Einparken am Waldrand

Hallo,
hoffe das ist die passende Abteilung - und es rutscht nicht in die Rubrik "Hangflug".
Wie parkt Ihr eure DLG´s am Waldrand ein?
Die Frage bezieht sich insbesondere auf den Anflug und die Position an der Waldkante.
Bleibt Ihr vor der Waldkante, oder ein Stück dahinter und fliegt Ihr die Waldkante direkt an oder heizt ihr von der Seite rein, beschreibt doch mal
eure Strategie und dann wollen wir doch bestimmt ein paar Zeiten hören, die
Ihr an der Grenze zum Laub verbracht habt...
Beste Grüsse
Stefan
 
Wenn ich deine Frage richtig verstanden habe kommt hier meine Antwort für dich:

Von der Seite anfliegen und den Flieger ggf. ein wenig in den Wind drehen, wenn du kurz vorm aufsetzen bist.

Ansonsten ists auch noch praktisch den Flieger zu fangen. Ebenfalls von der Seite anfliegen und halt am Rumpf fangen.

Oder du stellst dich etwas weiter vor die Kante, fliegst auch von der Seite an und drehst den Flieger dann in den Wind. Vorteil dabei, du hast noch ein paar Meter bis zu dir / bis zum Landepunkt und vllt. hast du dadurch eine höhere Bremsleistung^^


Hoffe ich konnte helfen.

Gruß,
Mirko
 
Moin Mirko,

der Stefan meint "Hangaufwind" an der Waldkante!

Ich schildere mal Peer und mein Erlebnis gestern Abend bei Nordwind an der "Quelle".
Highlander u. Experience am eher flachen Hang in eine Thermikblase geworfen und bis an die rückwärtige Baumgrenze hochgemogelt.
Durch den Stau vor der Waldgrenze wird der Wind nach oben abgeleitet und "voila" hast du eine prima Kante, die dich richtig hoch hinauf trägt.

Ab und an kam dann noch ein nettes Bärtchen vorbei um richtig hoch zu kommen, wenn nicht, blieb ja immer noch die Waldgrenze.

Also...von Hand in die Thermik geht (nicht nur mit HLG`s). Peer´s Flugzeit mit einem Wurf: 50 Minuten...dann wurde es langsam dunkel.

@ Mirko
Fliegt der "Kleine"?

Bis zum Wochenende!

Gruß

Günter
 
Jo, fliegt.
Etwas behäbig auf Quer am Anfang, aber durch ein bissl mischen wurds besser.
Fürs DS wird er wohl reichen :)
 
Waldkante

Waldkante

>>50 Minuten...dann wurde es langsam dunkel. <<<

exakt - es geht um den "Aufwind" an der Waldkante.
ich sehe schon, ich muss üben - 50min. ist ja schon richtig amtlich!!

Hans Günther, Was würdest Du schätzen, auf welche Höhe kommst Du?
Beste Grüsse
Stefan
 
Langsam, erstmal Fahrt rausnehmen......

Also Günter und Ich sind nicht mit HLG geflogen, sondern mit F3F und F3J Kisten. Trotzdem war der Handstart und das Höhe gewinnen sehr spannend, da der Hang nur etwa 5 % Neigung hat.

Mit HLG geht es so: Du wirfst gegen den Wind und ziehst bereits im noch schnellen Teil des Steigflugs die Kiste in Richtung Waldrand rum. Mit Glück kommst Du oberhalb (höhenmäßig) über den Wipfeln an - je nach Entfernung.

Dann schiebst Du dich über die Wipfel der ersten Reihe und probierst durch vorsichtiges Vor- und Zurückverlagern des Fliegers aus, wo es am besten trägt. Das muss nicht immer die gleiche Stelle sein.

Wenn Du tiefer als 3 m über die Spitzen gerätst, haust Du ab, sonst packen dich die Turbulenzen - und dann ist Klettern angesagt !

Ausprobieren am besten bei Schwachwind !

Peer
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten