Graupner 5077

Hallo,
heute hatten wir Vereinsmeisterschaft und ich fliege mit der Antares von SImprop. Plötzlich fällt ein Servo auf Höhe aus. Das Modell haben wir dann aber noch auf den Platz bekommen aber ohne Höhnruder. Es ist fast nichts dran. Ich tippe 2h Arbeit mit Überprüfung des Tankes,Motorspant usw.

Ich habe in dem Modell Graupner 5077 drin hatte schon mal jemand ähnliche Erfahrungen. Vielleicht sollte man besser Hitec Servos in der gleichen Größe kaufen?


MFG
Jonas
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hallo Jonas,

die C5077 setze ich in etlichen Exemplaren in meinen Fliegern ein, seit es diese gibt. Übrigens auch in größeren Modellen. Ich selbst hatte noch keinerlei Ausfälle dieser Art zu vermelden, wohl aber andere Modellflieger. Generell kann ein Ausfall immer passieren, egal wie teuer oder billig ein Servo ist. In einem uralten Doppeldecker von mir stecken für damalige Verhältnisse superbillige Prafa RS 2000, die jetzt seit fast 20 Jahren anstandslos funktionieren. Dem entgegen stehen dann teure Servos wie ein Hitec digi, welches bereits beim Check auf der Werkbank den Geist aufgab. Neue Servos lasse ich grundsätzlich am automatischen Servotester ein paar Stunden laufen, das filtert zumindest die gröbsten Ausreißer raus, siehe besagtes Hitec.

Die Antares ist ja jetzt nicht unbedingt das riesengroße Superduperhighendkunstflugteil, da reichen solche Servos eigentlich. Ich habe in meiner 1,38 Cap 232 von Graupner durchgängig C5077 drin, und dort funktionieren sie seit nunmehr 6 Jahren störungsfrei. Auch in Großseglern auf SR etc. pp setze ich die Servos zur vollen Zufriedenheit ein. Wenn Du das Servo aufgrund des Ausfalls nicht mehr einsetzen möchtest (was wohl jeder versteht), dann schau Dir mal das DS8081 von Graupner an. Bei Hitec kenne ich nur die 5945, 5975, 5475 und 645, und die wären allesamt oversized für den Vogel m.M.n.
 
Ich habe die Antares Mittwoch eingeflogen. 1l Sprit hat der Motor schon Verbaucht und dann Servo ausfall. Mein Vereinskollege der seit über 40 Jahren fliegt vertraut auch auf die Servos und sagt ich habe einfach nur Pech gehabt.
Naja ich werde das Querruder Servo auch austauschen gegen ein neues 5077.
Beim Seitenruder gehe ich das Risiko ein.

Gruß
Jonas
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hallo Jonas,

die sog. Badewannenkurve kennst Du? Gerade neue Teile haben danach eine erhöhte Ausfallwahrscheinlichkeit, weswegen ich besagten Test auf der Werkbank mache. Auch neue Empfänger müssen bei mir erst in kleineren Modellen ihre Tauglichkeit beweisen. Wenn Du einen Sender mit Servotestprogramm hast, lass selbiges einfach mal eine Zeit laufen. Oder stell den Flieger ins Nebenzimmer, und rühre beim Fernsehabend nebenbei immer an den Knüppeln ;). Aber Achtung: Dabei kann man Servos auch schnell in den Hitzetod treiben, wenn man es übertreibt!
 
Hi!
Ich vertraue auch auf einige 5077, allerdings hatte ich schon einen Totalausfall auf der Werkbank, bei dem das Servo nur um die Mittelstellung gezittert hat, wenn man den Knüppel langsam bewegte. Und zwei weitere haben schon nach wenigen Flügen deutliches Getriebespiel bekommen, kann an den großen Rudern liegen, aber bei meinen alten 5077 hatte ich das bis jetzt noch nicht. Ich hoffe meine nächsten sind dann wieder die alten :)
Trotzdem würde ich mir immer wieder welche holen.

Gruß,
Christian
 
hallo, ich habe diese servos auch eingesetzt, bin einigermaßen zufrieden mit ihnen, muss aber wohl sagen, das bei mir schon etliche verendet sind!!!
1x getriebebruch in der luft(funtana 1,40m spannweite auf quer)
1x Motor durschgebrannt (Trainer 25 auf höhe)
2x Potis defekt (höhe + seite funtana 1,40m)
2x sehr starkes getriebespiel (Fun air 40 auf quer)
So, jetzt muss ich noch erwähnen, das alle diese servos korekt mit gummitüllen und nicht zufest montiert worden sind, keines dieser servos lief gegen anschlag und sie wurden auch nicht mit hoher spannung betrieben(immer 4,8v empfänger akkupack).
Dies ist aber die einzige servoreihe von graupner mit dehnen ich solche probleme hatte, die 577 habe ich zu hauf in kleineren modellen verbaut und schon seit 5jahren keinen defekt, auch die anderen servos die ich besitze sind noch nie kaputt gegangen!!!
 
Ich habe ca. 15 Stück C-5077 seit Jahren im Einsatz, ohne ein Problem. Ganz im Gegenteil, die Servos sind (meiner Meinung nach) in ihrer Preisklasse mit das beste, was es gibt. Auch einige C-507, 5007 u.ä. laufen seit Jahren absolut zuverlässig in Verbrennermodellen. Ich denke auch, dass die Ausfallquote sicherlich vorhanden ist, aber auch nicht mehr oder weniger, als bei anderen Produkten.

Gruß Mirko
 
6 V?

6 V?

Hallo Männers,

Habt Ihr schon Erfahrung mit 5 Zellen Empfängerakku gemacht bei diesen Servos?
Ich versuche zwar immer das maximale auf der Mechanischen Seite rauszuholen, dh. wenn ich zu viel Ruderweg habe, wird nicht elektronisch begrenzt, sondern das Hebelverhältniss angepasst.
48.jpg52.jpg
Habe diese Servos in meiner grossen Auster mit 3,3m Spannweite im Einsatz (HR/QR), kann nur sagen, das geht auch! Bin zwar noch in der Erprobung mit Datalogger, konnte aber bisher keine Probleme feststellen. Habe aber jetzt eine Zelle mehr im Modell um die Spannungseinbrüche während des Fluges abzusichern. Hoffe jetzt, das die Servos auch 6V können:rolleyes:

Gruss
Gerd
www.wegner-flugmodelle.de
 
Graupner Auskunft: 4,8 V = 4 Zellen, 6 V = 4 Trockenbatterien

Ich benutze einen Spannungsregler der auf ca.5,8 V begrenzt. Ein 5 Zeller hat immer mehr als 6V.
 

HFK

User
Oder Du machst in die Zuleitung(en) zum Servo eine 1A Diode. Normale, keine Schottky, dann bist Du auf der sicheren Seite.
Hey, was hast Du denn da für schicke Hebel? Wo und wie teuer?
 
hallo,
@ wing gerd: deine ruderanlenkungen hast du ja selber gefräst, aber wie hast du das mit der servoverzahnung hinbekommen??? Ich habe noch nie solch einen kleinen fräser gesehen, mit dem man sowas hinbekommen würde.
noch mal zu den 5077, diese servos sind ja nicht schlecht, aber meines erachtens nach ist halt die ausfallquote sehr hoch, die anderen 30 servos dieses typs die ich verwende funktionieren bislang gut.
Man muss nebenbei aber immer auch den preis im auge haben, und mit ca. 15€ pro servo sind das echte schnäpchen!!!
 
Servohebel

Servohebel

Hi Männers,

Ok, ist riskant alles mit 5 Zellen zu betreiben, ich probiers mal. Frisch geladene Akkus haben bei 5 Zellen 6,8V die Spannung bricht aber im Betrieb ein. Bin heute nur --leider-- gerollt am Boden und hab dabei mal geloggert bis der Regen und Megagewitter den Flug abgeblasen hatte. aber 6,3V sinds schon. Was passiert Eurer Meinung nach bei zu hoher Spannung:confused: ??

Zu den Hebeln: Also ich koche grundsätzlich nur mit Wasser;) Ich könnte natürlich die Kontur senkerodieren lassen. Aber viel zu teuer, weil ichs nicht selbst machen kann.

Also ich habe eine Tasche von unten reingefräst, in die Passt ziemlich genau ein bearbeiteter Standart-Hebel rein. Dieser wird mit eingedickten Harz eingeklebt. Danach wird der Hebel nochmal mit einer kleinen M2er Schraube verschraubt. Somit hält alles einwandfrei zusammen, und man bekommt das auch mit einer einfachen Maschine hin.
54.jpg 55.jpg So wird der Hebel von der Orginalschraube und der 2er Schraube gehalten.
Kugelköpfe sind Stahl M3 aus dem Industriebedarf (günstig!) wiegen 5g das Stück. Die Stangen habe ich vorher ausgemessen und aus harten Alu gedreht. Gewindestangen mag ich nicht so. Sieht alles schon ein bisschen rustikal aus, aber bei dem grossen Flieger ist das schon ok.

Gruss
Gerd
www.wegner-flugmodelle.de
 
Hallöchen zusammen,

Bei mir sind auch etwa 15 C-5077 im Einsatz. Mit diesen Servos hatte ich noch nie irgendwelche Schwierigkeiten. Und nachdem ich mit Hitec-Servos etwas schlechte Erfahrungen gemacht habe setze ich zumindest bei Standard-Servos nur noch auf die Graupner.

@Gerd: Ich habe mehrere Modelle mit 5-Zellen Akku betrieben (und betreibe sie z.T. immer noch wenn sie nicht wegen ihres Alters ausgestaubt wurden) ohne zusätzliche Spannungsregelung einzubauen und hatte nie irgendwelche Probleme. Allerdings lade ich meine Akkus meistens am Tag vorher.

Grüessli, Richi

EDIT: Bei einem so grossen Modell wie der Auster würde ich mir evtl. den Einsatz einer Akku-Weiche überlegen.
 
Jo, das wollte ich hören

Jo, das wollte ich hören

Hallo nochmal,

Ja Richi, das hatte ich mir auch so gedacht. Ist nicht optimal, aber das geht schon. Das mit der Akkuweiche habe ich schon angedacht. Wollte aber nur erst mal probieren ob der Vogel wirklich funktioniert.
Aber.............., wenn der Kabelsatz gut gemacht ist, kann man viele Risiken schon ausschliessen. Ich mache zB alle Servos an ein Zentrales Pluskabel und Minuskabel. Durch den Empfänger kommt nur noch das Signal. Ein hochwertiger Schalter wird über 2 oder mehr Kontakte mit Plus beaufschlagt. Akku ist mir noch keiner gestorben in der Luft. Kabel hatte ich auch schon öfter mal lose gehabt!:rolleyes:
Hatte früher mal bei einem Spezi gejobt der Kabelsätze für den Motorsport/Luftfahrt macht. Da konnte ich super viel lernen!!!:D Bei vielen grösseren Modellen ist das verwendete Material nicht so toll (Kabelquerschnitt Stecker usw) Das Modellbau Standartprogramm ist meiner Meinung nach ziemlich unterdimensioniert!

Gruss
Gerd
www.wegner-flugmodelle.de
 
Hi Gerd,

Bei Modellen wo ich viele Servos drin habe mache ich es auch so. Stromversorgung der Servos kommt direkt an den Akku, Signalkabel an den Empfänger :) Bei Modellen über 10kg werde ich aber eine Akkuweiche einbauen.

Grüessli, Richi
 
C5077

C5077

Hallo zusammen,

in meinem Hero hatte ich erst auf Seite ein HiTEC-Servo getauscht. Nachdem ich dann immer noch Störungen hatte, flogen die Anderen auch raus, und habe auf Höhe und Seite C5077 und auf der Drossel ein c577 stecken. Nu ist Ruhe mit Zittern.

Das 5077 hatte ich ursprünglich getauscht, weil das HS 325HD mit dem Bugrad nicht klarkam. Das Graupner ist minimal kleiner, aber dafür kräftiger... Die einzigen HiTecs in meinem nächsten Modell wird das HS-81. Bin gespannt ob's hält!;)
 
Vielleicht mal `ne Idee zu den HITEC-Servos und den Störungen: Ich habe bei einigen HITEC das Problem, dass die nach längerem Nichtgebrauch einfach nicht loslaufen wollen. Erst durch viele Bewegungen des Knüppels lassen sie sich überreden, ihren Dienst wieder ordentlich zu tun. Ich nehme an (habe es noch nicht überprüft), dass das Poti verdreckt ist und dass durch die Bewegungen die Schmutzschicht beiseite geschoben wird, und somit wieder alles ordentlich geht. Ist so meine Theorie. Vielleicht sind deine Störungen ja ähnlich verursacht...?

Gruß Mirko
 
Oben Unten