cap's

Tiefdecker u. hochliegendes Leitwerk:rolleyes:
fliegt eben etwas eirig in manchen Figuren;) )
soll jetzt aber nicht heißen das man damit keinen 3D Flug machen kann:cool: ))
Gruß:Thomas
 

Anhänge

  • Airshow 03.jpg
    Airshow 03.jpg
    71,3 KB · Aufrufe: 17
Na ja,
so der bringer ist dieser Flug echt nicht....
trotzdem danke,
werd demnächst mal nen besseres Video davon reinstellen;) )
Gruß:Thomas
 

Anhänge

  • b5348589a5d11667390.jpeg
    b5348589a5d11667390.jpeg
    38,8 KB · Aufrufe: 15

Crazyfly

User
Hi, mal ne frage: was gehtn besser 2,6m C-ARF Yak oder die Extra??
Hab mir vor kurzem die yak zugelegt.
Und extra hab ich die mit 2,3m die geht schon wirklich hammer.
 
Na herzlichen Glückwunsch, ihr habt es geschafft den Thread komplett vom eigentlichen thema abzubringen...
Auch eine Cap kann ganz hervorragend gehen, vorallem im 3d, denn da spielt deren Asymmetrie entlang der Längsachse wohl eine kleinere Rolle als im Klassischen Kunstflug. Denke, die große FMG Cap 232 ist ein gute Beispiel dafür wie gut auch sowas als Modell fliegen kann. (Ruderausschlag und Rudergröße als Gründe zu nennen ist übrigens völliger Schwachsinn)

Trotzdem, durch die Geometrie hat ne Cap natürlich gewisse Nachteile, was die neutralität angeht, mit einem gut ausgelegten und eingestellten Modell kann man diese Probleme aber weitestgehend umgehen.
Ich stehe jedenfalls nach wie vor auf die Cap-Typen, könnte mir vorstellen auch irgendwann mal ne Cap als Großmodell zu fliegen... Bis dahin nehm ich erstmal weiterhin diese hier...

Ist ne Eigenkonstruktion auf Basis von Fertigmodell Motor-und Kabinenhaube...


http://img244.imageshac

[URL=http://imageshack.us][IMG]http://img185.imageshack.us/img185/5026/capforum1pk6.jpg

 
....mal was zum Thema beizutragen...

pascale_1.JPG

[Quelle: leider unbekannt :( ]
Auf dem Bild die bekannte Französin Pascale Alajouanine in ihrer Cap.
Geschossen 2008 auf dem Flugtag in Bitburg.

Klar daß Extras überwiegen - die dumpfe Masse der dollen Starpiloten braucht ein Bauernflugzeuch :D
Das ist auch gut so, nur dann kann sich so etwas schönes wohltuend vom Bodensatz abheben :rolleyes: :)
Zudem hat das eine Art Signalcharakter.
Egal wo man ist, erkennt man die typische nichtssagende Extra-Silhouette, widmet man seine Aufmerksamkeit automatisch anderen Dingen.
Das dient der inneren Entspannung.

Die kleine CAP gefällt mir.
Fliegt gut?
'Früher' (das werden ü 50% garnicht mehr kennen) gab es mal aus Tschechien eine furchtbar giftig fliegende ARF Cap 231Ex in Rot-Weiß....glaube um 1,70m - die war toll.
Und davor...ach, das wär wie wenn Opa von der guten alten Zeit vorschwärmt... :D
Ich habe mal die große Cap von SMC recht wild fliegen sehen. Heute würde man das '3d' nennen.
Natürlich war das Gewicht was höher tendenziell, als heute bei den Fliegern aus Waffelteig. Aber stand damals (natürlich) der Konkurrenz (vornehmlich FC Giles, Fuchs Superstar) in nichts nach, hatte nach dem Superstar das attraktivste Flugbild, wie ich finde.
Ich mag die Dinger.
 
Zitat: 'Früher' (das werden ü 50% garnicht mehr kennen) gab es mal aus Tschechien eine furchtbar giftig fliegende ARF Cap 231Ex in Rot-Weiß....glaube um 1,70m - die war toll.

Meine war schwarz - gelb aber genau so giftig... ging wie auf Schienen ist nur recht schnell und heftig abgerissen.... und sie dann wieder einzufangen war die Kunst.... ist leider 1 x nicht gelungen *RIP* :D
 
Ha, toll, noch mehr Cap-Fans

Yoar, die kleine Cap fliegt sehr schön, auch wenn die Konstruktion etwas am Ziel vorbeiging. Sie ist leider einfach zu schwer geworden, 3d fliegen ist damit nicht mehr wirklich möglich,so wie ursprünglich mal geplant war.
Aber so macht man halt seine Erfahrungen, das Modell ist sowas von stabil geworden, beim nächsten mal würde ich den Rumpf viel leichter und filigraner konstruieren. Die Flächen und Leitwerke sind schon ganz okay so.

Auch wenn 3d nicht geht, fliegt sie sehr schön im Klassischen Kunstflug, auch mit relativ wenig eigenleben wie ich finde. Giftig ist sie, wenn man das recht hohe Gewicht betrachtet soweit auch nicht, nur die grundgeschwindigkeit ist halt naturgemäß höher als bei leichteren Modellen. Im geradeausflug kann man das Höhenruder langsam ganz durchziehen bis sie in einen stabilen Sackflug geht... Wenn man dann allerdings Seitenruder gibt, kippt sie natürlich ins trudeln ab, was allerdings auch schlagartig aufhört wenn man die knüppelt loslässt. Ausserdem ist das Höhenruder, wie glaube ich bei allen Caps extrem wirksam, ich habe die Ausschläge, da 3d eh nicht geht nach den ersten flügen sehr stark reduziert.

Das Modell hat 1,32m Spannweite, ist 1,25m lang und wiegt etwa 2,3-2,4 kg.
Der Motor ist ein OS 46fx.

Gruß, Flo
 
cap 230

cap 230

HI
danke für die vielen posts...
Iche denke mal das es nicht dran leigen kann leitwerk oben fläche unten.Is doch bei mehreren extras auch so, wie z.B. bei der extra330lx von rf modellbau oder bei den Su 26 oder?
ich hab ne Cap 230 von jamara mit nem 25 supertigre (leistung satt)
hmm ich hoffe das das torquen hinhaut...
 
CAP von FMG

CAP von FMG

Hallo,

hatte auch mal eine FMG Cap, vom fliegerischen her mit das beste was ich geflogen bin, sie ist ja auch ein bischen modifiziert, das Leitwerk wanderte ein bischen nach unten! Meine war leider nur ein bischen schwer so 19,5 kg, sie müßte heute leichter gebaut werden so um die 17,5 kg wären ein Traum, sie ging sehr neutral(keine Mischer), extrem goil im Harrier, und 3D eh klar! Da kommt die 3W Extra und CARF 3 m Extra nicht hin.

Wenn sie nicht sooo groß wäre hätte ich gerne wieder mal eine...

Grüße
 

eges

User
Hallo

ein Grund für die Nachteile beim 3D-Fliegen, speziell torquen liegt daran daß die Motorachse oberhalb der Flügelsehne angeordnet ist. Dadurch entsteht ein Kippmoment. Beim torquen muß daher sehr viel HR-Ausschlag gegeben werden weil die Cap immer nach vorn nicken will. Manchmal reicht der HR-Ausschlag nicht mehr zum aufrichten. Diese Erfahrung habe ich mit einer 225cm Cap gemacht. Hovern hingegen klappt völlig problemlos.

Gruß eges
 
@ Crazyfly
die Yak fliegt etwas ausgeglichener als die Extra,-
diese hingegen wirkt im Dynamischen etwas leichter zum
schwänzeln......
die Yak wirkt außerdem größer(was sie auch ist))
allerdings find ich das motoren wie zb. DA 100 (fast) schon
zu schwach sind für diesen Flieger......
welche optisch besser gefällt muss jeder selbst endscheiden!!!
Mir persönlich gefällt die Extra
mit ihrer schlichten Linienführung besser!!!
Zur Cap:
optisch hebt sie sich sehr von den anderen ab,
was sehr gut gefällt,-
da währen außerdem noch Figuren die besonders gut gehen,-
als da währen negative Figuren wie Überschläge,Messerflug-spin usw.
das einzige wovon ich schon schlechtes gehört u. gesehen habe
ist die Powerrolle die mir oft etwas eirig zu seihen scheint:( )
Gruß:Thomas
 

Gast_2482

User gesperrt
Hi

Eine Cap hat halt charakteristische Merkmale, welche gegen optimale Kunstflugeigenschaften sprechen: Tiefdecker, hoch liegendes HLW, weit oben liegende Motorachse, kurzer Hebelarm, relativ weit hinten angeordnete Kabinenhaube. Das führt zwangsläufig zu gewissen Nachteilen. Trotzdem zeigt die Tatsache, dass die Cap 232 (oder 231 EX) von Delro lange Zeit sehr erfolgreich beim EAC eingesetzt wurde, dass mit dem richtigem Setup durchaus ansprechende Flugeigenschaften erzielt werden können.

betr. C-ARF 2.6m Yak:

Microvelox schrieb:
allerdings find ich das motoren wie zb. DA 100 (fast) schon
zu schwach sind für diesen Flieger......

Das ist so pauschal ausgedrückt falsch. Der DA-100 mit Resorohren bietet mehr als genug Leistung. Meine Yak mit zwei MTW-Rohren braucht selbst in senkrechten Passagen praktisch nie Vollgas.

Bloss ist dies hier nicht das Thema. Thema soll die Cap bleiben.

Gruss
JC
 
genau.
Hmmmm
ich weiß auch nicht. Bei den letzte nflügen hatte ich das gefühl als ob die maschine immer abschmiert wenn ich das höhenruder nur genau anschaue...
die ruderausschläge sind eh schon winzig und der schwerpunkt passt auch.
Bei einem vereinskollegen der eine hatte mit 2,12 sagte das auch.
is das normal?
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten