• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Baubericht L-39 albatros TETRIS Länge 2,50 m

Hallo,

Hier folgt nun der Baubericht zur L-39;

Länge ca. 2,50m Spannweite ca. 2,10 Antrieb 120 12s

Die L-39 besteht aus ca. 500 Teilen (viel Arbeit - sehr viel)

Zurerst alle Teile beschriften und dann geht´s los.

Zwischenstand nach einer Woche:

Auf den Bildern ist der Berich vom Mittelrumpf (Ende Tragflächen) bis zur Rumpfspitze.

Der nächste Bauabschnitt ist vom Mittelrumpf nach hinten mit dem Höhen und Seitenleitwerk.


Lg Peter
 

Anhänge

GePo

User
Willkommen im Club - Peter

Willkommen im Club - Peter

Hallo Peter,

ich hab da noch ein paar Detail-Bilder des Einlaufbereiches deiner RIIIIIIIEEEEEEESEN L39 (wäre nicht eine neue Brille günstiger gekommen) :D

Gruß, Georg
 

Anhänge

Hi,

ich bin schon neugierig wie du den Impi befestigst.
Übrigens wenn du den 4Blatt ChangeSung wirklich verwenden willst benötigst du an 12s mindestens einen 950kv Motor um 6kg Schub zu erzeugen!
Den kann ich wärmstens NICHT empfehlen!

Gruß

Manfred
 
.

.

Hallo,

So ich hab gestern wieder etwas weiter gebaut. Jetzt sind alle Rumpfteile beschriftet und an Ihrem Platz (die meisten aber noch trocken - nicht geklebt).

Natürlich habe ich mir schon einige Gedanken gemacht, wie ich den Impeller montiere - meine Idee werdet Ihr in den nächsten Tagen sehen.

Das Höhenleitwerk hat alleine ein Spannweite von 1m, und das Seitenleitwerk hat eine Höhe von 45 cm.

So hier sind wieder ein paar Bilder.

Lg Peter
 

Anhänge

komar96

User
@ Peter

@ Peter

Ich muss jetzt schon mal ganz blöd fragen. Ist das tatsächlich Schaummaterial (sieht aus wie Styropor) und gibt es die L39 so käuflich zu erwerben, oder ist es eine Eigenkonstruktion?
LG
Wolfgang
 
.

.

Hallo,

Ja die gibt es käuflich zu erwerben - keine Eigenkonstruktion - der Einbau der Elektrik erfolgt in Eigenregie.

Siehe auch Baubericht Saab 105 oder Baubericht Mig 29 2100cm

Lg Peter
 
.

.

Hallo,

Ja Wolfgang das ist Schaum.


So weiter geht´s mit dem Bau: jetzt habe ich alle Teile verklebt - schichtweise - die einzelnen Schichten im hinteren Teil sind noch nicht miteinander verbunden, da ich hier noch die Impellerhalterung einbauen muss, und die Kabelkanäle müssen hier auch schon berücksichtigt werden, sowie die Lagerung des Höhen- und Seitenleitwerks - dazu aber erst später.

Bis jetzt habe ich die Spanten auf 5mm Pappelsperrholz aufgezeichnet und einen (der letzte) ausgesägt. Hier wird eine Versteifung im oberen Bereich (Rumpfrücken) auf beiden Seiten mit einer Kieferleisten 10x10mm eingebaut. Die Ausschnitte im inneren (Luftkanal) wierd die Lagerung für den Impeller auf beiden Seiten mit einer Kieferleiste 10x15mm eingebaut.

Ich habe vor, den unteren Teil des Rumpfes abnehmbar zu machen, dass im Falle des Falles ein uneingeschränkter Zugang zum Impeller gewährleistet ist. Im hinteren Bereich des Rumpfes werden 4 Spanten eingebaut, diese haben die Aufgabe den Impeller zu halten und einen stabilen Übergang zum Rumpf - Tragflächenhinterkannte - zu bilden.

Tragflächenaufnahme usw. wird noch überlegt.

So hier wieder ein paar Bilder:

Lg Peter
 

Anhänge

Toller Arbeit

Toller Arbeit

Hut ab, das ist schon eine Aufgabe die du dir da ausgesucht hast. Wird sicherlich ein richtig toller Flieger. Ich glaube wenn ich mir das so betrachte ist das mir eindeutig zu viel Arbeit, bzw zuviel Puzzel.
Verfolge aber gerne deinen Bericht.

Viele Grüße

Alex
 
.

.

So mein Baufortschritt:


Impellereinbau mit Serviceöffnung (Deckel) und Luftkanal.

Wie auf den Bildern zu sehen ist, habe ich den Bereich des Impellers verstärckt, da hier die Belastung am Rumpf recht hoch sein wird. Jetzt sind die weiteren Überlegungen für das Höhen- bzw. Seitenleitwerk.

Lg Peter
 

Anhänge

Hallo,

So hab wieder ein Stück weiter gebaut - Höhenleitwerk und Seitenleitwerk,

Spanten sind aus 5mm Pappelsperrholz auf jeder Seite 3 Stk. 1 wird am Rumpf fesgeklebt, 2 wird am Höhenleitwerk festgeklebt, und 3 wird zwischen der 2 und der 3 Rippe von aussen als Lagerung eingeklebt.

Die bereits eingefrästen Löcher haben einen Durchmesser von 8mm - die Bohrung der Rippen Nummer 2 und 3 haben auch 8mm Durchmesser. Die Rippe die am Rumpf geklebt wird hat die Bohrung 10mm - die Steckung ist ein Alurohr mit 10mm Durchmesser. Die Verdrehsicherung (Dübel) wird gleich aufgebaut wie der Hauptholm (8mm Alurohr).

Das Seitenleitwerk wird in 2 Teile getrennt, dass man eine Spannt (5mm Pappel) einfügen kann - dadurch ist ein rechter Winkel sicher, angezeichnet ist auch noch das Seitenruder ist aber noch nicht ausgeschnitten.

So hier die Bilder:

Lg Peter
 

Anhänge

.

.

So hier der Weiterbau am Seitenleitwerk und Verklebung des Höhenleitwerks.

Das Seitenleitwerk wurde am Spant verdübelt und auch am Rumpf und mit Epoxi verklebt - der Ausschnitt für das Ruder wurde vor der Montage ausgeschnitten.

Jetzt ist die lieblingsarbeit des Modellbauers gefragt: Schleifen Spachten Schleifen!:cry:

Hier die Bilder

Lg Peter
 

Anhänge

GePo

User
Alter Schwede! Du gibts Gas!
Willst zu Silvester fliegen oder was?? :D Am Schnee brauchst eh kein Fahrwerk... :p:D

Nur weiter so! ;)

Grüße
Georg
 
.

.

He Gepo,

Warum Gas geben?:confused: Immer ein bischen weiter - bei diesem Modell ist der Weg das Ziel - bis Silvester keine Chance:cry:

wie berichtet jetzt ist das Heck dran - dann der Mittelteil - der der Bug, ich bin noch immer im Ersten Drittel!

Lg Peter
 
Hi Peter

Ich sehe keine Fehler.

wenn ich Modelle zu bauen, ziehe ich den Schaum Griff, wie ihre Dicke ist ausreichend. sehr weichem Schaumstoff und Abbaubarkeit.

wenn Sie den Kitt verwenden, können Sie erhöhen das Gewicht des Modells.

GrubEgor :)
 

GePo

User
Also lieber abschleifen, statt aufspachteln :D;)

Peter, vieleicht bin ich dann ja doch noch vor dir fertig ... :D

Gruß
Georg
 
.

.

Ja vieleicht!?:rolleyes:

Spachteln muss ich, aber der größe ums Gewicht Sorgen machen? (100g) ich weiß nicht.:confused:


Viel Spachtelmasse ist ja nicht nötig - mann schleift 95% davon eh wieder weg.:cool:

Lg Peter
 
Oben Unten