GP 3300 für 50-60A dauerhaft geeignet?

matt

User
Hallo zusammen,

ich möchte für meine Alpina einen Akkupack löten und überlegen welche Zellen denn am geeignetsten wären. Der Strom liegt im Bereich von 50-60A und die Frage ist nun in wie fern die GP 3300 diesen Strom mitmachen. Ich weiß dass man diese Zellen höher belasten kann, aber 50-60A stellt ja keine Impulsbelastung mehr dar und vielleicht werden die Zellen dann irgendwann "weich". Kann man die GP 3300 verwenden oder sollte ich doch die gute (naja) alte Sanyo RC 2400 nehmen?

MfG Andreas
 

matt

User
...unter Impulsbelastung verstehe ich Ströme um die 100-150A und das alles max. 10s. Die 50-60A sollten dann doch über die gesamte Entladedauer gebracht werden können, das ist das Ziel.
 

VOBO

User
@ matt

Probiers halt aus und berichte hier, wenn die Accus bei der Stromentnahme länger als 30 Hochstromentladungen durchhalten.

Würde mich freuen und mir Mut machen es auch nochmal mit diesem Typ zu versuchen.

Bei mir waren die Zellen leider schon bei 20 Ladezyklen platt, obwohl nur 35A entnommen wurden.

Mein Favourite daher weiterhin RC 2400.

Gruß Volker
 

VolkerZ

User
Hallo matt,

über wieviel Sek. Motorlaufzeit pro Steigflug denkst du denn so nach? Wie oft soll denn der Akku am Tag geladen werden? Das sind Fragen ob man GP oder die RC 2400 nehmen sollte.

MfG VolkerZ
 

matt

User
naja die motrlaufzeit kann man ja ausrechnen, allerdings denke ich dass eine halbe minute am stück wohl das maximum darstellen dürfte. was haltet ihr alternativ von konion-zellen, sagen wir 6s3p??? die anschaffungskosten sind zwar höher, aber man könnte zu hause laden und leichter wird´s obendrein...

mfg andreas
 

VolkerZ

User
Hallo matt,

also bei ca. 30 Sek. Motorlaufzeit pro Steigflug und wenn zwischen der erneuten Ladung mehrere Stunden Pause ist für die Akkus kannst du auch die GP 3300 nehmen.

MfG VolkerZ
 

rüdi

User
Ich fliege den Thermik XL mit 12 er Stangen GP 3300 von Hopf mit 60 A. Ich habe bestimmt schon 30 Flüge hinter mir, die Dinger sind echt klasse und von der Kapazität noch wie am Anfang.
 
Die RC2400 machen den Impuls schon mal garnich mit..... die brechen ein ins bodenlose....

bei optimistischen 4mOhm sind das bei 150A satte 0,6V Spannungsabfall pro Zelle......

Ausserdem neigen sie doch recht stark zum sabbern.....

wenn NiCd dann eher die unkaputtbaren N-1700SCR, wenn man och welche auftreiben kann.
 

VolkerZ

User
Hallo,

@ Dominik

was du über die RC2400 berichtest kann ich nicht teilen. Die RC2400 ist eine robuste Zelle die es mir nicht krumm nihmt bei einem Dauerstrom von 40-50A auch mehrmals am Tag (mit nur kurzen Kühl-/Ruhephasen) geladen zuwerden.

MfG VolkerZ
 
hmm..
hier liest man von mhereren Stunden pause zwischen den Ladungen
bzw. 20 Zyklen bis die Akkus hin sind...

schon mal an LiIonen gedacht ?

Konion 1600 von BMZ...
die können 15A Dauer und 20A kurz...

das wären als 4p (4 Zellen parallel) 60A Dauerentladestrom (wobei der dann doppelt so lang möglich ist wie bei den GP3300 wegen der höheren Kapazität)...
Zyklenzahl: also 100Zyklen (oder mehr) könnten möglich sein...

zum Gewicht:
4 Parallele Konion: 176g und 6400mAh Kapazität

3 Zellen GP3300 in Serie (für die gleiche spannung): 186g und 3300mAh

Kosten: die 4 Konion: 44 Euro
kosten: die 3 GP3300: 21 Euro

wenn man jetzt bedenkt, dass die Konion ca. doppelte Kapazität als 4p haben sinds gleich teuer..

wenn man weiter bedenkt dass sie wohl ziemlich sicher bei 50-60A deutlich länger halten werden als die GP3300 sind sie sogar WESENTLICH billiger...

Platzmässig passen sie auch rein (siehe im Elektroforum und suche nach Alpina mit Konion...)
 
und wenn man bedenkt das sie auch noch doppelt so lange halten wie die GP´s dann sind sie viel billiger :D

Gruß

Mayk

Hometown of the Konis :cool:
 
Oben Unten