E-Segler Abstürze mit Webra scan Empfänger?

Hallo,

ich benötige Euere Hilfe.
Grund:
Ich fleige fliege einen Blue Cello mit 16 Zellen.
Regler von Schulz, einfach top.
So nun zum Problem:
Ich habe heute den zweiten Absturz mit meinem blue cello hinter mir.
Der Flieger flog ohne Problem, auf einmal schaltete sich der Motor automatisch ein und der Flieger ging noch auf Tiefe.
Die Tiefe konnte durch ziehen am Höhenruder ca. 50% Ausschlag kompensiert werden.
Urplötzlich auch von allein war der Motor wieder aus.
Wenn der Flieger ohne Störung war flog der einwandfrei und bei eingeschaltetem Motor stieg er leicht.
Ich habe den Motor auf dem Schieberegler und der war definitiv auf aus.
Beim Webra ist der Motor auf Kanal 8. Ich habe auch eine extra Stromversorgung.
Was ausser dem "billigem" Empfänger kann sonst noch Ursache sein???

Danke
Herwig
 
Hallo,

ich hab diesen Empfänger in einem E-Motormodell ohne jegliche Probleme im Einsatz. Aufgrund des oben genannten Artikels hab ich die Entfernung Akku-Empfänger mal nachgemessen und bin auf 7cm gekommen. Wahrscheinlich ist dies der Grund für die einwandfreie Funktion.

vg
Gerhard
 
Hallo zusammen,
ich habe 3 Webra Scan DS8 und 2 Scan DS6 in E-Fliegern bis 24 Zellen störungsfrei im Einsatz (B-Band) . Über Failsafe ist prinizpiell "Motor Aus" - programmiert, alles andere kann zu geschildertem Problem im Falle einer Störung führen. Ein Sicherheitsgurt hilft nur wenn man ihn benutzt.:D

Es geht zumindest bei mir einwandfrei, saubere Verkabelung und sinnvoller Einbau vorausgesetzt. Dafür habe ich beim einen oder anderen Modell auch probieren müssen, bisher aber immer eine Lösung gefunden.

Gruß, Thomas
 
Ich habe einen Webra Scan in einem Motorflieger gehabt und zwar genau einen Flug lang. Das Modell konnte trotz starken Störungen notgelandet werden. Der Empfänger ging sofort zum Händler zurück. Jetzt ist ein R-700 eingebaut und das Modell hat viele Flüge ohne Probleme auf dem Buckel.

Es mag sein, dass viele Modellpiloten den Empfänger ohne Schwierigkeiten im Einsatz haben, für mich jedoch kommt o.g. Empfänger nicht mehr in Frage.

Fliegergruß
Christophe
 
... doch mehr was für die Fernsteuer-Rubrik
da steht es nun.

HWE :rcn:
 
Bitte genauer...!

Bitte genauer...!

Hallo Herwig!

Mich würde interessieren, welche Konfiguration Du in Deinem Blue Cello bei den Absturz-Szenarien hattest (welcher Motor, Schulze-Regler, Servos, welchen Webra Scan...?).
Wie hast Du den Einbau im Modell gestaltet (Abstand vom Empfänger und der Antenne zu Regler/Motor/Flugakku/Empfängerakku)?
Wie war die Position des Modells bei den Störungen (Entfernung, Lage der Antenne,...)?
Kannst Du Fremdstörungen von außen auschließen?

Vorher kann man einfach nicht genau sagen, was die Absturzursache war oder was es auf gar keinen Fall gewesen sein konnte.
Ich fliege den Webra Scan DS6 in 2 Motorseglern (mit und ohne Bürste) und hatte noch nie Probleme (bei meinem Wing mit BL und Lipos definitiv mit Abstand von unter 40 mm zwischen Empfänger oder Antenne und Regler oder Akku... :rolleyes: )

Gruß Ralph
 
Hallo Herwig
Ich fliege den DS6 in meinem Twin Star 2 mit den Werksentstörten Motoren, 50A Regler und 7,4V 5000mA Lipo.Das einzige Proplem das ab und an mal vorkommt ist im Rückenflug geht er auf Failsafe.Liegt vermutlich an den beiden Stahlsteuergestängen die dann Abschirmen.Kurz das Gas raus,TS II wieder in Normallage Gas rein,geht dann wieder.
Beim Twin Star 2 ist wenig Platz und viel Kabelgewirr,ich kann damit leben hihi
Soweit mein Bericht zu dem Empfänger.
Gruss Franz
 
Hallo,

also das Problem ist gelöst, ich habe den Webra Scan DS 8 ca. 3cm hinter dem Akku-Pack eingebaut.
Die Antenne war vielleicht 2 cm davon entfernt.

Regler Schulze fut-18.61.gra
Empfänger webra Scan DS8
Akku 16 Zellen 2400-er NiCd
Empfänger Versorgung über 4 Zellen 1850 NiMH
Servos von Simprop ebenso im Rumpf also wirklich kein Mist.

Definitiv kann ich Fremdstörungen ausschließen.
Die Flugzeit betrug ca. 10 Minuten.
Motor ein und Tiefe was sporadisch diesmal war, war beim 1. Absturz permanent da war der Empfänger unter dem Akku eingebaut.
Mit meinen Graupner Empfängern hatte ich auch noch nie dieses Problem.

Übrigens Fail-Safe nützt in einem solechen Fall nichts, wenn ein EMV-Problem des Empfängers vorliegt und dieser tut was er will, soviel zum Sicherheitsgurt.

Gruß
Herwig

Empfänger wird nochmals im Segler probiert, da ging er auch bisher ohne Probleme
 
Hallo,

habe noch versäumt mitzuteilen, dass der Rumpf im vorderen Bereich fast schon wieder o.k. ist.
Morgen noch das Heck ankleben, laminieren ....
Ich gehe mal davon aus, dass der nächste Flug mit meinem Graupner SMC-19DS nicht lange auf sich warten lässt.

Übrigens noch eine Sache:
1. Der Reichweitentest wurde am Flugplatz mit eingeschobener Antenne auf ca. 70m ohne Probleme bestanden.
2. In diesem Zustand wurden die Rudermaschinen, also Seite, Höhe Quer usw. geprüft ohne Probleme.
3. Motor ging einwandfrei mit halbgas, Vollgas
So nun kommts wenn auf den Rudern Druck herscht und der Motor eingeschaltet war und ausgeschaltet wird enstehen anscheindend im Empfängerumfeld Störungen die sich direkt auf den Webra Scan DS8 auswirken.
Zum Glück ist beim ersten Absturz und beim 2.-ten niemand zu Schaden gekommen.

Übrigens lag die Vermutung beim ersten Absturz schon nahe, das es der Empfänger ist, deshalb wurde beim 2.-ten Einbau darauf geachtet. dass sich der Empfänger und die Antenne nicht unmittelbar neben dem Akku befinden.

Gruß
Herwig
 
wer liest hat mehr vom leben

wer liest hat mehr vom leben

@Anfänger ich stehen auch etwas auf Kriegsfuss mit ACT aber nicht wegen der Empfänger.... sondern wegen der Docu dazu ... :mad:
ABER:
ACT hat ein kleines feines Heft heraus gebracht in dem alle Do and Don'ts des Empfängereinbaus ( nicht nur für ACT 's ) beschrieben sind. ;)
Bei einigen Empfängern lag es sogar dabei.

aber Empfänger in besondere die Antenne und der Leistungsteil sollten nicht unbedingt direkt neben einander liegen.
Zum Leistungsteil gehören auch die Akkus...

das kann dir mit jedem anderen Empfänger genauso passieren ....
EMV Probleme sind unbedingt einfach zu erfassen...
 
Hallo,

danke für die vielen Beiträge.
Ich werde bei dem nächsten Einbau den Empfänger ca. 5cm vom Akku plazieren.
Die Antenne wird hinter den Flächen aus dem Rumpf geführt und nach ca. 20cm frei hängen gelassen.
Gibts sonst noch etwas was zu beachten wäre?
Die Servos werden über Ferritringe zum Empfänger geführt.

Na dann schaun wir mal.

Danke
herwig
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten