12 Zeller Antriebsakku für Empfänger anzapfen

Gast_4205

User gesperrt
Kann ich einfach 4 Zellen von einem 12 Zelligen Antriebsakku für den Empfänger anzapfen?? Ich habe im Rumpf echt keinen Platz mehr für einen Empfänger Akku und bei 6 Servos plus Regler scheidet wohl auch ein BEC aus.
 
Hallo,
solange die Spannung nicht zu sehr einbricht, spricht nicht viel dagegen. Bei hohen Strömen könnte es schwierig werden (weniger als 1V/Zelle).
Abhilfe könnte auch bei 12 Zellen ein externes BEC schaffen. Gibt's bei Flyheli.

Gruss
Heiko
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Ein externes BEC wäre unbedingt vorzuziehen.

Eine Anzapfung funktioniert zwar theoretisch, aber durch die asymmetrische Belastung disformiert sich der Akku ja schon beim Gebrauch!
Der Akku müsste ständig überaus sorgfältig und vorsichtig behandelt werden (nicht leerfliegen, nicht schnelladen, nicht entladen) und würde dennoch wohl nicht lange leben.

Grüße, Ulrich
 
Hallo barny,

eine weitere Möglichkeit ist, einen Motorsteller mit einem getakteten BEK zu verwenden oder einen kleineren 4-zelligen Sicherheitsakku dem herkömmlichen BEK parallel zu schalten.
Letzteres praktiziere ich seit Jahren bei größeren und großen E-Seglern, wobei es im wesentlichen auf die Anzahl der Zellen und der Belastung durch die Servos ankommt.
 
Oben Unten