PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Windgeschwindigkeit zu Fluggeschwindigkeit



Christian Lucas
13.08.2015, 18:32
Hi,

Habt Ihr ein paar Zahlen zu Windgeschwindigkeiten und erreichten Fluggeschwindigkeiten ? Die wievielte Potenz der Windgeschwindigkeiten werden beim DS erreicht ? Danke .

Merlin
13.08.2015, 19:09
Hier findest Du alles... muss aber ein bischen suchen.
http://www.rcgroups.com/dynamic-soaring-126/

Gruß,
Bernd

Peer
14.08.2015, 12:39
Als Faustregel haben wir erflogen:

Bei wenig verwirbelter Luft in der Grenzschicht: bis zum 6-7 fachen der Windgeschwindigkeiten,
sonst: 5-6 fache Windgeschwindigkeit

Speed mit Radar gemessen.

Gruß
Peer

Christian Lucas
14.08.2015, 18:52
Hi ,
Vielen Dank für Eure Antworten . In RC - Groups habe ich gelesen das man dort so um die 45 mph Wndgeschwindigkeit für knapp 500 mph benötigte oder eben schneller bei bis zu 60 mph Wind.
Mich Interesiert es ,da ich einen Artikel gelesen habe da wird von einem Unterwasser kit geschrieben der bis zur Zehnfachen der Strömungsgeschwindigkeit erreichen soll. Es handelt sich um dieses Strömungskraftwerk hier , http://minesto.com/deep-green/ .
Meine Gedanken ,wenn das unter Wasser mit dem Speedvervielfacher so funktioniert und dabei wird noch per Gerneratorturbine Energie abgezapft . wie schnell könnte dann ein gefesselter Seglerwing im Achterkreisen werden ? Die Energiezufur wäre sogar ununterbrochen und eine passende Hanglage muss man auch nicht suchen ,ehr noch eine ordentliche Winddüse die da noch etwas Beschleunigung in die Strömung bringt. Also wer fliegt als erster einen Fesselspeedsegler ?

speedy573
15.08.2015, 07:53
Gibts schon:
http://www.enerkite.de/

Christian Lucas
15.08.2015, 17:34
Hi ,
Ja die Energiedrachen gibt es schon . Ich meinte aber einen Fesselsegler der alla DS rein auf Speed ausgerichtet fliegt . Wie schnell kann so ein Fesselsegler werden ? Der unter Wasser erreicht das Zehnfache der Anströmungsgeschwindigkeit und das in dem Dichten Medium .

Lahomau
06.09.2015, 09:01
Bei manntragenden Seglern kannst du von Faktor 50 ausgehen: Anströmgeschwindigkeit von vorn / Anströmgeschwindigkeit von unten. Kurz gesagt: das ist die Gleitzahl ;-) Ein Windrad dürfte in ähnlichen Regionen bzgl. Umfangsgeschwindigkeit am Blatt / Windgeschwindigkeit arbeiten.

Beim DS ist die Situation aber ganz anders, der Antrieb entsteht ja durch das wiederholte Fliegen durch Zonen mit unterschiedlicher Windstärke und -Richtung, d.h. die Phasen mit "Antrieb" sind nicht kontinuierlich wie beim abgleitenden Segler oder beim Windrad. Lässt sich also nicht vergleichen.