PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wer fliegt den Ventus 2C 5,5m von Graupner?



Robert G.
18.08.2003, 23:27
bräuchte einen Erfahrungsbericht. Wieviel Trimmblei, Abfluggewicht (zu schwer?) usw.

Kenneth
20.08.2003, 13:15
Hallo Robert,

ich fliege die 5.5 Meter Ventus 2C von GRP. Meiner wiegt flugfertig mit Picolario Talk, 2 x KR1800 Empfängeraccu (6 Volt) und Schottkydiode exakt 8.934 Gramm.

Abweichend von der Bauanleitung habe ich das HLW mit 2 x 5 mm Nylonschrauben und Einschlagmuttern befestigt, Höhenruderservo vor dem Einziehfahrwerk und Höhenruderanlenkung 2 mm GFK Bowdenzug und GFK Vippe von MPX. Das Seitenruderservo sitz ebenfalls vor dem Fahrwerk und ist auch über 2 mm GFK Bowdenzug mit dem Seitenruder verbunden. Als Bespannmaterial für Flächen sowie Höhenleitwerk habe ich Oracover genommen. Flächensicherung (Innen/Aussen Multilock von MPX)

Die Flugeigenschaften sind wirklich gut; Bart zentrieren, Wölbklappen auf Termik rausfahren und gemütlich Kurbeln mit Seiten und Höhenruder und
hin und wieder wenig gegenquerruder, und hoffentlich das steigende Variosignal und die Höhenmeterangaben geniessen !

Obwohl mein Ventus beabsigtigt leicht geworden ist, leidet der Flugdynamik wenig darunter - Einfacher Kunstflug (Rollen, Positiver Looping, Abschwung usw.) macht der Ventus klaglos mit.

Prädikat: Sehr empfehlenswert und in einem klein PKW leicht zu transportieren wegen der Rumpflänge von nur 2.06 Meter und 4 geteilter Flächen - nur der Programmierung (6 Klappen Flügel) ist mit der alte MC24 Programm schon eine Herausforderung !

Als Schlepper reicht locker Benziner ab 45 ccm.
Gruss aus Dänemark
Kenneth Petersen

Robert G.
20.08.2003, 16:08
na, das hört sich ja gut an. Da ich auf ein Einziehfahrwerk verzichte - starres Rad - könnte man also noch etwas Gewicht einsparen. Da ich hauptsächlich in der Ebene fliege sollte das Modell schon leicht sein. Auch deshalb, weil evtl. ein Motor rein kommt.

Kenneth
21.08.2003, 09:27
Moin

das 18 mm Flächenrundstahl wiegt 944 Gramm - 18 mm Alurohr gefüllt mit CFK Rovings bringt bestimmt weitere 500 Gramm einsparniss - Elektrifiziert hört sich gut an, da möchte ich gern näheres erfahren da ich mit änliche gedanken für einem 1:3 DG 800 rumspiele.
Kenneth Petersen

Chris
21.08.2003, 10:35
Hi Kenneth,

800er elektrisch 1:3???
Genau das baue ich gerade. :D

Ist Deine ein Eigenbau???
Was für ein Antrieb???

Erzähl mal ....

Kenneth
21.08.2003, 11:30
Hi Chris,

habe gerade ein DG 800 in 1:3 bei Tragflächenbau Müller im Auftrag gegeben mit 5.0 bzw. 6.0 Meter SPW und HQW 2.5 14-13-12% samt Winglets für die 6.0 Meter version.

Soll eventuell später mit KTW ausgestattet werden.
Kenneth Petersen

Robert G.
21.08.2003, 21:07
mögliche Antriebe:

http://rgreissel.bei.t-online.de/Antriebsdaten-Motoren/Hacker%20B50%2013XLS%206,0_6 ,7_1.htm (http://rgreissel.bei.t-online.de/Antriebsdaten-Motoren/Hacker%20B50%2013XLS%206,0_6,7_1.htm)

http://www.elektrofliegen.de.vu/Antriebsberechnung.xls

oder FUN 600-18(15)mit 5,2:1 oder 6,7:1 bis 20 Zellen (40A) sollte auch gehen

noch eine Überlegung:
die meisten verwenden Akkus mit großer Kapazität. Klar, man kommt öfter, höher hinauf. Ich nehme lieber Akkus mit weniger Kapazität, gerade dann bei größeren Seglern mit vielen Zellen. Man kommt dann zwar nicht so oft bzw. weit rauf, das Eigensinken wird aber besser und man kann die Thermik besser nutzen. Nebenbei ist der Akku schneller geladen. Einmal auf 300m Höhe sollte eigentlich bei Großsegler reichen. Entweder es trägt oder eben nicht.

http://rgreissel.bei.t-online.de/Antriebsdaten.htm

[ 21. August 2003, 21:22: Beitrag editiert von: Robert G. ]

Günther
24.08.2003, 22:11
Hallo Robert,

meinen fliege ich nur Alpin, heute noch ohne Antrieb ( möchte nächste Saison aufrüsten) fliege
Ihn mit ca. 9, 3 kg leicht verstärkt, ohne Fahrwerk... Traumhafte Leistung, wendig, satter Durchzug, gutmütig.

Netten Gruß, Günther.

Rudi F.
25.08.2003, 06:55
Hallo Robert,
der Ventus von Kenneth liegt mit 8,9 kg sicherlich am unteren Gewichtsskala.
Meiner liegt (da mit Klapptriebwerk ausgerüstet)da wohl eher am oberen Ende:
Abfluggwicht 10,97 kg - fantastischer Durchzug, auch Thermik nimmt er noch gut an.
Nur für den Handstart am Hang muß es schon ordentlich blasen.
Da ich den Antriebsakku in der Nase plaziert habe (22 x RC 2400) benötige in kein Blei.

Grüße Rudi :cool:

Rudi F.
25.08.2003, 08:00
Das Ganze sieht dann so aus:
http://www.rc-network.de/upload/1061791227.jpg

mfg Rudi

Robert G.
25.08.2003, 12:01
hi Günther,

wo hast du denn die Servos für Höhe/Seite eingebaut?

wo hast du verstärkt?

wieviel Trimmblei waren bei dir nötig, damit ich wegen einem Antrieb planen kann?

Scheint ja so, daß man ausnahmsweise die Herstellerangaben beim Gewicht unterbieten kann.

Mefra
25.08.2003, 15:31
Hallo Rudi,

der sieht ja traumhaft aus :) .

Ich suche nämlich auch einen Ventus mit ca. 5 mtr. Spannweite zur elektrifizierung mit einem KTW.
Ich dachte schon mal an die Segler von Möller, 5,14 mtr., Rödel, 4,8 mtr, Krause und andere...., doch an den von Graupner habe ich nicht
gedacht :rolleyes:

Kannst Du mir (uns) noch ein paar Details zu Deinem Ventus geben ???
- Welches KTW
- Motor
- Luftschraube
- Steigleistung
- Stabilität, nein, nicht unbedingt für Kunstflug, doch denke ich, ein mit KTW ausgerüsteter Segler benötigt, bedingt durch das höhere Gewicht sicherlich ein paar Festigkeitsreserven.
Bei einem solch schönen Segler brauche ich keine Loopings oder Rollen zu drehen, da erfreue ich mich an dem Flugbild /leistungen, doch sollten z.B. die Flächen nicht zu weich sein, denn auch bei einem Thermikflug kann es schon mal ruppig werden...

Vielen Dank im voraus und nochmals
ein seeeehr :) :) schönes Modell.

Rudi F.
27.08.2003, 09:12
Hallo Frank,
freut mich, daß dir der Ventus gefällt.
Ich versuch mal, deine Fragen der Reihe nach zu beantworten:
- KTW
-> macht ein Kollege aus dem Nachbarverein hier in Oberösterreich (bei Bedarf kann ich dir ja Adresse u. Telef. Nr. mailen)
- Motor
Lehner 1930 mit Reisenauer Getriebe
- Luftschraube
Aeronaut 17 x 9
- Steigleistung
ca. 2,5 m/sec. Steigleistung, das ergibt mit den ganz normalen RC 2400 ungefähr 4,5 min. Lauftzeit
(Das sind zwei Steigflüge auf ca. 250 - 300 m Höhe incl. Bodenstart v. Rasen). Ziel der Auslegen war Vorbildgetreue im Steigflug sowie Bodenstartfähigkeit vom Gras.
- Stabilität
Der Rumpf wurde hinter dem Klappenauschnitt mit einem 3mm Ringspant verstärkt - ebenso vor dem
Klappenausschnitt, weiters zwei senkrecht stehende
Spanten auf der gesamten Länge des Ausschnittes.
Ich hab hierzu einige Foto´s gemacht - finde sie nur leider nicht mehr.
Du kannst die den Triebwerkseinbau unter
www.biggs.nl (http://www.biggs.nl) -> Foto & film -> Ventus 2c zelfstarter anschauen.

Grüße Rudi