Hotliner Set-up Excite F5D

Hallo zusammen,

hab nun mein Excite F5D bekommen und er ist im Bau!
Jetzt hat mein Kollege mit erstaunen festgestellt, dass der Kokam 3s 3200mAh gar nicht reinpasst ohne das sich der Rumpf verbiegt!:eek:
Hattet oder habt Ihr das gleiche Problem, oder verwendet Ihr einen anderen Lipo?
 
Zuletzt bearbeitet:
MarcR74 schrieb:
Hattet oder habt Ihr das gleiche Problem, oder verwendet Ihr einen anderen Lipo?
Hallo Marc,

das Problem den originalen Kokam 3S 3200 Pack in die Excite zu bekommen, ist nicht ganz neu. Suche hier mal im Forum nach "Excite". Soweit ich mich erinnern kan, gab es einen Beitrag von Stefan Fraundorfer mit dem Hinweis, die Platine des Kokam-Packs an den Ecken etwas abzuschleifen.

Ich selbst verwende den FlightPower EVO 30 Premium 4S 3200 mAh, und die passen auch ohne Modifikationen in den Excite-Rumpf. Wegen der Bauhöhe von 26mm des 4-Zellers sind aber unbedingt die Flächenverschraubungen auf ein Minimum zu kürzen. Um auch etwas in der Länge einzusparen, schneide ich die Schutzfolien an der Kabelseite des FP-Packs durch, ziehe die Anschlusskabel heraus (sind normal für die Zugentlastung in S-Form verlegt) und klebe das ganze mit einer Lage Glasfaser-Tape rund um dem Pack wieder zu. So behandelt habe ich mit dem 4S-Pack absolut keine Platzprobleme und Motor, Regler und SM-Datenlogger passen noch gut in die 30mm-Stecknase. Dass sich der Pack beim Einschieben in den Rumpf, hinten, also Richtung Leitwerk, am Rumpf ein wenig abzeichnet, ist normal und hat auch noch keine Probleme verursacht.

Ohne die Kokam H5D Zellen zu kennen, denke ich, dass die FlightPower EVO Premium Packs (30C) sicherlich ebenbürtig in der Leistung sind, allerdings etwas günstigere Abmessungen für die Excite bieten. Preislich ist da auch kein Unterschied.

Viele Grüße,
Steffen
 
Hast Du mit einem 4s keine Probleme?
Hab in einem Twister ein 4s 3200 und der macht Probleme mit dem Empfänger (Überspannung).
Oder hast Du eine sep. Speisung für den Empfänger?
 

f5dler

User
Überspannung...

Überspannung...

Hallo zusammen,

Ich kann dir nunr raten nen Empfängerakku zu verbauen...
Pack ihn hinter den Empfänger, da stört er nicht und das kostet dich vielleicht 15 Gramm.

Irgendwann wirst du dankbar sein das du die 15 Gramm mitgenommen hast...

Grüße

Marcel
 
MarcR74 schrieb:
Hast Du mit einem 4s keine Probleme?
Hallo Marc,

ich setze den 4S in einem Pylon-Setup mit BEC-Reglern ein. Je nach Motor und Luftschraube liegen die Ströme zwischen 45A und 100A (kurzzeitig). Mit dem Jeti-Spin 66 und dem Kontronik Jazz 80 hatte ich bislang absolut keine Probleme, den Empfänger (SMC 16 Scan) mit dem BEC zu betreiben. Eine separate Empfängerstromversorgung (Pufferakku) habe ich nicht. Offen gesagt, wüsste ich auch nicht wo der Unterschied zwischen einem 3S und 4S-Pack bei BEC sein sollte, vorausgesetzt natürlich, dass der Regler dafür ausgelegt ist.

Wie gesagt, ich habe diese Erfahrung mit dem Pylon-Setup gemacht. Bei einem Hotliner-Setup mit deutlich höheren Strömen kann dies schon wieder ganz anders aussehen. So wie Marcel schon geschrieben hat, ein kleiner RX-Akku wiegt nicht die Welt und passt normalerweiser noch hinter den Empfänger. Ist vielleicht beim (schweren) Getriebe-Antrieb sogar von Vorteil, um den Schwerpunkt einzuhalten.

[offtopic]
Einsatz einer BEC-Empfängerstromversorgung in Pylon-Modellen gilt ja bislang als unsicher und es wird generell davon abgeraten. Ich denke, dies war beim wettbewerbsmässigen Einsatz von NiCd-Antriebsbatterien absolut richtig. Die Batterien wurden so hoch belastet, dass es bis zum völligen Ausfall kam (Entlöten von Einzelzellen). Dies war ja auch ein Hauptargument, um die F5D-Regeln dahingehend zu ändern, sodass die Belastung der Antriebsbatterie reduziert wird und die Herstellerspezifikationen nicht überschritten werden müssen. Bei den neuerdings in F5D limitierten Energiemengen von 1000 W*min, liegen die Antriebe leistungsmässig eher unter 1kW. Dass hierbei ein max. 400 g schwerer Lipo-Pack völlig ausfällt, habe ich noch nicht erlebt oder davon gehört. Somit ist für mich der Einsatz von BEC in solchen Modellen durchaus sinnvoll.
Dies ist meine ganz persönliche Meinung zu diesem Thema und ich lasse mich gern eines Besseren belehren (hoffentlich nicht schon übernächstes Wochenende :D).
[offtopic/]

Viele Grüße,
Steffen
 

f5dler

User
Ich würd trotzdem kein BEC fliegen :p

Die Ströme sind zwar nicht so hoch, aber ein Regler kann immer mal abrauchen oder sich entlöten, auch wenns nur auf der Motorseite ist...
Da hast du schnell einen kurzschluss....

Da rettet ein Empfängerakku dein Modell, bzw. bewahrt andere vor einem ausser Kontrolle geratenen Modell...

Grüße

Marcel
 
Meine Konfiguration sieht folgendermassen aus:

MEGA 16/25/1
5,2:1 KPG inkl. Flansch
JAZZ FAI 18 Kontronik
D60 DYMOND
30/5 CFK Spinner
14,5x14 CFK Prop
3S Kokam 3200 H5
Futaba Empfänger R607RS Fasst
 
Hallo,
Ich möchte bei meinem pylon set up (anderer thread) einen 4s statt 12 zellen fliegen um etwas schneller zu sein und weniger gewicht (Stabiler) zu haben.

Ich selbst verwende den FlightPower EVO 30 Premium 4S 3200 mAh, und die passen auch ohne Modifikationen in den Excite-Rumpf.
Der würde 96A dauer können, das dürfte bei meinen ca 110A gehen.
Passt er wirklich rein? Foto?
Wieviel Platz ist noch über dem Regler; verformt sich der Rumpf; Wie weit steht der Akku raus?

Danke und schöne Grüße
Patrick
 
Patrick Schwarz schrieb:
Passt er wirklich rein? Foto?
Wieviel Platz ist noch über dem Regler; verformt sich der Rumpf; Wie weit steht der Akku raus?
Hi Patrick,

mit einem Foto kann ich nicht dienen. Der EVO30 3200 4S-Pack passt "saugend" in den Rumpf und kann soweit in den Rumpf geschoben werden, dass bis zur Wechselnase noch gut 10 mm Platz ist. Der Akku zeichnet sich dann im hinteren Bereich leicht an den Rumpfseiten ab. Ansonsten ist keine Rumpfverformung festzustellen. Würde man den Schrumpfschlauch entfernen, dann passt es noch besser.

Wieviel Platz noch über dem Regler ist, kann ich Dir beim besten Willen nicht sagen. Ich habe nur Pylon-Setups in der 30mm-Stecknase. Die sind alle so kompakt, dass da nichts rausschaut.

Viele Grüße,
Steffen
 
Aus der Nase sieht bei mir auch nichts raus, ich glaube nur dass ich den Akku nicht so weit reinbekomme.
Wie viel A ziehst du ca?
Ich werde ihn bestellen und am montag/diensat/Mittwoch mal die geschwindigkeit im gegensatz zu 12 zellen messen.
 

Gast_13723

User gesperrt
Ja genau, miß mal mit 4S Lipo deinen Antrieb. Ein Lob an Patrick für die Test's :-)
Ich werde mir demnächst endlich auch so ein heißes Eisen zulegen.
 

Gast_13723

User gesperrt
laß es krachen. Ich hab von einem befreundeten Helipiloten gehört, daß die neuen SLS-ZX Lipo eine noch bessere Spannungslage aufweisen als z.B Kokam. Wichtig noch man soll die 25C verwenden. Die sind besser als die 30C. Evtl. passen die ja auch in den Rumpf der Excite....................
 

steve

User
easygliderer schrieb:
laß es krachen. Ich hab von einem befreundeten Helipiloten gehört, daß die neuen SLS-ZX Lipo eine noch bessere Spannungslage aufweisen als z.B Kokam. Wichtig noch man soll die 25C verwenden. Die sind besser als die 30C. Evtl. passen die ja auch in den Rumpf der Excite....................
Hallo,
gibt es zu der Aussage mit den "25C sind besser als 30C" genauere Angaben - Messungen? Z.B zum Innenwiderstand?

Das die anderen Lipohersteller nachziehen, habe ich auch gehört. Kürzlich konnte ich einen 30C-Saehan einsetzen und war von der Leistung beeindruckt. Die passen jetzt natürlich nicht in den Excite, zeigen aber was andere Hersteller auf den Weg bringen.

Grüsse
 

Anhänge

Ich habe ein grosses Problem!!!
Mein Excite will nicht wirklich fliegen, dass heisst sobald ich Gas gebe geht es ca. 2 Sekunden, dann stellt er ab und am Regler blinkt die LED 4x kurz, 1x lang, 4mal kurz 1x lang....usw.
Weiss jemand von Euch wo das Problem sein könnte?
Der Empfänger kann es nicht sein, zudem ist zu erwähnen das ich den Empfänger sep. speise!
 

steve

User
LED-Monitor

LED-Monitor

Hallo Marc,
schau mal im Beipackzettel zu Deinem Steller nach. Die Steller haben einen sogenannten LED-Monitor: Durch das Blinken werden Dir bestimmte Info zur Verfügung gestellt. Könnte sein, dass wegen Unterspannung abgestellt wurde oder wegen Überlast des Steller und dies über das Blinken mitgeteilt wird. Das steht wie gesagt im Beipackzettel.

Grüsse
 
Oben Unten