Dread und Landeklappen ?

mvogt

User
Hallo Leute,

ich bau gerade den Dread und möchte gerne einen Satzt Landeklappen einbauen. Mal abgesehen von der eigenlichen Konstruktion (leicht,leicht,leicht - das krieg ich hin)
bräuche ich mal ein paar Daumenwerte zwecks Dimensionierung und Platzierung von Landeklappen.

Zum Beispiel:
- Wie hoch dürfen die über's Profil rausstehen bevor das Teil abschmiert?
- Wie breit müssen sie sein damit sie noch wirken, eventuel in % der Flächenlänge?
- Wo müssen die Teile am Flügel platziert werden?

Sagt doch mal.
 

laqui

User
Hallo,

Position ca 1/3 der Spannweite, 1/10 lang der Spannweite und ca 1/3 der Flächentiefe.
Je weiter sie rausstehen desto besser Bremsen sie und gut ist ein Spalt zwischen Flächenoberseite und Landeklappe im ausgefahrenen Zustand.
 

mvogt

User
Ha! Der Mann kennt sich aus. Gute Frage!:D

von innen nach aussen:

Servo, Gabelkopf, Stahldraht, durch die Rippen, kleine Kippmechanik aus CFK (können auch 2 sein, je nach Dimensionen), Flach aufliegende Klappen die hochgeklappt werden (ähnlich der Klapp-Landeplappen von Graupner). Ein Trick ist die Umlekung durch die Mechhanik an der Klappe.

"Klapp-Landeklappen" ist doch ein schönes Wort oder?

Eine andere Sache ist das Thema im Rumpf. Eine drehbare Anlenkung ist ja nicht machbar. Also etwas auf Zug. Die Durchführung müßte nahe am Drehpunkt der Flächen liegen sonst wird das Langloch ja zu groß.

Am liebsten direkt durch die Steckung (OK, Späßle :p ).

Werde mal am Plan vermessen ob das geht. Mit den notwendigen Dimensionen müßte das jetzt abzuschätzen sein. Ich hoffe ich konnte meine noch etwas wirren Gedanken einigermaßen formulieren.
 

mvogt

User
Hi Laqui,

danke für die Werte. Genau das brauchte ich. Wozu dient denn der Spalt zwischen Klappe und Fläche?
 
mvogt schrieb:
...na weil's Spaß macht :cool:
RRRichtige Antwort!!!
ES soll Spass machen den Dread zu bauen. So ist das nun mal, der eine hat ne Katze, der andere sammelt Briefmarken und Du machst Landeklappen.
Wär schön wenn Du ein paar Bilder vom Bau einstellst. Ich bin noch in der Meinungsfindungsphase, d.h. Der Karton schlummert auf dem Schrank...werde an den kalten Winterabenden mit dem Dread anfangen, und überlege noch ....zwei Servos zum Querruder ?? Wenn das mit den Landeklappen was bringt....warum nicht?
Tach noch
 

GeorgR

Vereinsmitglied
ein besonderer Dread

ein besonderer Dread

und überlege noch ....zwei Servos zum Querruder ?? Wenn das mit den Landeklappen was bringt....warum nicht?
Verstehe ich das richtig? Ein Flächenverwinder mit Querrudern und Landeklappen.

Ja, ja, es gilt der frühere Spruch von BLENDAX : "Spezialisten leisten etwas besonderes."
 
.............ich bin auch noch dafür, Flaps einzubauen...........
Wird dann ein Flächenverwinder mit Vierklappenflügel und Bremsklappen!:cool:

Das ist schon was sehr besonderes!

Gruß von Burkhard
 

man1ac

User
Schreinermeister schrieb:
.............ich bin auch noch dafür, Flaps einzubauen...........
Wird dann ein Flächenverwinder mit Vierklappenflügel und Bremsklappen!:cool:

Das ist schon was sehr besonderes!

Gruß von Burkhard

Mit T Leitwerk, welches Seiten und Höhenleitwerk pendelt :eek: :D
 

mvogt

User
Ich überlege gerade ob man den Rumpf in Flugrichtung verbiegen kann.:eek:
 

mvogt

User
Hallo GeorgR,

keine Angst. Ich mach nur Landeklappen rein. Ich denke das schadet am Hang nix. Da sind die kürzeren Landungen of die besseren.
 

Lownoise

User
ich will ja nichts sagen aber der dread hat doch extra seine spezielle landetechnik, platzsparender gehts auch nicht mit bremsklappen^^
 

mvogt

User
Korrekt. Das ist auf jeden Fall ein Argument.

Ich habe, und das ist ehrlicherweise nur eine Vermutung, aber zwei Bedenken:

1. Zum einen bin ich mir nicht sicher ob diese Landung per "Autorotation":D denn dem Flieger auf Dauer gut tut. Auf einer Wiese mit etwa höherem Grass macht das sicher nix. Aber die hab ich halt nicht immer.

2. Wenn es ordentlich kachelt habe ich bei ein paar Landeplätzen in Lee fast kriminelle Verhältnisse. Ich bin mir einfach nicht sicher ob ich mit der Drehlandung noch genügend Kontrolle über den Flieger habe.

Aber alles nur Vermutung. Vielleicht kann uns ein erfahrener Dread-Pilot ja erhellen.

Im übrigen mach ich's natürlich trotzdem.
:D Weil's einfach Spaß macht :D
 

Gast_17021

User gesperrt
Moin!

Da ich gerade auch am Dread-Basteln bin, verfolge ich die Diskussion gespannt und werde vielleicht auch...

Ich glaube mal vom Penzi gelesen zu haben, das das mit der "Autorotation" nur bei guten Verhältnissen und selbst dann nicht immer so klappt! Da würde ich also nicht drauf Bauen! Zum Slippen hat er einfach einen zu kleinen Rumpf, also bleiben nur noch die Klappen übrig. WIe wärs mit Endleisten-Drehbremsklappen? Angesteuert über je ein 5gr. Servo sollte das keine relevanten Auswirkungen auf die sonstigen Flugeigenschaften haben, wenn man gesamt ~25gr. annimmt...

Gruß Christian
 
Entenlandung für den Dread

Entenlandung für den Dread

Hallo christianka6cr !!:) :)

Hast mal wieder richtig Geschmack bewiesen, und baust Dir einen Dread.
Meiner schlummert noch in der Schachtel. Zum Thema Landeklappen bin ich noch unsicher, weil der Ganze Aufwand vielleicht zu viel scheint. In der anderen Abteilung (Thread)für den Dread wird die Ausführung mit zwei Querruderservos beschrieben. Damit sollte die sogenannte "Entenlandung" gelingen. Auf dem beigehängten Foto sieht das nicht schlecht aus. Werde da mal versuchen noch mehr über die Funktion dieser Art der Landung zu erfahren. Mehr Info schadet ja nix. Ausserdem sind die Hänge bei mir in der Gegend nicht so doll das ich eine zusätzliche Landehilfe brauche.;) ;)

Tach noch
 
Oben Unten