2016 - 2016 Pichlingersee Ankündigung - Neuerung

aut

User
Erstmals werden wir 2016 8 Segeltage am Pichlingersee haben.
2 Tage Mini 40
2 Tage Tenrater
2 Tage IOM Einmeter
2 Tage Marblehead - Europacup

Der Termin steht auch schon fest.
10 bis 17.April 2016

Wir hoffe mit dieser Neuerung vielen Mini 40 Segler entgegenzukommen.

Eure Team vom HSV L / ZV Ennsdorf
 

Anhänge

  • Pichling - Ausschreibung Seite1_2016doc.pdf
    75,8 KB · Aufrufe: 94
  • Pichling - Ausschreibung Seite2_2016doc..pdf
    55,9 KB · Aufrufe: 76
Ausschreibung englisch

Ausschreibung englisch

Entschuldigug, jetzt endlich die Ausschreibung in englisch.
 

Anhänge

  • Pichling - Ausschreibung Seite1_2016_eng.pdf
    75,3 KB · Aufrufe: 104
  • Pichling -Ausschreibung Seite2_2016_eng.pdf
    54,2 KB · Aufrufe: 139
Nennlisten bis 07.04.16 21. intern. Pichlingersee Regatta

Nennlisten bis 07.04.16 21. intern. Pichlingersee Regatta

Hier die bisherige Nennliste
Entschuldigug, jetzt endlich die Ausschreibung in englisch.
 

Anhänge

  • Marblehead_Regatta Teilnehmerliste.pdf
    14,9 KB · Aufrufe: 173
  • IOM_Regatta Teilnehmerliste.pdf
    15,6 KB · Aufrufe: 137
  • Tenrater_Regatta Teilnehmerliste.pdf
    13,6 KB · Aufrufe: 121
  • Mini40_Regatta Teilnehmerliste.pdf
    10,5 KB · Aufrufe: 77
Servus Manfred,

vielen Dank für die Teilnehmerlisten, das sind ja rekordverdächtige Teilnehmerzahlen.
Schade, dass nicht mehr von unseren Deutschen Seglern die Gelegenheit wahrnehmen, an so einer tollen Regattawoche teilzunehmen, wo immer für alles bestens gesorgt ist und die Organisation dieses Events nicht mehr getoppt werden kann.
Vielleicht sind nächstes Jahr ein paar Segler mehr aus Deutschland mit dabei.
Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf nächste Woche,

bis dahin viele Grüße,

Peter
GER 53
 
....gerade noch die Boote inspiziert und alles verpackt ... und nun ist die 21. Pichlingersee-Regatta schon wieder vorbei....

Nach meinen letztjährigen (und für mich erstmaligen) Eindrücken war es irgendwie ein Muß, diese Regatta erneut zu besuchen

- weils einfach schön ist, dort dabei zu sein!

Die Regattacrew, die Segler (aus 11 Nationen), das Drumherum und nicht zu vergessen ganz "banal" Land und Leute...irgendwie "paßt" das alles :)

Deshalb hier an dieser Stelle nochmal meinen herzlichsten Dank an alle, die dabeigewesen sind !!!!

Die ersten Läufe bei den Tenratern fanden bei guten A-Winden statt. Das gefiel der TENSION recht gut, und ich brachte sie mehrfach als erste über die Ziellinie.
Leider wurde aus dem Wind viel zu schnell nur noch Luftbewegung, und da ging es dann doch nicht mehr ganz so gut. Teils waren es die nach wie vor zu wenigen Trimm-Erfahrungswerte, teils das weniger gute Leichtweindfeeling meinerseits, und ...naja... die Segel müssten wohl nun doch auch mal erneuert werden. Auf jeden Fall: Selbst zu verantworten.
Wie es gehen kann, ist uns anderen 17 Seglern von Laszlo Csoka aus Ungarn vorgeführt worden, der nach einigen Ruden Gewöhnzeit an einen geliehenen PARTNER 10R nicht wirklich mehr Fragen aufkommen ließ, wer denn diese Regatta gewinnen würde. Ich weiß nicht, wie viele der 15 Läufe er mit einem jeweils beachtlichen Vorsprung nach Hause fuhr...
Laut Punkteendstand wäre für mich wohl sogar der 2. drin gewesen, aber ich habe mir zwischenduch (allerdings bewußt...es geht ja um nix) mal eine kleine Spielerei mit Laszlo gegönnt - er ist ein echter Deckungskämpfer - und so 2 Seglern das Durchscklüpfen ermöglicht... ...ooch, das war auch schön ;)

Die Meterklasse war mit 51 Seglern wirklich super vertreten. Leider ließ uns der Wind über eine längere Zeit gehörig hängen, so dass mit den 3 Gruppen über die beiden Tage nur 8 Durchgänge zustande kamen. Wenns denn mal richtig wehte, dann aber auch gleich ganz ordentlich - da war das A-Rigg teilweise grenzwertig...
Die FRAKTAL hat in allen Bereichen ihr Bestes gegeben. Allein der Skipper war zweimal am Samstag nicht so ganz richtig auf der Höhe, so dass nach 5 Durchgängen Manfred Wolfinger auf Eins und ich ganz knapp dahinter lag.
Leider hatte Manfred am 2. Tag ganz dolles Pech, weil er sich noch vor/beim Start einen halben Ast aufsammelte und erst nach Bergebooteinsatz dem Feld hinterherhetzten konnte. Bei nur einem Streicher war das leider nicht wieder reinzuholen für ihn.
Durch das 3-Gruppen-MSS war es bis zum Schluß ganz schön spannend, wer das Rennen machen würde - gerade bei so wenig Läufen zählt am Ende jeder Punkt (wäre bei HMS auch nicht anders).
...ok..ich habs geschafft ! :cool::cool::cool:
 
.
DSC_1865a.jpg
 
Auch ich bin wieder zu Hause angekommen.
Es war wie immer super schön am Pichlingersee, vom Segeln her hat Jens schon alles gesagt, aber es war auch nebenher an Land recht lustig.
Ich habe im DSV-Forum schon einen Beitrag geschrieben, deshalb von mir auch hier im Forum nochmals herzlichen Dank an alle vom HSV L/ Ennsdorf für ihre Bemühungen und die viele Arbeit, damit wir Segler eine Regattawoche am Pichlingersee verbringen konnten.

Bis zum nächsten Mal,
Gruß
Peter
GER 53
RC-Segelfreunde Karlsfelder See

www.rcsegeln-karlsfeld.de
 
Bin gut und schnell nach Hause gekommen

Bin gut und schnell nach Hause gekommen

Hallo liebe Ennsdorfer und Zaungäste,
bei mir lief es mit der Heimfahrt ohne Grenzhindernisse so gut, dass ich nach 11 Stunden Fahrzeit (970 km) Zuhause eintraf.
Es ist schon enorm, was die Ennsdorfer seit 21 Jahren auf die Beine stellen, dieses Jahr sogar noch erweitert durch die Mini 40 Klasse. Ein ganz großes Dankeschön auch noch von meiner Seite.
Erstaunlich war für mich, wie die „alten“ Janusz – Designs bei wenig Wind laufen. Das hat uns nicht nur Nigel am Ammersee gezeigt, sondern auch der junge Laszlo Csoka aus Ungarn.
Die Kamsin und sie Starkers konnten leider erst so richtig zeigen, was in ihnen steckte, als der Wind aufbrieste. Die Chase schien mir an der Kreuz die schnellste gewesen zu sein, aber was halfal es, wenn sie
downwind zu viele Stecker machte. Da waren die beiden Fraktals eindeutig im Vorteil.

Die Ungarn haben die Chance genutzt, für die Anfang Mai in Orfü stattfindende NAVIGA -WM zu werben. Gespannt bin ich auf die Teilnahme der Chinesen, die ein Modellsegelzentrum mit Trainer unterhalten. Bei der WM in Polen vor 3 Jahren hat man schon sehen können, wie regelkonform, fair und vor allem hervorragend segelnd die chinesischen Jugendlichen mit gekämpft
haben.
Wer schon mal nach Ungarn zum nächsten WM-Schauplatz schaun möchte: www.modellvitorlazas.hu

Persönliches Fazit: Ich komme gerne wieder, auch wenn ich weiß, dass manchmal etwas am Kiel hängen bleibt. Die Stimmung rundum, die „Ripperl- und Schnitzelabende“ eingeschlossen, und die komprimierten 6 Tage segeln unter freundlichen Wettfahrtbedingungen sind die vielen Kilometer
Wert.
Gruß
Max Lehmann, GER 25

Ergebnisse unter: rc-segeln.dyndns.org
Ein paar Bilder:
 

Anhänge

  • IOM Sieger Pichling.jpg
    IOM Sieger Pichling.jpg
    107,9 KB · Aufrufe: 73
  • P1020858.jpg
    P1020858.jpg
    142,7 KB · Aufrufe: 115
  • P1020870.jpg
    P1020870.jpg
    120,4 KB · Aufrufe: 52
  • P1020871.jpg
    P1020871.jpg
    156,9 KB · Aufrufe: 69
  • P1020894.jpg
    P1020894.jpg
    103,1 KB · Aufrufe: 60
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten