Heinkel He 100 made in black Forest

LRecke

User
Der Prototyp in PU

P9300530.JPG

P9300531.JPG

P9300533.JPG

P9300532.JPG

P9300534.JPG

und erste Serienteile
P9300528.JPG

P9300529.JPG

P9300536.JPG
 
Tech-Infos?

Tech-Infos?

Hallo LRecke,

sieht gut aus! Kannst du etwas zu den technischen Daten sagen?
(Länge/Spannweite, wie schwer war der PU-Prototyp, wie schwer sind die Kunststoffteile, geplante/realisierte Motorisierung usw.)

Grüße
Klaus.
 
Hallo Klaus
Die Heinkel ist im Maßstab 1:12. Die Spannweite ist 816mm. Die Tragfläche mit 2 9g Servos wiegt 180g und der Rumpf mit Motorträger und 1 9g Servo 180g. Mit einem Motor mit 28 Durchmesser und ca 70g ist sie schon recht flott. Mit einem 35er Motor mit ca 100g und 4S ist sie eine Rakete:D. Akkugröße ab 2200 bis 3500.
Die He ist schnell und sehr wendig aber dabei unkritisch.
Puschaum kann mit jeder Farbe lackiert werden auch mit Verdünnung.

Hier noch ein paar Bilder.

P9100180.JPG

P9100182.JPG

P9100183.JPG

P9100185.JPG


Gruß Lothar
 
...Die Tragfläche mit 2 9g Servos wiegt 180g und der Rumpf mit Motorträger und 1 9g Servo 180g. Mit einem Motor mit 28 Durchmesser und ca 70g ist sie schon recht flott. Mit einem 35er Motor mit ca 100g und 4S ist sie eine Rakete:D. Akkugröße ab 2200 bis 3500.
Die He ist schnell und sehr wendig aber dabei unkritisch.
Puschaum kann mit jeder Farbe lackiert werden auch mit Verdünnung..

Hallo Lothar,

Danke für die Antwort.

Wow, ist die leicht!
PU-Schaum! Hast du das selbst geschäumt? Von den Bildern her, hätte ich gedacht, es wäre Gfk. RESPEKT.
Tolles Teil. Gefällt mir sehr gut.

Viele Grüße
Klaus.
 
... konnte das Fliegerchen beim AC in Oberhausen 'probefliegen' ... geht wirklich gut ;) und eine geniale Kontstruktion ... kann ich nur empfehlen !!

Gruß
 
Hallo Olly,
man kann das Material wie Depron wieder zusammen kleben, es reicht dafür normaler Sekundenkleber. Man kann es spachteln oder füllern. Es kann ein wenig biegen, sind die Kräfte zu groß, dann bricht es mit einer scharfen gezackten Linie. Es läßt sich so gut wie nicht stauchen. Einen Klatsch, Modell frontal gegen Modell, überlebt sie genau so wenig wie andere Modelle. Leichte Berührungen dürfte sie ohne größeren Schaden locker überleben. Sowas wie deine Styro-AT6 frisst sie ohne zu zucken, wenn nicht gerade der Motor im Weg ist;). Ist schwierig zu beantworten, also ich würde mal sagen sie kann mehr ab als ein Styro oder Balsa Modell, sie ist bis zu einem gewissen Grad Schlagzäh, wird dieser Grad überschritten gibt es Brösel. Harte bis härtere Landungen steckt sie gut weg, so lange keine harten Gegenstände im Weg sind. Woher ich das weis? Lothar hat mir mal ein paar Teile der He überlassen und ich habe sie gequält bis sie kaputt waren. Seine Räder und Motorhauben verwende ich schon seit einigen Jahren, so das ich auch sagen kann das sie so gut wie nicht altern. Kanten- und Formtreue sind wie bei absolut hochpreisigen Voll-GFK Modellen. Lackierfähig sind die Modelle, wie kratzfest das wird kann ich aber nicht sagen, denn ich habe bisher nur meine WW1-Motorhauben lackiert. Ich werde mir bei pässigem Kontostand welche bestellen, denn ich glaube die kleine ist richtig gut schnell und wendig und passt somit zu meinem Flugstiel.
Gruß Daniel
 
Hier noch ein paar Deteils.
Die Anlenkung fürs Höhenruder...
PA090565.JPG

PA090567.JPG

PA090568.JPG

Motorträger "E"
PA090570.JPG

PA090572.JPG

und "V"
PA090573.JPG

die Bohrungen für die Holzdübel von der Flächenbefestigung
PA090574.JPG

PA090575.JPG

eingegossenes Scharnier und Koleverstärkung im Höhenruder, im Hintergrund 2mm Kohleholm
PA090579.JPG

5mm Kohlerohr im oberem Flügelmittelteil
PA090580.JPG

PA090582.JPG

unteres Flügelmittelteil
PA090587.JPG

2mm Kohleholm im Außenflügel
PA090589.JPG

Innenseite Außenflügel
PA090590.JPG

eingegossenes Querruderscharnier (Glasfaserklebeband)
PA090591.JPG

Tragflächenverbinder
PA090585.JPG

PA090586.JPG

PA090592.JPG

Gruß Lothar
 
ich hatte den (grünen) Prototyp auch schon mal in der Hand und das PU hat wirklich GFK Anmutung.
Ganz exzellente Arbeit
 
Hallo,

ich fliege sie mit einem 100 Gramm Motor und 4s(!), kann nur sagen: geht wie sau das Teil.
Absolut neutral und gutmütig und sehr wendig.
Bei Topspeed ist alles möglich ohne Angst haben zu müssen das der Vogel abbaut!
Rollrate bei Vollgas: unglaublich!
Die Passgenauigkeit und Festigkeit ist absolut genial, ebenso die durchdachte Konstruktion, danke Lothar.
Endlich mal was anderes auf dem Platz wie die ganzen Dog-Fighter.
Ich kann euch den Flieger NUR empfehlen!
Aber Vorsicht: Suchtgefahr!

Gruß Chris
 
Schaum = Schaum?

Schaum = Schaum?

Hallo,

Ich habe vor etwa 2 Jahren mit diesem Projekt angefangen. In dieser Zeit habe ich mich mit CAD/CAM Programmen rumgeärgert, mein 22 Jahre altes Bearbeitungszentrum gequält, viele versuch mit PUschaum gemacht, um Teile herstellen zu können, wie ich euch hier gezeigt habe.
Alle diese PU-Teile sind von Hand gegoßen. Ich habe keine vollautomatische Maschine aus der alle paar Sekunden ein Teil rausfällt wie bei den Massenwaren vom HK oder Mul..... Und trotzdem sind viele bereit für die Schaumteile vom Hundekämpfer 90€ zu bezahlen, die in der Herstellung keine 5€ kosten.
Leider habe ich in Deutschland auch noch niemand gefunden, der für eine Schale Reis und 1€ Lohn am Tag die Teile gießt.
Wer ein billiges Schaumteil sucht das Flugzeugänlich aussieht und irgendwie fliegt, der muß beim HK kaufen. Aber wer etwas besonderes haben möchte, das gut fliegt und der bereit ist dafür etwas mehr zu bezahlen, der darf mir eine PN schicken.

Gruß Lothar
 
die He ist bezgl Reparaturfreundlichkeit super!

die He ist bezgl Reparaturfreundlichkeit super!

wie siehts denn mit der Chrash-Festigkeit aus?
Midair = Totalschaden oder reparabel?

Gruss
Olly

Hallo,
dazu kann ich seit dem AC Altensteig sehr genau berichten: Meine He (eine der ersten Versuche von Lothar) war leider aus ca 30m senkrecht eingeschlagen: Rumpf zerfetzt in ca 10 Einzelteile, Fläche war noch ok (war allerdings noch eine Styro-Balsafläche, die neuesten haben ja auch die Flügel in PU-Schaum).
Ich habe glücklicherweise alle Teile gefunden. Das PU bricht ohne wesentliche Dehnung, daher kan man die Teile ideal wieder aneinander puzzeln und mit normalem Sekundenkleber verkleben. Selbst der herausgebrochenen Motorträger war wieder einwandfrei einzukleben (ich fliege Verbrenner). Das Ding war nach ca. 30min Sekundenkleberorgie wieder flugklar. Mein Urteil: Besser zu reparieren als alles was ich bisher hatte!
Mittlerweile habe ich die Bruchstellen schön überschliffen und mit 25g Gewebe überzogen: Man sieht jetzt fast nichts mehr.
Also wirklich ein gutes Konzept für den Aircombat. Ich habe von Lothar schon eine Zweite gekauft.
Bin jetzt mal gespannt wie sich der PU - Flügel im Einsatz bewährt, der Zusammenbau (a la Revell-Bausatz) macht auf jeden Fall riesig Spaß.
Meine Gratulation an Lothar - Super!

Eine Verbesserung würde ich anregen: Die interne Höhenruderanlenkung ist für Combatzwecke nicht wartungsfreundlich und war eine echte Fingerübung bei der Reparatur. Jetzt hat meine He zwei einfache Bowdenzüge (je eins pro Höhenruder) und aussen liegende Ruderhörner.

Grüße von Klaus Z.
 
Hut ab!

Hut ab!

Hallo,

diese Herstellungsmethode finde ich beeindruckend. Eine klasse Leistung.

Ich besitze zwar bisher nur ein paar Räder dieser Bauart für meine Bristol Scout -aber die sind auch prima.

Jetzt der komplette Flieger!

Gruß
Ewald
 
Reparatur von PU Fliegern

Reparatur von PU Fliegern

Hallo,

ich hab sehr gute Erfahrungen mit Belicel gemacht. Der braucht zwar etwas länger bis er fest ist, füllt aber auch kleine Löcher wieder aus, und wenn man die klebestelle mit Tesa überklebt, ist nach dem aushärten von außen fast nichts mer zu sehen und die Bruchstücke sind gleich fixiert.

Gruß Lothar
 
Ich hab heut ein Paket bekommen, von dem ich garnichts wusste und mich um so mehr gefreut, darin eine PU He 100 zu finden.
Also gibt es von meiner Seite auch einen Baubericht zu der kleinen.
Das Auspacken des sehr gut gemachten Versandkartons war schon an sich eine Freude. Sauber gepackt, gut gepolstert geschützt.
Oberfläche feinste Qualität, sogar ein Fläschchen Klebstoff dabei. Mich beeindruckt stark die Schalenfläche mit den integrierten Holmen und Rippen und die Ruderklappen.
Motorträger für E- oder V- Version und ein Montagehandzettel mit weiteren wichtigen Tipps. Alles schön gemacht.

Heinkel He100 LRecke 004 (600x450).jpg

Heinkel He100 LRecke 006 (600x450).jpg

Heinkel He100 LRecke 009 (600x450).jpg

Heinkel He100 LRecke 007 (600x450).jpg

Heinkel He100 LRecke 005 (600x450).jpg

Heinkel He100 LRecke 008 (600x450).jpg

Heinkel He100 LRecke 010 (600x450).jpg

Heinkel He100 LRecke 011 (600x450).jpg

Heinkel He100 LRecke 012 (600x450).jpg

Heinkel He100 LRecke 014 (600x450).jpg

Heinkel He100 LRecke 015 (600x450).jpg

Zum Lackieren fast zu Schade....Olly, ich benötige dringend ein paar Decals sprich Balkenkreuze und den Rumpfblitz
 
Zuletzt bearbeitet:
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten