FLY BABY (Maßstab 1:2): Baubericht

Hallo zusammen,

Ich habe vor kurzem im Modell-Aviator den Bauplan vom Fly- Baby gesehen, und wusste, das ist mein neues Projekt!!!!
Nur eines fehlte noch. Wie groß soll das Teil werden?? Nach einigen Minuten "googeln" wusste ich, es wird 1:2.
Dabei habe ich auch den Bausatz von Schlundt-Modellbau gefunden - aber leider Maßstab 1:2,2 - schade! (Bei mir müssen es eben gerade Zahlen sein)!!!!:D

Somit habe ich vor ca. 3 Wochen begonnen, und das schlechte Wetter noch etwas genutzt, um mit dem Projekt zu beginnen!
Ich werde nun versuchen meine Baufortschritte hier zu zeigen und dokumentieren!
Weiters würde ich mich über Anregungen, Tipps und auch Kritiken freuen!!

Erstmal gleich einige Bilder vom aktuellen Stand!

mfg
reichmoar


Erste Bilder entstanden leider erst nach einiger Zeit.
PICT0455.JPGPICT0465.JPGPICT0464.JPGPICT0489.JPGPICT0496.JPGPICT0470.JPGPICT0506.JPGPICT0502.JPG

Schönes Wetter!!!!!!! Fototermin!!:D
PICT0527.JPG

Das ganze mal in zerlegtem Zustand!!
Mit Motorhaube wird der Rumpf noch um ca. 35cm länger -- das ist aber trotzdem noch ein akzeptables Packmaß!
PICT0531.JPGPICT0524.JPGPICT0512.JPG!!!

Ein Traum aus Holz!!!:D
PICT0519.JPG
 
Oh ja, die CAD Dateien würden mich auch interessieren.:);)
Ein schönes Projekt!
Erzähl mal etwas mehr darüber, wie z.B. Rohbaugewicht, geplantes Abfluggewicht, welche Motorisierung u.s.w.
Das alles interessiert uns ungemein.
 
Flybaby

Flybaby

Tolles Projekt,
und noch ein Stückchen größer als 1:2,2.
Mein Flybaby von Schlundt ist auch schon lackierfertig.
Allerdings wird wohl der ZG 62 mit Getriebe einem Valach 120 Boxer weichen müssen.
Die Maschine wir das N500F Design erhalten.

Liebe Grüße aus der Pfalz
Holger

P.S.
Viel Spaß beim Weiterbauen!!!
 
So, endlich konnte ich weider mal einiges an meinem "Baby" machen. Ab und zu steht einfach der Beruf zeitlich im Weg.

Erstmal zur Anfrage wegen den CAD-Daten ---> Hier kann ich nur auf die Homepage von Modell-Aviator weiterverweisen.
Ich habe mir vom 1:6 Plan alles von Hand vergrößert und bestimmte Maße und Teile die der Stabilität dienen selbst gewählt/ berechnet.

@ dentist
Das Fly Baby im N500F Design sieht echt toll aus. Ich werde voraussichtlich die blau-gelbe US-Mail Version machen.
Hast du alles mit einer Grundfarbe foliert und lackierst du das restliche Design komplett, oder mehrfarbig foliert und Beschriftung und Zierstreifen werden lackiert??
Welche Luftschraubengröße kannst du beim 120er Valach verwenden, denn mit dem ZG62+Getriebe ist ja schon ein riesen Prop drauf (wenn ich jetzt nicht falsch liege 36 Zoll ?!?!)?
Voraussichtlich werde ich mich in nächster Zeit mal mit Modellbau Schlundt in Verbindung setzen, bezüglich Luftschraube und vielleicht sogar einer Pilotenpuppe (mal sehen, was sich noch ergibt)

Nun mal zu den voraussichtlichen Daten zu meinem Projekt:

Gesamtgewicht: unter 25kg
Rohbaugewicht ca. 15 - 17kg (ich rechne mit ca. 5-6kg "Innereien") und dann habe ich immer noch 1-2 "Not-Reserve-Angstkilos";) übrig!!
Antrieb: elektrisch (12S -14S voraussichtlichr Motor (je nach Prop-Größe und gewünschter Drehzahl bzw. Strom) + Reisenauergetriebe --> Regler angepasst
Elektronik: Doppelstromversorgung mit HV-Servos (und vielleicht meine erste Maschine mit S-BUS System)


Voraussetzungen:
Das Modell muss so zerlegbar sein, dass ich es mit meinem 3er Mazda transportieren kann + eine zusätzliche Person im Auto.
Schleppkupplung soll vorhanden sein, da bereits mein nächstes Projekt im Maßstab 1:2 (Segelflugzeug) voraussichtlich feststeht, und dann sind imposante Maßstabsgetreue "1:2 Schlepps" möglich!!!!!!!!:):):)

Hier nun mein Baufortschritt!

Ich konnte die Flächen verkasten und verschleifen - jetzt geht's an die Beplankung bzw. die Seilaufnahmen und Servokästen.
(Bei meinem nächsten Projekt in der Größe werde ich den Holmaufbau als erstes vornehmen und dann auf den fertigen Holm die Flächen aufbauen)

PICT0534.JPG
Fertig verschliffen und bereit zur weiteren Bearbeitug
PICT0313.JPG
 

toobo

User
FLY BABY

FLY BABY

Hallo reichmoar,

tolles Projekt und vor allem eine imposante Grösse :eek:

Ich habe letztes Jahr auch ein Fly Baby gebaut, allerdings im Maßstab 1:2,5 (3,4m), motorisiert mit einem DA100L
Ich bin sehr auf Deinen elektrischen Antrieb gespannt.

Frage bzw. Tipp zu den Flügeln, hast Du vor noch Halbrippen in die D-Box zu bauen? Falls Du mit Sperrholz beplankst (davon gehe ich aus)
würde ich dazu raten. Die Abstände der Rippen sind doch recht weit.

Ich freue mich auf Deinen weiteren Baubericht!

FB_6.jpg
 
@ toobo : einfach ein geniales Flugbild!!!

Das mit den Halbrippen in der D-Box hätte mir bei einer Sperrholzbeplankung sicher geholfen. Bin aber dann zu dem Schluss gekommen, dass ich die Flügel mit 3mm Balsa beplanke und bei Bedarf noch eine 80er Matte mit 45° drauflaminiere, wenn die Torsionssteifigkeit und Stabilität nicht gegeben sein sollte.

Begründung für die Balsabeplankung: Ich hatte mal vor, einen Rumpf mit 0,6er Sperrholz zu beplanken (Leim ca. 10-15min anziehen lassen; Außenseite mit Wasser behandeln dann mit dem Bügeleisen aufbringen usw. ... etc. ...) --->dieses Vorhaben ist massiv in die Hose gegangen *schäm*:( :cry: --> warum, kann ich nicht mehr sagen, ich bin dem Ganzen nicht mehr auf den Grund gegangen! Und seit dem meide ich Sperrholzbeplankungen (obwohl ich die beim Fly-Baby auch ganz einfach normal leimen hätte können, durch den geraden flügel) und jetzt geht's leider auch nicht mehr, weil ich einen Flügel schon fast fertigbeplankt habe.

Weiters denke ich, dass ich mit der Folie (+Heißsiegelkleber) nochmal einiges an Torsionssteifigkeit gut mache!!
Und zusätzlich sind dann noch die Seilverspannungen.

Bilder und weiter Infos zum Flügelbau gibts bald!!!!
 
Wochenende - schlechtes Wetter ---> DIE WERKSTATT RUFT!!!!

Wochenende - schlechtes Wetter ---> DIE WERKSTATT RUFT!!!!

... endlich Wochenende - jetzt kanns endlich weitergehen!!!:D

nochmals wegen den CAD-Dateien ---> ich habe selbst nur den Plan von der Modell-Aviator Homepage (leider PDF) :(, und den Rest habe ich aus 3-seiten Ansichten und dann mit Taschenrechner und Lineal vergrößert und direkt auf die Holzteile konstruiert und ausgesägt. Hätte ich CAD-Dateien zum fräsen oder lasern, würde ich sie sofort zur Verfügung stellen!

So, nun mal weiter zu meinen Baufortschritten in dieser Woche
Hier schon mal einige Bilder vom Flächenbeplanken (wie immer sind das die abenteuerlichsten Konstruktionen --- und damit erzähle ich vermutlich nichts neues)

PICT0013.JPG

Die 2. Sieht schon um einiges besser aus!!
PICT0010.JPG

Wie ich auch vorhin schon geschrieben habe, habe ich mit 3mm Balsa beplankt.
Die Torsionsstabilität ist ganz gut. Mit Folie und Seilverspannungen mache ich mir da keine Sorgen mehr!!

So und nun ab ins Wochenende -- Das wetter sieht schlecht aus - also ist bauen angesagt!!!!:)
 
Endlich sind die großen Teile der Flächen beplankt! Jetzt geht's dann schön langsam an die Feinheiten.

Vielleicht kann mir jemand Fotos von den Seilaufnahmen an den Flügeln im Rohbau von einem Fly Baby von Schlundt-Modellbau zur Verfügung stellen.
Hier bin ich mir noch nicht ganz im klaren wie ich das stabil, leicht und langlebig lösen soll.
Meine Idee:
Oben und unten eine Stahlblechlasche mit Schraube durchgeschraubt, und die Aufnahme mit Dreiecksplättchen zur Kraftübertragung gut verharzt!
Die Seile kann ich dann mit großen Gabelköpfen sauber an den Laschen verschrauben. Vielleicht gibt's da aber bessere Lösungen????

PICT0319.JPG


Derzeitiger Baufortschritt der Flächen! :)

PICT0317.JPG
 

toobo

User
Es geht ja voran :)

Den beiden Sperrholzdreiecken als Hülsenlagerung würde ich mein Fly Baby nicht anvertrauen.

Ich habe ähnlich wie beim Original beidseitig der Holme Gewindestangenführungen direkt auf dem Holm geleimt und die Beschläge miteinander verschraubt.
Dadurch gibt es eine optimale Krafteinleitung in die Holme.

Da Du schon beplankt hast, würde ich das Röhrchen direkt in die Ecke Rippe-Holm harzen und auf der gegenüberliegenden Rippenseite eine Kiefern-Dreiecksleiste als Verstärkung einkleben.
 
Hallo reichmoar,
super Projekt , die Teile mit dieser Präzision von Hand bzw Dekupiersäge auszusägen , Respekt !!
bekomme ich nur mit meiner CNC Fräse hin !!
Mach weiter so !!!
Du bist für uns der Sägen Gott :eek:!!
Ich freue mich weiter auf Deinen Bericht , bleib dran.

Grüßle Thomas:)
 

HB-752

User
M otorisierter SG

M otorisierter SG

Hi, klasse Projekt!

Bei den Halteseilen würde ich die Kräfte "richtig" durchgeben.

In einem anderen Fred habe ich schon mal einem Kollegen versucht bei diesem "Problem" zu helfen...

SGseil.jpg



So wurde es bei dem Original und meiner SG-38 im Maßstab 1:3 gelöst...
Durch diesen Baschlag kommt eine Schraube oder ein Splint, der die Spannschlösser aufnimmt.
...vllt. finde ich ja noch ein paar Detailphotos der Trageseile.

LG
Robert

http://www.luftfahrtfotografie.de/sg_38_des_bwlv.htm

http://www.schulgleiter.de
 
Danke @ toobo für den Tip mit den Gewindehülsen!!!
Es kommen doch schon ganz schöne Kräfte zusammen. Gewindehülsen habe ich schon bestellt. (hoffentlich kommen die bald, dass ich mit den Flächen vorankomme!!)

Hab mir schon überlegt, noch Laschen auf die Gewindehülsen drauf zu schweissen damit ich sie mit dem Holm verschrauben kann (da muss ich eben nochmal ein Stück der Beplankung aufmachen, aber es soll eb auch halten).


@ Smith mini plane (Thomas) freut mich, dass es gefällt.
Info zu meinen Sägearbeiten:

In diesem Fall habe ich nicht mit der Deku-Säge gearbeitet.
Ich hab die Teile mit der Stichsäge und der Bohrmaschine hergestellt!!! (hört sich recht grob an, ist es aber durchaus nicht) :)

Ich habe mir für die Stichsäge einen einfachen Tisch gebaut auf dem ich sie von unten montieren kann und somit tadellos von oben sägen kann. Dann ein feines Schweifsägeblatt für Holz verwenden und man kann in den Dimensionen echt genial arbeiten.

Da kann man in dem Fall (weil alle Rippen gleich sind und auch groß genug!!!), z.B. bei den Rippen, alle Rippen zu einem Block verschrauben, die Außenkonturen sauber auf dem Tisch mit der montierten Stichsäge aussägen, dann mit einem Kunst- oder Forstnerbohrer und einer Ständerbohrmaschine die Rundungen der Rippenausschnitte tadellos Bohren und dann den Rest wieder mit der Stichsäge fertigsägen. Somit hat man nach ca. 2-3 Stunden alle Rippen ausgesägt, kann sie dann noch im Block schleifen und die Holmausschnitte machen.
Als unterste Rippe muss man eine zusätzliche mitarbeit weil's dort durch die Stichsäge das holz etwas ausreißt.
Wenn man da geübt ist, hat man in 3-4 Stunden alle Rippen fertig und kann schon die Fläche beginnen auf zu bauen.

aber "Sägen-Gott" hört sich gut an :D :cool:

Am Wochenende geht's wieder weiter, dann gibt's auch wieder Bilder von den weiter Baufortschritten!!

LG
 
Top Lösung

Top Lösung

@HB 752

Das is eine super Lösung! Die wussten wirklich was sie zu tun hatten!!!
Vielleicht schwenke ich nochmal auf die Lösung um, mal sehen wie's mit den Gewindehülsen - Lösungsvorschlag von 'toobo' aussieht, dass ich auch die Kräfte in den Holm einleiten kann.
In dem Fall, wär das das Optimum!!!

Danke
LG
 

toobo

User
Alternative

Alternative

Ja, die Lösung ist natürlich perfekt aber auch recht aufwändig zu bauen.

Alternativ noch mal wie ich es bei meinem FB gelöst habe:

FL_65.jpg
Die beiden verkasteten Gewindestangendurchführungen vor dem Beplanken.

VERSP_03.jpg
Der Beschlag auf der Flügeloberseite für die beiden Seile mit Hutmuttern.

Somit ist der Holm vom Beschlag umschlossen und die Krafteinleitung ist optimal.
 
@ toboo --> werd mir deine Idee klauen --> Danke

@ toboo --> werd mir deine Idee klauen --> Danke

Ja, die Lösung ist natürlich perfekt aber auch recht aufwändig zu bauen.

Alternativ noch mal wie ich es bei meinem FB gelöst habe:

Anhang anzeigen 803731
Die beiden verkasteten Gewindestangendurchführungen vor dem Beplanken.

Anhang anzeigen 803732
Der Beschlag auf der Flügeloberseite für die beiden Seile mit Hutmuttern.

Somit ist der Holm vom Beschlag umschlossen und die Krafteinleitung ist optimal.

Danke für die Bilder!!
Hab mir gestern noch so einige Gedanken gemacht bez. der Seilaufnahmen und der beiden Lösungsvorschläge.

@ toboo : Ich werde mir hier deine Idee klauen und die Aufnahmen auch so ausführen. ;)

Einen Teil der Beplankung werde ich nochmal öffnen und die Gewindestangenführungen dann aber in die Ecke zwischen Holm und Rippe setzen und an der Gegenseite eine Dreikantleiste einharzen (Lösungsvorschlag auch von toobo).

So nun kann das Wochenende kommen --> Ich weiß nun was zu tun ist, und wie ich weiterarbeiten kann!! :)
 
Oben Unten