• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Antrieb aus 2 x 3 = 6 S - Ladetechnik!?

Moin moin,

meine Segler habe ich in der Vergangenheit zumeist mit 3S Akkus betrieben.
Nun will ich mich zum ersten mal an 6 S wagen!
Dazu habe ich aus meinem Bestand zwei 3S Akkus in Serie geschaltet - funzt tadellos.

Nun bin ich aber unsicher was die Ladetechnik betrifft.
Einzelladung von 2 x je 3S Akkus - oder Einzelladung als 6S Akku ?

Ich habe diverse Ladegeräte für 2-6 S ( IMAX B6AC oder ähnlich )

Bin gespannt auf eure Antwort.

Gruß Kalle
 
Gibt ja ein paar Möglichkeiten, je nachdem was man Aufwand reinstecken will:

- wenn man Zeit hat einzeln laden
- parallel laden (gibt von ISDT zB was das die einzelnen Akkus dann ausgleicht)
- auf ein Pack verlöten
- nur Adapter für den Balancer basteln zum seriell anschließen an einem 6S Balanceranschluss

Wenn es einfach gehen soll, finde ich das ISDT Parallel Board super, da sind die Akkus dann auch noch als 3S verwendbar.
 
Warum die Wallung und in Serie laden ? Wenn´s einfach und schnell gehen soll, einfach die (möglichst gleichen) Akkus ( Mit möglichst gleichen Ladezustand) nach dem Fliegen über ein Paraboard parallel laden mit entsprechend höherem Ladestrom. Zwei 3s Akkus als 6s zu laden und auch noch zu Balancen dauert oft viel länger und ist für den Lader auch aufwändiger, als wenn mal einfach so ein Board nimmt und die als 3s lädt. https://www.amazon.de/Makerfire-Lad...t=&hvlocphy=9041975&hvtargid=pla-816758824061
Gruß
Andi
 

BNoXTC1

User
Der Vorteil an der Ladung in Serie wäre, dass man eine schlechte Zelle erkennen kann.
Harmloser, was das anschließen betrifft, ist halt die Ladung parallel..
 
Der Vorteil an der Ladung in Serie wäre, dass man eine schlechte Zelle erkennen kann.
Harmloser, was das anschließen betrifft, ist halt die Ladung parallel..
Hallo
Man kann die Lipos zur Akkupflege ja auch alle paar mal einzeln Daheim laden und kontrollieren. Und beim Fliegen wäre natürlich auch eine Einzelzellenüberwachung am Besten...aber halt am aufwändigsten.
Aber selbst beim parallel Laden fällt es normalerweise auf , wenn parallelgeschaltete Zellen auf dem Balancer sehr lange brauchen, oder im Vergleich zu den anderen einen stark abweichenden Innenwiderstand hat .....und daran macht man ja in erster Linie eine Verbrauchte bzw. defekte Zelle fest.

Gruß Andi
 

miata

User
Bei mir ists ganz genauso, habe auch immer nur 2x 3S. So ist man maximal flexibel bei den Modellen.
Laden ganz klar: Einzeln!
Warum: ich hab mir einfach noch nen 2. günstigen Lader besorgt. Ist deutlich billiger als ein starker 6S Lader (bzw der selben Strom kann wie bei 3S).
So kann ich mit 2x10A laden per Autobatterie, und ca 2x7,5A per Steckdose. Ist bei deinem B6AC ja gleich, nur eben mit etwas weniger A.
Bei 3S kannste da glaube mit max 6A laden, aber bei 6S vermutlich eben sogar unter 3A..?!
Man darf mich aber gerne berichtigen wenn ich n Denkfehler hab :-).
 
Sorry, konnte mich nicht früher melden.
Erstmal herzlichen dank für diese angeregte Diskussion,
da hatte ich ja nun gar nicht mit gerechnet.
Aus euren Beiträgen entnehme ich für mich, daß ich Einzelladung vornehmen werde.
Es sprechen mehrere Gründe dafür.

* Flexibilität ( es sind halt 3S Akkus vorhanden )
* ich habe mehrere kleine Ladegeräte bis max 5 A
* meine "dicksten" 3S Akkus liegen bei C = 4.000 mA

Noch eine weitere Frage:

Die hier vorgesehenen 3S Akkus habe ich mit XT 60 Steckern ausgestattet.
Bei der Koppelung auf 6S verdoppele ich ja nun auch die anliegende Spannung von 11,1 auf 22,2 V

Reichen die gewählten Stecker oder muß ich da etwas ändern?

lG Kalle
 
Ich lade nun schon lange mit ISDT T8 + Paraboard.
Ich lade: 12S 2x 6s
10S 2x 5S
8S 2x 4S
alles parallel und hatte noch nie ein Problem. Solange du darauf achtest, dass die Spannungslage gleich ist funktioniert das sehr gut.
Ich verwende immer den gleichen Akkutyp.
Verschieden Lipos mit unterschiedlicher Spannungslage oder unterschiedlichen Innenwiderständen würde ich aber separat laden.
 
Also ich lade auch fast immer parallel.
Ich lade zB einen 15S Akku als 5S mit 30A und verwende als Ausgleich das ISDT Parallel Board, da brauche ich nicht überlegen wegen genauer Spannungslage, Widerstand, etc.
Ist die finde ich einfachste Variante die auch noch durch das Parallel Board sehr sicher ist. Alle Zellen sind abgesichert und ich kann wirklich nichts falsch machen.
 

miata

User
Also der TE hat doch mehrere kleine Ladegeräte.... Warum also ein teures neues kaufen?
Er brauch doch nur was neues, wenn er noch schneller laden will. Für seine 3000-4000er braucht er bisher 30-40min, richtig? Wenn ihm das genügt ist doch alles palletti.
Und mit 2 Ladern ist doch auch alles abgedeckt.. Spannungslage & Co...
Außer er hat noch verfügbares Budget, dann klar, gibts mannigfaltige Optionen.
 
Hallo kallefly,

Deine Antwort hast du dir ja eh schon selber gegeben - das habe ich übersehen.
Einzeln als 3S auf 2 Ladern laden geht am schnellsten und man braucht nix neues.

Die Standard XT60 Stecker gehen wie der Name schon sagt bis zu einem Dauerstrom von 60A.
Wie viel mehr geht ist allerdings stark unterschiedlich (vor allem bei deutlich höheren Stromspitzen) - je nach Hersteller.
Über die Spannung sagt das erstmal nichts aus, die ist aber auch meist kein Problem, da die Erwärmung und das Versagen einer Steckverbindung vom Widerstand der Stecker kommt. Somit ist das maßgeblich ein Problem der Stromstärke.

Bis 6S bekommst du auch noch fertig konfigurierte Akkus mit dem XT60 Stecker.

Somit würde ich zusammengefasst sagen, dass die XT60 Stecker locker bei 6S reichen, da du vermutlich irgendwo bei 30-40A maximal unterwegs sein wirst.

Roland
 
Ich glaube das ist sehr oft Geschmackssache, je nachdem was man hat.
Beim Anstecken wird man ja immer wenn man in Reihe schaltet erst mit dem zweiten Pack die Lücke schließen und die Spannung zum Regler herstellen. Somit gibt es irgendwann die anliegende Spannung und den "Blitz"
Bis 6S würde ich es noch nicht so schlimm sehen.
Ist ja nicht umsonst, dass es viele Fertigakkus bis 6S mit XT60 Steckern gibt, auch qualitativ hochwertige wie SLS, etsc.
Ich selbst verwende bei allen Packs ab 4S bei MEINEN Modellen normale Goldkontaktstecker (5,5mm oder 8,0mm bei starken Reglern und diese mit Anti-Spark) - aber das sind finde ich individuelle Vorlieben.

Ich finde der XT60 geht auf jeden Fall noch, ansonsten kann man ja den Stecker nach einem halben Jahr mal ansehen und du wirst merken, dass sich an der Kontaktfläche nicht wirklich was getan hat.

Ist aber nur meine persönliche Meinung :-)

Roland
 
Oben Unten