Erfahrungswerte mit Simprop Intention Elektro ARF ?

Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrungswerte mit dem Intention Elektro ARF. Mich interessiert besonders das Setup und die Erfahrungen beim Bau des Modells - Besonderheiten auf die man achten sollte. Einen passenden Thread zu der Elektro-Version konnte ich im WWW leider nicht finden!

Bin dankbar für jeden Hinweis und schon mal DANKE für die Hilfe.
 
Hallo Marcus,

zunächst einmal: der/die BigExel und Intention (identische Flächen) ist/sind für mich eine der besten Annäherungen an das Thema "Allroundmodell".
Darüber hinaus: die von Simprop gelieferte Qualität der Teile, die Vollständigkeit der Lieferung, die Bauanleitung und die Grundkonzeptionen für den Fertigbau von Rumpf und Flächen sind sehr gut.

Jetzt zu den kritischen Hinweisen:
Den Simprop-Elektromodellen ist die verschiebbare "Akkurutsche" unter der Fläche gemeinsam - eine gute Idee, die allerdings im Zeitalter moderner Motoren und Akkus nicht mehr so richtig funktioniert. Ich habe in meinem BigExel mit einem Torcman Außenläufer und zunächst 12 Nicads, dann mit 5s1p LiFePo, den Akku ganz nach vorne unmittelbar hinter den Motor setzen müssen um den Schwerpunkt ohne Blei einstellen zu können.
Im Laufe dieses Jahres habe ich mir dann E-Rumpf und Leitwerk des Intention gekauft aus zwei Gründen: Ich wollte ein Kreuzleitwerk haben und den etwas ramponierten BigExel-Rumpf ersetzen. Leider habe ich mir den Rumpf vorher nicht angeschaut und ich war dann damit konfrontiert - und ich hasse das eigentlich -, die ganze Ausrüstung auf deutlich engerem Raum unterbringen zu müssen. Auch hier war notwendig, die 5 LiFePos unmittelbar hinter dem jetzt verwendeten Kontronik-Fun Antrieb platzieren zu müssen - die Akkurutsche ist jetzt ein großzügiges Empfänger- und Variobrett.

Das o.g. gilt in gleicher Weise auch für meinen MicroExel...

Aus meiner Sicht ist der/die Intention sehr empfehlenswert - wenn man sich insgesamt sehr eng an die Simprop-Vorgaben hält (u.a. LiPo-Akku anstatt Becherzellen!) und die vordere Akkuposition gleich mit einplant.

Zufällig heute war Erstflug mit der neuen Konfiguration - alles wie früher zu BigExel-Zeiten (auch die Vorgaben für die Ruderausschläge sind bei Simprop absolut verlässlich!)

Gruß
Herbert Eberbach

P.S. Warum müssen eigentlich mehr oder minder alle Rümpfe von E-(Zweck-)Seglern bei mehr oder minder allen Herstellern mehr oder minder dünne Bleistifte sein???
 
Hallo Herbert,

vielen Dank für deinen informativen Bericht. Dann wird es wohl der Intention werden. Soll mein Allrounder werden - auch mal für den Urlaub in den Bergen.
 

Thibos

User
Hallo Marcus!

Hast du dir mittlerweile einen Intention zugelegt??

mfg,
Christian
 
Hallo Christian,

leider kam ein anderes Projekt dazwischen! Danach ist mir die Alpina 2501 aufgefallen. Jetzt schwanke ich zwischen beiden Modellen. Das Projekt werde ich erst in 2009 beginnen können. Habe also noch ausreichend Zeit um mir Gedanken zu machen :D
 
Hi, welchen Durchmesser hat denn der Motorspant beim Intention, kann man 35mm Motoren einbauen ? Der Rumpf sieht vorne so eigenartig dreieckig aus !?

MfG .... Matthias
 

waterman

User
Einstellwerte für Ruderausschläge Intention elektro ARC

Einstellwerte für Ruderausschläge Intention elektro ARC

Hallo alle E-Fluggemeinde,
ich habe eine Intention elektro ARC fertiggestellt und suche nun jemanden, der das Gerät schon geflogen ist. Die von Simprop angegebenen Ruderausschläge finde ich zu groß. Bei meinen bisherigen Elektroseglern waren sie immer kleiner. Nachfrage bei Simprop > eigenes Ermessen walten lassen.:confused: Mein Aufbau des Modells erfolgte analog Bauplan, d.h. Anordnung der Servos für Seite und Höhe vorn im Rumpf. Der Antriebstrang beinhaltet einen Lehner Innenläufer 3100 U/V mit Reisenauer Super Chief Getriebe 1:8, Schulze Regler Value mit Optokopler und LIPO-Überwachung. Befeuert wird der Antrieb von einem LIPO 4S/3200 X-Cell. Mit Latte 17x13 werden ca.50A mobilisiert, was reichlich 600W entspricht. Der Steigflug dürfte damit recht zügig ausfallen. Die Empfängerstromversorgung erfolgt mit einem Schulze LIPO 900mAh. Also wer schon Flugerfahrungen hat, bitte melden.
Gruß waterman
 
waterman,

was für eine Antwort erwartest Du??? Wir kennen Deine Vorlieben und Deine Pilotierkünste nicht?!

Aus meiner mehrfachen Simprop-Erfahrung kann ich nur beitragen, daß ich mit ALLEN Vorschlägen bezüglich Ruderausschlägen immer ohne nennenswerte Änderungen bestens zurecht kam - allerdings motorisiere ich meine Modelle auch nicht mit 200 W/kg....

Mach` was d`raus?!

Herbert Eberbach
 
Hallo

Habe meinen Intention jetzt ein paar mal geflogen. Ich habe alle Einstellungen aus der Bauanleitung von Simprop übernommen. Ruderausschläge und Schwerpunkt stimmten vom ersten Flug an zu 100 Prozent. Fliegen ist ein Genuss mit dem Modell, ob Kunst, Speed oder Thermikfliegen er macht alles mit:D .
Die Qualität hat mich weniger überzeugt. Ob verzogene Klappen, schlecht sitzende Tragflächen am Rumpf, nicht passende Steckung............ .:mad: Naja made in Germany halt. Bei dem Preis find ich die gelieferte Ware nicht in Ordnung. Aber einmal in der Luft mit dem Modell ist alles vergessen.

Angetrieben wird mein Intention von einem Kira 500-26 6,7:1. Luftschraube ist eine CamProp 18,5x13, Akku 4S1P 4100mAh. Der Motor passt mit leichten Anpassungen in den Rumpf. Der Akku liegt auf dem Original Akkubrett, dazu musste ich aber ein klein wenig von dem Kabienenhaubenrand wegfeilen, das stellt aber kein Problem dar. Der Schwerpunkt passt ohne Probleme mit dieser Akkulage. Mit diesem Motor geht der Intention endlos senkrecht, einfach Geil. Man braucht immer nur wenige Sekunden um wieder auf Höhe zukommen. Ich habe bis jetzt nie einen Akku leer geflogen.

MFG Kai

CIMG1045.JPG

CIMG0932.JPG
 
Hallo,

mal kurz ne Frage: Wie breit darf denn der Akku maximal sein ohne dass man am Rumpf was wegnehmen muss?
passt ein 45mm breiter Akku? oder vielleicht sogar ein 50mm breiter?
Vielleicht könntest du das bitte mal messen?

Wieviel wiegt deiner jetzt flugfertig?

Gruß
Wolfgang
 
Hatte das Problem bei einem EXCEL3 auch schon - dass die Akkurutsche eigentlich nur für die Servos und für Empfänger da ist - also eigentlich keinen Akkurutsche sondern eine Empfänger/Servo-Rutsche :)
 
Hallo


Mein Intention wiegt flugfertig ca 2600gr.

Mit der Akkugröße ist nicht so einfach. Meiner ist 34mm hoch und 44mm breit.
Das Problem ist die obere Rundung, umso flacher der Akku ist umso breiter kann er sein. Ich musste nur sehr wenig Material entfernen das er gepasst hat. An der Festigkeit hat der Rumpf auch nicht verloren.

Wenn man die Akkurutsche weglässt hat man eine Menge mehr Platz, der Akku kommt dann über 30mm tiefer. Man müsste sich nur Gedanken machen wie man dann Servos und Empfänger verstaut. Ist aber denk ich auch kein Problem.


Mfg
Kai
 

max11

User
Hallo Leute
Bin auch ein grosser Fan der Simprop Modelle, habe die EC3
und möchte nun was Grösseres.
Könnt ihr mir die wesentlichen Unterschiede zw. Intention und Prolution
sagen

LG
MAX
 

max11

User
Hallo
Das mit dem Grössenunterschie weiss ich schon,
wollte wissen was die Unterschiede im Einsatzbereich sind.
Unterschied im Aufbau der Flächen ec.

Max
 

groto

User
mein Intention ist auch fertig

mein Intention ist auch fertig

Hallo,

nach langem Abwägen zwischen BE und Intention habe ich mich für den Intention entschieden.
Ich habe die ARC-Version gewählt, aber nur weil ich noch so viel Folie hatte und beim Intention die ARC-Version ggü. dem BE auch Wölbklappen hat.
Aber Vorsicht. Für Bügelanfänger ist der Flügel nichts. Der Mehrpreis zu ARF ist das Geld alle mal Wert, wenn man so oder so Folie kaufen müsste!

Ausgestattet habe ich das Modell mit
KIRA 500/26 6,7:1
YGE 80A (60A würden ausreichen)
getaktetes BEC 3A (max. 5A)
4S1 3700mAh 35C
17x11 Klappluftschraube an Simprop 45mm Turbo-Spinner mit 47mm Mittelstück.

Damit geht das Modell senkrecht.

Hier Bilder vom Auslieferzustand:
PICT0512.jpg

PICT0514.jpg

Baubericht bedarf es eigentlich keinen, da die Bauanleitung alles gut beschreibt und man sich komplett daran halten kann und alles einwandfrei gelöst ist.

Bei Interesse kann ich aber ein paar Worte zu kniffelige Stellen verraten.

Gruß,
Tobi
 
Hi Tobi,

Ich steh genau vor dem gleichen Problem wie du, ich kann mich auch nicht entscheiden ob Big Excel oder Intention.
Will ihn mir jetzt übern Winter fürs nächste Frühjahr sozusagen aufbauen.
Daher hab ich ein paar Fragen an dich, mit denen ich mich schon so lange rumquäle!

Vorab, fliegst du rein übers BEC?
Wieviel Strom ziehst du mit dieser Motor Kombi?
Da ich am liebsten mit 5 S fliegen würde, die Frage würde der 5S rein passen? (ca. 45x35mm)
Schon öfter wurde behauptet das beim Intention die Flächen nicht so gut an den Rumpf passen und noch andere "Kinderkrankheiten" , war das bei deinem Baukasten auch so?

Ich hab schon gelesen das die Anlenkung (Seile) für Höhe und Seite ein bischen komisch, besser gesagt nicht ideal verläuft, wie findest du das?

Wo hast du die Rumpf Servos verbaut ? nach Vorgabe?
Welche Servos hast du allgemein verbaut ?

Könntest du ein paar Bilder einstellen, wäre dir sehr dankbar....

Das wars fürs erste, ich hoffe ich hab dich nicht erschlagen mit meinen vielen Fragen, aber ich bin total interessiert, wie gesagt ich mach schon so lange rum ob BE oder Intention.

Ach, fast vergessen wieviel wiegt er denn flugfertig ?


Gruß Sascha
 

groto

User
meine Erfahrungen mit Intention

meine Erfahrungen mit Intention

Hallo Sascha,

vorweg: Ich kann den Intention absolut empfehlen (Top Flugleistung), wenn einem folgende Makel/Mängel nicht stören:

Rumpf:
- Von der Rumpfnaht (Optik) bin ich enttäuscht. Hier bin ich von Simprop besseres gewohnt. Nach 10 Alpinflügen ist mir das wieder egal, weil sich der Zustand des Modells optisch nach und nach anpasst :D
- die beiden Rumpfhelften sind wohl ein bisschen "schief" zusammenlaminiert worden. D.h. Der Steckungsstahl ist bekanntlich gerade. Die Führungen im Rumpf als auch die Bohrung für die Torsionsstifte bilden aber ein leichtes V. Beim Einstecken der geraden Flächensteckung muss man Kraft aufwinden um der V-Führung gegenzuwirken. Meine Abhilfe. Ich lasse den Stahl im Rumpf stecken. Bei den Torsionsstiften ist der Kraftaufwand nicht gar so groß, aber trotzdem groß genug, dass man auf die Flächenfixierung (Klemmung Hülse in der Fläche durch Madenschraube) verzichten kann. Rechts wird es mittlerweile leichtgängier, aber Links ist die V-Stellung stärker. Die Führung der Torsionsstifte in der Fläche müssen aber vor Verkleben mit Fläche auch angepasst werden (Langloch), bis die Flächen auf den Rumpfangeformten Auflagen aufliegen. Hört sich jetzt schlimm an, wäre für mich aber kein "Nichtkaufgrund". Wenn die Flächen dran sind ist der Übergang zu Rumpf aber sauber.
- Höhenleitwerk passt auch nicht auf anhieb in die enge Führung. Hier muss viel nachgefeilt werden. Bei mir passt das HLW jetzt nur mit hohem Kraftaufwand rein. Daher lasse ich es jetzt auch immer montiert. Mit weiterer Nacharbeit würde man es wohl noch ein bisschen leichtgängier machen können.

Flächen:
- eine Wölbklappe ist verzogen. Hier kann ich aber nicht ausschließen, dass es mir beim Bügeln passiert ist. In einem anderen Baubericht wird aber berichtet, dass derjenige auch bei ARF eine verzogene WK hatte.
- Schwer zu bügeln, wegen der aufwendigen Geometrie. Wenn man nicht gut Bügeln kann und keine gute (gute Klebkraft und Schrumpfung bei geringer Hitze) Folie hat, sollte ARF vorgezogen werden. Der Mehrpreis ist bei dem Aufwand gerechtfertigt. Ausserdem bekommt man die farbigen Dekorfolien dazu.
- Ansonsten Top.

Alles in allem ist, aus meiner Sicht, Preis/Leistung "nur" 2-, was die Qualität angeht. Flugleistung entschädigt und ist 1+ in dem Preissegment.

Zu deinen individuellen Fragen:
Ich fliege nur BEC. Aber nur, weil ich meinem hochwertigen YGE-Regler voll und ganz vertraue. Ansonsten gibt es ja die verschiedensten Meinungen dazu. Gewicht für einen Pufferakku oder gar Opto-Betrieb mit vollwertigen Akku ist kein Problem. Platz im Rumpf ist eher weniger, aber kriegt man schon rein.

Strom habe ich nicht gemessen. Thommy hat bei der Combo knapp unter 50A berechnet. Mit dem 3700mAh habe ich gut 3 Minuten Motorlaufzeit mit senkrechten Steigen. Flugzeit ohne Thermik mit gelegentlichen Turnübungen 30-45 Minuten.

Mein Akku hat 49x35 mm. Ich kann gerade noch die Akkurutsche verwenden. Habe aber ein bisschen am Rumpf ausfeilen müssen. Ohne Rutsche ist dann natürlich auch mehr möglich.

Anlenkung Leitwerke. HLW wird über Bowdenzug angelenkt. Also Standard und einwandfrei. SLW wird über zwei Fesselflugleinen angelenkt. Ich finde das einwandfrei. Funktioniert top und absolut spielfrei. Besser wäre nur noch direkter Einbau des Servos im Seitenruder, wie hier in einem anderen Erfahrungsbericht beschrieben. Der Aufwand und die optischen Einbußen stehen aus meiner Sicht nicht dafür. Wichtig ist, die beiden Steuerleinen des SLW "kurzzuschließen" um Störungen durch "Antenneneffekt" zu umgehen. Trotzdem habe ich noch ein Problem. S.unten.

Die Rumpf-Servos (HS82MG) sind nach Plan eingebaut. Ich habe übrigens alles nach Plan übernommen. Ich war lange wegen der Powerstrip-Servo-Montage in den Flächen skeptisch. Bis jetzt hält aber alles bombenfest (Achtung: MG-Servos aber immer unbedingt einschrumpfen, da Getriebeöl aus den Servos entweicht). Man muss halt ab und zu überprüfen. Beim Zusammenbau durch "Wackelprüfung" am Ruder oder im Wintercheck durch Demontage der Servodeckel mit Wackel und Sichtprüfung.

Verwendete Servos:
QR, SR, HR: HS82MG
WK: HS85MG

Gewicht liegt bei 3.200 Gramm

Oben erwähntes Problem:
Mein Vario gibt nur einen Brummton im Rhythmus des BEC-Taktes von sich. Irgendwie habe ich da noch eine Störung im System. Weiß da jemand Rat?

Ich habe jetzt keine Erfahrung mit dem BE. Jetzt bin ich aber froh, dass ich mich für den Intention entschieden habe. Ist einfach nicht, was alle andern haben ;) und Kinderkrankheiten ließt man vom BE auch.

Gruß,
Tobi

Jetzt noch ein Bild. Keine Angst die rechte Fläche passt normal auch an den Rumpf, wie die Linke. Das war aber der Zustand nach der Landung. Wie oben geschreiben, wird die recht Steckung schon lockerer und ich werde hier bald mit Flächenklemmschraube fixieren müssen.

PICT0748.jpg
 
Oben Unten