Dreiblatt Luftschrauben für Viertakter

Hallo,

ich habe einen OS FS-81 alpha für den ich eine Dreiblatt Luftschraube suche. Von der Größe her müsste eine 12x8 oder 13x8 passen, denke ich.
Bei meiner Suche bin ich bei zwei Möglichkeiten gelandet: Master Airscrew und Super Nylon. Über beides liest man gutes und der Preis ist recht unterschiedlich.

Hat vielleicht jemand konkrete Erfahrungen mit einer oder sogar beiden Herstellern bezogen auf den Betrieb an einem Methanol-Viertakter?
Ich frage mich, ob es z.B. einen Gewichtsunterschied gibt, was einen positiven Effekt auf den Leerlauf haben könnte oder ob die beiden Möglichkeiten sich z.B. stark im Wirkungsgrad etc. unterscheiden.

Viele Grüße,
 
Hallo ...,
die MAS haben ein schmales Blatt, die Super ein breiteres. Schmale Blätter (MAS) sind eher für Speed, höhere Drehzahlen, leichte Modelle, wenig Widerstand. Breite Blätter (Super) haben mehr Schwungmasse, mehr Standschub,
Ich würde meine Erfahrungen mit den 2-bl-Props auch hier anwenden. Bei 2-blättrigen waren bisher in 95% der Fälle die Super die besseren Propeller. Das muss bei deiner Anwendung aber nicht so sein. Ich persönlich habe wenig Erfahrung im Vergleich von 3-Blattprops. Bisher habe ich meistens die Super vorgezogen. Nur 1x bei einer Dynam Elektro-Trojan war der MAS 3bl besser als die Super.
Am besten, du probierst beide.
Für eine Empfehlung wäre Modelltyp und Gewicht noch interessant.
Gruß Andreas
 
Hallo Andreas,

deine Erfahrung hilft mir auf jeden Fall schon weiter, danke 😀

Das Modell ist Phoenix PH042 - TUCANO SCALE 1:7 ARF .46-.55 , das geplante Abfluggewicht liegt wahrscheinlich zwischen 3,2kg - 3,5kg.
Mehr als 12 Zoll geht wegen der Bodenfreiheit und Start von Rasen wahrscheinlich nicht, daher komme ich um eine Dreiblatt nicht herum bei dem OS FS-81 alpha. Das Modell ist keine Rennmaschine, ist jetzt aber auch kein Calmato Sports mehr und ich fliege eher ruhig / scale mit klassischen Kunstflugfiguren zwischendurch.

Viele Grüße,
Matthias
 
Hallo Matthias,
schönes Flugzeug. Bist du sicher, dass du die kleine M1:7 hast und nicht die größere? Phoenix empfiehlt einen 8,5er 4-Takter dafür.
Der 14 Kubiker, den du geplant hast, wird schon um einiges schwerer sein. Fliegen wird das schon, aber doch mehr in Richtung Rennflugzeug...
Hast du nicht einen kleineren Motor, mit dem du dich da erstmal herantasten kannst? Dann könntest du auch das Propellerproblem verschieben.
Hast du schon Erfahrung mit der Tucano? Erstflug mit einem übermotorisierten Boliden ist nicht die beste Idee.
Erst sicher beherrschen, und dann erst den Turbo zuschalten...
Viel Erfolg
Andreas
 
Hallo Matthias,

die Master sind leider teurer als die Super Nylons. Aber die Tucano will doch auch sportlich geflogen werden :). Die Erfahrungen mit den Master und Nylon haben wir beim DLE20ccm und Dreiblatt 15x7, 15x10 (gekürzte 16x10) auch gehabt. Die Drehzahl mit der Master war bei ca. 7400. Mein Kollege hat dann die Super Nylon verwendet, da billiger. Hat aber im Gegensatz zur Master viel weniger Drehzahl, um die 6700 meine ich und zog bei einem 1,6m Warbird nicht so viel. Das Blatt ist auch viel breiter und schwerer, sieht aber auch besser aus.
Ich bleibe bei der Master. Mag beim Viertakter natürlich wieder anders sein und deine Größe ist ja auch anders.
Grüße Malte
 
Hallo Andreas,

Da bin ich mir ziemlich sicher, alles andere wäre auch gar nicht so gut, denn ich habe bei meinen Modellen ein Limit bei der möglichen Größe 😉
Die größere Schwester ist mit 4-5kg deutlich schwerer und nach Auskunft einiger Piloten der größeren Version ist diese mit einem 90er Viertakter untermotorisiert. Es gibt bei RCGroups einen langen Thread zu der kleinen M1:7, dort wird allerdings hauptsächlich elektrisch gebaut, in den meisten Fällen mit 1000W bis 1400Watt motorisiert, und damit von guten Erfahrungen berichtet.
Meinen Calmato Sports 40 habe ich mit einem OS FS-56 alpha bei einem Trockengewicht von 2650g motorisiert. Das ist ok und erlaubt Rasenstarts und dynamischen Kunstflug. Die Teile der Tucano im Karton wiegen zusammen mit dem Motor ohne RC-Komponeten 2740g, d.h. Abfluggewicht geht Richtung 3,2kg bis 3,5kg. Die Empfehlung von Phoenix in allen Ehren, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das mit einem 8,5ccm Viertakter gut funktioniert, weder nach den Berichten in RCGroups noch nach meinen eigenen Erfahrungen und vermutlich auch nicht mit einer Rasenpiste 😉

Ich werde mal die Super Nylon 12x8 Dreiblatt probieren 😀

Viele Grüße,
Matthias
 
Hallo Malte,

hm, mit deinen Erfahrungen sieht es etwas anders aus. Also die Tucano wird schneller sein als eine Calmato, aber unter "Speed" würde ich jetzt was anders verstehen und "leicht" im Verhältnis zur Größe ist sie sicher nicht. Allerdings wird die Drehzahl bei dem Motor schon bei >9000 im Stand sein.
Ich werde wohl doch einfach beide Bestellen und Ausprobieren, denn wenn ich euch richtig verstanden habe, ist keine von den beiden Luftschrauben ein No-Go.

Viele Grüße,
Matthias
 
Hallo Matthias,
du solltest zuerst deine Motordrehzahl x Wunschsteigung = Fluggeschwindigkeit festlegen. Ich würde bei 10K Umdrehungen mindestens 7, besser 8 Zoll wählen. Dann den Durchmesser: 2-Blatt = ca.14, 3-bl. ca. 13, 4 bl. ca.12 Zoll. Bei 8 Zoll Steigung darf es ruhig ein Zoll weniger Ø sein.
Mit 2 11x8 über Kreuz geschraubt kannst du auch experimentieren. Das habe ich selbst gerade gemacht:
funzt prächtig.
Gruß Andreas
 
Hallo Andreas,

ich habe mal in der Betriebsanleitung nachgesehen, was dort für Luftschrauben angegeben sind. Die Größte ist eine 14x7. Ich sehe es wie du, dass 7 Zoll Steigung für einen schnelleren Flieger zu klein ist, daher würde ich es bei einer 2 Blatt mit 13x8 versuchen. Das ist die Größte angegebene mit 8 Zoll Steigung. Wegen Dreiblatt dann ein Zoll weniger Durchmesser, so bleiben genau die beiden 12x8x3 von Super Nylon und MAS. 👍
Die Fluggeschwindigkeit der Tucano kenne ich nicht und stütze mich da auf Aussagen anderer Erbauer. Aufgrund dieser Aussagen gehe ich davon aus, dass die Tucano schneller sein wird als meine Calmato, die ich mit einer 12x7 betreibe, weshalb ich 8 Zoll Steigung für sinnvoll halte.

Ich habe noch über die von Malte erwähnte Drehzahl Änderung bei den verschiedenen Luftschrauben nachgedacht. Wenn die Super Nylon bei gleicher Leistung soviel weniger RPM hat, ist sie dann nicht eigentlich besser? Wenn die Eingangsleistung gleich ist, die Luftschraube aber mehr "umsetzt", dann muss die Drehzahl doch fallen? Die zweite Interpretation ist, dass die Super Nylon massiv schlechter in der Effizienz ist, bei so einem deutlichen Einbruch kann ich mir das kaum vorstellen. Ist aber jetzt alles recht theoretisch, ich werde es ausprobieren 😀

Viele Grüße,
Matthias
 
Hallo Matthias,

ich würde die 7 Zoll nicht gleich wegwerfen. Nach meiner Erfahrung kann man noch so plausibel planen, am Flugzeug, in der Luft sieht es dann auf einmal ganz anders aus. Da kannst du irre Überraschungen erleben. Einfach mal probieren. Die Leistungsentfaltung von Verbrennern ist nicht so gut vorhersehbar, wie bei einem E-Motor.
Propeller nur über die erreichte Drehzahl zu vergleichen bringt gar nichts. Wenn ein Motor 2 verschiedene Propeller gleich schnell drehen kann, muss du den erreichbaren Standschub vergleichen. Dann weißt du welcher von beiden am Boden besser ist. In der Luft im Flug kann sich das schon wieder umdrehen. Es muss immer das Gesamtsetup stimmen: Motor-Propeller-Flugzeug-Pilot. Das kannst du nur erfliegen.

Gruß Andreas
 
Oben Unten