Dremel freihand - Tipps gesucht

Hallo zusammen,
ich habe immer wieder das Problem das beim freihand fräsen mit dem Dremel der Fräser nicht immer aber meist unkontrolliert ausbricht. Zum Beispiel wenn ich in eine Gfk Wurzelrippe Löcher für den Servostecker,Öffnungen für Ballastrohre oder Lüftungsschlitze im Rumpf mache. Ich benutze 3mm spiralverzahnte Fräser. Gibt es für so was Spezialfräser. Oder wie macht ihr das?

Gruß Markus
 
Und scharf sollte der Fräser auch noch sein. Nichts aus der Grabbelkiste:D.
Grüße
Michael
 
Links meine Fräser die so ausschlagen. Rechts ein Bild aus dem Web eines VHM diamantverzahnt.

Ist meiner der falsche, und rechts der richtige?
20201126_131928.jpg
aaUnbenannt.PNG

Gruß Markus
 

Volker Cseke

Moderator
Teammitglied
Hallo Markus,

deiner erzeugt eine deutlich Schnittkraft zu einer Seite. Der diamantverzahnte Fräser läuft fast nur in die Richtung, in die man ihn drückt.

lg

Volker
 
Hallo
Wichtig ist auch das der Fräser im Gegenlauf geführt wird
dh. Innenkonturen im Uhrzeigersinn,
Aussenkonturen gegen den Uhrzeigersinn
Gruß Hermann
 

Peter2

User
Ich kann auch nur bestätigen, dass es mit Hilfe eines Bohrständers gut funktioniert.
 

Dieter B

User
Ich arbeite eigentlich ausschließlich mit der Verlängerungswelle. Ich finde, dass man dabei wesentlich mehr Kontrolle hat, wenn man schon Freihand arbeiten muss (was ja oft der Fall ist).
 
ich empfehle mal ein praktikum in einem zahntechnischen labor;) die "dremeln" dort ziemlich viel freihand;)
 

fmandel

User
Schau mal im Internet nach Fräsern für Nagelstudios ... hierfür gibt es eine recht große Auswahl an Durchmessern, Verzahnungen etc., von ganz fein bis ganz grob ... und, da aus China, sehr preiswert. Beim Fräsen nie ganz "freihand", sondern immer irgendwo abstützen zur besseren Führung!
 

LUMO

User
Hallo zusammen,
die Dremel sind mit einem Laborhandstück nicht zu vergleichen, weil ein Dremel schon mindestens 100% mehr Durchmesser hat und dadurch ein feinfühliges Halten erschwert wird.
Egal ob jetzt Dremel oder Laborhandstück nie freihändig, beim Halten soweit in Richtung Spannfutter vorrutschen das man sich mit dem Daumen am Werkstück abstützen kann und so eine Führung entsteht. Damit wird dem "Eiern" schon ganz gut entgegengewirkt.
Für einen langen Schnitt egal ob GFK oder Balsa eine Diamant-Scheibe verwenden, weil diese schleifen und nicht reißen, der Durchmesser kann bis zu 5 cm betragen.
Kreuzverzahnte Werkzeuge wie oben abgebildet eignen sich nur zum groben vorbohren oder öffnen.
Klar gehört dann noch Übung dazu, hat man den Bogen erstmal raus geht es super schnell und sauber.
Viel Spaß beim Üben.
Grüße
 
Oben Unten