EZFW-Einbau bei Ta 152 von Lenger

Hallo,

ich benötige Hilfe beim Bau meiner Ta 152 (FW 190 D mit großer Spannweite) von Lenger. Sie soll elektrisch angetrieben werden und bei ca. 2m Spannweite ein Abfluggewicht von ca. 4,5 kg haben.
Ich verfüge über genügend Modellbauerfahrung, habe aber überhaupt keine Idee, wie ich das Ezfw in die Fläche einbauen soll.
Ich habe das ezf-050/80 von der Firma Kenner im Auge. Gibt es eine Alternative?

Die Fläche ist übrigens Styro/Abachi ohne Vorbereitung zum Einbau.
Bislang bekam ich nur den Tipp, ein Fahrwerksbrett aus Sperrholz/Gfk/Sperrholz in die Fläche zu harzen, ohne irgendwelche Abstützung zur oberen Beplankung!? Kann das halten?

Problem ist natürlich auch noch, dass die Fahrwerksbeine extrem lang sind und das ich sehr auf das Gewicht achten muss.

Falls jemand sonstige Erfahrungen mit dem Modell gemacht hat, bin ich an den Infos natürlich auch sehr interessiert.

Vielen Dank und Grüße, Christoph.
 

flo

User
Hi powerbarz.
Ich hab ne ähnlich große Maschine mit dem Kenner Fw ausgerüstet. Meine wiegt bei 1,80m sp allerdings 5,250kg :( . Mein FW hat eine Federwindung. Das Ganze funktioniert ganz prima, ist allerdings auch weich. Will sagen: verhindert Schäden ganz gut, könnte aber stabieler sein. Also paß auf, daß du dein angetrebtes Gewicht nicht überschreitest. ;) .

Zum Einbau:
(Meine Maschine sollte keine Leichtgewichts-Diva, sondern eher ein Alltagstaugliches Gerät werden, dh. es könnte evtl. auch leichter gehen)
1. hab ich zwei "2/3 - Rippen im Kern versenkt. diese sind u/o zusätzlich bei max. Profildicke duch Holm je 5X3 Kiefer zur Wurzelrippe verstärkt.
2. Fläche beplankt, wobei 2 Lagen 45 G/dm Glas unter die fläche gelegt wurde ( Eine lage nur bis Flächenmitte.)
3. Ausschnitt für FW freilegen.
4. FW- Aufnahmebrett einpassen (Verstärkungen/Aufdopplungen für die Schrauben nicht vergessen!), und "im Ausschnitt " anzeichnen.
5. Hab ich dann einen Rahmen aus 3mm Sp. in die Ausschnitte eingepasst und diese mit dem Aufnahmebrett verzahnt. Hundertmal ausrichten und überprüfen und schon konnte ich alles mit Epoxy und Balloons einkleben. Dann noch mit Balsaresten die Mechanik "Einfassen" und auf Kontur verschleifen.
6. Fläche mit Glas aussen belegen und FW Freischneiden.
7. Werk stolz bewundern und sagen: "Nie Wieder"! :D

Noch Fragen?

Gruß aus München

flo

Foto zeigt das Endergebnis
 

Mooney

Vereinsmitglied
Christoph

So sieht das z.B. bei meiner Marchetti im Rohbau aus.
Der Fahrwerkstraeger ist gleichzeitig der Kastenholm.
Die Holmausschnitte in der Flaeche habe ich auf der Bandsaege gemacht und die Radausschnitte mit nem heissen Draht ausgeschnitten.
Sobald alles fertig ist einharzen und mit Matten verstaerken.


 
Oben Unten