• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

F3K-ler im Eigenbauversuch

Hallo zusammen,

Es geht bald weiter!

Mir hat es durch einen Motortreiberkurzschluss leider meine komplette Steuerung am Drucker verbraten, das hatte jetzt Prio. Ist ja noch ein Flügelteil am Swift offen zu drucken.
Dazu kam noch sowas alltägliches wie ein Runder Geburtstag dazu, das hält Hobbytechnisch einfach auch etwas auf:)

Aber diese Woche geht schon wieder was.

Gruß
Wolfgang
 
Hallo Leut´s,

so langsam wurde es Zeit dass es hier etwas weiter geht!

Die erste Formhälfte war ja längst fertig und die zweite Hälfte stand an.

Bei der 2-ten Hälfte wollte ich unbedingt eine Harzrinne einbringen, doch mit was mach ich die ....
Beim Zuschneiden und zurecht drücken von der blauen Modelliermasse versagte ich kläglich, zudem war mir diese zu weich, hier und da mal kurz gedrückt und schon war die Harzspur verdrückt!
Mein Clay war mir wiederum zu hart und zu kompliziert um daraus von Hand eine saubere filigrane Harzrinnenspur auf die Form zu legen, zudem war mir das dann auch noch viel zu viel Arbeit (ich möchte ja noch mehr Formen bauen). Mit Acrylmasse wollte ich nicht anfangen, weil ich da immer eine riesen Sauerei veranstalte mit dem Zeug :cool:
Da ich im Kunststoffbereich aus der Extrusion komme habe ich dann auf der Suche im Netz einfach mal "Knete Extrudieren" eingegeben.
Hier bin ich dann auf einen "Clay extruder" gestoßen. Habe mich für den etwas teureren von "FIMO" entschieden und bestellt.
Als dieser endlich ankam standen Versuche damit an. Die blaue, weiche Modelliermasse funktioniert damit einwandfrei und man kann Profile in den unterschiedlichsten Formen extrudieren und erhält einen etwa 2 Meter langen Strang aus Knete. Da mir aber die Knete zu weich erscheint für mein Vorhaben, habe ich meinen braunen Clay mal probiert. Funktioniert auch, aber mühsam, muss richtig gut warm sein und wenn man dann endlich einen geformten Strang hat hält dieser schlecht bis gar nicht auf der glatten Formhälfte, es sei denn man macht die Form ein wenig warm, aber das Ergebnis war nicht zufriedenstellend. Kurz vor dem Ziel wollte ich nun aber auch nicht aufgeben .....
Was gibt es also noch als Formmasse was in Frage kommt?
So bin ich bei der Suche auf den für mich neuen "Tec Clay" gestoßen. Hier wird mit besserer Haftung auf jeglichen Oberflächen, etwas weniger Härte als der Standard Clay aber trotzdem polierbar, als auch mit geringererer Verformtemperatur geworben. Um das zu testen mal nen Block bestellt.
Das war dann eine Punktlandung, lässt sich super extrudieren, die Oberfläche ist super glatt, hält auf der Form fast wie geklebt und man kann die Knetspur andrücken ohne dass diese sich gleich verformt. Für mich bis jetzt "die" Anwendung überhaupt.
(Allerdings weiß ich noch nicht wie sich das Zeug entformen lässt, mit Standard Clay in Verbindung mit Harz Funktioniert das ja ganz gut.)

Aber seht selbst:
Die Formkante zur Harzrinne ist mir fast zu dünn geworden, weil mir der Zentrierstift etwas im Weg war, aber da muss ich mir in Zukunft einfach vorher mehr Gedanken machen und vielleicht hat eine schmale Trennkante an der Urform ja auch Vorteile.

20181207_203236_001.png

Dann wie gehabt gleiches Vorgehen wie bei der ersten Formhälfte

Formenharz aufbringen

20181207_212348.png

Ecken und Stifte mit Mumpe verrundet, zudem war es hinten links mit den Stiften und Gewindebuchsen so eng, dass ich zwischenlagenfetzen Glasfaser mit eingebracht habe, dass wenn ich mit dem Gewebe anfange nicht ewig am Laminieren bin. Mit der Konsistenz war ich immer noch nicht zufrieden.

20181207_231702.png

Für die Gewebeschichten habe ich fast den Start verpennt, das Harz war schon ziemlich fest und nur noch ganz leicht klebrig, hoffe ich bekomme hier nicht Probleme mit der Form.

20181208_073456.png

Und zum Schluss wieder meine Mineral"stampf"schicht, weil mit gießen ist da ja nicht ;), diesmal aber mit 15% Gewichtsanteil an Harz, war etwas leichter zu mischen und fühlte sich einfach "verklebter" an als das Mischungsverhältnis mit 10%. Nicht weil ich das wollte, sondern zu viel Härter ins Harz geschüttet habe und nachdosieren musste. Bei mir kommt definitiv noch der Seifenspendertipp vom Jan für Harz und Härter mit in die Werkstatt.
Nichtsdestotrotz hat mir die etwas feuchtere Mischung etwas besser gefallen und ist in Zukunft mein Maß.

20181208_094102.png

So dann war es das wieder erstmal, wem das zu viel geschreibsel ist kann ja nur die Bilder angucken :cool:

Jetzt im Moment bin ich am Trennbrett für den Rumpf dran, es bleibt spannend.

Gruß
Wolfgang
 
Sodalen,

meine ersten Formen sind geschlüpft!

Für mich sind meine 100% erreicht:
Ich wollte aus eben mal schnell gedruckten Teilen Hochglanzformen bauen > Ziel erreicht wenn die Form 6 bar aushält (warum aber auch nicht)

Ganz Links meine demontierte Formeinhausung mit Tec Clay und watte vom reinigen
Links meine "unbeschadete" Urform
Oben die Schrauben mit der Bohrschablone, die sich ohne Probleme entfernen ließ.
Oben rechts ein alter EC3 Stecker, mit dem ich den Clay aus der Harzrinne geschabt habe
Die Formhälften ließen sich ganz ohne Gewalt und genau wie vorgesehen an den Schraubenziehereingriffen auseinander drücken

20181209_103410.png

Bin ganz stolz, habe auch hier nirgendwo einen Lunker auf der Oberfläche oder Kante!
Bin ich also mit Formharz evakuieren und zuerst alle Ecken und dann alle Oberflächen penibel bestreichen auf dem richtigen Weg.

20181209_103429.png

Was den Glanzgrad angeht sieht meine Form genau so aus wie mein Urmodell
Ich bin vollends zufrieden

20181209_103438.png

Schönen 2-ten Advent - Sonntag Euch .... (ich muss jetzt mein Trennbrett weiter machen)

Wolfgang
 

Hady83

User
Komplett verrückt was du da veranstaltest.
Ich hoffe beim Einfliegen und Einstellen kann ich dich etwas mehr unterstützen.
Weiter so!
 

Hady83

User
Wolfgang nur wenn man Dinge ausprobiert die man nicht kann lernt man dazu. Und offensichtlich hast du ja genau wie ich Spaß daran. Auch wenn manchmal was schief geht.
 
Gab es letzten Endes einen fertigen Flieger aus den Formen?
 
:cool:

Steht alles noch wie bebildert da ....

Ich hatte die letzte Zeit noch einen Druckerumbau gestartet und eine Fräse gebaut und in Betrieb genommen ....

Erste Versuche Aluformen und Kerne zu fräsen laufen

Mein neuer Druckkopf entsteht
20190519_203001.jpg

Form Für Seitenflosse Oberteil in Alu geschruppt
20190601_165220.jpg

Form für Seitenflosse Oberteil in Alu Grobschlichtung (leider "noch" in STL)
20190601_213837.jpg

Also bin schon weiter dran, dauert aber eben alles seine Zeit!
Wollt schon lang fertig sein, aber die CNC wirft mir neue Möglichkeiten auf und dazu muss ich noch viel lernen.

Gruß
Wolfgang
 

sponi

User
Hallo,
ich bin immer noch begeistert von der Einfachheit Deiner Schwerkraftschneide. Würdest Du die Druckdaten von den gedruckten Teilen freigeben?

Gruß
Klaus
 

sponi

User
Hallo Wolfgang, verrätst auch wo bei thingiverse die Dateien hinterlegt sind? Ich stelle mich zu dumm zum suchen an.
Danke Klaus
 
Oben Unten