Eurosport lackieren?

CJS

User
Guten Abend liebe Kollegen

Habe jetzt lange Zeit geschliffen gekittet und wieder geschliffen um einen feinen Grund zum lackieren zu erhalten.

Habe noch nie ein Modell lackiert!
Habe Kompressor, Lackierpistole (0,5 Düse), Airbrushpistole(0,3) und Lack
(Lesonal 1K Füller 2Dosen, 1/2 kg grauem Basislack, 1kg Platinum, 1/2kg glanz Klarlack ) gekauft.

Bevor ich jetzt mit dem Füller beginne kann ich mich noch aus meiner Zeit als Autotechniker erinnern das Gfk - Teile vorher mit speziellem Mittel behandelt wurden um spätere Lackrisse zu vermeiden.

Gibts das noch immer so?
Die Erinnerung stammt aus dem Jahre um 1980 und es hat sich seit dem doch schon einiges geändert.

Ich danke Euch schon jetzt für die Hilfe

MfG. aus Wien
 
CJS schrieb:
Guten Abend liebe Kollegen

Habe jetzt lange Zeit geschliffen gekittet und wieder geschliffen um einen feinen Grund zum lackieren zu erhalten.

Habe noch nie ein Modell lackiert!
Habe Kompressor, Lackierpistole (0,5 Düse), Airbrushpistole(0,3) und Lack
(Lesonal 1K Füller 2Dosen, 1/2 kg grauem Basislack, 1kg Platinum, 1/2kg glanz Klarlack ) gekauft.

Bevor ich jetzt mit dem Füller beginne kann ich mich noch aus meiner Zeit als Autotechniker erinnern das Gfk - Teile vorher mit speziellem Mittel behandelt wurden um spätere Lackrisse zu vermeiden.

Gibts das noch immer so?
Die Erinnerung stammt aus dem Jahre um 1980 und es hat sich seit dem doch schon einiges geändert.

Ich danke Euch schon jetzt für die Hilfe

MfG. aus Wien
Servus Claus GFK kannst du wie Blech lackieren,du brauchst keinen Haftgrund oder Weichmacher für den Lack.Das Teil muß nur erst von eventuellen Trennmittel resten befreit werden,da Flugzeuge in denn meisten Fällen mit Trennlack getrennt werden,reicht es ,sie sorgfältig mit Wasser abzuwaschen,der Trennlack löst sich nur in Wasser.Nicht versuchen ihn abzuschleifen,damit reibst du ihn in die Schleifriefen. Ich stelle seit 20 Jahren Kunststoffteile her u. habe unter anderem Autolackierer gelernt. Viel Erfolg,Gruß Lindimen
 
Hi,

vielleicht kaufts du dir die JetPower, alte Ausgaben, frag mich jetzt nicht welche. ich müßte nachglotzen gehn. da habe ich alles beschrieben.

Gfk teile wie Lindimen schon gesagt hat, schön abwaschen mit warmen wasser. dann erst gründlich anrauen, nicht zu rau. ich verwende den 3M schleifpad purple oder maschinenschliff P500/400. dann nähte spachteln und die einzeln füllern. 1K füller von Lesonal ist eine gute wahl. wenn die nähte glatt sind, dann eine lage komplett füllern. das dann schleifen mit 3M softpad superfine, trocken. oder mit meschine P500. dann basislack drauf, maskieren. wieder basislack drauf usw. dann klarlack. vorher die decals nicht vergessen!!!!!

was willst du mit dem Platinum??????
 
Servus Ralle

Ich hab mir den Bericht Deiner Panther Lackierung Jetpower 2/2004 in Erinnerung gerufen und mir dieses Heft wieder aus dem Archiv geholt.

Da mir diese Aluoptik sehr gut gefallen hat dacht ich (als unwissender)
dies würde meinem Eurofighter sehr gut stehen.

Natürlich bemerkte auch ich in letzter Zeit wo immer ich Flugtage besuchte,
das es nur matt grau lackierte ES zu sehen gab.

Wobei dies auch nicht scale war da das Vorbild in Zeltweg eher nach Alu aussah als dieses grau meiner Kollegen.

Ich versuche nicht wirklich scale zu lackieren sondern wollte nur aussergewöhnlich jedoch trotzdem ein schönes Modell herstellen.

Es gab da mal für den Microsoft Flugsimulatur einen Eurofighter in
Österreichlackierung zum runterladen. Diese Version hat mir
sehr gut gefallen und sah doch ganz anders aus als all die anderen.

In dieser Ausführung gab es auch die Kombination Alusilber und eine etwas
dunklere Variante von grau.

Zweifel kamen mir eigendlich mehr beim glänzenden Klarlack.
Jedoch sind teilweise kleine Chromstellen ( Chromsilber )die ja auf alle Fälle glänzen sollten.

Naja kann natürlich sein, das ich ein Träumer bin, so wie ich mir das vorstelle wirds nicht zu machen sein.

Aber........ dafür frag ich jetzt Euch, bevor's zu spät ist und womöglich nicht nur Geld aus dem Fenster geworfen habe (Platinum 1kg, 160,- Euronen)sondern auch meinen ES. werfen kann.

Ich bitte um Deine Meinung als Fachmann der meine Bewunderung genießt .

LG. aus Wien
 
Platinium ist eine ziemlich empfindliche Farbe,was die Verarbeitung angeht. Ich kann da nur aus meinem Berufsalltag als Fahrzeuglackierer sprechen,da wir in diesem Farbton öfters Alufelgen lackieren. Der Aufbau ist wie folgt: Auf die in meinem Beispiel vorgearbeiteten Felgen kommt zuerst ein Lackauftrag in schwarz glänzend (2K) Dieser wird dann bei ca 70 Grad getrocknet für ca 40 Minuten. Anschliessend abkühlen lassen und dann das Platinium in mehreren dünnen Spritzgängen aufnebeln. Die Farbe ist ab Werk spritzfertig eingestellt und dünn wie Wasser,also immer schön vorsichtig! Vor allem darf man diese Farbe nicht zu dick in einem Arbeitsgang aufspritzen,da ansonsten die Gefahr besteht,dass der schwarze Lack wieder angelöst wird durch die im Platinium enthaltenden Lösemittel und dann krisselig wird. Ein weiterer Nachteil ist,dass die schwarze Lackschicht optimal vom Lackstand sein muß (Keine Staubeinschlüsse und Orangenhaut usw..). Jede kleinste Unsauberkeit ist ansonsten gnadenlos nach dem Platiniumauftrag zu sehen und angeschliffen werden darf der schwarze Lack nicht,sonst geht der Alueffekt flöten. Nach weiterem abdunsten von ca 20 Minuten bei 20 Grad kann dann alles mit 2K Klarlack (glänzend oder seidenmatt) versiegelt werden.

Ich hab noch nicht ausprobiert,wie man so etwas Zuhause lackieren könnte. Z.B schwarz lacken und dann über Nacht trocknen lassen,dann das Platinium lackieren könnte gehen,da Acryllack innerhalb von 24 Std ohne anschleifen überlackiert werden kann. Auch weiß ich nicht,ob ein ausschleifen und polieren der Fehlstellen im schwarzen Lack ein optimales Ergebniss bringt. (Zuhause ist Staubfrei ja meist ein Problem bzw Glückssache)

Ich muß zugeben,das ich diese Farbe überhaupt nicht gerne verarbeite,auch wenn der Effekt sehr schön nach poliertem Aluminium ausschaut.

Schönen Gruß,

Jürgen
 
Guten Abend Jürgen

Dank Dir für Deine Tips.

Hab mir schon gedacht, das der Untergrund völlig mackellos sein muß
da Platinum dünn wie Wasser ist.

Sollte die ertse Lackschicht ausschließlich schwarz sein um Alu - Effekt zu erhalten?

Schönen Abend aus Wien
 
Hi,

den schwarzen 2K lack kann ma auch poliren, dass heist fehlstellen wie staub ausschleifen und dann polieren. bei 20° trocknung würde ich mehr als 24h warten. das platinum ist sehr aggressiv und löst schnell den untergrund wieder an.

aber!!!!

damit es wie alu aussieht bzw. wie metall, MUSS !!!! der schwarze untergrund angeschliffen werden. es kann auch ein 2K füller sein, nicht unbedingt lack. aber es muss 2K sein!!!

der metall effekt ensteht durch die feinen krazter, die nach dem trocken des platinumw eider sichtbar werden. schleifen mit Pad in grau, oder korn 1200, oder softpad ultrafine. aber alles schon gleichmäßig anschleifen, es dürfen keine stellen mehr glänzen. gut, es gibt nicht diesen polierten alu effekt, aber einen metall effekt und der ist realistischer. sieht wirklich aus, wie metall.

keinen klarlack drüber machen!!!! nur eine dünne schicht 1K basilack farblos, mit 300-400% verdünnung. klarlakc geht auch, wenn man ihn auch mit 300-400% verdünnt, aber man muss dann höllsich aufpassen. auch dann probieren, nicht jeder lack klarlack verträgt diese prozedur.

ein tip an flensnurger:

lackiert die felgen mal in schwarz und schleift sie sorgfältig mit 800, dann mit 1200. immer schon durcheinander die richting wechseln. dann mit pad grau nachfuzzeln, platinum drauf, trocknen.

klaralck seidenmatt, nicht zu dick spritzen. sieht hammer aus.
 
Hallo Ralf,danke für den Tip!

Unsere Kundschaft möchte meist,das die Felgen hochglänzend sind,am liebsten wäre denen,dass es ausschaut wie chrom. Aber dein Tip klingt trotzdem interessant,werde ich mal austesten :)

BTW: Der Eurofighter besteht nur noch zu 15 % aus Metall.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten