HSD Hobby F16

Filou

User
Hallo Zusammen

Hat jemand von Euch die HSD Hobby F16 im Einsatz?

Ich habe da vermutlich ein Problem mit dem Regler. Im Leerlauf funktionieren alle Ruder normal, sobald Leistung gesetzt wird laufen alle Ruder aus der Normalstellung.
Ziehe ich den Motorkanal- in meinem Fall die 3 - aus, laufen alle Servos korrekt.
Einlesen des Reglers geht nicht; die beep -- beep Töne kommen nicht, wenn an das gemäss der Betriebsanweisung ausführen möchte.
Stellt sich mir noch die Frage, ob das nur geht, wenn die Akkus angeschlossen sind. Das habe ich, mangels der benötigten Stecker, noch nicht ausprobiert.
Besten Dank für Ratschläge.

Gruss

Ralph
 
Hallo,
hört sich ein bißchen so an, als hätte das interne Regler BEC ein Problem. Wenn man den Regler belastet, bricht die BEC Spannung vielleicht zusammen.
Probiere mal einen Y-Kabel mit an Kanal 3 anzuschließen, und beim Gasgeben mit dem Multimeter dort die Spannung abzulesen.

Oder ist bei der HSD F-16 nicht auch ein Kreisel verbaut, der dann vielleicht auf Vibrationen reagiert, und sich dadurch die Servos bewegen ?
 
Guten Abend Alex

Danke für Deine Antwort.

Da das Modell ruhig auf dem Tisch steht, schliesse ich eigentlich Vibrationseinwirkungen auf den Kreisel aus, ohne Antriebsakku läuft ja der Impeller auch nicht an. Ohne den Regler auf Kanal 3 funktioniert ja alles, auch die Kreiselinputs sind klar zu erkennen, wenn das Modell entsprechend bewegt wird.

Die Stromzufuhr auf die Empfangsanlage kommt aus einem separaten 2S - Akku mit 2400 mAh. Da kann ich ja mal nachmessen, was an Spannung anliegt.
Die Servos laufen beim "Gasgeben" nach 2-3 Sekunden langsam aus den Neutralstellungen aus (voll Höhenruder, Quer nach rechts, ebenso das Seitenruder/Bugrad)und bleiben da stehen.

Interessant ist ja auch, dass der Regler nicht programmiert werden kann. Ich habe noch den Lieferanten angeschrieben, aber übers Wochenende kommt da ja wohl kaum Antwort.

Gruss
Ralph
 
... dann ist das wahrscheinlich ne'Kreiselgeschichte.
Habe gerade bei meinem Hobbyeagle A3 Super 3 in der Anleitung gelesen,
das es ganz normal ist, wenn man im 3D Headholdmodus des Kreisels ist, das dieser am Boden die ganze Zeit probiert zu korrigieren und die Ruder sozusagen "davonlaufen" .
In der Luft würde man dies wohl nicht mehr bemerken.
Allerdings beim Hobbyeagle.
Im Normal Mode ist das nicht so und alle Servos bleiben stehen.
Vielleicht kannst du an deinem Kreisel auch in verschiedene Modes umschalten?
Probiere mal das Modell in die Hand zu nehmen, und bewege es mal um alle Achsen und kontrolliere dabei, ob der Kreisel in alle Richtungen richtig korrigiert und ob dabei dann die Ruder sozusagen "einrasten" und die Position halten.

Beschreibe mal genauer deine Komponenten, was das genau für ein Kreisel, Regler und BEC ist, und wenn es ein externes BEC ist, hast du auch die rote Plusleitung, von der Reglerleitung die zum Empfänger führt, entfernt?
Sonst könnte es dein BEC im Regler grillen, wenn du die Stecker vom Regler anschließt.
Du gibst direkt die Spannung (8,4V)von einem 2S Lipo auf deine Empfangsanlage und Kreisel, oder steckt dazwischen ein externes BEC was auf 5,5V steht?
 
Hallo Alex

Der Kreisel ist der HSDJETS Gyro V2. Er ist im Modell bereits eingebaut und verkabelt. Er kann drei verschiedene Modis (Sensitivity 1 + 2 sowie aus) Genialerweise steht in der Gebrauchsanweisung nicht, was was ist - ausser "aus", das ist dann klar. Die Umschaltung funktioniert, das kann ich anhand des verschieden blinkenden LEDs sehen. Überprüfen muss ich nun noch die Verkabelung zum Regler respektive zur Kontrollbox. da gehen noch weitere Kabel zum Regler.
Der Regler stammt ebenfalls von HSDJETS und soll gemäss Angaben der Gebrauchsanweisung 120A bei 44.4V können. BEC ist keines dran, soweit ich das, ohne alles auszubauen, sehen kann. Die Stromversorgung geht direkt von einem 2S Akku auf die Kontrollbox. Die stammt ebenfalls aus dem Hause HSD und ist fertig verkabelt eingebaut.

Bleibt mir zur Zeit noch übrig, die gesamte Verkabelung auszubauen und nach den der Anleitung beiliegenden Zeichnungen neu einzustecken.
Einen Erfolg hatte ich mal, auf Modus 2 des Kreisels bleiben die Ruder stehen - allerdings mit einer grossen Abweichnung.

Erst mal noch Danke, Alex, ich versuche es weiter :confused:

Gruss

Ralph


Ich verkaufe eine HSD F16, 105 mm, Impeller 12s.

Ganz neue Ausführung mit Kreisel und elektrischer Bremse.

Noch nicht geflogen. Ich komme mit der Programmierung, der komplexen Elektronik und unzulänglichen Beschreibung, nicht zurecht.


Habe ich noch in der Börse gefunden..............
 
Hallo,
wenn der Regler 120A hat hast du aber keine neue gekauft oder?, der aktuelle hat 150 oder 160A Wildtechnik hat diese Regler im Programm. Im Amiforum hat man den Gyro nicht verwendet da er wohl ein gewisses Eigenleben entwickelte und hat gegen die Steuerbefehle gearbeitet. Dann musst du mal gucken ob zum Gas Höhenruder beigemischt ist das soll auch raus. Würde auch mal überlegen die Pendelruder alls taileron anzulenken und die Quer nur leicht mitnehmen und eventl. alls Landeklappen zu nutzen.

Gruß
Markus
 
Hallo,
dann wird das bestimmt der Fehler sein,
wenn die bei RC Groups auch so einen Bug am Regler gefunden haben.
Ist das ein 120A HV Regler?
Weil wenn LV, habe ich bei Hobbyking den YEP 150A LV Regler, für gerade mal 40€ bekommen.
Ach sehe gerade der Kreisel entwickelt ein Eigenleben... :D
Den echt zuverlässigen und leicht zu programmierenden Hobbyeagle A3 Super 3 oder Super 2,bekommt man auch so für 25-35€.
Vielleicht mal den jetzigen Regler komplett ausbauen, und den Kreisel, Servos und Empfänger mal zum testen mit herkömmlicher Empfängerakku testen.
Vielleicht hat der Kreisel ja auch den 3D Headholdmodus und wenn da die Servos aus dem Ruder laufen, soll das Verhalten ja am Boden normal sein.
Wenn mein neuer Empfänger geliefert wird, werde ich das mal mit dem A3 Super 3 in meiner F-14 testen, wie die sich in diesem Mode so verhält... :);)

Wow, habe mir eben mal die HSD Jets Kreisel Anleitung runtergeladen und durchgelesen,
das scheint aber schon eher ein primitiver Kreisel zu sein, und vom 3D Headholdmodus steht da auch nichts, das die Servos sich bewegen könnten!:eek:
Ganz ehrlich, meinem Modell würde ich den Kreisel nicht anvertrauen .
Aber guck dir mal dagegen diesen Kreisel an:
https://www.ebay.de/itm/Hobby-Eagle...438598?hash=item2a728c86c6:g:hooAAOSwsFpaDwuw

Für den könnte ich dir auch die deutsche Anleitung per PDF zukommen lassen.

Beim A3 Super 3 hat man bei RC Groups noch ein Bug in der Firmware festgestellt, aber Hobbyeagle hat sich dort gestern gemeldet und erklärt, die würden gerade eine neue Firmware dafür entwerfen/programmieren.:D
 
Hallo Zusammen

Danke euch Beiden für die Tipps, das hilft schon mal weiter.

Als unbedarfter Schaumwaffelpilot habe ich der Anleitung geglaubt, zusammenschrauben hat ja auch geklappt.
Nein, die Maschine ist schachtelneu. Der Regler drin ist mit 160 A angeschrieben und nicht, wie im offenbar noch alten Quick Setup Manual beschrieben, 120 A. Somit sollte das eine neuere Version sein. Es ist für mich jetzt ziemlich doof, Wild anzuschreiben und um Hilfe nachzufragen, das Modell stammt von HEBU. Der ist halt einiges näher und ich kann das Zeugs gleich abholen. Hilfe beim Einstellen ............?(abgesehen davon, dass die am Sonntag auch nicht arbeiten)

Ich überlege mir nun, die Ruder alle direkt anzusteuern, mit Tailerons und die Querruder als Landeklappen zu missbrauchen, wie das Markus vorgeschlagen hat. Ich mache mich dann nächstes Wochenende daran, vorher ist wieder Arbeiten angesagt. Nach den leider langen Tagen mag ich am Abend einfach nicht mehr, und an dem Modell ist ja doch etwas Konzentration angesagt. Stellt sich noch die Frage, ob der Kreisel überhaupt notwendig ist. 3D fliege ich nicht, ansonsten sind fast alle anderen Modelle auch ohne Hilfen im Einsatz.

(Wo zum Teufel ist denn der Mischer von Gas zu Höhenleitwerk? Das steht nirgends in der "Gebruiksanwiizing".)

Für den Preis stelle ich mir dann schon etwas mehr an Informationen zu Bau und Einstellung vor. Wie zum Beispiel soll das Höhenleitwerk in der Neutralstellung stehen? Habe ich dann auch ganz zufällig in den diversen Anleitungen, die zum Herunterladen auf der HSD Seite bereitstehen, herausgefunden. Die wiederum stimmt aber nicht mit der Montageanweisung im Bausatz überein. Scheint da verschiedene Muster zu geben......

Guten Wochenstart

Ralph
 
Hallo Ralph,
mit dem Gas musst du probieren ob das Höhenruder dabei hoch geht, für was das gut sein soll frage ich mich auch wie ich gelesen habe ist das aber nicht bei jeder so. Wenn du jetzt den Hersteller der Regler kennst guck doch mal bei denen auf der Seite ob man da was runter laden kann.

Gruß
Markus
 
Hallo Zusammen

So, jetzt läuft die Chose.
Die Ruder sind nun direkt am Empfänger angeschlossen. Die Höhenruder funktionieren als Tailerons und die Querruder als Landeklappen gemischt mit wenig Querruder.
Den Regler habe ich dann auch zum funktionieren gebracht, seit er direkt am Empfänger hängt.
Da alle Funktionen nun über dem Empfänger laufen geht der "Nachbrenner" noch nicht, die LEDs werden aber zum Fliegen nicht benötigt. Mal schauen, ob ich da die Steuerelektronik doch noch zum laufen bringe.
Es gibt einen Mischer in der Bordelektronik, allerdings habe ich noch keine Bedienungsanleitung dazu gefunden. Hier hat HSD noch einigen Nachholbedarf.
Der Kreisel ist jetzt ausser Betrieb, somit habe ich auch keine Fehlfunktionen mehr.

Der Erstflug wird dann wohl Anfangs Juni stattfinden, so das Wetter da dann mitspielt.

Danke noch mal für die guten Ratschläge :cool:

Gruss

Ralph
 
Hallo,
meine F-14, an der ich auch gerade rumprogrammiere,
hat auch so ein Board, und davon stecken nun auch alle Servos direkt im Kreisel und Empfänger.
Aber um Licht und Fahrwerk zu bedienen geht dies doch noch vom Bord in den Empfänger.

So ähnlich würde ich es mal mit dem Nachbrenner probieren, das der samt Board mit Strom versorgt wird,
und wahrscheinlich mit einem Y-Kabel in der Reglergasleitung eingeschleift , wird der Nachbrenner noch angeschlossen, damit er weiß ab welcher Gasstellung er leuchten muß.

Bei Stecker 10 bekommt der Nachbrenner seine 7,4V
und Stecker 21 ist das Gassignal damit er weiß wann er in welcher Gasstellung leuchten soll.
Da würde ich mit dem Y-Kabel in die Gassignalleitung des Reglers gehen.

Steckplatz 21 und 25 ist nichts anderes als ein Y-Kabel auf dem Bord.:);)
 

Anhänge

  • Screenshot_2018-05-19-20-55-20.png
    Screenshot_2018-05-19-20-55-20.png
    675,7 KB · Aufrufe: 123
  • Screenshot_2018-05-19-20-59-49.png
    Screenshot_2018-05-19-20-59-49.png
    422,7 KB · Aufrufe: 115
Endlich

Endlich

Hallo Alex

Besten Dank, diese Anleitung hatte ich auch schon heruntergeladen. Interessant ist, dass auf der Elektronik sogar ein Mischer drauf wäre - sofern da irgendwie stehen würde, wie der programmiert wird. Einzig dass für die F16 Mode 2 benötigt wird, sagt mir nicht viel aus.
Es funktioniert nun alles, auch der Reichweitentest ist absolviert. Den passenden Flugplatz habe ich dann in zwei Wochen. Bis dahin sollten auch noch die obligatorischen Namensplättchen drauf sein.

So sieht sie aus:
DSC_6186_Forum.jpg

DSC_6185_Forum.jpg

und noch zusammen mit der Freewing A10
DSC_6190_Forum.jpg

Gruss

Ralph
 
Hallo,
das wird ein Delta Wing Mischer auf dem Board sein, wie bei meiner Freewing F 14, das habe ich heute auch endgültig still gelegt, und nun ist eine super Programmierung auf dem Sender um auch alle Klappen einzeln anzusteuern.
Der Delta Wing Mischer auf dem Board braucht einfach nur ein 1:1 angesteuertes normales Senderprogramm ohne irgendwelche Mischer die sich überlagern können.
Das machen die Hersteller, damit man das Modell quasi mit jeder DX6 günstig fliegen kann.
Hast du die F-16 mit Tailerons und den Delta Wing Mischer im Sender jetzt angesteuert, oder die Querruder in den Flächen verwendet ?
 
Hallo Zusammen

Meine F 16 habe ich nun doch noch zum Fliegen gebracht - auch dank Alex. :)
Die Reklamationen der Kollegen betreffend Lärm haben sich vom zweiten Flug an auch gelegt, da die herausgefunden haben, dass nicht der Impeller sondern die Knie des Piloten die Ursache waren.
Noch fliegt sie konventionell mit Höhen und Querruder, wird aber für die nächsten Flüge auf Tailerons und Landeklappen umprogrammiert.

Gruss
Ralph
 
Hi,
Glückwunsch zum Maiden. :):cool:

Um die Tailerons dann ohne Controllerbord auf der Querachse anzusteuern, hat meine
F-14 dann einfach einen Kreisel an die beiden Tailerons Servos bekommen, und den dann auf Delta Wing gestellt, fertig.
Die Querruder habe ich ohne Kreisel direkt an dem Empfänger angeschlossen, und dort statt Querruder, die sich hoch und runter bewegen, diese einfach per Querruderdifferenzierung in eine Richtung gesperrt, das sie nur noch nach oben ausschlagen beim steuern aber nicht mehr nach unten. (Spoiler)
So soll, jedenfalls die F-14 wesentlich schönere Rollen, wie ihr großes Vorbild fliegen können.

So kannst du dann auch Full Span Flaps mit den Querrudern zusammen mit den Landeklappen programmieren, das diese alle vier, parallel zusammen ausfahren können, mit Servo Speed Verzögerung.
Weiß jetzt aber nicht genau ob die echte F-16 das auch so hatte.
Vielleicht weiß das ja noch wer genauer, wie die orginale F-16 das hatte, würde mich nämlich auch interessieren, für meine kleine 70mm F-16.

Auf alle Fälle hatte die F-18 auch Full Span Flaps und es wurden sogar noch zum Trägerstart beide Seitenruder nach innen geklappt, damit sie besser rotieren konnte beim Katapultstart. :):cool:
 
HSD F-16 letzte Version

HSD F-16 letzte Version

Hallo EDF Freunde der HSD F-16 . Seit einer Woche besitze Ich auch eine und war sehr überrascht über das hohe Abfluggewicht von 6,6 Kg . Akkus sind 2x 6S-5000er GensAce mit 1450g Gewicht , Servos laufen alle direkt über den Empfänger. HSD-Kreisel und UBEC wurden weggelassen und ein separater LiFePo Empfängerakku 700 mAh eingebaut . Bugfahrwerk wurde 15mm höher gesetzt und ein etwas grösseres Rad vorn montiert weil nur Rasenstart möglich. Nachbrennerring funktioniert auch über V-Kabel und Steuerbox. Die grössten Bedenken hab Ich aber vor dem Erstflug wegen dem gemessenen Schub : Nur 4,7 Kg bei 103 Ampere . Hat von Euch auch schon einmal nachgemessen ? Werden die angegebenen 5,8 Kg Schub vielleicht nur auf dem Prüfstand erreicht ? Wäre echt toll wenn jemand Erfahrungen darüber hätte .

Grüsse Michael
 
HSD F-16

HSD F-16

Hallo , hat denn niemand die HSD F16 von Modellbau -Natterer mal gewogen oder den Schub gemessen ? Die waren ja innerhalb kürzester Zeit verkauft. Kann man die wirklich mit 4,7Kg Schub bei 6,6 Kg Abfluggewicht vernünftig vom Rasen starten ?

Michael
 
Hallo , hat denn niemand die HSD F16 von Modellbau -Natterer mal gewogen oder den Schub gemessen ? Die waren ja innerhalb kürzester Zeit verkauft. Kann man die wirklich mit 4,7Kg Schub bei 6,6 Kg Abfluggewicht vernünftig vom Rasen starten ?

Michael

Hallo Michael.
Ja, sollte (auf kurzem Rasen) ganz gut funktionieren.
Du hättest ein Schub/Gewicht von ca. 0,71.

Meine Corsair II hat 0,75. Und hebt gut ab.
Allerdings, das Flugzeug darf beim beschleunigen keinen negativen Anstellwinkel haben...
 
Guten Abend
Der Anstellwinkel lässt sich verändern, indem das Bugfahrwerk unterlegt wird. Dafür würde ich kleine Unterlegscheiben nehmen. Vielleicht reichen ein oder zwei Grad aus.
Oder du veränderst die Radgröße am Bugfahrwerk und am Hauptfahrwerk, musst probieren, welche Größe in den Schacht passt.
Gruß
Ralf
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten