Anzeige Anzeige
plettenberg-motoren.com   www.kuestenflieger.de
Seite 25 von 29 ErsteErste ... 151617181920212223242526272829 LetzteLetzte
Ergebnis 361 bis 375 von 426

Thema: Baubericht Aroso – ein Kunstflugsegler aus Depron

  1. #361
    User
    Registriert seit
    11.01.2006
    Ort
    Haibach
    Beiträge
    811
    Daumen erhalten
    65
    Daumen vergeben
    54
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Merlin Beitrag anzeigen
    Geht DS am Klapphang?

    Gruß
    Bernd

    Ein paar Runden haben wir schon geschafft - aber so richtig gut ist es noch nicht. Hatte es mit dem EGPE probiert und beim Eintauchen ins Lee gleich einen Totalschaden. Ich werde fürs nächste mal Rauchpatronen organisieren um die Luftströmung sichtbar zu machen. Die Enden des Klapphangs müssen noch nach vorne abgestellt werden - da zieht die Luft noch vorbei. Auch von der Festigkeit her muss noch was getan werden. Bei 4bft fängt der Hang an sich in Luft aufzulösen.
    Bis zur CFK Version ist noch ein langer Weg.
    Viele Grüße
    Matthias
    Like it!

  2. #362
    User
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    Graz
    Beiträge
    531
    Daumen erhalten
    33
    Daumen vergeben
    38
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Frage Querruderservo Stellung

    Hallo!

    Ist es denkbar die Querruderservos an die Oberseite der Flügel zu montieren?
    -keine Landeschäden = Hauptgrund
    -größerer Auschlag nach oben möglich (das ist für die Querruder normalerweise wichtiger)
    -Strömung an Flügelunterseite für Auftrieb wichtiger
    -Optik ist mir zweitrangig

    Habe mir soeben auch einen Aroso-ST mit teilbaren Flügeln bestellt und bin schon ziemlich heiss aufs basteln und anschließend fliegen.
    Großes Kompliment an den Threadstarter und die übrigen Poster.
    Like it!

  3. #363
    User
    Registriert seit
    03.08.2008
    Ort
    bei Dillingen
    Beiträge
    2.287
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    [QUOTE=wildtapir;3278832]Hallo!

    ...
    -Strömung an Flügelunterseite für Auftrieb wichtiger
    ... /QUOTE]

    Ich fürchte, dass es genau umgekehrt ist. Auf der Oberseite reagiert die Strömung
    auf jede Störung wesentlich empfindlicher als auf der Unterseite. Ist sicher nicht
    empirisch getestet, sondern direkt aus dem Bauch heraus. Aber wenn oben, dann so
    weit hinten wie möglich. Gilt natürlich auch für die Unterseite, klar. Aber oben erst recht.
    Gruß Guido (der mit den Plastiksack ;o))
    Es gibt keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis! Falls doch, hat
    entweder die Theorie nen Knacks, oder man hat die Praxis fehlinterpretiert. ;o)
    Like it!

  4. #364
    User
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    Graz
    Beiträge
    531
    Daumen erhalten
    33
    Daumen vergeben
    38
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Servo auf Flügel-Oberseite

    Ich bitte um eure Gedanken zum Thema "Servos auf der Oberseite des Flügels".

    Meine Argumente sind im vorletzten Beitrag.(wenn auch nicht alle unbedingt richtig sind)
    Danke an Sniping-Jack für seinen Beitrag.
    Like it!

  5. #365
    User
    Registriert seit
    19.10.2006
    Ort
    Dornstetten
    Beiträge
    360
    Daumen erhalten
    35
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Bin derselben Meinung wie Guido.

    Einbau von oben erscheint mir aerodynamisch eher ungünstig,
    wobei das beim Aroso sicherlich nicht die entscheidende Rolle spielt.

    Gefahr von Beschädigung beim Einbau von unten
    kann ich auch nicht nachvollziehen.

    Ich habe allerdings bei meinem Aroso die
    QR-Servos hinter dem Holm eingebaut.
    Schauen zwar minimal aus der Kontur heraus,
    aber trotzdem fliegt das Teil einfach genial....

    Name:  DSC_1147.JPG
Hits: 1467
Größe:  126,7 KB

    Gruß Hansjörg
    Like it!

  6. #366
    User
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    Graz
    Beiträge
    531
    Daumen erhalten
    33
    Daumen vergeben
    38
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Frage Stromversorgung und Servos

    Falsche Kategorie - gelöscht.
    Like it!

  7. #367
    User
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    Graz
    Beiträge
    531
    Daumen erhalten
    33
    Daumen vergeben
    38
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Was hält Höhenleitwerk zusammen?

    Hallo an die Gemeinde!

    kann mir jemand verraten, was die zwei Teile des Höhenleitwerks zusammen hält? Diese sind mit zwei 1mm Stäben miteinander verbunden, seitlich auseinander gleiten können sie trotzdem ohne Widerstand. Was ist der Trick?

    Danke!
    Like it!

  8. #368
    User
    Registriert seit
    25.10.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    159
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Der Trick ist, dass sie bei einer unsanften Landung oder falls du am Busch hängen bleibst, auseinander gehen. Im Flug hab ich noch keines verloren. Fall es dich stört, kannst du einen Stahldraht am äußeren Ende etwas verbiegen, so dass es etwas strammer zusammenschieben geht.

    Gruß
    Peter
    Like it!

  9. #369
    User
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    Graz
    Beiträge
    531
    Daumen erhalten
    33
    Daumen vergeben
    38
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Danke!

    Danke Peter,

    inzwischen habe ich es schon anders gelöst. Die Stifte sind nun bei mir an den Enden etwas plattgeschlagen(Hammer) wodurch sie einen deutlichen Widerstand beim Reinstecken und Rausziehen erzeugen.

    Ich habe den Aroso heute das ersta Mal geflogen und werde meine Ergüsse posten nachdem ich alles zusammengefasst habe.
    Like it!

  10. #370
    User
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    Graz
    Beiträge
    531
    Daumen erhalten
    33
    Daumen vergeben
    38
    0 Nicht erlaubt!

    Standard AROSO ST

    Da ich die letzten Tage am Aroso ST herumgebastelt habe und alles noch frisch in Erinnerung ist, schreibe ich ein paar Anmerkungen die vielleicht in Zukunft jemandem helfen – so wie dieser Thread mir. Dabei habe ich auch mehrere Änderungen zur offiziellen Bauanleitung gewagt. Es folgen mehrere Beiträge mit Anmerkungen und Bildern.
    Hier zuerst die Bilder vom fertigen Modell:

    Name:  IMG_1031_k.jpg
Hits: 1179
Größe:  264,4 KB

    Name:  IMG_1032_k.jpg
Hits: 1164
Größe:  232,2 KB

    Schön ist er geflogen heute - bei fast zu wenig Wind
    Like it!

  11. #371
    User
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    Graz
    Beiträge
    531
    Daumen erhalten
    33
    Daumen vergeben
    38
    0 Nicht erlaubt!

    Standard AROSO ST

    GEWICHT

    Das Gewicht der gelieferten Teile vom Bausatz wog 131g.

    Name:  IMG_1009_k.jpg
Hits: 1163
Größe:  168,6 KB

    Mein Bestreben war es möglichst Gewichtssparend zu bauen. Ich war allerdings nicht sehr konsequent, denn z.B. leichte Servos bringen wenig, wenn sie an schwere, viel zu lange Kabel gelötet werden. Egal.

    Name:  IMG_1021_k.jpg
Hits: 1171
Größe:  268,0 KB

    Das Setup umfasste 4 Stk Robbe FS31 Servos (je ca.5g) den Empfänger Graupner GR-12SC+ (~2g, die Kabel wiegen ein vielfaches), ein 2S-Lipo 250mAh (14g). Hochwertige Servos weil ich hohe Ruderausschläge und auch hohe Rückstellgenauigkeit wollte. (Sowohl Servos als auch Empfänger vertragen bis 8,4V, können also mit dem 2S-Lipo betrieben werden)
    Die Flügel, Seiten- und Höhenruder sind komplett bespannt, der Rumpf nur im vorderen Bereich. Mit Leim, Epoxy und Kabeln habe ich nicht gespart. Flugfertig ist der Aroso jetzt mit 242g (inkl. 4g Ballast in der Spitze).
    Like it!

  12. #372
    User
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    Graz
    Beiträge
    531
    Daumen erhalten
    33
    Daumen vergeben
    38
    0 Nicht erlaubt!

    Standard AROSO ST

    Schwerpunkt / Maßnahmen

    Ich habe versucht möglichst viel Gewicht vorne zu platzieren(HR+SR Servos und Akku). Nach dem fertigen Zusammenbau war der Schwerpunkt trotzdem zu weit hinten. Es ist leider aufgrund des Hebelgesetzes so, dass jedes Gramm zu viel im Heck mehre Gramm Ballast vorne aus Ausgleich benötigt. Die Schwanzflosse wurde oben um ca. 5cm gekürzt. Optisch war es ein schweres Verbrechen, es hat das nötige Ballastgewicht aber etwas reduziert. Danach kamen 2 zusammengepickte 1-Cent Münzen(4g) in die Nase.

    Name:  IMG_1028_k.jpg
Hits: 1160
Größe:  139,0 KB

    Vorher:
    Name:  IMG_1027_k.jpg
Hits: 1151
Größe:  187,4 KB

    Nacher / Einen Schönheitswettbewerb werde ich nicht gewinnen:
    Name:  IMG_1033_k.jpg
Hits: 1152
Größe:  185,6 KB

    Fertig. Mir ist bewusst, dass die Wirkung des Seitenruders dadurch reduziert wurde.
    Like it!

  13. #373
    User
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    Graz
    Beiträge
    531
    Daumen erhalten
    33
    Daumen vergeben
    38
    0 Nicht erlaubt!

    Standard AROSO ST

    Flügel

    Beim Bespannen wurde ober- und unterhalb des Holms ein mehrere cm breiter Klebebandstreifen mit integrierten Glasfasern gepickt um die Steifigkeit zu erhöhen. Wahrscheinlich bei so wenig Gesamtgewicht nicht notwendig.
    Like it!

  14. #374
    User
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    Graz
    Beiträge
    531
    Daumen erhalten
    33
    Daumen vergeben
    38
    0 Nicht erlaubt!

    Standard AROSO ST

    Querruder

    Ich habe länger überlegt, die QR oben anzuschlagen und die Servos auf die Flügeloberseite zu montieren, habe mich aus aerodynamischen Gründen dagegen entschieden. Ich habe die QR auf der ganzen Flügellänge schräg abgeschnitten. Und zwar so, dass sie unten angeschlagen werden. Bringt mehr möglichen Ruderausschlag(kleineren Hebel).

    Name:  IMG_1012_k.jpg
Hits: 1158
Größe:  246,9 KB

    Notwendig? Auf jeden Fall war wegen dieser Änderung auch eine Adaptierung der QR-Hörner notwendig, denn sie haben die Form für oben angeschlagene Ruder:

    Name:  IMG_1013_k.jpg
Hits: 1148
Größe:  236,4 KB

    Name:  IMG_1010_k.jpg
Hits: 1148
Größe:  259,9 KB

    Name:  IMG_1015_k.jpg
Hits: 1153
Größe:  227,1 KB
    (übrigens, gibts den roten Streifen an der Flügelunterseite nicht mehr)

    Bei der QR Anlenkung wurden genau vorgebogene 0,8mm Stahldrähte eingebaut. Präzision ist gefragt, Längenänderungen sind später ausgeschlossen. Erst nach dem Einfädeln der Anlenkung in die Hörner kann das Servo eingebaut werden.
    Wenn man so dünne Durchmesser verwendet, kann man durch eine ungünstige Form ein zu frühes Knicken bei Druckbelastungen provozieren:

    Name:  IMG_1024_k.jpg
Hits: 1156
Größe:  153,1 KB

    Bei der linken Anlenkung im Bild entstehen äußert ungünstige Biegemomente (Aussermittige Belastung auf voller Länge). Sie knickt früher. Bei der rechten wirken die eingeleiteten Biegemomente entgegengesetzt, die Anlenkung ist „biegesteifer“. (Für nichtstatiker etwas vereinfacht ausgedrückt)
    Die Servokabelverlängerung ist gemäß Bauanleitung ausgeführt.
    Like it!

  15. #375
    User
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    Graz
    Beiträge
    531
    Daumen erhalten
    33
    Daumen vergeben
    38
    0 Nicht erlaubt!

    Standard AROSO ST

    Höhenruder

    Die Schubstange aus Balsa mit angebundenen abgewinkelten Drähten kam mir ziemlich schwindlig vor. Ich entschied mich für ein sehr dünnwandiges leichtes CFK 4mm Rohr. An beiden Enden wurde mit Epoxy ein Dingsda???(Übergang zu Servo- bzw. Ruderhorn) mit einem 2mm Gewinde ins Rohr gepickt.

    Name:  IMG_1016_k.jpg
Hits: 1205
Größe:  271,7 KB

    An der Servoseite ist eine Längenänderung problemlos möglich. Gewichtsmäßig natürlich geringfügig nachteilig. Die zweite Änderung betrifft den Ruderausschlag. Den wollte ich unbedingt vergrößern.

    Name:  IMG_1022_k.jpg
Hits: 1168
Größe:  291,2 KB

    Durch das Versetzen der Achse des Pendelruders nach hinten um mehrere mm, kann sich das hintere Röhrchen weiter rauf und runter bewegen(Bohrung an anderer Stelle der Holzplättchen). Sonst wird diese Bewegung durch das Rumpfende stark begrenzt. Es ist allerdings auch notwendig das Seitenruder etwas weiter auszuschneiden(in der Rundung):

    Name:  IMG_1027_k.jpg
Hits: 1145
Größe:  187,4 KB

    Das würde ich jedem raten, der Mal einen extrem engen Looping fliegen will.
    Wie auf dem Bild weiter oben ersichtlich wurde die Verbindung der Holzplättchen mit den zwei dünnen Röhrchen mit breiteren braunen Kunststoffrohren verstärkt. Das ganze mit Epoxy gepickt.
    Aus meiner Sicht ist diese Konstruktion des Pendelleitwerks eine große Schwachstelle, die man beim Basteln als ungeübter auch leicht verhauen kann. Aufpassen!
    Die zwei dünnen Stahlstifte, welche die zwei Seiten des Höhenruders miteinander verbinden wurden vorsichtig an den Enden mit dem Hammer bearbeitet, bis sie nun eher schwergängig hineingeschoben oder hinausgezogen werden müssen. Ich habe keine Lust auf ein im Flug verlorenes Höhenruder gehabt.
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Baubericht 1.1 meter katana aus depron
    Von ms-modellbau im Forum Elektroflug
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.04.2016, 23:06
  2. Baubericht Piper PA18 aus Depron
    Von Meyerflyer im Forum Slow- und Parkflyer
    Antworten: 213
    Letzter Beitrag: 30.12.2014, 22:31
  3. F18 Aus Depron Baubericht mit Bauplan
    Von jk-modellbau im Forum Slow- und Parkflyer
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.01.2014, 19:05
  4. Baubericht "Purist" aus Depron
    Von jk-modellbau im Forum Elektroflug
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 23.08.2009, 16:09
  5. Ultimate aus Depron mit 115cm Spannweite "Baubericht"
    Von jk-modellbau im Forum Elektroflug
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 13.07.2008, 14:14

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •