Antriebsempfehlung, Gewicht d. Antriebs

Wattsi

User
Ich möchte einen geplanten Thermiksegler mit e. E-Antrieb aufrüsten. Ich gehe von einem existierenden Modell mit 2,3m aus, das 950g wiegt, mit 3 Servos, Empfänger, 750mAh Akku.
Der Neue hat 2,7m SPW, 6 Servos, Empfänger(35MHz), Stromversorgung mit BEC.
Welches Gewicht sollte ich für +3 Servos, Antrieb +Akku+Regler veranschlagen? Das Modell muss nur moderat steigen.
Vllt hat da schon jemand Erfahrung ;=)
Welcher Antieb könnte es sein?
Danke
Wolfgang
 
Ich glaub er wollte eher das Gewicht des Antriebs wissen. Besonders leistungsstarke (in Bezug auf das Gewicht) Antriebe sind bspw. die kleinen Peggy Pepper (104g mit Getriebe), die zudem über einen sehr guten Wirkungsgrad verfügen. Damit und mit der resultierend niedrigen Zellenzahl (2-3S sind für die Anwendung genug) sinkt dann vor allem das nötige Akkugewicht.

Empfehlenswert wäre bspw. Peggy Pepper 2221/8 5:1. Mit RFM 19x8 an 2s liefert der Antrieb ca. 330W, 2.4kg Schub und braucht nur einen ganz schmalen Regler (Strom 45A). Die Leistung ist für einen Segler bis ca. 2.5kg völlig ausreichend, wenn es nur "nach oben" gehen soll. Etwas mehr Power (500W) an 3S mit RFM15x10 und 46A.

Reglergewicht für einen 50-A-Regler liegt bei ca. 40g.

Ein 2S Akku mit 2500 mAh würde noch einmal mit 100g zu Buche schlagen und bei 330W für ziemlich komfortable 3min Motorlaufzeit ausreichen. Damit kann man je nach Modellgewicht schon eine ganze Menge Steigflüge realisieren.


Wenn also Geld nicht die primäre Rolle spielt greif zu einem Getriebeantrieb. Alternativ gibt's eine unermessliche Zahl von Direktantrieben, da kann man eigentlich ohne weitere Modellkenntnisse keine Empfehlung geben.
 
Hallo.
Bei Direktantrieb würde für den 950g Segler auch ein Hacker A20-22L Evo an 3S-1000, 20-25A Regler und einer ACC11x6 ausreichen . Der Introduction von Höllein mit ähnlichem Gewicht wird bei uns im Verein auch geflogen, und der steigt damit ganz passabel. Der Motor wird auch von Höllein empfohlen.

Gruß Andreas
 
Ich glaub er wollte eher das Gewicht des Antriebs wissen. Besonders leistungsstarke (in Bezug auf das Gewicht) Antriebe sind bspw. die kleinen Peggy Pepper (104g mit Getriebe), die zudem über einen sehr guten Wirkungsgrad verfügen. Damit und mit der resultierend niedrigen Zellenzahl (2-3S sind für die Anwendung genug) sinkt dann vor allem das nötige Akkugewicht.

Empfehlenswert wäre bspw. Peggy Pepper 2221/8 5:1. Mit RFM 19x8 an 2s liefert der Antrieb ca. 330W, 2.4kg Schub und braucht nur einen ganz schmalen Regler (Strom 45A). Die Leistung ist für einen Segler bis ca. 2.5kg völlig ausreichend, wenn es nur "nach oben" gehen soll. Etwas mehr Power (500W) an 3S mit RFM15x10 und 46A.

Reglergewicht für einen 50-A-Regler liegt bei ca. 40g.

Ein 2S Akku mit 2500 mAh würde noch einmal mit 100g zu Buche schlagen und bei 330W für ziemlich komfortable 3min Motorlaufzeit ausreichen. Damit kann man je nach Modellgewicht schon eine ganze Menge Steigflüge realisieren.


Wenn also Geld nicht die primäre Rolle spielt greif zu einem Getriebeantrieb. Alternativ gibt's eine unermessliche Zahl von Direktantrieben, da kann man eigentlich ohne weitere Modellkenntnisse keine Empfehlung geben.


Ich denke, ein Antrieb mit 330 Watt für ein Modell so um die 1000 g Gewicht gibt alles andere als ein "moderates" Steigen. Peggy Pepper mit Getriebe und ein 50 A Regler sind schon zusammen schwerer als ein sinnvoller Direktantrieb incl Akku. Die Antriebsempfehlungen vom Himmlischen sind alle 100% erprobt, und dann wird es der Wolfgang doch schaffen, sich das Gewicht aus den Angaben beim Höllein auszurechnen, denke ich mal so!

Von den Kosten ganz zu schweigen. Da kann man sich bei den hohen Kosten für Peggy Pepper ja gleich noch 6 Akkus zusätzlich zulegen, also das Thema Wirkungsgrad ist doch nur für Leute, die nicht drüber nachdenken müssen und lieber nur das allerbeste kaufen wollen. Dürfen sie ja, leben ganze Industriezweige von, aber notwendig oder sinnvoll wäre das hier nicht

meint
der Nichtflügler
 
Danke für den link.
Wenn ich das richtig verstanden habe, brauche ich dann noch das "Zubehör". Das Wort deutet auf eine untergeordnete Komponente (Preis!) ist aber für mich die Hauptkomponente..

Zubehör

Hacker A20-22L EVO, 924 U/Volt 61,50
BEC-Regler Hacker X-20 pro 36,90
RE-Spinner 35mm auf Mittelteil 35- 3.0 -8 19,50
Aeronaut-Klappluftschraube CAM Carbon 11x6 7,95
Prop-Gummi für Reisenauer 35-41mm Mittelteile 2,00
RS-Mittelteil 35/3,0/8 mit Klemm-Befestigung 12,00
Turbo-Leichtspinnerkappe ø35mm 5,00
Akku 18,50
Summe 163,35

Habe ich da was vergessen??oder zuviel notiert?Alternativen?

Wolfgang
Nochwas:
Wie bekomme ich denn die Preise rechtsbündig?
 
Für moderates Steigen reicht schon deutlich weniger als 100W aus, wenn man den Motor gut "anpasst". Ich gehe davon aus, dass es hier um ein leichtes Antriebssets geht, damit die Thermikeigenschaften erhalten bleiben.

Ein grosser Propeller hat bei langsamen Modellen immer einen besserenn Wirkungsgrad. Man braucht also einen langsam drehenden Motor. Dies kann man durch ein Getriebe erreichen oder man nimmt gleich einen langsam dehenden Außenläufer. Mein Lieblingsmotor für Modelle wie oben gezeigt ist momentan der AXI 2217/32 mit 500kV und 69g. Dieser kostet 69,90€ Listenpreis, ist aber im Preiskrieg zu den Coptermotoren für rund 20€ im Netz zu erhalten mit 60cm langen Kabeln und kurzer Welle. Die Welle muss gegen eine längere getauscht werden. Ich fliege diesen Motor mit einem 16,5x15 Zoll prop und einem 20A Regler an 2S. Ein kleinerer prop z.B. 15x13 tut es aber auch. Ergebnis endlos langes Fliegen.
 
RE-Spinner 35mm auf Mittelteil 35- 3.0 -8 19,50

RS-Mittelteil 35/3,0/8 mit Klemm-Befestigung 12,00

Ah! Danke
1. Da ist der Spinner schon drauf.
also kein Mittelteil und
2. kein Spinner

Also jetzt so:

Hacker A20-22L EVO, 924 U/Volt 61,50
BEC-Regler Hacker X-20 pro 36,90
RE-Spinner 35mm auf Mittelteil 35- 3.0 -8 19,50
Aeronaut-Klappluftschraube CAM Carbon 11x6 7,95
Prop-Gummi für Reisenauer 35-41mm Mittelteile 2,00
Akku 18,50
Summe 146,35
 
Ich fliege diesen Motor mit einem 16,5x15 Zoll prop und einem 20A Regler an 2S. Ein kleinerer prop z.B. 15x13 tut es aber auch. Ergebnis endlos langes Fliegen.

Die Steigung dieser fast quadratischen Propeller ist für einen langsamen Segler mit niedriger Leistung zu groß, da die Strömung am Propeller bei zu niedrigem Tempo abreißt und man nie annähernd in den optimalen Geschwindigkeitsbereich (Wirkungsgrad!) kommt.

16.5x15 oder 15x13 sind eher Hotliner-Schrauben für hohe Steigleistung und entsprechende Motorleistung/Geschwindigkeit.

Zu einem normalen Segler mit relativ geringer Leistung (100-300W/kg) passen besser Verhältnisse Durchmesser : Steigung 2:1 bis 3:2, also bspw. 16x8 oder 15x10.
 
......Also jetzt so:

Hacker A20-22L EVO, 924 U/Volt 61,50
BEC-Regler Hacker X-20 pro 36,90
RE-Spinner 35mm auf Mittelteil 35- 3.0 -8 19,50
Aeronaut-Klappluftschraube CAM Carbon 11x6 7,95
Prop-Gummi für Reisenauer 35-41mm Mittelteile 2,00
Akku 18,50
Summe 146,35

Da hast du den Originalantrieb von Höllein, die Komponenten von Hacker sind aber auch schon fast "high end"-Teile.

Preiswerte Alternativen gibt es überall, zB hier:

https://zeller-modellbau.com/art-1200-kv950-brushless-motor.html
https://zeller-modellbau.com/motore...m-30a-brushless-regler-2-4s-5v-2-5a-sbec.html
https://zeller-modellbau.com/motore.../ztw-beatles-mantis-slim-jumper-progcard.html

Motor 39,90 (Achtung: robuste Welle 4 mm!) und Regler 30 A 17,90 (Stecker für den Anschluß am Akku nicht vergessen!) und Einstellkarte dazu 8,90 (immer sinnvoll!)
Und Gewicht - na rechne mal nach!

Die anderen benötigten Teile hat der Zeller bestimmt auch, also anrufen, Chef fliegt selbst!

mfg
der Nichtflügler
 
Die Steigung dieser fast quadratischen Propeller ist für einen langsamen Segler mit niedriger Leistung zu groß, da die Strömung am Propeller bei zu niedrigem Tempo abreißt und man nie annähernd in den optimalen Geschwindigkeitsbereich (Wirkungsgrad!) kommt.

16.5x15 oder 15x13 sind eher Hotliner-Schrauben für hohe Steigleistung und entsprechende Motorleistung/Geschwindigkeit.

Zu einem normalen Segler mit relativ geringer Leistung (100-300W/kg) passen besser Verhältnisse Durchmesser : Steigung 2:1 bis 3:2, also bspw. 16x8 oder 15x10.

Bei den Drehzahlen mit den Gerhard arbeitet (um die 3000u/min) passt das, mit der angeblich zuhohen Steigung, schon.
Andernfalls würde die LS das Modell eher abbremsen.;)
 
Hallo.

Falls es doch der Hacker werden sollte, es geht noch etwas günstiger.

Motor: https://www.voelkner.de/products/17...MIwMvHlpu_3QIVg-J3Ch1rWAEAEAQYAiABEgKXTvD_BwE

Regler: https://www.voelkner.de/products/17...MIoY7DuJ6_3QIVA-R3Ch33ygJREAYYASABEgIBnfD_BwE

Prop:
Empfehlung Hacker ACC 10x6 : https://www.hoelleinshop.com/Alles-...ticle&ProdNr=AN723428&t=49302&c=62218&p=62218

Empfehlung Höllein (für den Introduction) ACC 11x6 : https://www.hoelleinshop.com/Alles-...ticle&ProdNr=AN723439&t=49302&c=62218&p=62218

Mittelteil, falls 35mm richtig sind: https://www.hoelleinshop.com/Alles-...cle&ProdNr=RE-K35.3,0.8&t=49302&c=2972&p=2972

Und eine passende Spinnerkappe dazu: https://www.hoelleinshop.com/Alles-...=article&ProdNr=RE-35&t=49302&c=39857&p=39857

Akku, ist nur ein Vorschlag,3S 1000 - 1300 25C reichen: https://www.hoelleinshop.com/Alles-...icle&ProdNr=H21300341&t=49302&c=50727&p=50727

Wären mit dem der ACC 10x6 136,25€ , und mit der ACC 11x6 136,60€ inlusive 2x Versand für jeweils 4,95€ ;).

Gruß Andreas
 
Bei den Drehzahlen mit den Gerhard arbeitet (um die 3000u/min) passt das, mit der angeblich zuhohen Steigung, schon.
Andernfalls würde die LS das Modell eher abbremsen.;)

Macht bei 15" Steigung vstrahl 19m/s. Der Flieger müsste im Steigflug eine Geschwindigkeit von 15m/s (rund 50 km/h) erreichen damit die LS optimal arbeitet.

Für einen ruhigen Thermiksegler wäre das ziemlich zügig, das schafft kaum mein Tomcat mit 350W/kg ... bei 100-200W/kg mit einer 15x8 oder 15x10 bremst da eher nix :rolleyes: ...

Eine LS mit zur Steiggeschwindigkeit passender Steigung verbrät zudem nicht unnütz Strom.
 
Die Steigung dieser fast quadratischen Propeller ist für einen langsamen Segler mit niedriger Leistung zu groß, da die Strömung am Propeller bei zu niedrigem Tempo abreißt und man nie annähernd in den optimalen Geschwindigkeitsbereich (Wirkungsgrad!) kommt.

16.5x15 oder 15x13 sind eher Hotliner-Schrauben für hohe Steigleistung und entsprechende Motorleistung/Geschwindigkeit.

Zu einem normalen Segler mit relativ geringer Leistung (100-300W/kg) passen besser Verhältnisse Durchmesser : Steigung 2:1 bis 3:2, also bspw. 16x8 oder 15x10.

matx,

Auch Prof. Schöberl hat für seine Dauerflugpropeller z.B. Typ Mosquito annähernd quadratische Maße gewählt.

In einem hast Du Recht, nämlich, dass diese Aeronaut CAM Propeller von Hotlinern stammen. Aber sie sind auch sehr gut für langsame Segler geeignet, wenn der Motor entsprechend langsam dreht. Strömung reißt hierbei nicht ab. Mit dem 15x13 prop habe ich vor Jahren mit einem Speed 400 und Getriebe 5,9:1 auf einer Höllein Libelle einen Dauerflugwettbewerb gewonnen.

Mit dem AXI 2217/32 konnte ich mit einem altersschwachen 2S Akku einen Standstrom von 9A messen. Ich gebe zu, dass 16,5x15 nicht sein müssen aber der 15x13 hat einen Strahlgeschwindigkeit von ca 15m/sec und man sollte auch den Schlupf bedenken.

Hast Du schon einmal die Strahlgeschwindigkeit des obigen Hacker Motors nachgerechnet? Sie liegt exakt in der gleichen Größenordnung. Durch den geringeren Prop-Durchmesser hast Du aber einen viel schlechteren Wirkungsgrad und ein schlechteres Steigen.

Nimm einen BL-Heli 32 Regler dazu; z.B. Typ 36A für 2-6S, 6g ohne Kabel für unter 20€. Der ist viel kleiner und günstiger, obwohl er einen 32 Bit Prozessor hat. Auch kann kann man ihn z.B. mit dem Graupner hott-Interface bequem am Laptop programmieren und updaten.
 
Macht bei 15" Steigung vstrahl 19m/s. Der Flieger müsste im Steigflug eine Geschwindigkeit von 15m/s (rund 50 km/h) erreichen damit die LS optimal arbeitet.

Für einen ruhigen Thermiksegler wäre das ziemlich zügig, das schafft kaum mein Tomcat mit 350W/kg ... bei 100-200W/kg mit einer 15x8 oder 15x10 bremst da eher nix :rolleyes: ...
Du hast da leider ein paar Dinge nicht beachtet.
Wie Gerhard schon erwähnte, den Schlupf. 100%Grip gibt's nicht.
Strahlgeschwindigkeit ist nicht gleich der Steigfluggeschwindigkeit.
Dein Tomcat ist mit den 15m/s, ganz normal unterwegs nur nicht unbedingt senkrecht.;)
Für eher termikorientierte Modelle, ist man mit 14-17 m/s Strahl gut dabei .
Ein brauchbarer Test ist es, bei einem zügigen Überflug in Normallage einfach mal den Motor einschalten und dann beobachten wie sich die Geschwindigkeit ändert.
 
Ging es nicht um möglichst leichte Antriebe um 100-200W/kg Fluggewicht? Da wird es mit Fluggeschwindigkeiten im Steigflug von 14-17m/s eher eng. Bzw. steigt dann eben nicht mehr viel bei dieser Fluggeschwindigkeit (eher Winkel von 20 Grad als senkrecht).

In jedem Fall sollte man Antrieb und Luftschraube mal durchrechnen, bspw. bei ecalc. Bei einer Cam Carbon kann man sicher mal verschiedene auf Vorrat zum testen kaufen, bei den teureren RFM oder GM sollte die Auslegung schon halbwegs passen.
 
Du hast da leider ein paar Dinge nicht beachtet.
Wie Gerhard schon erwähnte, den Schlupf. 100%Grip gibt's nicht.

Richtig gelesen? :rolleyes: 15m/s Fluggeschwindigkeit bei 19m/s Strahlgeschwindigkeit sind bei optimaler Auslegung durchaus realistisch (79%).

Beim Tomcat entspricht das einem Steigwinkel von etwa 60-70 Grad (senkrecht geht auch, aber langsamer). Nur sind dafür 350W/kg nötig. Und nein, "normal" ist es nicht, ich empfinde es eher tiefenentspannt, was natürlich Ansichtssache ist.

Der TS sollte sich bewusst machen, dass gerade bei sehr schwachen Antrieben der Wahl der richtigen Luftschraube eine große Bedeutung zukommt.
 
.....Der TS sollte sich bewusst machen, dass gerade bei sehr schwachen Antrieben der Wahl der richtigen Luftschraube eine große Bedeutung zukommt.

Ich denke, das ist völliger Unsinn! 100-150 Watt pro Kilo ist ein Antrieb für gutes Steigen. Hätte er nur 50 Watt pro Kilo zur Verfügung, gebe ich dir recht.

Mein Rat: Kauf eine von Höllein empfohlene und 1000 fach bewährte Latte und wenn du unbedingt länger Fliegen willst, bekommst du für 15 Euro überall einen 2. Akku.

Wirkunsgrad-Fetischisten gibt es überall, im Spielwaren- Fachhandel (hinter der Ladentheke) warnte mein Chef vor dem Verkäufertyp: Fachidiot schlägt Kunden tot. :eek: :eek:

Also Wattsi,
wenn du fliegen willst, dann hast du ausreichen Informationen.
Wenn du aber lieber am Computer sitzt und die nächsten 14 Tage die passenden Lutschrauben berechnen willst, dann gibt es hier viele Gleichgesinnte.

In diesem Sinne grüßt
der Nichtflügler
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten