PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einstellwete Escape



Achrainer_Hansjoerg
21.06.2002, 11:49
Hi!
Hab grad recht günstig einen Escape bekommen. Mit welchen Einstellungen fliegt ihr oder habt ihr euch erflogen? (Start-, Thermik-, Speedstellung, Butterfly). Fliegt ihr die äußersten Flaps mit Quer kombiniert oder separat!?

Fragen über Fragen.. ;)

TomDa
21.06.2002, 15:56
Versuchs mal unter http://www2.profi.sk/jaro_muller/de/
. Die Grundeinstellungen sind ganz i.O.
Die äußeren Flaps haben bei mir nach oben einen größeren Ausschlag, nach unten einen kleineren, als die Querruder.
Es ist Vieles Geschmacksache.

Gruß Thomas

Thommy
24.06.2002, 22:11
Hallo,
also ich fliege den Escape.
Es ist das erste F3j /F3B modell bei dem ich die WK nicht mitnehme. Angefangen hab ich mit den Vorgaben von Euromodell, allerdings als erfahrener Pilot weiß man es ja besser. Deshalb habe ich den HR-vergrössert und es natürlich sofort bereut ;) .

Die Mischerei der 6 Klappenfläche bringt einen aber schon dem Wahnsinn näher. :D
Die Tiplets nehme ich mit den Querudern mit, die reine Tipletsteuerung habe ich zwar programmiert und ausprobiert, kann mich aber nicht begeistern. Ich empfinde es irdendwie als unangenehm, wieviel knüppel ich geben muß.
Hinzukommt, daß auch in der normalen Steuerung die Flugleistungen des Modells Spitze sind.
Ich nehme bei QR-Ausschlag die Tiplets noch mehr als die QR nach Oben und unten. WK nehme ich ausnahmsweiss nicht mit.

Bei Butterfly nehme ich die WK möglichst weit nach unten, denn genau das sorgt für die Bremswirkung. Die QR nehme ich leicht nach oben und die Tiplets bleiben neutral, so hat das Modell eine von anderen Modellen nie gekannte QR-Wirkung trotz gezogenem Butterfly.
Dies ist aus meiner Sicht der einzige Vorteil der X-tra Servos auf den Tiplets.
Ob einem das ca. 80 Euro und 50g Wert ist, ist aus heutiger Sicht eher fragwürdig. Aber ich wollte wissen wie das ist, jetzt da ich es weiß, kann ich drauf verzichten.
In der Thermik nehme ich QR halb so stark nach unten wie die WK, die entstehende Schränkung sorgt für ein ausgesprochen stabiles Kreisflugverhalten.
Nicht selten haben hier Hochleistungs HLGs an der Teck das nachsehen. Allerdings fliege ich den Escape mit Picolario.

Am Sender habe ich diverse Stellungen programiert, in normal-Stellung liegen die WK auf dem rechten Schieber, ganz oben =neutral, so habe ich den ganzen Weg zum Wölben, bei Speed, Start und Landung ist der Schieberegler inaktiv egal wie er steht, die Klappen gehen in die vorprogramierte Stellung. Im Speedflug gehen alle 6 Klappen in eine Stellung nach oben, über die ganze Fläche gleich weit. Für start gehen die WK einige mm nach unten und die QR halb soweit, Tiplet weiß ich nicht mehr.
Sobald der Landeklappenknüppel leicht gezogen wird, schaltet der Sender ins Landeprogramm mit neutraler WK-Grundstellung, nur so kann man wirklich garantieren, daß z.B. Höhenruderbeimischung stimmt.

Insgesamt war es mal wieder ein ziemlicher Aufwand zu programmieren, aber es macht das Fliegen sehr einfach, so kann ich auch nach einem halben Jahr Butterflypause und intensivem Swift und Ultimatefliegen das Modell herausholen und bei Wettbewerben im Spitzenfeld ganz vorne mit dabei sein.

Ach ja, den Schwerpunkt habe ich (traditionell) auch noch ca 3mm nach hinten genommen. Wäre mir gar nicht aufgefallen, aber es hat mich nach dem Spargelpokal in Bruchsal jemand gefragt, und meine Antwort mit einem :"das kann nicht sein" kommentiert, obwohl ich es extra für ihn vor seinen Augen nachgemessen habe.

Solltest Du die Angaben in mm wollen, müßte ich das bei Gelegenheit mal nachmessen, das kann aber 2 Wochen dauern.

und ich wette in der Überschrift ist ein Flüchtigkeitsfehler :D

Gruß
Thommy

[ 24. Juni 2002, 22:12: Beitrag editiert von: Thommy ]