CDR + kontronik smile

Sebastian Scheinig

Vereinsmitglied
Hi Leute,

habe gestern abend meinen zweiten und dritten CDR-Motor gewickelt und wollte die mal testen. Da ich leider grad keinen 8A Hacker-Master da hab, hab ich den Kontronik Smile30-6-12 eines Freundes benutzt. Anlaufen ging gut, aber ab halbgas hat er sich verschluckt und ging aus. :eek: Dachte schon ich hätte an den Motoren was falsch gemacht, hab dann aber den Regler mal an meinen anderen CDR gehängt und dieser lief genauso schlecht, muss also doch am Regler liegen, denn den Motor hatte ich mit nem 8A Hacker-Master schon problemlos am Laufen.

Ist der Smile für die hohen Polzahlen nicht so gut ausgelegt?
 
Hallo Sebastian,

ich vermute, dass Du noch die Originalmagnete drin hast. Für diese Magnete sind die Regler weniger geeignet. Ein Timing von 30° ist für die CDR angesagt. Mit anderen NE Magneten sollte es aber gehen. Das Problem ist das Auftreiben solcher kleinen Magnete. Über dieses Problem ( schlechtes Laufen der CDR ) wurde aber schon öfter geschrieben. Es hat sich rauskristallisiert, dass es kaum einen geeigneteren Regler für die CDR oä gibt, als den Master Bzw. TMM Profi. Da sich bei den TMM Profi auch das Timing einstellen lässt, eignen sich diese Regler ebenfalls. Ob die CDR an einem Beat funktionieren kann ich nicht sagen.
 

Snoopy

User
Ich hab nen 40er Beat (ist aber noch Vorserie gewesen, stand AC6 drauf). Der hat mit meinem Conrad CDR und Originalmageneten so seine Probleme, er bringt ihn beim Anlaufen auf 1000/min bremst ihn wieder und lässt ihn wieder hochdrehen. Manchmal schafft er es und dann dreht er bis Vollgas ohne Probleme. Mit (billigen) Neodym Magneten gehts aber.
Ansonsten ist der Beat ein Traumregler, egal ob 2-oder 4-Poler , Mini-LRK, Torcman und umgebaute Festplattenmotoren der Anlauf ist super und das Regelverhalten um welten besser als bei Jeti oder TMM. Noch dazu ist er niedlich klein und leicht, der Preis ist der einzige Grund warum ich nicht nur noch Beats habe...
 
Oben Unten