Jamara/CMPro 1,96m Extra - Baubericht

Hallo zusammen,
da ich hier im Forum bis jetzt keinen Baubericht von der Jamara/CMPro Extra gefunden habe, dachte ich mir, machste doch selber mal einen.
Eins will ich gleich vorweg sagen: Ich bin nicht unbedingt der super sorgfälltige „Bauer“. Es wird also ein paar Kleinigkeiten geben, die ihr wahrscheinlich anders gemacht hättet. Mir ging es darum, die Extra schnellstöglich und sicher in die Luft zu bringen.

Folgende Komponenten werde ich verbauen, da diese noch von meiner Gonav Extra, die jetzt leider gerade kompostiert wird :) , über sind:

Motor: DLE 55
Dämpfer: China Coladose von Gonav, passend zum DLE 55
Servos: Dymond 9900 auf Quer(2x), Höhe(2x) und Seite(1x), TT DS 1013 auf Gas und Standart Servo auf Choke
Empfänger: Spektrum AR9000
Akkus: 2s 2500er Lipos, 1x Empfänger und 1x Zündung

So, dann legen wir mal los. Vom nackigen, ausgepackten Modell habe ich keine Bilder gemacht.
Von der Qualität der Teile bin ich bei dem Preis echt überrascht. Ich habe mir mal echt Mühe gegeben, Fehler zu finden, wurd aber „enttäuscht“. Der Rumpf und die Bespannung sind einwandfrei verarbeitet. Keine Lunker im Rumpf, und die Folie ist überall super sauber aufgebügelt. Da bin ich echt überrascht und war von der vorherigen Extra leider anderes gewohnt.

Also gut, angefangen habe ich mit den Flächen:

Zuerst habe ich die Ruder anscharniert.
Die Scharniere habe ich mit 30 Minuten Epoxy eingeklebt.
Da mir die original Ruderhörner, welche eine Einheit mit dem Stiftscharnier bildet, irgendwie zu labberig vorkamen, habe ich beschlossen, die Anlenkungsteile meiner alten Extra zu verwenden.
Also habe ich kurzerhand die Ruderhörner an den Scharnieren abgeknipst.

Jetzt habe ich nahe den originalen Anlenkungspunkten 4mm Löcher in die Ruderflächen gebohrt(etwa ¾ der Dicke). In diese Löcher habe ich M4er Gewindestangen eingeharzt.

http://www.********************/files/thumbs/b3be-3.jpg

Jetzt habe ich die Folie der Fläche laut Anleitung ausgeschnitten und die Servos in die dafür vorgesehenen Halter montiert.
Beim „Probesitzen“ des Servos habe ich festgestellt, dass die normalen Servohebel nicht genügend Weg zur Verfügung stellen. Also habe ich auch hier kurzerhand die Hebel meiner alten Maschine übernommen.
Dazu musste ich allerdings in die Servoverkleidung ein Schlitz dremeln, damit der Hebel sich frei bewegen kann.
Anschließend habe ich nur noch die Anlenkgestänge passend abgelängt und montiert. Nun habe ich zwar viel zu viel Weg zur Verfügung, was aber kein Problem ist, da ich das über das ATV Menü meiner FF9 anpassen kann.

http://www.********************/files/thumbs/b3be-4.jpg

Als nächsten Bauabschnitt habe ich mich an den Rumpf und dessen Ruder gemacht.
Die original Ruderhörner habe ich wieder abgeknipst. Danach habe ich die Stiftscharniere eingeklebt und anschließend alle Ruder mit dem Rumpf verklebt.
Beim Höhenruder bin ich ähnlich vorgegangen wie bei den Flächen.
Servos in den Halter geschraubt, Schlitz in die Abdeckung gedremelt, Gewindestange eingeharzt und die Anlenkungen montiert.
Da ich keine passenden Anlenkgestänge mehr zu Hause hatte, habe ich kurzerhand eine M3er Gewindestange angepasst und anschließend in ein CFK Rohr eingeklebt, um ihr Stabilität zu verleihen.

http://www.********************/files/thumbs/b3be-5.jpg

Jetzt war das Seitenruder dran.
Dieses habe ich wieder auf Höhe der originalen Anlenkpunkte durchbohrt (komplett) und wiederum eine 4er Gewindestange eingeharzt.
Auch hier habe ich wieder alle alten Anlenkungen übernommen und nur die Länge der Anlenkungsseile neu angepasst.

http://www.********************/files/thumbs/b3be-7.jpg

http://www.********************/files/thumbs/b3be-6.jpg

Nachdem jetzt die für mich nervigsten Arbeiten abgeschlossen sind, Fange ich mit dem Motoreinbau an.
Das dies sehr knifflig wird, war mir von vorne herein klar, da ich einen anderen Motor benutzen werde, als der, der vorgeschlagen ist.
Laut Anleitung brauche ich eine Länge von 245-250mm von Firewall bis Ende Motorhaube.
Nach kurzem „Probesitzen“ von Motor, Motorträger und Motorhaube war ich erstmal ein wenig baff. Ich hatte eine Länge von 285mm von Firewall zur Spinnerplatte. Also gute 30mm zu viel.
Jetzt war, für mich als Flächen-Neuling, guter Rat teuer.
Durch Tips von Freunden und ner Nacht drüber schlafen, bin ich zum Ergebniss gekommen, dass ich die originalen Motorbefestigungsbolzen um 30mm kürzen werde.

http://www.********************/files/thumbs/b3be-8.jpg

Dazu muss ich die Frontplatte der originalen Motorträgerbox etwas mit dem Dremel bearbeiten, um dem Vergaser seinen Platz zu schaffen.

http://www.********************/files/thumbs/b3be-9.jpg


So, das ist der Stand der Dinge bis heute Mittag. Heute Abend oder Morgen im Laufe des Tages werde ich weiterbauen und den Bericht, wenn überhaupt gewünscht, fortsetzen :)
Falls ihr Fragen oder Anregungen habt, nur zu :)
Ich hoffe, das mit den Bilder klappt, da ich keinen eigenen Webspace habe.....

Viele Grüße
Steffen
 
Hallo Gerald,
danke für den Tip. Werde ich doch glatt so machen. Ich denke 800x600 als Größe ist ok, oder?

Also, habe heute Mittag den Motor auf die Box montiert und diese Einheit mit dem Rumpf verschraubt und verklebt.

PICT0018.JPG

Das nächste Problem steht bevor. Und zwar muss ich irgenwo den Schalldämpfer unterbringen.
Wäre es schlimm, wenn die Abgase vom Motor zum Krümmer leicht "bergauf" gehen würden?
Auf dem Bild unten habe ich die mögliche Dämpfer Position eingezeichnet.
Wäre das ok? oder sollte er lieber unter dem Auslass sitzen?

PICT0023dämpfer.jpg

Wenn ich weiß, wo der Dämpfer hinkommt, gehts weiter mit dem Baubericht :)
Jetzt muss ich nur schauen, wo ich hier schnellstmöglich geeignetes Krümmer-Selbstbau-Material herbekomme.....

Viele Grüße
Steffen
 
Rein mit dem Dämpferlein, das passt. Ist ja bei meiner auch so!

Übrigens nette Sachen die Du da machst. Pass aber auf, dass Du im mHinblick auf den Schwerpunkt hinten nicht zu schwer wirst. Ich hab mit meinem MVVS 45 vorne wirklich jedes Gramm brauchen können.
 
Hi Toni,
ja, mit dem SP muss ich echt aufpassen.
Allerdings habe ich die Firewall von innen auf gesamter Fläche noch mit 3mm Sperrholz verstärkt und alles mit dem Rumpf "verlaminiert".
Noch dazu kommt am Ende eine Druck-Smokeanlage rein. Gut, sind im leeren Zustand nur 2 PET Flaschen, aber es summiert sich :D
Ich denke eher, dass ich mit dem Gesamtgewicht Probleme bekomme. Wobei.....ich habe 140m zur Landung zur Verfügung(wenn ich auf unserem Platz fliegen gehe). Das sollte passen :)
Ich baue lieber etwas stabiler und weiß dann aber, dass nix abreißt oder ausbricht.......

Gut, in Sachen Dämpfer geht es dann morgen weiter :) Dann muss ich nur noch Kupferfittinge besorgen und mir schnell nen Krümmer löten!

Viele Grüße
Steffen
 
Hallo Steffen, ich flieg meine jetzt seit einem Jahr. Als Tipp von mir verstärke den Rumpf im Bereich der Fahrwerksaufnahme. Eine Matte Glas z.b. Bei mir zeigen sich kleine Risse. Obwohl ich meine Landungen schon als weich bezeichnen möchte. Die Kiste läßt sich sehr langsam landen.
Gruß Thomas
 
Hallo Thomas,
danke für den Tip. Hatte ich sowieso auch vor. Von Toni (2highlander) hab ich auch den Tip bekommen, dass zwischen den Brettern der Fahrwerksaufnahme, direkt nach dem GFK, ein Luftspalt von 3mm ist und ich den am besten mit PU Leim ausfüllen soll.
Heute habe ich das Fahrwerk montiert. Zum Glück hatte ich keinerlei Luft zwischen den einzelnen Schichten. Alles ist schön miteinander verklebt :)

Ich muss übers WE leider pausieren, da ich keine passenden Teile fürn Krümmer gefunden hab. Sind aber bestellt und sollten Mo/Di kommen! Dann gehts weiter :)

Viele Grüße
Steffen
 
Hallo Steffen,

es freut uns, dass auch mal ein JAMARA Modell einen Baubericht bekommt. Weiter so.
Von der Extra mit fast 2m fliegen inzwischen über 1000 Stk. in ganz Europa.
Freue mich schon darauf zu lesen wie es weiter geht.

Mit besten Grüßen

JAMARA-Team
 
Hallo Jamara-Team, ich flieg die Extra wie oben erwähnt seit einem Jahr. Bisher mit GF 45. Aber das reicht nur für klassischen Kunstflug. Der geht aber sehr gut. Ich war mit der Extra sofort vertraut. Es gibt ja Flieger da dauerts länger bis man alle Eigenheiten kennt. Die Power fürs Hovern ist nicht da. Ich möchte jetzt einen DL 55 einbauen. Kommt gewichtsmäßig ja aufs gleiche raus. Nur macht mir das Kohlerohr ein wenig schlaflose Nächte. Ist halt doch sehr dünnwandig. Kerbwirkung kommt auch noch dazu. Ist ja schon ein Jahr im Einsatz. Gibts Alternativen? Mir würde ein Alurohr besser gefallen.
Gruß Thomas
 
Hallo Thomas,

über die Vor- und Nachteile zwischen Kohle und Alu brauche ich hier wohl nicht eingehen.
In dieser Extra steckt ein 25mm Kohle-Rohr. Natürlich gibt es so was auch aus Alu (Alurohr 25mm x 1,50mm/1m Art.-Nr.:230047 ). Muss noch von der Länge angepasst werden.

Eigentlich ist dieses Modell für den sauberen Kunstflug ausgelegt und für den 3D-Kunstflug nur bedingt geeignet. Dies liegt an den etwas zu kleinen Rudern. Wobei natürlich prinzipiell auch mit der Maschine 3-D Flug möglich ist.

Mit besten Grüßen

JAMARA-Team
 
Hallo Jamara-Technik, will eigentlich nicht vom Baubericht ablenken! Das Kohlerohr hat 26 mm !!! Hätte sonst längst bei z.b. Petrausch eins aus Alu bestellt. Aber mit 26 mm find ich keinen Hersteller! Bin 5 km weg von Euch. Vielleicht kann ich mit dem rumpf kommen und wir testen das mit Eurem Alurohr. Vielleicht per PN damit der Baubericht nicht so sehr leidet. Gruß Thomas
 
Na, finde ich ja prima, dass sich in einem Bauthread auch mal der Hersteller bzw Vertreiber äußert. Zweifelsohne ist die 1,96er Extra angesichts des Preises ein Flieger mit dem man durchaus zufrieden sein kann. Mir diente das Modell einst als Einstieg in diese Größenklasse. Nun fliege ich die Extra seit 2 Jahren und die Flugeigenschaften entsprechen meinem persönlichen Anspruch an ein solches Modell voll und ganz.

Das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Baukasten definitiv einige äußerst ärgerliche Mängel aufweist. Bei allen Piloten die ich kenne, ziehen sich wie ein roter Faden nicht passende Tragflächensteckungen und Rumpfanformungen sowie schlampige Verklebungen durch. Verklebungen kann man nachbessern, jedoch zieht der Austausch von z.B Steckungen zusätzlichen finanziellen Aufwand nach sich, der bei ordentlicher Qualität nicht hätte sein müssen. So was nagt am Image des Modells und des Herstellers/Vertreibers.

Ich hoffe deshalb sehr, dass das Jamara-Team den Bauthread - den ich übrigens bei Steffen angeregt habe - nicht nur zur Kenntnis nimmt, sondern auch mit den daraus gewonnenen Erkenntnissen im Sinne einer Qualitätsverbesserung/Modellpflege an CMPro herantritt.
 
Toni, so soll es sein.
Sachliche Kritik mit dem Hinweis auf Verbesserungsmöglichkeiten; sind ja durchaus wertvolle Rückmeldungen für einen Hersteller/Vertreiber.
Jamara hat sich übrigens öfters in Thread´s gemeldet ;)
Wenn man das Forum in seiner Gesamtheit verfolgt, läuft das auch in anderen Bereichen. Wir fördern das auch.
 
Hi Ihr alle,

komme leider erst jetzt dazu mich zu melden. Haben zur Zeit viel zu tun. Kurzarbeit ist bei uns ein Fremdwort. (zum Glück)
Aber zurück zur Extra. Es gab die Extra in der ersten Serie mit einem 25mm Rohr. Inzwischen wird die Maschine mit einem 26mm Steckungsrohr gefertigt.
Natürlich gibt es auch das 26mm Rohr in Alu (Art.-Nr: 166912)

@gooso,
Wir sind Großhandel und nicht auf das Endkundengeschäft eingerichtet.
Wenn Du kommen willst um mal das Alurohr probe zu stecken, ist das kein Problem.
Wir können es Dir aber nicht verkaufen. Das muss dann der Fachhändler Deines Vertrauens übernehmen.

Gruß JAMARA-Team
 
Hi Steffen,

geht mal wieder was weiter hier? Hast doch so klasse angefangen!
 
Sakra, das ist hart! Tut mir echt leid für Steffen. Aber den Flieger gibts bestimmt noch länger zu kaufen und dann auf ein Neues!
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten