Erste Erfahrungen mit RX-12-SYNTH DS IPD+Benzinmotoren + DPSI12?

Claus Eckert

Moderator
Teammitglied
Hallo Kurt,

zu Deiner letzten Frage. Inzwischen habe ich den Empfänger im Segler getestet. Keine Komplikationen. Aber das ist natürlich nicht unbedingt der Härtetest. Bei der Bedienung sind keine Schweirigkeiten aufgetreten. Plug and play - so wie es sein sollte.
Hier hat Markus Gloeckler noch geantwortet.
 
Hallo zusammen

Der RX-12-SYNTH DS IPD von MPX ist erst seit einigen Wochen auf dem Markt, ebenso das DPSI 12 von Emcotec.
Dennoch, hat allenfalls schon jemand erste Erfahrungen mit dieser Equipment-Kombination v.a. in Modellen mit Benzinmotoren machen können?

Aber auch Erfahrungen mit den einzelnen Bausteinen (RX12 bzw. DPSI12) interessieren mich.

Gruss

Kurt
 
Hallo Klaus

Segler sind , wie du schreibst, nur bedingt eine referenz für mich.

Dennoch, vielen Dank auch für den Hinweis.

Gruss

Kurt
 
Würde mich auch interessieren. Vor allem auch die kleinere 9-Kanalige Version, die ich sicher ausprobieren werde (allerdings im Elektrosegler).

@ Kurt: Ich habe mal eine ähnliche Frage gestellt über die EVO kurz nachdem sie auf dem Markt war. Ich erspare es mir Deine Antwort hier zu wiederholen.
 
Hallo Leelander

1:0 für dich. Ich weiss, dass ich auch schon hier rummotzte, als Leute bereits 2 Tage nach der Auslieferung eines Produktes ausführliche Testberichte im RCN erwarteten. Dass du ein Opfer meiner Spontaneität warst wussste ich natürlich nicht mehr....

Ich erwarte hier auch nicht allzuviel Feedback, dachte einfach der Eine oder Andere hätte sich bereit eine 12K Anlage mit diesen Komponenten angeschafft.

Alles halb so schlimm......

Gruss

Kurt
 
Kein Problem. Ich bin selbst immer sehr neugierig betreffend neue Produkte. Und eben auch auf diese Empfänger-Serie. (oder auf das super-fl 10mm Digiservo von Multiplex, wenns dann mal kommt).
 
Hallo Kurt,
ich habe den RX-9-SYNTH DS IPD im Einsatz in einer 2m Christen Husky Elektro im Einsatz. Kontronik 67-07 mit 2,4:1 Getriebe Akku 24 Zellen und ca. 35 A Standstrom.
=> Ist zwar wieder kein Statement über den Einsatz mit Benzinmotor, aber vielleicht hilfts zur Entscheidung...

Ich habe die Husky erst zweimal geflogen kann aber bisher folgendes dazu sagen:

Der Reichweitentest war nicht ganz optimal, allerdings war beim Test die Wiese nass. Die Bodenreichweite ohne laufenden Motor war gut, aber wenn der Motor lief, war es nur "suboptimal". Der Test war aber gut genug um die ersten Flüge zu wagen. Wärend des Fluges traten aber dennoch kurze Störungen auf. Diese habe ich zwar nicht bemerkt, aber die LED auf dem Empfänger hat entsprechend geblinkt. Ich versuche derzeit durch eine andere Anordnung des Empfängerakkus und dem Einsatz von Ferritkernen eine Verbesserung zu erreichen.

Viele Grüße,
Martin
 
Hallo Kurt,
habe die RX-Empfänger (9/12K) schon etwas länger im Gebrauch (Beta-Tester...) und kann bisher nur von der Problemlosigkeit berichten. Der Einsatz war allerdings im Elektrosegler (14Z/40A, direkt unter dem Antriebsakku) und im Elektrohubschrauber.
 

Michael Haefner

Vereinsmitglied
Hallo,

ich habe den RX 12 mit einem Graupner mc 24 und mx 22 Sender in meinem Diablotin (15er 2-Takter) und in einem 4m E-Segler (14 Zellen 40 A Brushless) betrieben. Hat bisher einwandfrei funktioniert, sodass ich den Tausch mit meinem spcm 20 DS (funktioniert bisher aber auch immer einwandfrei) nicht bereut habe.

Sagt zwar auch nichts direkt über die Eignung für Benzinmotoren aus, aber wenn die Bodenreichweite mit Motor und aus unterschiedlichen Richtungen i.O. ist, fällt mir nichts ein, warum es dann in der Luft nicht funktionieren sollte.
 
Hallo Zusammen
Das tönt ja ermutigend. Mittlerweile hat mir auch ein Nicht-RCNler gemailt und seine Erfahrungen mit Benziner und RX12Synth mitgeteilt. Demnach hatte er tatsächlich reproduzierbare Probleme. Nach intensiven Recherchen fand er heraus, dass die Störungen Drehzahl abhängig auftraten. Mit einer besseren Lagerung des Empf. konnte er den Fall beheben und ist nun - kurz zusammengefasst - lustig und froh, da keinerlei Blinken mehr an der integrierten Störungs-Indikator-Diode verunsichert.
Bei mir besteht noch das Problem, dass der Empf. bislang noch gar nicht im 40 Band ausgeliefert wurde (in der CH ist 35 MHz erst seit 2003 erlaubt) . Das wird aber hoffentlich eine Frage von wenigen Wochen sein......

Gruss

Kurt
 

Roland Schmitt

Vereinsmitglied
Der Vollständigkeit halber: Produkte anderer Hersteller (Empfänger) zeigen ebenfalls nach einem Flug von ca. 10min Fehler im Bereich von 5-10 Stück an. Das ist praktisch normal. Steht indirekt auch so in der Multiplex Anleitung, das diese Funktion eher zum Aufspüren von Trends oder aktuellen Empfangssituationen hilft.

Gruß
Roland
 
Hallo Roland

Meine Schilderungen über Störungen beim Benziner sind etwas zu salopp formuliert verglichen mit dem, was mir gemailt wurde. Die Störungen waren vibrationsbedingt so stark, dass der Empf. offenbar reproduzierbar auf Failsafe ging.
Der RX 12 synth ist vermutlich dennoch ein guter Empfänger. Aber wie immer bei MPX Empf. muss man offenbar etwas mehr Optimierungsarbeit leisten im Modell als bei JR-, Fut- und Schulze-Empf. Simp und ACT-kenne ich zu wenig. Was mich bei den MPX Empf. etwas irritiert, ist deren hohe Empfindlichkeit von 0.5 - 2 µV. Die Konkurrenz gibt hier wenn überhaupt deutlich höhere Werte an (z.B. Schulze 10 µV ).
Ich bin ja nicht RC-Fachmann, aber mir wäre etwas weniger Empfindlichkeit und dafür etwas schmalbandiger und damit selektiver lieber. Vielleicht mach ich da auch einen Überlegungsfehler. Ich lasse mich diesbezüglich gerne belehren.
Den RX12 IPD Synth Empf. habe ich trotzdem (im Kopf) eigentlich bereits gekauft.

Gruss

Kurt
 
ich nochmal

ich habe mich falsch ausgedrückt.
Zitat.
"..aber mir wäre etwas weniger Empfindlichkeit und dafür etwas schmalbandiger und damit selektiver lieber."
sollte heissen:
.. aber mir wäre etwas weniger Empfindlichkeit und dafür etwas MEHR TRENNSCHäRFE lieber.

Gruss

Kurt
 

Roland Schmitt

Vereinsmitglied
Mir hat vor langer Zeit mal jemand gesagt Multiplex würde die Empfänger mit Schwerpunkt Empfindlichkeit entwickeln. Inwiefern das stimmt sei dahingestellt, würde aber so einiges erklären.
Übrigens ist mir aufgefallen das auf dem Empfänger nicht "Made in Germany" steht und das laut einem Mitarbeiter von Multiplex, der Empfänger eigentlich in der Entwicklung schon fast fertig war, aber nochmals komplett redesigned wurde (nachdem HITEC MPX übernommen hatte) und dies der Hauptgrund für die nochmalige Auslieferungsverzögerung sei.....

Gruß
Roland
 
Oben Unten