Der stärkere Motor?

Das kommt ganz drauf an was Du damit antreiben willst :)
Ist es ein Slowflyer, bei dem es auf gutes Drehmoment bei langsamen Flugfiguren ankommt, eignet sich an 3s Motor 1 besser (niedriger Kv)
Ists ein leichtes, schnelles Modell an 3s, ist Motor 2 besser geeignet, der an 3s hoehere Drehzahlen liefert (hoeherer Kv als Motor 1).
Der Strom ( und damit die Eingangsleistung) ist bei Motor 2 hoeher. Nicht aber unbedingt der Wirkungsgrad wenn ich ihn in einer langsamen Kiste einsetze. Oder mit Getriebe verwende.
Just my 2 cents
Stephan
 

Bijei

User
mehr drehmoment hat definitiv der erste.
Woher weisst du das? Ich hab' nix über's Drehmoment gefunden.

der zweite dreht höher und hat dem zufolge ein niedrigeres drehmoment.
Eine Vermutung. OK, aber welcher Motor ist nun "stärker"?

"Leistung" und das wird vermutlich gemeint sein, errechnet sich aus Drehmoment x Drehzahl.
Da mir / uns das Drehmoment beider Motoren nicht bekannt ist,
behaupte ich, dass der höherdrehende "stärker" ist!

lG, Bertl
 
Ich würd sagend as kommt ganz auf die Latte an. Beide vertragen 3s, maximal 8 A .
Der mit niedriger KV kann große Latten drehen das is klar. Würde man an den mit hoher KV die gleiche Latte hängen würde er viel schneller an seine Grenzen stoßen. => Um in den grenzen zu bleiben brauchst du ne kleinere Latte.
Das hat weniger Schub zur Folge, und für mich klingt das nach schwächer ;)

Grüße

Andrej
 

Knexi

User
Stärkere ist immer relativ - da müsstets du genauere Angaben machen was du unter stärker verstehst




Woher weisst du das? Ich hab' nix über's Drehmoment gefunden.
Generell ist bei Brushless Motoren die Drehzahlkonstante und Drehmomentkonstante vom Betrag gleich.
Deshalb hat der Motor mit mehr Drehzahl das geringere Drehmoment ( hängt auch von der Zellenzahl etc ab je nach Konfiguration triffts eventuell auch nicht zu)

MfG Daniel
 
Das kommt ganz drauf an was Du damit antreiben willst :)
Ist es ein Slowflyer, bei dem es auf gutes Drehmoment bei langsamen Flugfiguren ankommt, eignet sich an 3s Motor 1 besser (niedriger Kv)
Ists ein leichtes, schnelles Modell an 3s, ist Motor 2 besser geeignet, der an 3s hoehere Drehzahlen liefert (hoeherer Kv als Motor 1).
Der Strom ( und damit die Eingangsleistung) ist bei Motor 2 hoeher. Nicht aber unbedingt der Wirkungsgrad wenn ich ihn in einer langsamen Kiste einsetze. Oder mit Getriebe verwende.
Just my 2 cents
Stephan
Es ist ein Nurflügler (Hacker Skycarver).

Kannst du mir das obige nochmal erklären??
 

FamZim

User
Hi

Bei Baugleichen Motoren, die sich nur durch die Wicklung unterscheiden, gibt es keinen der stärker oder schwächer ist.
Man kann sie aber unterschiedlich belasten, was zu diesen Fehlbeurteilungen fürt.
Durch unterschiedlich Wicklungen, werden sie an ein Spannungs-Strom-Verhältniss angepasst.
Gehe ich mal von gleicher Zieldrehzahl und Drehmoment aus, so ist der 1088 kv Motor bei einer Drehzahl von 20 000 Umin mit 18,4 V zu betreiben und der 1500 kv Motor mit 13,3 V.
Der Strom ist bei gleichem Drehmoment (gleiche Latte) dann endgegengesetzt.
Der 1088 kv braucht zb: 5,45 A und der 1500 kv Motor 7,5 A , das ergibt die gleiche Leistung.
Der Wirkunggrad ist dabei fast gleich, und nur durch "etwas" ungleiche Füllgrade in den Nuten, zu erklären.
Bei höherer Drehzahl kann natürlich mehr Leistung durchgesetzt werden, was den mit der hohen Drehzahl als stärker scheinen läst.
Vergleichen kann man daher nur bei gleicher Latte und gleicher Drehzahl.
Ein Motor mit großer Latte bei niedriger Drehzahl darf auch nur mit dem angegeben Strom berieben werden und leistet demnach drehzahlabhängig weniger .
Das macht aber jeder Motor!
Durch eine unterschiedliche Wicklung kann jeder Motor so an die Wunsch-Zellenzahl und die Wunschdrehzahl angepasst werden.
Darum wird die Lehrlaufdrehzahl ja bei allen Motoren angegeben, da muß man sich eben nach richten.

Gruß Aloys.
 

Bijei

User
Bei Baugleichen Motoren, die sich nur durch die Wicklung unterscheiden, gibt es keinen der stärker oder schwächer ist.
MMn unterscheiden sich die beiden genannten Motoren nicht einmal darin,
sondern lediglich durch unterschiedliche Beschaltung (Stern + Dreieck)

Bei höherer Drehzahl kann natürlich mehr Leistung durchgesetzt werden, was den mit der hohen Drehzahl als stärker scheinen läst.
So isses :)

Vergleichen kann man daher nur bei gleicher Latte und gleicher Drehzahl.
Das würde an einem Motor ein Getriebe erfordern.

Durch eine unterschiedliche Wicklung kann jeder Motor so an die Wunsch-Zellenzahl und die Wunschdrehzahl angepasst werden.
Darum wird die Lehrlaufdrehzahl ja bei allen Motoren angegeben, da muß man sich eben nach richten.
Ganz richtig!
Man muss die Vorteile elektrischer Antriebe nutzen!


Lg, Bertl
 
Oben Unten