Baubericht InmediasRES

Nach Amigo IV und Kamikaze sollten wir jetzt mal InmediasRES gehen:).

Der Frästeilesatz ist von bester Qualität. Die Hölzer gut ausgesucht. Begonnen habe ich mit dem Rumpf. Die beiden Seitenteile setzen sich aus zwei Hälften zusammen. Im vorderen Rumpfbereich werden sie durch Sperrholzdoppler, die mit Ausfräsungen versehen sind, verstärkt. Dank entsprechender Markierungen lassen diese sich passgenau verkleben. Zwei 8 x 8 mm starke Balsaleisten oben und unten kompletieren die Seitenteile100_4682.jpg
 
Es geht weiter. Die drei gleich breiten Spanten im Bereich der Flächenauflage habe ich rechtwinklig mit dem linken Seitenteil verklebt. Das Sperrholzverstärkungsbrettchen für die Aufnahme des Hochstarthakens dient als Abstandshalter.
100_4686.jpg

Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, habe ich die Rumpfseitenteile im vorderen Bereich unter Dampf vorgebogen, da mir die Spannung der 8 x 8 mm Leisten sehr stark erschien. Die Dimensionierung ist für meinen Geschmack etwas oversized;), naja, da kann ich den Rumpf jedenfalls schön rund verschleifen. Mal sehen was mir noch einfällt zur Gewichtseinsparung hinter dem Schwerpunkt.
Bislang passt jedenfalls alles ohne Nacharbeiten ineinander, dank Klaus und Robert:).
 
Hi Dieter.

Bevor Du Dich (so wie ich*) selber in die Ecke baust, hier mal schematisch meine Variante des Ballastrohres..............


Es is aus 0.4mm Sperrholz um einen Alu-Besenstiel gewickelt und hat innen 17mm lichte Weite..........
(Ballststangen sollten in dieser Skizze zweigeteilt sein, hab ich vergessen)
Hinter dem Hauptspant is es sozusagen halbiert.

So sieht es von Vorne durch die Haubenausschnitt aus, der Verschlussstöpsel fehlt noch auf diesem Bild.


Der Zugang erfolgt von unten, wo das Rohr Torbogenförmig geöffnet und seitlich zum Rumpfinneren abgeschlossen ist.....


Die Länge des Ausschnittes bestimmt natürlich die Läng der möglichen Ballaststücke.
Verriegelung des Ballastes erfolgt durch den Deckel........................

* Zunächst hatte ich nicht vor, Nr1 zu Ballastieren, aber wie man sieht gehts zur Not auch nachträglich einzubauen...........
 
Hallo Klaus,

danke für den Support:). Ein Möglichkeit zur Aufbalastierung hatte ich auch vorgesehen. Ich dachte an folgende Konstruktion. Eine der Bleiplatten wiegt ungefähr 35 gr. Anhang anzeigen 757282100_4696.jpg Der Nachteil meines Konstruktes ist, dass ich die Flächen jeweils abnehmen muss und ich das Ganze an den Bowdenzügen vorbeifummeln muss. Deshalb habe ich bereits an eine Fadenanlenkung mit Rückstellfeder wie im SAL-Bereich gedacht. Diese würde auch den Bereich hinter dem Schwerpunkt entlasten.
Reicht eine Zuladung von 150 gr, um die Penetrationsleistungen zu verbessern? Macht das überhaupt Sinn?
Wird die Rückstellkraft einer oder zwei Feder aus 0,3 er Stahldraht beim Hochstart genügen?
 

Anhänge

Hallo Klaus,
Reicht eine Zuladung von 150 gr, um die Penetrationsleistungen zu verbessern? Macht das überhaupt Sinn?
Wird die Rückstellkraft einer oder zwei Feder aus 0,3 er Stahldraht beim Hochstart genügen?
Hi Dieter

Na erstens hab ich ja mittlerweile die Nase verlängert und optisch auf Ur-Flamingo getrimmt, was schon mal die Schwerpunkt-Geschichte verbessert.
Zweitens sitzt bei mir der ganze RC-Krempel wegen der Ballastkammer vorn im Rumpf
Drittens nehm ich als Bowdenzugseelen die Polistal-GFK-Dinger von Simprop--da steh ich voll druff und die sind nicht schwer.

Und da der Inmedias (Mk1) eher auf grösstmögliche Hochstarthöhen und geringstes Sinken ausgelegt is, als auf Durchsetzungsfähigkeit gegen stärkeren Wind, würde ich schon so 250-300 gramm mitnehmen wollen wenns mal bläst.
Die Starkwind (Mk2) -Version is aber schon im entstehen, welche dann einen Flügel mit ~2,2 - 2,5% Wölbung (statt der bisherigen 3,3% bei der Mk1) bekommt.
Auch wird beim MK2-Flügel mit herkömmlichen Rippenaufleimern und doppelter Endfahne gearbeitet, weil es da nicht so auf jedes Gramm ankommt wie bei der Mk1.

Mein "Bombenschacht" is natürlich vor allem darauf ausgelegt, blitzschnell den Ballast rein und rausnehmen zu können--sozusagen bei bereits eingehängter Hochstartschnur.

Was sich mittlerweile geändert hat:


So sieht Dein Plan noch aus...........


Hier sieht man alles was abgeändert wurde in blau.

Das zentrale Nasenbrett is das einzige Teil, welches ich am Rumpf geändert habe.
Bei den Endleisten hab ich mittlerweile die Verbindungstelle anders ausgeführt, die is jetz eine Wellenlinie damit das lästige Feucht-Biegen der bishrigen Teile entfällt.
Und das Leitwerk is durch wegschnipseln von etwas Balsa auch etwas hübscher geworden als in der ursprünglichen Ausführung............

Ansonsten hab ich auch noch die Holmausschnitte in den Rippen etwas aufgeweitet, nachdem zumindest hier in der Gegend nur noch 7,3 x 2er Kiefernleisten im Umlauf sind.
(vermutlich gibts ab sofort nur noch 6,9 x 2 und dann isses ne Wurfpassung)


So sieht ein Teil meiner RES-Streitkräfte aus und in diesem Zustand wiegt die Mk1 grad mal 520gr..........


....und auch hier erkennt man rechts beim "RESistEnt" einen zweckentfremdeten Inmedias-Flügel, allerdings soll später der MK2-Flügel druff.............
 
Und da der Inmedias (Mk1) eher auf grösstmögliche Hochstarthöhen und geringstes Sinken ausgelegt is, als auf Durchsetzungsfähigkeit gegen stärkeren Wind, würde ich schon so 250-300 gramm mitnehmen wollen wenns mal bläst.
Das ist eine ganz ordentliche Hausnummer, die für Deinen Bombenschacht spricht.

Mein "Bombenschacht" is natürlich vor allem darauf ausgelegt, blitzschnell den Ballast rein und rausnehmen zu können--sozusagen bei bereits eingehängter Hochstartschnur.
und das ist der zweite nicht zu vernachlässigende Vorteil. Werde mal sehen, ob ich entsprechend schwere Stangen finde.
Bei den Endleisten hab ich mittlerweile die Verbindungstelle anders ausgeführt, die is jetz eine Wellenlinie damit das lästige Feucht-Biegen der bishrigen Teile entfällt.
Da meine Kofferraumlänge begrenzt ist, werde ich den Flügel wahrscheinlich dreiteilig aufbauen, er wird deshalb Steckohren bekommen... oder ich messe nochmal die Durchladelänge des Kofferraum aus:).
Beim Rumpf ist es jetzt auch weitergegangen
100_4687.jpg100_4690.jpg
 
Hallo,
wann geht der Baubericht weiter? Oder fliegt die InmediasRES schon?
Grüße, Gusto
gute Frage, Dieter macht sich in letzter Zeit etwas rar;), aber wenn man etwas von ihm braucht, ist er schneller wie der Schall...:eek:

Danke nochmals!
 
Oben Unten