• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

F3B-Nurflügel Draco 2

humsti

User
Hallo Liebe Forum Gemeinde,

hat jemand von euch schonmal den Draco 2 von Hr. Pfeiffer Nachgebaut oder weis etwas über das Modell?
Nachdem mein Co9 schon for einigen Jahren das Zeitliche gesegnet hat juckt es mich wieder Total einen Pfeil zu bauen :)

Einsatzgebiet wäre reiner Hangflug und irgendwie gefällt mir die Optik mit 15° und 6 Klappen sehr gut!
Mich würde interessieren ob das verwendete TL54 mod. noch aktueller Stand ist oder ob jemand vieleicht einen neueren Vorschlag hat (vieleicht HQ/S-1,5/9)?

Bin über jeden Input Dankbar :D

Draco2.JPG
http://www.zanonia.de/draco2.php
 
Hallo Humsti,

das Profil dürfte noch immer gut sein. Ich würde nur heute die Pfeilung auf 20° erhöhen (die Verwindung gleich lassen). Das sollte die Leistungen im Zeitflug verbessern. Außerdem benötigt der Draco2 recht viel Blei in der Nase, auch da sollte die größere Pfeilung helfen. Einen alten Draco2 habe ich noch (aktuell nicht flugfähig), da will ich den Umbau mal probieren. Ach ja, die Aussenflügel sollten leicht sein, das hilft bei der Wendigkeit.

Viele Grüße

Bernd
 

humsti

User
Hallo Hr. Pfeiffer,

danke für die Tipps!
Ich habe die Pfeilung auf 20° erhöht und mir eine kleine Skizze gemacht.

Wenn ich mir das TL54 mod. im Profili ansehe bekomme ich eine Dicke von 9% und eine Wölbung von 2,3%.
Bei aktuellen F3B/F3F Maschinen sind wir im Schnitt bei 8,5/1,7% auf 8/1,5% Dicke und Wölbung.

Nun meine Frage, was würde passieren wenn ich das TL54 mit 8,5/1,7% auf 8/1,5% Dicke und Wölbung baue?
Mein Hintergedanke dazu ist dass ich mir wirklich eine "knackige und schnelle" Maschine bauen möchte :D

Was halten Sie dafon oder soll ich das Profil 1:1 Bauen?
Danke nochmal für Ihre Infos!

Draco2_mod.JPG
 
Zuerst einmal: Wir Modellflieger dutzen uns, ich heiße Bernd,

Eventuell passt das Profil der Vespertilio 2,5. Ich muss das mal rechnen. Einen Profilstrak auf ein dünneres und weniger gewölbtes Profil im Randbereich würde ich beim Nurflügel wegen des Abrissverhaltens nicht machen.

Ich rechne die Tage mal, ruhig nerven wenn ich nicht in die Pötte komme :-)

Viele Grüße

Bernd
 

UweH

User
Mein Hintergedanke dazu ist dass ich mir wirklich eine "knackige und schnelle" Maschine bauen möchte :D
Marumba ist als schneller und wegen kleinem fliegbarem Stabilitätsmaß (7-8%) knackiger Pfeil konzipiert: http://www.rc-network.de/forum/show...ngflug-Pfeil?p=2812678&viewfull=1#post2812678

Der hat zwar 2 m und 4 Klappen, aber eine Umrechnung der Pfeilung und Schränkung auf mehr Streckung, mehr Spannweite und 6 Klappen sollte kein großer Aufwand sein, wenn gewünscht.

Eine schnelle Alternative zum TL54 wäre auch das BB12 von Bernd Bossmanns ZeZe, die hat die Eurotour in F5F gewonnen, aber wegen Schränkung müsste man da sicher auch noch mal ein bisschen rechnen, ......ich häng das Profil mal hier an.



Gruß,

Uwe.
 

Anhänge

steve

User
Hallo Hr. Pfeiffer,

danke für die Tipps!
Ich habe die Pfeilung auf 20° erhöht und mir eine kleine Skizze gemacht.

Wenn ich mir das TL54 mod. im Profili ansehe bekomme ich eine Dicke von 9% und eine Wölbung von 2,3%.
Bei aktuellen F3B/F3F Maschinen sind wir im Schnitt bei 8,5/1,7% auf 8/1,5% Dicke und Wölbung.

Nun meine Frage, was würde passieren wenn ich das TL54 mit 8,5/1,7% auf 8/1,5% Dicke und Wölbung baue?
Mein Hintergedanke dazu ist dass ich mir wirklich eine "knackige und schnelle" Maschine bauen möchte :D

Was halten Sie dafon oder soll ich das Profil 1:1 Bauen?
Danke nochmal für Ihre Infos!

Anhang anzeigen 1697963
Hallo Humsti,
wenn die aktuellen F3B diese dünnen Profile verwenden, sollte das Profil an diesem Nuri idealerweise noch einen Zacken dünner sein. Und zwar deshalb, weil es zum einen dünner gebaut werden kann. Ein Nuri hat nun mal nicht das ca eines Leitwerksmodells, also braucht der Holm nicht die Höhe und das Profil kann dünner ausfallen. Zum anderen steigt die Leistung und das ist nie verkehrt im Wettbewerb und 3. wird's mal langsam Zeit für sowas.
Die aktuellen Werkstoffe ermöglichen auch diese Modifikationen ohne große Klimmzüge.

Was man auch noch mal überdenken sollte, sind diese enormen Gradangaben bei der Schränkung. Wenn ich die Zeichnung richtig interpretiere soll er außen -6° haben. Da hat mein 3Meter-Horten von 1990 ja weniger. Ich will mich da jetzt nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber mit jedem 1% an Dicke, das beim Profil gespart wird, können außen 2° weniger eingedreht werden.

VG
Stefan
 

Hans Schelshorn

Moderator, Nurflügel, Börse, Wasserflug, 1. Modera
Teammitglied
Zuerst einmal: Wir Modellflieger dutzen uns, ich heiße Bernd,
...
Danke, Bernd, für den Hinweis!
Das wurde aber auch Zeit! :D

Was ich auf der Homepage vom Daniel sehe, das lässt auf ein interessantes Projekt hoffen.
Fachlich kann ich nix beitragen, aber dafür haben wir ja unsere Experten. ;)

Servus
Hans
 
Hallo Allerseits,

also hier in Kürze. Zu den Profilen:
TL, BB12 und das der Vespertilio sind vom cm0 gleichwertig, Du kannst sie also austauschen.
Vorteil des TL54 liegt im maximalen Auftrieb und hat leichte Abstriche beim Speed gegenüber dem BB und dem Vespertilio Profil
Das BB12 und das Vespertilio Profil sind eigentlich gleichwertig. Das Vespertilio Profil ist etwas dicker als das BB12, es hat eine Dicke von 8,52 und eine Wölbung von 1,63. Ich würde das Vespertilio Profil verbauen, das hilft bei der Statik. Aber der Unterschied ist nicht groß, wirf eine Münze, in der Praxis wirst Du den Unterschied nicht merken.

Zum Thema Verwindung:
Es gibt die Mythe, dass Verwindung bremst, aber beim Draco2 ist das noch im Rahmen. Im Gegenteil, wenn die Verwindung zu klein ist, wird das Abrissverhalten kritisch und Du kannst die Leistung des Modells nicht ausfliegen. Und über einen hohen Bereich des Flügels hat der Draco2 sowieso nur 2° Verwindung, und was im Winglet Übergangsbereich passiert, kann Dir sowieso nur eine Glaskugel sagen.

Noch etwas zu der vorgeschlagenen größeren Pfeilung des Draco2. Beim Fliegen hat sich gezeigt, dass die Verwindung eher zu niedrig war, ich hatten den Flieger damals mit dem cm0 Wert von -0,0171 ausgelegt. Aber das cm0 des Tl Profils dürfte eher bei -0,04 liegen, deshalb die größere Pfeilung.

So jetzt hast Du die Wahl: Bau einen Draco3 mit dem Vespertilio Profil, oder eine Massanfertigung von Uwe's Flieger. Ich bin natürlich überhaupt nicht befangen ;) Soll ich Dir sagen was ich machen würde? :D Wenn du den Draco3 baust, würde ich noch die Daten von meinen neuen Winglets veröffentlichen.

Aber egal wofür Du Dich entscheidest, ich will Bilder sehen. Endlich wieder mal ein 3m Pfeil,...

Viele Grüße

Bernd
 

UweH

User
oder eine Massanfertigung von Uwe's Flieger.
Hallo Bernd, so viel Maßanfertigung brauchts beim Marumba gar nicht, denn die Profile blieben ja gleich, aber nach Deiner Ausführung hat so ein Pfeil mit nach außen abnehmender Profilwölbung und -dicke und nur 2° Verwindung schlechte Abrißeigenschaften und die Leistung des Fliegers läßt sich nicht ausfliegen. Schade eigentlich, denn ich hatte mich nach der Flugerprobung von Norberts (vielleicht etwas zu leichtem) Leih-Exemplar schon gefreut dass mein Bauchgefühl mit sehr niedrigem Auslegungs-cA ein kleines Stabilitätsmaß und damit gute Leistung bei geringen Trimmwiderständen erreichen zu können aufgehen könnte :rolleyes:
Jetzt weiß ich nicht wie meine nachgerechnete Fliegerei in den Videos einzuschätzen ist, muss ich wohl noch mal überdenken :p

~ 8-9 % Stabilitätsmaß nach FLZ_Vortex incl. Winglets: https://vimeo.com/58841971

~ 7,5 % Stabilitätsmaß nach FLZ_Vortex incl. Winglets, Außenflügel funktioniert da im Rückenflug halt nicht mehr gut: https://vimeo.com/59433384

Nix für ungut, jeder hat so seine bevorzugte Philosophie und wenns um modifizierte Profilstraks, Wingletfüße bei kleinem Stab-Maß und krumme Klappengeometrien geht funktionieren Einfachrezepte nicht mehr gut und man braucht möglichst genaue Rechenmethoden und exakte Bauweise gegen Kaffeesatzlesen. Zum Glück ist die Göttin der Nurflügelaerodynamik meist gnädig und man bekommt für den Freizeitbetrieb so ziemlich alles zum Spaßfliegen ;)

Gruß,

Uwe.
 

UweH

User
aber nach Deiner Ausführung hat so ein Pfeil mit nach außen abnehmender Profilwölbung und -dicke und nur 2° Verwindung schlechte Abrißeigenschaften und die Leistung des Fliegers läßt sich nicht ausfliegen. Schade
Natürlich kann man jede Aussage von mir isoliert betrachtet so umdrehen, dass sie ad absurdum geführt wird.

Wenn das Modell ein Draco sein soll, so würde ich die Verwindungsverteilung nicht ändern, einfach deshalb weil sie erprobt ist und gut funktioniert (auch im Schnellflug). Die Erhöhung der Pfeilung macht wegen des anderen cm0 des TL Sinn. Nicht zu viele Dinge ändern.

Und jetzt verschwinde ich aus dieser Diskussion, es hat jemand nach dem Draco gefragt und ich habe geantwortet. Natürlich gibt es jede Menge Modelle, die für den Anwendungsfall genommen werden können und bestimmt auch eins oder zwei von Uwe Heuer.

Viele Grüße

Bernd
 

humsti

User
Hallo liebe 3m Pfeil Interessierte :D

da ist ja Gestern Abend noch einiges Passiert in diesem Thread, Toll!
Das wichtigste Statement welches ich genauso sehe kommt von Bernd: "Endlich wieder mal ein 3m Pfeil"
Ich baue ja schon einige Zeit Modelle selber, F3K, F3F, Scale aber immer wieder muss ich an einen Pfeil in Ordentlicher Größe denken wenn ich am Hang stehe!

So jetzt hast Du die Wahl: Bau einen Draco3 mit dem Vespertilio Profil, oder eine Massanfertigung von Uwe's Flieger. Ich bin natürlich überhaupt nicht befangen ;) Soll ich Dir sagen was ich machen würde? :D Wenn du den Draco3 baust, würde ich noch die Daten von meinen neuen Winglets veröffentlichen.
Aber egal wofür Du Dich entscheidest, ich will Bilder sehen. Endlich wieder mal ein 3m Pfeil,...
Ich möchte gerne der Konstruktion von Bernd im groben Treu bleiben und wenns OK geht auch das ganze Projekt unter dem Namen Draco 3 Starten. Dein Angebot bezüglich den Winglets nehme ich atürlich gerne an, ich hoffe nur die sind nicht so Kompliziert wie die Langohrwinglets vom Co9 denn die waren eine Morts Arbeit! Ich danke auch Uwe für seine Vorschläge, aber ich denke eine Fortführung/Verbesserung des Draco Projektes ist für mich der richtige Weg.

Übersicht Draco 3:
Geometrie so wie oben Gezeichnet und Verwindung bleibt bei den 2° auf 6°
Profil Vespertilio (Bernd, hast du da einen Link oder die Daten für mich, auf deiner Homepage lese ich was von MH33 aber das scheint das falsche zu sein?)
Tragflächen: Positivbauweise Voll-Carbon
Rumpf: Werd ich mir ein Förmchen Fräsen
Winglets: mals schaun wass Bernd da im Petto hat ;)

Generell würde mich eure Meinung zum angepeilten Gewicht Interessieren. Also ich als Praktiker müsste einfach Wissen ob ich Leicht oder sagen wir mal etwas mehr Carbon reinlegen soll?
Aufballastieren fällt ja bei so einem Pfeil weg! Ein Ordentlicher Holm versteht sich von selber :)

Was mir noch wichtig ist: Zeitziel sollte die nächste Saison sein! Ich bin allerdings Selbstständig und habe zwei kleine Kinder, also bitte Verständniss wenns nicht jede Woche Updates mit Bildern geben kann :cry:
Auf jeden Fall freue ich mich auf das Projekt und ich bin mir sicher da kommt was Geiles bei raus!

Liebe Grüße Daniel
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo Daniel,

vorab ich finde es gut wenn Du Dich an das Konzept und die Empfehlungen von Bernd hälst und das Konzept vom Draco nicht vergewohltätigst.

Zum TL-54 ist die Seite von Siggi und dessen Beschreibung beim Krikkit-2 für mich damals auch Teil des Anstoßes gewesen einen Pfeil mit zugehörigem Profilstrak zu entwickeln, die Profile des Krikkit-2 gehen auch auf das TL-54 zurück und Verbesserungen sind in der Theorie zwar vorhanden, aber in einem im Freizeitbereich nicht entscheidendem Maße. Und letztlich ist es immer ein tausch, Gleitzahl gegen Bandbreite, Widerstand gegen Bauhöhe... Daher stimme ich Bernd zu und würde dabei bleiben, denn bei Umstieg auf ein anderes Profil kommt Unsicherheit bezüglich des Momentenverhaltens rein und wenn dann Pfeilung und Verwindung nicht mehr ganz so gut passt, ist der theoretische Vorteil wieder weg.

Ich muss selbst zusehen mein Krikkit-2 bis 2017 zum Fliegen zu bekommen und es wäre doch super, wenn man sich dann eine paar große Pfeile zum gemeinsamen Fliegen treffen könnten.

Gruß
Hans
 
Profile

Profile

Hallo Daniel,

heute schicke ich erst einmal die Profile
Anhang anzeigen BP_Vespertilio25.dat
Anhang anzeigen BP_Winglet_15-65.dat

Das Vespertilio Profil ist dem BB12 sehr ähnlich, im Endleistenbereich ist das BB12 etwas dünner, aber je nach Bauweise merkt man das nicht :)
Ich bin sicher, dass die "Experten" das Wingletprofil zerreißen werden, aber es funktioniert gut. Es ist auf Schnelligkeit und kleine Re-Zahl hin optimiert.

Das Wingletprofil fliege ich auch auf der Vespertilio, lass mich mal die Winglets auf den Draco anpassen und eine technische Zeichnung erarbeiten. Der Rest kommt später. Ich werde die Tage auch den Draco3 mit 20° noch mal mit X-Wing nachrechnen. Damals hatte ich das Programm Vortex (nicht FLZ-Fortex)

Übrigens: das mit dem Vereinbaren von Hobby, Beruf und Familie kenne ich auch, es ist ein ständiger Spagat, aber ich möchte es nicht missen.

Viele Grüße

Bernd
 
Erste Rechnungen

Erste Rechnungen

Hallo Allerseits,

ich hatte heute mal Zeit für die ersten Rechnungen:
Gerechnet habe ich mit X-Wing von Ulf, ich liebe den schwarzen Hintergrund und die weiße Schrift, ich finde das übersichtlich, :).
Ich werde die nächsten Tage die Rechnung noch mal verbessern und Klappenstellungen ergänzen.

Die Pfeilung ist wie schon erwähnt auf 20° erhöht. Das Profil das der Vespertilio 2,5 (Das BB12 ist wie erwähnt sehr ähnlich). Die Simulation ist für Ruder in Neutralstellung und einem Stabilitätsmaß von 12%. Das Auslegungs CA entspricht ungefähr dem schnellen Streckenflug (noch kein Speedflug). Zum Speedfliegen wird die mittlere Wölbklappe auf hoch getrimmt werden müssen. Der K-Faktor ist für diesen Bereich in Ordnung, ich erwarte, dass er beim Zeitflug besser wird. Die Rechnungen lege ich die Tage noch nach. Wie man sieht gibt es aber kein Problem durch die Verwindung (Die Verwindungsverteilung ist hargenau die des Draco2), dafür hoffentlich aber Abrisssicherheit beim engen Kreisen.

So jetzt kann der Glaubenskrieg bezüglich Stabilitätsmaß und Auslegungs CA losgehen, eröffnet das Feuer :)
Hier die aktuellen Ergebnisse:
Errechnete-Werte.JPG
Draco3-Auftriebsverteilung-Klappen-0.JPG

Viele Grüße

Bernd
 
Hier die nächsten Ergebnisse:
Die Winglets sind jetzt ergänzt, aber die Geometrie passt noch nicht.
Die mittlere Wölbklappe hat einen Ausschlag von 5°, die mittlere von 2° und die Quer/Höhenruder sind neutral.
WK520-erg.JPG
WK520.JPG
Die Auftriebsverteilung läßt sich durch den 6-Klappenflügel noch verbessern. Aber bis jetzt passt alles.

Viele Grüße

Bernd
 
Erst mal ein frohes neues Jahr.

Reichen eigentlich die Informationen? Oder musst Du noch etwas wissen um mit dem Bau zu beginnen? Ich bin schon wieder gedanklich im nächsten Projekt :D So bin ich halt. Aber ich würde mich freuen wenn es hier weiter geht.

Viele Grüße

Bernd
 
Oben Unten