PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Elektrosegler ich bin überfordert, welchen nehmen?



Markus_W
14.04.2011, 17:06
Hallo,

zur Zeit fliege ich seit noch nicht so langer Zeit aber doch schon einge Akkus einen ES von MPX.
Eigentlich bin ich mit dem Modell auch zufrieden aber es reizt mich doch auch was anderes, da ich gerade den ES auch auf Querruder umgerüstet habe diese aber doch etwas zu wünschen übriglassen was die Wirkung betrifft.
Außerdem würde ich mir noch bessere Segeleigenschaften wünschen, und minimal mehr Power, fliege noch mit dem Permax 400 und 6 Zellen bzw. 2S Lipo.

E-Segler ist eigentlich schon klar aber welchen nehmen? Es gibt ja massenhaft!

MPG Easyglider Pro würde ich mal was Vergleichsmodell nehmen, wäre könnte den dazu ein Roobe Arcus besser?
Interessant finde ich auch noch die Hype modelle wie z.B. den Fox und den ASW17.
Oder den Radian Pro?

Welches Modell bietet den das beste Preisleistungsverhältnis? Beste Verarbeitung.
Beim EGP würde ich mit HK Antrieb auf etwa 110-120€ kommen. Der Arcus würde als Bausatz mit dem gleichen Antrieb das gleiche kosten!
Die Hype Modelle sind etwas günstiger haben aber dann deutlich teuerere Esatzteilkosten wenn man doch mal einen Rumpf oder ein Tragflächensatz braucht. Der Radian Pro kostet etwas mehr, aber alles m.E. vernachlässigbar was den Preis angeht. Dannach könnte ich zumindest keine Entscheidung treffen.

Wie sieht es mit der Segelleistung dieser Modelle im vergleich zum Easystar aus? Ist das nur etwas besser oder deutlich?
Ach so zu verfügung hätte ich 2x 2S 3000mAh ~150g und 2x 3S 3000mAh ~260g kann ich diese irgendwie sinnvoll verwenden?

Wäre über jeden Tipp dankbar.

Markus

PS: oder doch was ganz einfaches wie den HK ASW28 EPO Electric Glider? Preis ist ja unschlagbar? Oder ist der deutlich schlechter? Mich wundert vor allem die geringe geforderte Akku Kapazität von 1000mAh?

Bijei
14.04.2011, 18:47
> MPG Easyglider Pro würde ich mal was Vergleichsmodell nehmen, wäre könnte den dazu
> ein Roobe Arcus besser?

Diesen Satz habe ich trotz mehrmaligem Durchlesen nicht wirklich verstanden!
Würdest du bitte deine Beiträge vor dem Abschicken noch einmal durchlesen? Danke!

Zur Frage: aus meiner Sicht ist der MPX Easy Glider der perfekte Aufstieg nach dem ES!
Dein 2s LiPo dürfte gut passen.

HTH, BiJei

DJTornado
14.04.2011, 18:53
Der 2S Lipo für den Anfang, danach der 3S wenn Du schon mit dem EGE Pro klarkommst und mehr Power möchtest.

Markus_W
14.04.2011, 23:59
> MPG Easyglider Pro würde ich mal was Vergleichsmodell nehmen, wäre könnte den dazu
> ein Roobe Arcus besser?

Diesen Satz habe ich trotz mehrmaligem Durchlesen nicht wirklich verstanden!
Würdest du bitte deine Beiträge vor dem Abschicken noch einmal durchlesen? Danke

Sorry hatte es wirklich noch mal gelesen aber das wohl wieder überlesen! So heißen:
"MPX Easyglider Pro würde ich mal als Vergleichsmodell nehmen, wäre könnte den dazu ein Roobe Arcus besser?"

hänschen
15.04.2011, 07:00
...wäre könnte... nach 2x nicht besser...;)

vergiss die Klone, nimm den Easy Glider.
Wie du hier nachlesen kannst sehr grosser Einsatzbereich: Ballastzugabe bei höheren Windstärken, evtl. Wölbklappen nachrüsten.

Andreas Bredl
15.04.2011, 07:03
Ich kann die als Schäumling den Graupner Junior empfehlen, den fliegt ein Freund von mir und das Teil macht richtig Spaß.

Ich bin das Modell auch schon geflogen und auch ich muss sagen das Modell ist für sein Geld einfach super.

Helmi74
15.04.2011, 07:47
Kann das gesagte über den EGP nur bestätigen - ein toller Flieger und sicher eine gute nächste Evolutionsstufe nach dem ES.

Ich hab über den Radian Pro bisher auch schon einiges gutes gehört, würde aber persönlich auch eher auf "das Original" setzen. Auch weil du dort alle erdenklichen Teile einzeln als Ersatzteile bekommst und dir so auch gut mal 2-3 Flieger mit verschiedenen Rümpfen und/oder Flächen aufbauen kannst.

rtf
15.04.2011, 08:45
Ich möchte auch eintauchen in die Seglerei, aber wenn hier schon der Arcus auch angesprochen wird. Warum eigentlich nicht der Multiplex Cularis? Ich hab bisher geflogen: EasyStar, PZ Trojan, eFLite YAK54. Wenn du deinen Flieger beherrscht kann ma problemlos solch einen Cularis checken oder?

bully-billy
15.04.2011, 09:23
Hallo zusammen,

als nächsten Flieger würde ich auch den EasyGlider oder den Graupner Junior nehmen. Der Graupner ist mit Antrieb preislich top. Hier im Forum kannst Du mit der Suche auch einen Thread dazu finden.
Falls es was größeres sein soll, habe ich schon von vielen gehört, daß der Arcus Sport wesentlich gutmütiger fliegt und ein breiteres Spektrum hat als der Cularis. Speziell beim langsamen fliegen (Landung...Thermik) schmiert er wohl gerne ab. Auch dazu gibts in der Forumssuche einiges zu lesen. Preislich ist der Arcus Sport komplett flugbereit ok, wobei Du damit rechnen mußt auch mal ein Servo zu tauschen. Beim Cularis hast Du da von Anfang an die freie Wahl.

Ich persönlich hatte dank EPP (EasyGlider) einen erfolgreichen Wiedereinstieg in´s Hobby und nach einigerZeit als ersten "richtigen" Segler den Freedom vom Schweighofer. Den kann ich absolut empfehlen. Breiter Geschwindkeitsbereich, Super in der Thermik, langsam zu fliegen und mit 4-Klappen gut beim landen. Preislich absolut ok und robust (bereits getestet).
MIttlerweile habe ich auch wieder ein Gefühl für die Stabilität "normaler" Flieger entwickelt. Die halten mehr aus als man denkt!

MIt EPP ist man schon auch verwöhnt und übervorsichtigt. Das muß jeder für sich selber rausfinden, zum anfangen oder bei rauen Bedingungen ist EPP top!

Viel wichtiger als alle Modelle..................Zeit zum fliegen...........;)

Gruß Marcus