Antriebserfahrungen für Alpina 4001 CME Elektro

Fossy

User
Liebe Gemeinde,

vorweg: ja, es gibt dazu schon mehrere threads...;-)

Aber ich möchte gerne auf alle Meinungen zurückgreifen können

Mein Problem:

Ich habe mir eine Alpina 4001 CME in der Elektroversion bestellt und versuche nun, eine entsprechende Motorisierung zu finden.

Was ich verwenden will:

Akku: 6S Lipo, weil mehrfach vorhanden
Regler: Jazz 80-6-18, weil bewährt und ebenfalls vorhanden

Der Start soll einfach durch "Schubs in die Luft", idealerweise ohne Helfer erfolgen, senkrechtes Steigen brauche ich natürlich nicht, aber zügiges Steigen bei bis zu 45 Grad wäre schon schön...;-)

Die unterschiedlichen Motore, welche ich gefunden habe:

Kontronik Kira 600-17 mit 6,7: 1 und LS 18,5x12 oder RMF 20x13

Hacker A40-10S-8Pole+6,7:1 mit LS RMF 20x13 oder 23x12 -ein sehr interessanter Motor, fliegt den schon wer von Euch im 4m-Segler?
Die erwarteten 50A sind dann aber schon deutlich über der Kurzzeitbelastung (15s) über 900W, gell? Geht das trotzdem gut??

Eine etwas verwirrdende Auskunft bekann ich heute von Kontronik per Telephon:

Kira 600-22 mit 6,7:1 an 6S mit LS 17x9 bei 45-50A.....das liegt doch deutlich anders als alles andere was ich finden konnte, oder kann mich bitte wer aufklären?


Ich danke euch schon jetzt für Eure Hilfe!!

Fossy
 
Hallo Fossy,

zu dem Thema gibts hier wirklich schon genügend Antworten.
Einfach mal die Suche bemühen.

Deshalb nur ganz kurz: Mit nem Kira bzw. FUN 600 machst du mit Sicherheit nichts verkehrt. In der Börse stehen mind. zwei FUN 600-18 drin. Einer davon von mir.

Wenn Interesse, schick mir ne Mail

Ach ja, bevor ich es vergesse, eingebaut war er in einer Alpina :D
Kleiner Schubs mit 5S hat ausgereicht ;)
 
Hallo,

ein Fliegerkamerad hat gerade das gleiche Problem. Als preiswerte Alternative zu Hacker B50-L, Plettenberg HP220 und KIRA 600 kamen wir auf den Hacker A40-14L an Aeronaut CAM Carbon 17"x11" an 6S als preiswerte Variante mit guter Power. Gut 53 A Strom im Stand und etwa 10 m/s Steiggeschwindigkeit. Senkrecht geht das nicht, aber es steigt ordentlich.

Gernot
 
Antrieb

Antrieb

Hi,
meine fliegt mit nem Lehner Basic XL 1600 an einem 5,2:1 Kontronikgetriebe.
LS 18 x 9. Ist sicherlich nicht "die" Motorisierung aber ein Schups aus dem Stand und sie fliegt ohne durchzusacken und das auch ohne Wind.

Andre
 
Hallo,

fliege meine mit folgender Konfiguration:

Strecker Motor mit Reisenauer Getriebe 6:1 an 5S Lipo und ca 60A mit RFM20x13

Ruf doch mal beim Herrn Reisenauer an. Der kann dir bestimmt eine gute Kombination für deinen 6S Antrieb geben. Alleinstart ist bei mir jedenfalls kein Problem, auch ohne Gegenwind. Steigwinkel locker 45 Grad und das ganze ist gewichtsmäsig auch noch sehr gut!

Viele Grüße
Thomas
 
Vielen Dank für Eure Vorschläge!!

Habe mich heute für einen Kira 600-20 6,7:1 mit LS18x11 bzw. 18,5x12 entschieden. Diese Variante hat mir beim DriveCalc spielen mit 6s am besten gefallen..

Fossy
 
Auch wenn Fossy jetzt schon einen Antrieb gefunden hat, möchte ich das Thema nochmal kurz aufgreifen.
Ich bin der von Gernot im Post 3 genannte Fliegerkollege, der sich auch nach einem neuen Antrieb umgeschaut hat, da der gute alte Fun 600 mit Getriebe nun entgültig denn Geist aufgegeben hat.
Ich habe mir besagten Hacker 40 14-L eingebaut mit 6 Lipos 4000 mAh von HXT und verwende eine Aeronaut 17"x8" an einem 45mm-Spinner mit einem 47mm Mittelteil. Im Stand kam ich auf eine Stromaufnahme von 49 Ampere. Gestern war Erstflug mit dem neuen Motor, ich muß sagen, ich bin sehr zufrieden, geht locker aus der Hand und zügig nach oben. Maximal 30 Sekunden reichen für eine gute Ausgangshöhe. Die zuerst ausgesuchte Luftschraube 17"x11" war mir zu heiß, der Motor hat sich damit über 60 Ampere genehmigt.
Ach ja: Die Motortemperatur nach 4 kurz hintereinander erfolgten Steigflügen und anschließendem Runterturnen betrug an der wärmsten Stelle ziemlich genau 50 Grad, gemessen mit Infrarotthermometer (geeicht) von Gernot. Allerdings habe ich einen Turbospinner montiert und 2 Kühlöffnungen in der Seite, also Kühlung ist wichtig!
Ich finde diesen Antrieb eine günstige Alternative zu diversen Innenläufern mit Getriebe, die mir momentan einfach zu teuer sind, und ich habe das Getriebegeräusch endlich los, welches mir noch nie so recht gefallen hat.
Gruß, Klaus
 
Hallo,

zu ergänzen wäre noch die schlappe Motorempfehlung von Tangent. Der empfohlene Compact 540 bringt allenfalls gut 5 m/s steigen und verbrät viel Leistung im kleinen Propeller. Darf man bei Tangent nur Graupner empfehlen? Da wird die Alpina ja zum Altherrenflieger, der vom Easyglider mit $ 20,- Chinamotor an 2S Lipo abgehängt wird. Das hat sie nicht verdient.

Gernot

PS @LIPORACER: Wolltest Du heute nicht mit Frau und Kind ins Schwimmbad, anstatt hier im Forum herumzugeistern?
 
Hacker A 40 -10-S-8pole + 6,7:1

Hacker A 40 -10-S-8pole + 6,7:1

Hallo ich fliege den Hacker Aussenläufer A40 mit dem 6,7 :1 auf meinem
Tangent Elektrokult in der Masteredition.
Ich habe 6s Kokam 2400 in Betrieb und die 20x13 RFM montiert.
Der Antrieb hat einen unglaublichen Zug. Der Segler wird einem aus der Hand gerissen. Dann gehts fast senkrecht kraftvoll und mit moderatem Verbrauch in den Himmel.
Der Segler ist aufgrund des großen Luftstroms sofort steuerbar. Ein durchsacken nach dem Werfen ist nicht feststellbar. Gefahrloser kann man große Segler nicht in die Luft bekommen. Für die Alpina kann man bei etwas größeren Zellen dann auch noch die 23x12 montieren.

Habe den Antrieb jetzt seit ca. einem Jahr in Betrieb und bisher keinerlei Probleme. Durch das geringe Gewicht des Antriebs und die Möglchkeit große Luftschrauben zu betreiben kann ich den Motor für Segler ab 4kg wärmstens empfehlen. Als obere Grenze gibt Hacker 8kg an.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten