieben werden welcher den Segler noch nicht mal gsehen hat.
Super Thermikschnüffler, extrem guter Kunstflug - alles ist relativ. Mein Dragonfly Pro ist mit 2.6kg eher eine Bleiente, aber relativ zu meinem Spider X ist das Ding ein Thermikbiest (bin sehr zufrieden).

Gruss
Stefan
 
Zambezi

Zambezi

Hallo zusammen,
hat von euch schon einer den Zabezi in Gebrauch - sprich geflogen. Wie geht das Teil? Und wie steht es um die Qualität?
Bin daran interessiert und überlege mir einen zuzulegen.
Gruß
aus Niederbayern
S-G
 
Zambezi

Zambezi

Guten Morgen,

hat denn wirklich niemand so ein Modell?????????????????????:eek::confused::rolleyes:

Gruß
S-G
 
Hallo zusammen!!!

Hallo zusammen!!!

...doch ich habe einen, aber erstmal möchte ich euch alle recht herzlich grüßen und euch für die kommende Saison allzeit guten Flug wünschen.

so...

was den Zambezi angeht kann ich glaube ich etwas Licht ins Dunkel bringen. Da ich hier im rcn schon seit längerem mitlese und mir der Zambezi auch vorher schon aufgefallen ist, habe ihn mir ende letzter Woche mal angeschaut und auch promt gekauft.

Es handelt sich tatsächlich, wie hier schon vermutet um eine sharon profi x mit 3545 mm Spannweite. Deutliche Zeichen hierfür sind der Schriftzug auf dem Rumpf kurz hinter der Tragflächenauflage und die Bau- bzw Einstellanleitung von Staufenbiel/Valenta. Auch bei Valenta ist die "echte" Sharon mit dieser Spannweite zu bekommen. Das Tragflächenprofil ist natürlich ein sd7037 auf rg15 allerdings scheint Staufi sich in seiner Produktbeschreibung etwas vertan zu haben. Das naca008 wird bei Valenta in Verbindung mit dem Leitwerksprofil genannt daher wird sich hier ein Fehler eingeschlichen haben.

Was die Verarbeitung angeht macht der Zambezi einen durchweg guten Eindruck. Auch der Zubehörbeutel ist mit Anlenkungsteilen und Brettchen für den rc einbau vollständig wie ich finde.

Falls eurerseits Interesse besteht würde ich hier den bau etwas dokumentieren.

mfg dingsbums
 
Butter bei die Fische...

Butter bei die Fische...

um mal den Anfang zu machen habe ich heute mal die Küchenwaage bemüht und bin auf folgende Gewichte gekommen:

Rumpf mit V-Leitwerk: 552 g
Tragfläche Mittelteil : 851 g
Tragfläche links : 272 g
Tragfläche rechts : 262 g
Zubehör Beutel : 80 g

Ergibt ein gesamt Leergewicht von 2017 g.


Zuzüglich der R/C Komponenten hoffe ich auf ein Abfluggewicht von rund 3000 g.

Es folgen noch :

6x Futaba s3172

2S 2200 mah lipo

Peggy Pepper 2524/ 3350 an cc Ice 120(da noch vorhanden)

17X10 RFM mit Spinner

was haltet ihr von meiner Einschätzung? realistisch?

mfg dingsbums
 
Hier mal ein paar Bilder.
 

Anhänge

  • DSC01803.JPG
    DSC01803.JPG
    135,4 KB · Aufrufe: 181
  • DSC01800.JPG
    DSC01800.JPG
    132,1 KB · Aufrufe: 165
  • DSC01808.jpg
    DSC01808.jpg
    39,2 KB · Aufrufe: 153
Hallo,

schließe mich der Bitte um Fortführung an.

Stehe kurz vor dem Kauf eines Zambezi.
Kannst du mir bitte den Rumpfdurchmesser vorne ausmessen?

Michael
 
Hallo zusammen

der Durchmesser am Übergang zum Spinner beträgt 40 mm. Ich denke das ist was du meinst... dann los...tue es...tue es...:)
 
Hallo,

dann wird es mit einem Motor von 37mm Außendurchmesser schwierig? Hätte ich gerade im Keller liegen.
Will eigentlich seit Jahren einen Vollkohle in der Größe.
Aber die spielen preislich in einer ganz anderen Liga - natürlich deutlich leichter.

Ja ich werde es tun............

Michael
 
Hallo Michael,
also wenn der Rumpf vom Sharon stammt, ist die Lösung doch ganz einfach:
Einfach den Rumpf etwas weiter hinten kürzen und einen Spinner mit 45mm vorsehen.
Bei uns fliegen viele im Verein den Hacker A40 im Sharon, klappt wunderbar !

Gruß Arcus_E
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten