Akkuwechsel einfach gemacht, aber wie???

Hallo Gemeinde,

in den Wintermonaten möchte ich meine kleine SUsi etwas optimieren, zum einem möchte ich die Kabinenhaube nicht immer schrauben müssen, nur um den Akku zu wechseln. Deswegen wird die Haube mit Magneten versehen.
Nun zu meinem eingentlichen Problem: Da ich verschieden große Akkus verwende und diese alle sicher in allen Fluglagenhalten an Ort und Stelle bleiben sollen hatte ich mir überlegt eine Art Akkurutsche zu bauen auf der dann jeweils ein Akku dauerhaft befästigt ist und ich dann nur noch die einzelnen Rutschen tauschen muss, möglichst natürlich ohne einen Schraubendreher zücken zu müssen.
Wäre für Tipps und Anregungen dankbar.


mfg Robert

P.S.: Natürlich hab ich die Suchfunktion schon bemüht, allerdings habe ich dort nichts für mich brauchbares gefunden.
 
Bau doch einfach ein Brett mit Klettband ein und macht für den Kunstflug eine Klettschlaufe oben drüber. Auf dem Brett dann Makierungen, welcher Akku wo hin muss für welchen Schwerpunkt.

Also nichts schrauben oder fummeln
 
Bau doch einfach ein Brett mit Klettband ein und macht für den Kunstflug eine Klettschlaufe oben drüber.

Das wäre viel viel zu einfach... Klettband... Unglaublich!

Ich würde das mit der Akkurutsche machen! Eine simple Holzverkastung um den Akku bauen, ich würde vorschlagen 5mm Sperholz, eventuell je nach Flugstil mit 400er Glas- oder besser Kohlegewebe überziehen! Das ganze dann mit 100 gr. Harz verkleben. Im Modell würde ich dann das Akkuhaltebrett auf Grund der 350 gr., die durch die Akkurutsche hinzukommen drastisch verstärken, vielleicht mit 450 er Kohlegewebe... Anschließend Löcher bohren und Einschlagmuttern einsetzen... Ich denke M8 wäre da durchaus angebracht! Um eventuell aufkommende Schwerpunktprobleme auszugleichen wären in der Akkurutsche Langlöcher angebracht!!!

Bei der Haubenhalterung wäre ich allerdings vorsichtig... Die wird nicht umsonst geschraubt! Bei einigen Figuren kann es passieren, dass die Haube abspringt! Du wärst nicht der Erste!!! Bei kleineren Modellen reichen die Magnete, bei größeren hingegen nicht... Wenn du wirklich Magnete verwenden willst, dann Bau zusätzlich eine Stiftverriegelung ein!!!

Gruß Stefan
 
Oben steht die kleine etwas optimieren.

Warum sollte es denn nicht mit einer einfachen Lösung gehen?
Nehm am besten 1x1cm Kieferleisten und baue damit den Akku einmal herum zu. Hält bei jedem Flugstiel, wiegt 100x als Klettband und ist bestimmt auch viel einfacher zu realiserien.

Manchmal verstehe ich Leute in soeinem Forum nicht, die die Meinung/Ideen von anderen lächerlich machen. Also ich kenne das so, dass bei Modellflugzeugen es auf Gewicht ankommt. Und nicht jedes Bauteil mit Kohle oder Glas überzogen wird. :confused::confused:
 
Hallo Robert,


  • einfache Lösung: Akkurutsche für den größten Akku auslegen und die kleineren Akkus mit Füllklötzen auf die Maße des großen Akkus bringen.
  • Premium-Lösung: Zu einer Rutsche gehört ein Schlitten! Also alle Akkus auf einheitliche Schlitten packen, dort befestigen und dann mit den Schlitten auf die Rutsche packen.
  • Gold-Premium-Lösung: Rutsche so positionieren, dass bei einem harten "Kontakt" der Akku nach vorne rausrutschen kann und sich dabei entkoppelt.
Grüsse
 
Mittelpunkt vom Akku markieren

Mittelpunkt vom Akku markieren

Bau doch einfach ein Brett mit Klettband ein und macht für den Kunstflug eine Klettschlaufe oben drüber. Auf dem Brett dann Makierungen, welcher Akku wo hin muss für welchen Schwerpunkt.

Also nichts schrauben oder fummeln

Hallo,
ich markiere den Mittelpunkt des Akkus im Rumpf, der stimmt für jede beliebige Akkulänge und Größe.

Gruß Werner am NO Kanal
 
Hebelgesetz

Hebelgesetz

Hallo,
ich markiere den Mittelpunkt des Akkus im Rumpf, der stimmt für jede beliebige Akkulänge und Größe.

Gruß Werner am NO Kanal

Wenn man es genau nimmt, stimmt es so leider nicht ganz. Funktioniert nur, wenn der Akku eh schon mit seinem eigenen Schwerpunkt genau am Schwerpunkt des Models plaziert ist. Extremfall: Man stell sich vor, ein 400g Akku liegt 10cm vor dem Schwerpunkt und nun wird er einfach durch einen 300g Akku ersetzt. Selbst wenn der leichtere Akku mit seinem eigenen Schwerpunkt genau auf dem Schwerpunkt des 400g Akku´S plaziert wird, ist das Modell nun schwanzlastig. Ein leichterer Akku muss also weiter vorn plaziert werden, und anders herum, ein schwerer Akku weiter hinten. Einzige Ausnahme: Wenn es nur um die Form des Akku`s geht, also länger und dafür schmäler, oder flacher und dafür breiter und das Gewicht bei beiden gleich ist, dann funktioniert die Methode den Mittelpunkt(Schwerpunkt ) an den Akku`s zu markieren. Ansonsten hat Wolfgang schon Recht, Hebelgesetze kann man nicht überlisten, jedenfalls nicht in unserer Welt;).

Gruß Andreas
 
Aber eine Markierung für das vordere oder hintere Ende je Akkutyp (nach dem jeweiligen Auswiegen des Schwerpunktes für jeden unterschiedlichen Akku) ist ganz nützlich . Diese mache ich mit einem Beschriftungsgerät, z.B. I< 6S 5000 SLS.
Damit gibt es keine Unsicherheit welcher Strich zu welchem Akku gehört. Und die Lösung mit dem Klettband hat sich bei mir eigentlich fast immer als die einfachste, günstigste, leichteste und am schnellsten herzustellende erwiesen.
 
Stimmt, Ihr habt recht

Stimmt, Ihr habt recht

Wenn man es genau nimmt, stimmt es so leider nicht ganz. Funktioniert nur, wenn der Akku eh schon mit seinem eigenen Schwerpunkt genau am Schwerpunkt des Models plaziert ist. Extremfall: Man stell sich vor, ein 400g Akku liegt 10cm vor dem Schwerpunkt und nun wird er einfach durch einen 300g Akku ersetzt. Selbst wenn der leichtere Akku mit seinem eigenen Schwerpunkt genau auf dem Schwerpunkt des 400g Akku´S plaziert wird, ist das Modell nun schwanzlastig. Ein leichterer Akku muss also weiter vorn plaziert werden, und anders herum, ein schwerer Akku weiter hinten. Einzige Ausnahme: Wenn es nur um die Form des Akku`s geht, also länger und dafür schmäler, oder flacher und dafür breiter und das Gewicht bei beiden gleich ist, dann funktioniert die Methode den Mittelpunkt(Schwerpunkt ) an den Akku`s zu markieren. Ansonsten hat Wolfgang schon Recht, Hebelgesetze kann man nicht überlisten, jedenfalls nicht in unserer Welt;).

Gruß Andreas

Hallo,
Hatte Akkus mit unterschiedlicher Bauform, aberr ziemlich ähnlichen Gewicht. Habe wieder was gelernt. Besser so als durch Absturz.
Gruß Werner am NO-Kanal
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten