Antriebsempfehlung für HJK Elysium

Dennoch ist die Situation wie sie sich derzeit darstellt die Auswirkung dessen, weil dieses Thema Speedfliegen die letzten, sagen wir zehn Jahre, zu engstirnig mit dieser, wie soll ichs möglichst treffend ausdrucken, "F3S-Formel1-Brillen-Sicht" angegangen wurde. Und dabei die Grundvoraussetzung, nämlich den Leuten einen möglichst günstigen und EINFACHEN Einstieg zum Reinschnuppern zu ermöglichen so gut wie völlig vernachlässigt wurde.
Vor 3 oder 4 Jahren hab ich eine Menge Zeit in den Entwurf und eine knapp 4stellige Summe in die CAD-Umsetzung zum Fräsen eines Formensatzes gesteckt. Eckdaten: 1m SPW, tiefe Fläche, gut 1m Länge, knapp 2kg bei 75/g/dm² kurze Anlenkwege, für 50mm Außenläufer/Vorspant oder kleinere I+A Hinterspant. Speeddesign.
Verschwand dann in der Schublade des vermeintlichen Herstellers.

Soviel zur Brillensicht und Vernachlässigung.

Das ganze hat aber mit dem eigentlichen Thema "Elysium" nix zu tun. Für den Speedeinstieg ist das Modell zu teuer und zu universell.
 
Zuletzt bearbeitet:
Vor 3 oder 4 Jahren hab ich eine Menge Zeit in den Entwurf und eine knapp 4stellige Summe in die CAD-Umsetzung zum Fräsen eines Formensatzes gesteckt. Eckdaten: 1m SPW, tiefe Fläche, gut 1m Länge, knapp 2kg bei 75/g/dm² kurze Anlenkwege, für 50mm Außenläufer/Vorspant oder kleinere I+A Hinterspant. Speeddesign.
Verschwand dann in der Schublade des vermeintlichen Herstellers.

Soviel zur Brillensicht und Vernachlässigung.

Das ganze hat aber mit dem eigentlichen Thema "Elysium" nix zu tun. Für den Speedeinstieg ist das Modell zu teuer und zu universell.

Vielleicht weil es sich grad ungünstig mit der Entwicklung eines anderen neuen Modells überschnitten hat?🤔😬
Und einen allein wirds halt schwierig, zeitlich und finanziell. So muss ja zb. erst mal jemand gefunden werden der die Formen günstig fräst ect...
 
Wenn du darüber Bescheid weißt,
warum dann hier die Vorwürfe daß die SPEEDFLIEGER die letzten 10 Jahre engstirnig mit Brillen-Sicht den einfachen, billigen Einstieg vernachlässig haben?
 
Das ganze hat aber mit dem eigentlichen Thema "Elysium" nix zu tun. Für den Speedeinstieg ist das Modell zu teuer und zu universell.

evtl. auch zu schwer.


Andi,
und deshalb gehört das ganze Thema auch nicht in WETTBERWERBE - F3Speed sondern in den Elektroflug.
Hier lesen nämlich vorwiegend die mit der "Wettbewerbsbrille" mit. Die brauchen keinen HJK Elysium, weil man damit auf einem Wettbewerb eh nicht konkurrenzfähig ist, mit 380 schon gar nicht.
"Deine" Klientel liest doch eh keine Foren (Deine eigene Aussage).
Und ein klitzekleines Randforum wie dieses hier schon gar nicht.
Eigentlich müsstest Du Dich (bzw. Ihr Euch, wenn man den Hersteller, für den Du das alles ja machst, mitrechnet)doch beim Moderator dafür bedanken, dass er Dein Anliegen einer größeren Leserschaft in einer größeren Forenecke zugeführt hat. ;)
Die hotlinerinteressierten unter den Wettbewerbsspeedfliegern werden es dort wohl auch finden, falls sie daran interessiert sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
So, bei mir hat sich was bewegt: Das 4:1 Super Chief kam heute und wurde gleich an den 3226/1400kv montiert.

DSCN3490.JPG


Ich werde mir jetzt noch ein paar Blatthalter für 3 und 5 Blätter herstellen und dann kann es morgen evtl. schon auf den Prüfstand gehen. Für den Flieger kamen heute auch die letzten Teile an. Dann kann es bald losgehen.
 
a.jpg

Andi,

Der Speedrentner hat für mich mal seine alten Daten bemüht.
Das ist ein kleinerer 3026 mit nem 4:1 Reisenauer vermessen. Mit der gekürzten (und für den Privatgebrauch sogar freigegebenen) 31,5" als Dreiblatt ergeben sich die rechten Werte. Das Abformen eines solchen Fremd-Props sollte Dir ja nicht schwer fallen, wie man an den gezeigten Propellern sieht. Formen dafür hat meines Wissens der Steve - von dem kannst Du Dir ja ein "Urmodell" machen lassen. Diese Investition wird Dich sicher nicht umbringen - wird ganz sicher nicht teuerer, als Dein Kartoffelsalat. Das Kürzen auf 11,5" und anschliessende reprofilieren ist sicher auch keine Hürde.
Mit dem leistungsfähigeren 3226 sollten also die 380 überhaupt kein Problem sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Ergebniss sieht aus wie bei meinem Microblade Antrieb allerdings mit 4025 direkt an 5s und 12x31,5 2blatt. Interessant wäre jetzt der gewichtsunterschied 3225 + 4:1 Getriebe zum 4025 direkt?
Vom Rumpfquerschnitt wird beides ziemlich gleich unterm Strich sein. Problematischer/ aufwändiger wird allerdings die Kühlung bei Getriebe aber auch nicht unmöglich.
Von den Kosten her vermute ich Mal ist die Getriebe Variante teurer?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab ihm das ja sicher nicht ausgeredet☝️
Warum er das letztendlich dann nicht gemacht hat ist seine Entscheidung,da musst du ihn selbst danach fragen, das geht mich im Grunde nichts an auch wenn ich zwar weiss warum. Aber letztendlich ist es sein Geschäft...
 
Scorpion 3226 239g + Super Chief 4:1 75g = 314g
Scorpion 4025 = 347g

Dazu kommt beim Getriebekonzept aber ein konzeptbedingt (und bei mir) etwas schwerer Blatthalter. Sollte sich also ausgehen.

Ich möchte aber mal in Zweifel ziehen, dass der 4025 die 2kw bei 8000rpm bringen kann.
Wenn ich bei dem 3226 die Leistung aufmache und auf 3 oder 4kw bei 10.000rpm gehe, sollte der 4025 dann ganz einklappen - und da soll es ja hingehen. Beim Wirkungsgrad sollte sich auch sehr früh eine deutliche Differenz zeigen.
Die 40er sind nun auch nicht so die Performance-Pakete. Die 32xx und 42xx sind da eher die Referenz.
 
evtl. auch zu schwer.


Andi,
und deshalb gehört das ganze Thema auch nicht in WETTBERWERBE - F3Speed sondern in den Elektroflug.
Hier lesen nämlich vorwiegend die mit der "Wettbewerbsbrille" mit. Die brauchen keinen HJK Elysium, weil man damit auf einem Wettbewerb eh nicht konkurrenzfähig ist, mit 380 schon gar nicht.
"Deine" Klientel liest doch eh keine Foren (Deine eigene Aussage).
Und ein klitzekleines Randforum wie dieses hier schon gar nicht.
Eigentlich müsstest Du Dich (bzw. Ihr Euch, wenn man den Hersteller, für den Du das alles ja machst, mitrechnet)doch beim Moderator dafür bedanken, dass er Dein Anliegen einer größeren Leserschaft in einer größeren Forenecke zugeführt hat. ;)
Die hotlinerinteressierten unter den Wettbewerbsspeedfliegern werden es dort wohl auch finden, falls sie daran interessiert sind.


Warum darf man mit etwas bei etwas nur "mitmachen" wenn man absolut konkurrenzfähig ist!?!

Ich hoffe wir können mal persönlich mit dem einen oder anderen entspannenden Getränk über alles philosophieren und vielleicht besser klarstellen worum es jedem im Grunde geht und wie er es meint Ich sehe einfach ,dass immer noch nicht so richtig klar geworden ist was ich genau meine.Manche Sachen kann man einfach schlecht schriftlich ausdiskutieren...
Manchmal kommt bei so einer Schreiberei mehr Schmarrn raus als es letztendlich bringt oder es eskaliert sogar völlig überflüssigerweise...
 
Scorpion 3226 239g + Super Chief 4:1 75g = 314g
Scorpion 4025 = 347g

Dazu kommt beim Getriebekonzept aber ein konzeptbedingt (und bei mir) etwas schwerer Blatthalter. Sollte sich also ausgehen.

Ich möchte aber mal in Zweifel ziehen, dass der 4025 die 2kw bei 8000rpm bringen kann.
Wenn ich bei dem 3226 die Leistung aufmache und auf 3 oder 4kw bei 10.000rpm gehe, sollte der 4025 dann ganz einklappen - und da soll es ja hingehen. Beim Wirkungsgrad sollte sich auch sehr früh eine deutliche Differenz zeigen.
Die 40er sind nun auch nicht so die Performance-Pakete. Die 32xx und 42xx sind da eher die Referenz.
MB4025-6+7-1175x315-5s.jpg

MB4025-6+7-12x35-5s.jpg

2kw ist kein Problem das ging auch noch mit 6s dann aber mit mehr Drehzahl und und deutlich mehr Strom was dann schon wieder grenzwertig wird / ist
 
Hallo Andreas, jetzt schreib ich auch mal was zum Thema Wettbewerb.
Konkurrenzfähig ist total egal, man kann bei uns mit allem aus Spass mitfliegen.
Aber jetzt kommt das große Aber, man muss sich an die Regeln halten, also 75 g/dm2.
Darf gerne jeder mit dem Elysium mitfliegen. Freies Rumballern hat eben mit F3Speed nichts zu tun.

Ausserdem gab es doch schon einen Wettbewerb klassenoffen bei Euch, das Interesse war leider mau.
 
Hallo Andreas, jetzt schreib ich auch mal was zum Thema Wettbewerb.
Konkurrenzfähig ist total egal, man kann bei uns mit allem aus Spass mitfliegen.
Aber jetzt kommt das große Aber, man muss sich an die Regeln halten, also 75 g/dm2.
Darf gerne jeder mit dem Elysium mitfliegen. Freies Rumballern hat eben mit F3Speed nichts zu tun.

Ausserdem gab es doch schon einen Wettbewerb klassenoffen bei Euch, das Interesse war leider mau.


Hallo Thomas, ja ist klar dass es nach Reglement gehen muss...

Welchen Wettbewerb meinst du, den in Dachau? Das Interesse ist ,find ich, grundsätzlich überall mau. Das geht natürlich nicht von heut auf morgen dass sowas anders wird. Aber man kann daran arbeiten für die Zukunft...
 
Sauber! Da hätte man auch eine Referenz, wo man mit den 31,5/35 Blättern bei dieser Drehzahl rauskommt.

Zur Teilnahme des Elysium an Wettbewerben braucht es eine Angabe zum Flächeninhalt - die fehlt mir irgendwie.
...und es gibt ja auch noch die Limited-Klasse!


Eben☝️
Und man könnte auch grundsätzlich die Reglementierungen und klassen überdenken.......
Aber das das würd jetzt hier den Rahmen sprengen.
Ich hoffe ja immer noch dass es Corona irgendwann wieder zulässt und man mal wieder Fliegen und sich vielleicht irgendwo mal an einem schönen Wochenende treffen kann...😏
 
Und man könnte auch grundsätzlich die Reglementierungen und klassen überdenken.......


Andi,
das bringt nichts, es wurde oft genug versucht.

Deine "Nibelungentreue" zu Deinem Hersteller in allen Ehren, aber Wettbewerbsregeln ändern bzw. zurecht zu biegen, damit ein ganz bestimmter Hotliner eines ganz bestimmten Herstellers ins Reglement passt, benachteiligt automatisch alle, die sich bemüht haben ein reglementgerechtes Modell an den Start zu bringen.

Das ist einfach genau falsch herum.
Der Hersteller muss sich bemühen, dem Reglement gerecht zu werden, wenn er will, dass seine Modelle da mitfliegen.
Und dass das ohne große Kopfstände geht, hat der Erwin mit dem Eisvogel 2010 gezeigt, den der Jakob mit 4 Klappen gebaut hat und der Fabian mit 450km/h durch die Strecke gescheucht hat.
Ralph hat das Teil zuvor als Segler geflogen.
Der hat auch einen TyphoonXS 4K, der genauso schnell ist, ins Reglement passt und seine Segelfähigkeit mit ich glaube 90min bei einem Weltrekordversuch bewiesen hat.

Zum einfach mal Mitfliegen gibt es die Speedtreffen ohne Wettbewerbscharakter.
 
Andi,
das bringt nichts, es wurde oft genug versucht.

Deine "Nibelungentreue" zu Deinem Hersteller in allen Ehren, aber Wettbewerbsregeln ändern bzw. zurecht zu biegen, damit ein ganz bestimmter Hotliner eines ganz bestimmten Herstellers ins Reglement passt, benachteiligt automatisch alle, die sich bemüht haben ein reglementgerechtes Modell an den Start zu bringen.

Das ist einfach genau falsch herum.
Der Hersteller muss sich bemühen, dem Reglement gerecht zu werden, wenn er will, dass seine Modelle da mitfliegen.
Und dass das ohne große Kopfstände geht, hat der Erwin mit dem Eisvogel 2010 gezeigt, den der Jakob mit 4 Klappen gebaut hat und der Fabian mit 450km/h durch die Strecke gescheucht hat.
Ralph hat das Teil zuvor als Segler geflogen.
Der hat auch einen TyphoonXS 4K, der genauso schnell ist, ins Reglement passt und seine Segelfähigkeit mit ich glaube 90min bei einem Weltrekordversuch bewiesen hat.

Zum einfach mal Mitfliegen gibt es die Speedtreffen ohne Wettbewerbscharakter.



Neiiiiiin....😬🙈😅
So mein ich das doch nicht und das ist auch garnicht meine Absicht...

Geh doch bitte mal nur kurz, ganz kurz nur, von deinem Wettbewerbsdenken weg....

Mir gehts um viel grundsätzlichere Sachen.
Hauptsächlich darum wie man es schafft leute für schnelle Modelle und das schnelle fliegen zu begeistern. Nicht gleich Wettbewerb....😬🙈

Vielleich ist das wirklich etwas irreführend weil der Thread "F3S Wettbewetbe heisst".

Vielleicht müsste wirklich ein neues Kapitel aufgemacht werden so in der Art "Speedmodelle alkgemein" wo alles was irgendwie schnell gemacht werden kann, seinen Platz findet, oder so ähnlich. Um irgendwie die Brücke für Leute zu bauen von allgemein "normalem Fliegern" zu schnellem Fliegen und Modellen, bis hin zu F3S und Wettbewetb.
Was dann auch die Möglichkeit eröffnen würde, eine Art Wettbewerb für "Hobby-Gaudi-Schnellflieger" mit dann halt gewissen nicht soo strengen Regularien ins Leben zu rufen (vergleich wieder zum Moticross🙈: Clubsportveranstaltungen, was nix anderes ist sls ein par Rennen unter ambitioniertete Vereinsmitglieder)

Wenn wir wollen dass dieser Sport nur annähernd bestand hat für die Zukunft und nicht komplett ausstirbt, muss alles dem Ziel "Nachwuchs" und allgemeine Akzeptanz untergeordnet werden....alles andere muss da momentan zweitrangig sein, vor allem die Reglementierungen
 
Und zum Thema Akzeptanz in der Öffentlichkeit: was spricht dagegen gewisse Antriebsauslegung ganz einfach zu verbieten, die zu laut sind im Wettbewerb? Oje, ich höre einige schon schreien...🙈 Aber dann waren halt paar Jahre forschen und testen vielleicht für die Katz und der eine oder andere fängt wieder von null an mit einem neuen Antriebskonzept....mein Gott, davon geht die Welt nicht unter. Vielleicht werden dann die bestehenden Rekorde nicht mehr getoppt...seis drum. Aber so wie der Weg momentan gegangen wird ist es einfach der falsche und wird so nicht überleben. Immer grössere Modelle, immer mehr Power, immer lauter ect....wo soll das hinführen?
In jeder anderen Extrem-Sportart musste auch früher oder später die Bremse gezogen werden ( Formel 1 Turbo-Geschichte zb, Phonmessungen bei Renn und MX-Maschinen, Budget-begrenzungen ect.) und durch neue Regularien dem Wahnsinn ein Ende gemacht werden ,und vor allem den Sport vor allem der Akzeptanz und dem Überleben für die Zukunft untergeordnet werden. Das ist ja jetzt nichts ungewöhnliches.
Alke würden dann "gezwungen" werden, an neuen, leisen Konzepten zu forschen. Und in zwei drei Jahren ist diese Massnahme vergessen und der Sport (und somit jeder Beteiligte) hat davon profitiert. Und wenns nur die Tatsache ist, dass nicht die Vereinsmitgliedschaft mit den Augen rollt wenn die sehen daß wieder "der verrückte Speeder" zum trainieren kommt oder einer wie der Gruber Gerd auf seiner Gemeinde erst mal sämtliche Anträge stellen und durchboxen muss, dass er zweimal die Woche eine halbe Stunde fliegen darf...
Lautstärke reglementieren und maximal Abfluggewicht (nicht nur nach Flächrninhalt), fertig. Und alle profitieren davon
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten