Flächen zueinander verdreht. Auswirkung?

foxfun

User
Hallo.

Zwei Flächen eines Segelflugmodellbausatzes sind mit einem Vierkantverbinder verbunden. Die rechte Fläche steht bei einer Flächentiefe an der Wurzel von 250mm hinten 2mm höher als die Linke. Sie sind somit etwas verdreht zueinander. Welche flugtechnischen Auswirkung haben diese 2mm?

Danke für Eure Hilfe/Erfahrungen. Gruß Martin
 
Hallo Martin,

falls die Verdrehung über den ganzen Flügel geht, hast du den Effekt wie den du dauernd Querruder gibst.
Sprich du hast durch den Versatz eine Qurruder Wirkung.

Ist sicherlich nicht schön, jedoch denke ich wirst du die 2mm austrimmen können.

Gruß
Stefan
 
Ich würde die Flügel erstmal zusammengesteckt auf eine ebene Platte legen: sind sie wirklich zueinander verdreht, oder stimmt die Rumpfanformung nicht?

Die eigentliche Frage sollte sich nach kurzem Nachdenken selbst beantworten...
 
Hallo Martin. Das ist nicht so gravierend viel dass sich das nicht leicht beheben ließe. Ein Feierabend Arbeit und den Verbinder wird es nicht jucken. Die fehlerhafte Seite (ewd Messung) identifizieren, dort rumpfseitig die Querkraft Aufnahmen aufweiten und mit neuer Hülse versehen. Im korrekt ausgerichteten Zustand härten lassen. Ausrichtung lässt sich supergenau visuell kontrollieren sofern der Flügel halbwegs sauber gebaut ist und gerade endleisten hat. Einfach von schräg hinten abwechselnd links rechts peilen in welcher Höhe die max. Dicke des profils hinter der endfahne abtaucht. Das ist auch aussagekräftiger als auslegen auf einer Ebenen Platte, zumindest wenn man weiß wie es geht...
Lohnt sich unbedingt!!!
 
Unbedingt richten!

Unbedingt richten!

...Das ist nicht so gravierend viel dass sich das nicht leicht beheben ließe. Ein Feierabend Arbeit und den Verbinder wird es nicht jucken....
Lohnt sich unbedingt!!!

Kann mich den Vorrednern nur anschließen. Läßt sich einfach richten, und Du hast kein schiefes Teil mit unsymmetrischem Flugverhalten bzw. unterschiedlich stehenden Querrudern.

Viel Erfolg.-
Klaus.
 
... du hast durch den Versatz eine Qurruder Wirkung. ... denke ich wirst du die 2mm austrimmen können.

Querruderwirkung ja. Aber Austrimmen ist keine gute Idee. Beim "einfachen Rumfliegen" mag das ausreichen, ist aber im Langsamflug bzw. bei der Landung der Horror. Die Strömung wird einseitig abreißen, und der Flieger kippt Dir seitlich weg. Ein solches Verhalten will niemand ernsthaft in Kauf nehmen. Also tu Dir selbst den Gefallen und richte das.

Stefan
 
Verbinder ist das Problem

Verbinder ist das Problem

Hallo,
Mit nem Rundstahl mag das ja gehen-
Aber bei nem Vierkant Verbinder , wie oben geschrieben, geht da gar nichts.
Gruß Christian
 
Vorsicht!!!

Es gab auch schon Rümpfe bei denen die Anformungen rechts/links nicht den gleichen Einstellwinkel zur Rumpfachse hatten.
Deshalb zunächst mal den Rumpf überprüfen - bevor man sich an die Flächen/-steckung macht1

Gutes Gelingen
Herbert
 
Hallo,
Mit nem Rundstahl mag das ja gehen-
Aber bei nem Vierkant Verbinder , wie oben geschrieben, geht da gar nichts.
Gruß Christian

Das kann relativiert werden. Vierkantstäbe haben ein bisschen Spiel, das kann man ausnutzen. Bei der Flächentiefe von 250 mm und "nur" 2 mm könnte das ausgehen. Wenn nicht, dann die Ober- und Unterseite des Stabes fein nachschleifen, so das ein rhombusförmiger Querschnitt entsteht. (Klingt dramatischer als es ist).

Die Flächenwurzel ausmessen und dann auf die Schiefstellung des Flügels zu schließen ist umständlich. Ich würde beide Flügel an den Rumpf stecken und auf genaue rechteckige Klötze unter die Flügelhälften legen, gleichweit vom Rumpf entfernt, und parallel zur Flugachse. Dann fällt der Unterschied zwischen links und rechts gleich auf. So ausgerichtet auf den Klötzen wird dann der Torsionsstift richtig eingeklebt.

Bei meinen Eigenbauten verwende ich die Schalen der Styrokerne dazu; (Martin wird diese aber nicht vorliegen haben).

Klaus.
 
Hallo,
Mit nem Rundstahl mag das ja gehen-
Aber bei nem Vierkant Verbinder , wie oben geschrieben, geht da gar nichts.
Gruß Christian
Hallo Christian,
hast Du es mal versucht? Ich mehrmals. Gar kein Problem, das bisschen. Habe ich doch oben geschrieben. Rechne mal den Verdrehwinkel am Verbinder nach ;) Sollte zudem die Steckung aber gegensinnig verdreht sein, und das klemmt tatsächlich, dann geht das mit geeigneter (!!) Wärmebehandlung auch OHNE (!!) rhombisch schleifen.
 
Vorsicht!!!

Es gab auch schon Rümpfe bei denen die Anformungen rechts/links nicht den gleichen Einstellwinkel zur Rumpfachse hatten.
Deshalb zunächst mal den Rumpf überprüfen - bevor man sich an die Flächen/-steckung macht1

Doppelt- siehe oben schon :rolleyes: dennoch gut den Hinweis nochmal zu bringen.
Deshalb einfach nochmal oben nachlesen, wie man das visuell genau prüfen kann...
;):rolleyes:
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten