Erfahrung mit Teichner Startwagen

Papa14

User
Hier möchte ich meine Erfahrung mit dem Teichner Startwagen 6 - also dem ganz großen - mitteilen.

Gekauft wurde er für die L213A 1:3 mit FES Antrieb, Abfluggewicht 14kg. Nachdem die Beschreibung auf der Teichner Webseite von noch viel größeren Modellen erzählt hat, hab ich den bestellt. Meine Ansprüche waren nicht gerade hochtrabend, aber das Teil war dann doch etwas enttäuschend. Die Achse und die Räder waren OK, aber die Seitenteile waren aus aller billigsten Pappelsperrholz. Nachdem Zusammenbau und dem Aufsetzen des Modells haben sich die Seitenteile gebogen wie Schilfrohr im Wind. Das Holz ist so weich, dass sich die massiven 36mm Beilagscheiben der Achse immer wieder so tief ins Holz eingedrückt haben, dass man die Achsmuttern immer wieder nachziehen muss. Die Konstruktion wird nur von den Achsen zusammengehalten, es gibt keine Querverstrebung. Das Modell darauf kann durch Antippen auf der Nase von oben so zum Pendeln gebracht werden, dass der Prop in gefährliche Bodennähe gerät.
Das hat mir insofern Unbehagen bereitet, dass ich zumindest eine Querstrebe eingezogen habe, damit der Rumpf vorne abgestützt wird.

Soweit, so gut, ein paar Starts hat das geklappt, dann hat der Startwagen nach dem Abheben einen Haken geschlagen und hat sich überschlagen, das ist das Ergebnis:
IMG_0433_s.jpg


Ein Seitenteil ist komplett abgebrochen, beim zweiten nur eine Strebe. Durch die Ausnehmung in der Mitte schaut der Wagen zwar schnittig aus, aber die Struktur wird dadurch massiv geschwächt.

Ich war einigermaßen sauer und habe das dann auch in einer Mail an Hrn. Teichner formuliert. Erst mal kamen Sprüche, dass der Startwage nicht für Überschläge gebaut sind und dass die Konstruktion absichtlich "weich" gebaut sein, weil das die Schläge abfedert, die sonst das Modell abkriegt. Wie ein seitliches Verbiegen Stöße von unten kompensieren sollen, konnte er mir nicht erklären. Und wie man den Startwagen davon abhält, einen Elchtest zu machen, auch nicht.

Abgesehen von der Schönrederei und den Verweis auf Videos seiner Webseite, hat er dann souverän reagiert und eine Kaufrücktritt angeboten. Das Angebot habe ich abgelehnt - was soll das bringen, ich brauche ja einen Startwagen. Für mich war die einzige Option, dass er mir Seitenteile ohne diese überflüssigen Ausnehmungen zukommen lässt, darauf habe ich keine Antwort mehr erhalten.

Wie auch immer, ich bin in den Baumarkt gepilgert, habe sagenhafte 10€ in eine 8mm Pappelsperrholzplatte investiert (daran erkennt man den Materialwert) und habe Aufdoppler für die (zusammengeleimten) Seitenteile aufgeklebt. Ohne Ausschnitt!

IMG_0435_s.jpg

Ich will mich hier nicht über einen Produzenten oder ein Produkt auskotzen, das sonst ganz OK ist, aber für die Materialwahl gibt's hier eine harsche Käufer-Kritik.
 
Teichner Startwagen

Teichner Startwagen

Nachdem ich mich auch mit den Unzulänglichkeiten des Teichner Startwagens mehrere Jahre rumgeärgert habe und mir der Auf- und Abbau lästig wurde habe ich mir für meine Seglerflotte - Elfe S4 5m, Ka 8b 6m, ASW 22 7m - alle mit Nasenantrieb - den von Knut vorgestellten Startwagen gebaut.
Die funktionieren wie sie sollen und man kann mit ihnen problemlos zum Start rollen und im Startlauf die Spur
halten. Nochmals ein dickes Dankeschön an knut für die uneigennützigen Tips.
Allzeit gute Starts.
Uwe
 
Zeichner Startwagen

Zeichner Startwagen

Zu diesem Thema muss ich jetzt auch meinen Senf dazu geben.

Ich habe ein solches gebrauchtes Teil geschenkt bekommen und musste
feststellen, dass er schon im Bereich der Achsbohrungen verstärkt wurde.
Einem geschenkten Gaul schaut.......
Funktionieren tut der Wagen. Die Räder laufen leicht. Ich habe,
damit bei Bodenwellen ein Rumpf nicht nach vorne abtauchen kann,
eine höhenverstellbare Querstrebe eingebaut und den Bereich der dazu
notwendigen Bohrungen verstärkt. Hoffe dadurch zukünftig keine Rahmenbrüche zu bekommen,
wie der Kollege in einem der Beiträge zuvor.

Einem Freund habe ich zum Geburtstag einen solchen Teichner Startwagen-Bausatz geschenkt.
Zum Ersten kam die Sendung mies verpackt unter Verlust einiger Unterlagscheiben
und Muttern bei mir an. Nach Anruf bei Herrn Teichner wurden die Teile problemlos ersetzt.
Zum Zweiten war ich entsetzt über die Qualität des Holzes. Der allerletzte Müll!
Überall sind an den Schnitträndern Hohlstellen zu finden. Möchte nicht wissen,
wie die Zwischenlagen des „Sperrpappedeckels“ generell aussehen.
Ist nur noch durch das Holz der früheren Outspan-Orangenkisten zu toppen.
Als Hersteller würde ich mich schämen einen solchen Müll zu verkaufen,
zumal qualitativ wesentlich besseres Holz unwesentlich teurer ist.
Aber Gewinnmaximierung ist leider fast überall angesagt.

Bleibt als Resümee nur: Eigeninitiative und „Mensch ärgere Dich nicht!“

Gruß
Karl
 
Teichner Startwagen

Teichner Startwagen

Bei uns war es auch genau das Gleiche!
Beim dritten Start hat es den Wagen überschlagen und das Holz hat den Überschlag nicht überlebt.
Gut sind die Räder und die Achsen, von minderer Qualität (meiner Meinung nach) ist das verwendete Holz!
Wir haben dann Nägel mit Köpfen gemacht, die Seitenteile neu gezeichnet und aus Siebdruckplattenmaterial (8 mm Stärke ) gefräst.
Eine Rücksprache mit Herrn Teichner (Ersuchen um Zurverfügungstellung der DXF-Daten) war wenig erfolgreich.
Seit dem Umbau funktioniert unser Startwagen (Vereinsstück) zur vollsten Zufriedenheit.

Gruß
Josef
 

Aupi

User
Teichner Startwagen

Teichner Startwagen

Servus,

ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.

Hab mir auch den Startwagen von Teichner gekauft.
Verarbeitung: 6!
Mein erster Eindruck war nicht berauschend. Miserable Fräskanten und einfach
eine miserable Holzqualität mit teilweise 2cm breiten Hohlräumen in den Zwischenlagen.
Billigster Dreck eben.

Hab Herrn Teichner damals auch eine mail geschickt und ihm diese Punkte mitgeteilt.
Hab allerdings von ihm nie eine Antwort bekommen.
Aber was solls....
So einen Müll kauft man nur 1x!

Mittlerweile hab ich mir neue Seitenteile nach meinen Vorstellungen gefräst und das funzt.

Gruß
Toni
 

Marcus M

User
Diese Woche vom Vereinsplatz zur erneuten Reparatur mitgenommen. Holzqualität ist unterirdisch, noch nie sowas mieses gesehen. Mal sehen ob er so hässlich verstärkt hält :D
swag.jpg
Ich vermute mal auch ein Teichner...
 
Gewinnmaximierung

Gewinnmaximierung

Wenn ich anstatt teurem Material billigeres Material verwende und dementsprechend verkaufe , ist das >Gewinnmaximierung < .
Was ist da nicht zu verstehen ??
Gruß
Werner
 

koenig

User
Trichet Startwagen

Trichet Startwagen

Habe einen Zusammenbruch der Holzteile bei mir am Flugplatz selber miterlebt. Ich sage jetzt mal , eine solche Lieferung außer der Radausführung, ist Betrug am Kunden. Werde also dort nie Kunde werden und habe mir aus Alu Teilen aus dem Baumarkt und einem CFK Fahrwerg selber mir meinen Startwagen gebaut und bin bis heute sehr zufrieden damit.
 

GeorgR

Vereinsmitglied
So, wie der Threadstarter schreibt, hat er den Startwagen 6 gekauft. Dieser ist laut Frank Teichners Internetseite mit 4,9 kg belastbar.
Auf diesen Wagen ein Modell mit 14 kg draufpacken und sich dann hier beschweren, dass das Ding zusammenbricht, ist nicht die feine Art.
Startwagen für derart schwere Modelle bietet Teichner gar nicht an.
Wenn das Sperrholz nicht ausreichend stabil ist, kann man den Hersteller ansprechen und mit ihm gemeinsam eine andere Lösung suchen.
Grundsätzlich ist es so, dass der Startwagen leicht sein muss, damit der Start nicht unnötig lang wird. Es werden auch Modelle gestartet,
die z. B. nur 3 kg wiegen.
 
bezieht sich die angabe auf das versandgewicht des wagens oder die belastbarkeitdesselben?
wenn letzteres: statisch oder dynamisch, also im stand oder in Bewegung?

hoffentlich weiß der inverkehrbringer von dem ding überhaupt, was er sich da an juristischen Feinheiten einhandelt
 

loscho

User
https://www.teichner-startwagen.de/videos/

Hier zeigt Teichner auf seiner Website Videos mit Seglern, die doch recht groß und schwer sind. ZB. 7m-Condor mit > 12kg mit Größe 4.
Die Größe ist offensichtlich nicht gewichtsabhängig, sondern von der Größe des Modells.

In den Beschreibungen finde ich auch keine max. Belastungs-/Gewichtsangaben.

Habe mich gerade dafür interessiert - bin jetzt aber verunsichert.

Gruß Lothar
 
Da kommen ganz andere Kräfte zusammen

Da kommen ganz andere Kräfte zusammen

Also ich habe auch den Startwagen Nr 6 und ich erkenne da nur ein Systemgewicht und keine Tragfähigkeit.

Aber mal zum Thema, wir haben eine Stingray mit Turbine und dem Startwagen gestartet, erster Start bilderbuchmässig.
2 Start war da schon anders, der Wagen verlor die Richtung und dadurch, kamen wir nicht gut weg, also vollgas und spät gezogen. Da wir durch den Verlust der Richtung seitlich weg gingen, kam der Wagen kurz nach dem Abheben ins hohe Gras, UNGLAUBLICH wie hoch der Wagen flog, alle die zusahen waren sich einig das es min 3-4 m waren, er hätte fast noch den Flieger von unter erwischt.

Also werf den Wagen mal mit Schwung aus 4m Höhe auf den Boden, da unterhält sich keiner mehr über Fliegergewichte, Fazit das Ding steht im Keller jetzt wird geflischt und das ist so esay und ob er vorher schon eine Riss hatte weis doch hinterher niemand der nicht genau nach schaut.
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
Leute ich denke es reicht.

Keiner weiß wie so ein Startwagen selbst beim Transport vom Hersteller
zum Kunden und dann ggf von der liebenden Ehefrau behandelt wurde. :rolleyes:

- wir können ja nicht über Wasser laufen.


Auch kann es der Hersteller nicht.
Sprich er kann nicht ins Holz hinein schauen, ob dies innen fehlerfrei und optimal verklebt ist.
Dazu möchte er die Kosten überschaubar halten damit er sein Produkt günstig anbieten kann.


Die Gewichtsangabe auf der Seite bezieht sich auf das Paket Gewicht beim Versandt.



So bitte ich Euch bevor jetzt in irgend eine Seite geschimpft wird,
erst alle Eventualitäten zu bedenken und eure Worte gut abzuwägen.




Danke




Gruß
Andreas
 

Papa14

User
Sprich er kann nicht ins Holz hinein schauen, ob dies innen fehlerfrei und optimal verklebt ist.
Dazu möchte er die Kosten überschaubar halten damit er sein Produkt günstig anbieten kann.
Hallo Andreas,

du möchtest ein Bashing gegen den Händler vermeiden, das ist legitim. Ich habe auch in meinem Eröffnungsthread geschrieben, dass ich mich nicht über den Hersteller auskotzen will. Aber zwei Dinge sind vollkommen klar - 1.) du hast keine Ahnung über die Materialbeschaffenheit und 2.) die anderen Schreiber schon.

Das betrifft auch den Hersteller und er hat keine Einsicht zu dem Thema. Er findet seinen Startwagen okay und hat offenbar keine Lust, daran irgendwas zu verändern. Ich habe ihm auch einen Link zu diesen Thread geschickt, aber seine Antwort dazu war:

zum Glück ist das "nicht die allgemeine Zufriedenheit meiner Kunden", sondern "nur" die Meinung einer weniger.
Man kann es halt nicht jedem recht machen!​

Wie ich eingangs erwähnte, war er auch von Anfang an zu einer Rückabwicklung des Kaufs bereit, was ich ihm hoch anrechne. Zu einer Einsicht war er nicht bereit, was mir weitaus besser gefallen hätte.

Beschimpfungen will ich auch keine sehen, aber eine objektive Berichterstattung schon.
 

Zuni72

User
Guten Abend Modellbau Freunde,

nachdem ich eure Erfahrungen hier gelesen habe, war ich lange unentschlossen und habe Echt überlegt ob ich mir den Startwagen Typ 6 zulege. Letztendlich habe ich mich doch durchgerungen mir diesen zu Kaufen und ich muss sagen, das ich eure schlechten Erfahrungen nicht Teilen kann. Ich habe eine Ka8b mit 4500mm Spannweite und einem Gewicht von 8KG. Ich finde den Startwagen Genial und auch Stabil. Habe gleich am ersten Tag 3 Starts mit dem Starterwagen durchgeführt und hatte keine Probleme damit, im Gegenteil ich kann ihn nur Empfehlen. Es ist im Verein der 2te Starterwagen von Teichner, der erste ist kleiner und war für die Ka8b nicht zu gebrauchen.
Bei den Negativen Erfahrungen musste ich mein Erlebnis jetzt auch mal hier rein setzen.
 
  • Like
Reaktionen: Tk7

Funcub

User
Guten Abend Modellbau Freunde,

nachdem ich eure Erfahrungen hier gelesen habe, war ich lange unentschlossen und habe Echt überlegt ob ich mir den Startwagen Typ 6 zulege. Letztendlich habe ich mich doch durchgerungen mir diesen zu Kaufen und ich muss sagen, das ich eure schlechten Erfahrungen nicht Teilen kann. Ich habe eine Ka8b mit 4500mm Spannweite und einem Gewicht von 8KG. Ich finde den Startwagen Genial und auch Stabil. Habe gleich am ersten Tag 3 Starts mit dem Starterwagen durchgeführt und hatte keine Probleme damit, im Gegenteil ich kann ihn nur Empfehlen. Es ist im Verein der 2te Starterwagen von Teichner, der erste ist kleiner und war für die Ka8b nicht zu gebrauchen.
Bei den Negativen Erfahrungen musste ich mein Erlebnis jetzt auch mal hier rein setzen.
Hi, ich kann mich deinen Ausführungen nur anschließen. Ich habe mir einen Startwagen selber gebaut. Mit dem Wagen starten wir folgende Modelle: DNA Racer, Skywalker, Pilatus B4. Bisher verlaufen alle Starts unspektakulär und sicher. Besser als Handstarts mit ungeübten Werfern 😉
 
Oben Unten