KAN1050 NiMH laden mit ISL 636+ , lagern?

Gast_1787

User gesperrt
Hallo

wie muss ich die KAN1050 (NiMH) Accus mit dem Schulze ISL 636+ laden? V6.x

Abschaltung auf empfindlich oder mit dem NiCD Programm?

Die V8 hat ja wohl ein NiMH Programm drin, nur jetzt in der Saison das Gerät einschicken? Nein.

Lagerung:
Schulze sagt, "leer lagern" so wie NiCD auch.
Hier liest man aber oft das so voll gelagert werden sollen.

Hopft sagt dies:
"Nach dem fahren sollte der pack abends auf 0,9 Volt pro Zelle entladen werden . Während der laqerung darf keine Last am Pack hängen und die Nennspannung von 1,2 Volt pro zelle sollte anliegen . Also ein 10er Pack sollte ohne Last 12 Volt haben"

Wie nun, nach dem fliegen auf 0,9V entladen und dann wieder auf 1,2V/Zelle laden und lagern?
:confused:

[ 06. Juni 2004, 21:58: Beitrag editiert von: burki ]
 
Mein Lötingenieur sagt mir:

- NiMH nie entladen lagern

Ich lade meine KAN mit dem NiCD Programm, lade sie auch meistens runter (1 A) (nach dem Fahren ....)und mit 2Amp werde sie dann geladen.

Nur beim Nachladen (wenn sie eine Woche gelegen haben) verzichte ich auf Entladen.

Jetzt wirds empirisch: weil sie dann immer das einladen, was drauf steht und wenig warm werden nehme ich an, dass sie das gut vertragen.
 

Gast_1787

User gesperrt
Moin
dies fand ich hier:

http://zubehoer.hepf.at/akku/

Laden: Mit NiCad Modus, Konstantstrom max 5A
!Nie im Automatikmode Ihres Ladegerätes laden!
Vom Laden heisse Zelle (ca 40°) in das Modell einsetzen.

Aufbewahrung: Zellen leer 0.9V (nicht tiefentladen!)
nach ca 14 Tagen 300-500mA/h einladen

Verwirrung pur.
FAUP Zellen sind auch NiMH!
 

plinse

User
Moin,

das ist eine Philosophiefrage, hatten wir schon diverse male:

http://www.rc-network.de/cgi-bin/beitraege/ultimatebb.php?ubb=get_topic;f=27;t=000722

Der war recht allgemein und umfangreich.

Da die Selbstentladung bei NiMh's recht unterschiedlich sein kann, neige ich zu leerer Lagerung, da sich sonst die Packs entformieren.

Leer und leer sind halt 2 Paar Schuhe: Man könnte auch sagen leer und leer gequält. Leer kann man die Akkus gut lagern, leer quälen sollte man sie eh nicht, ist es aber mal passiert, weil man einen Landeanflug mehr brauchte, sollte man vielleicht etwas einladen, halt etwas, so dass die schwächsten Zellen halt wieder wissen, wo vorne und hinten ist ;) . Wer seine Akkus aber immer so behandelt, braucht sich über Pflege keine Gedanken machen.
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
burki,

es gibt einen Unterschied zwischen Last- und Leerlaufspannung. Wenn ein Pack [unter Last] auf 0,9V entladen wird, ist die Leerlaufspannung danach ungefähr 1,2V.
Der von Dir zitierten Aussage von Hopf kann ich zustimmen. Im Regelfall bedeutet das nicht, dass man den Pack noch mal nachladen muß.

Mach es so, wie Schulze, Hopf, Hepf und plinse empfehlen. Leute, die ihre NiMHs voll oder halbvoll lagern, wissen es nicht besser ;)

Grüße, Ulrich
 

Dieter Wiegandt

Chefmoderator
Teammitglied
Jo, Ulrich.
Ich entlade die 1050 mit meinem Pegasus Profi nach dem Flugtag und lade sie gleich wieder voll.
Nach ca. einer Woche, vor dem Flug, bekommen sie nochmals Ladung auf dem Feld, dann gehen so ca. 100 - 150 mAh noch rein.
Kann das so falsch sein?
 
Hallo lieber Moderator,

ich gehöre noch zu denen da :

"Mach es so, wie Schulze, Hopf, Hepf und plinse empfehlen. Leute, die ihre NiMHs voll oder halbvoll lagern, wissen es nicht besser "

Frage: ist es nur Stromverschwendung oder mach ich mit der Taktik "voll laden dann weglegen" was kaputt ?

Ergänzend sei erwähnt, dass meine Akkus nie nie länger als 4 Wochen rumliegen, ohne Kontakt mit meinem Lader zu bekommen.
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Stromverschwendung ist es sicherlich nicht.. im Gegenteil ;)

Was ist denn nun "lagern"? Bis morgen liegen lassen? Sicher nicht. Überwintern? Sicher. Vier Wochen auf den nächsten Einsatz warten?

Einen Akku ein paar Wochen vollgeladen liegen zu lassen, schadet ihm nicht direkt. Was ihm schaden kann, ist das anschließende Laden oder Entladen. Der Akku disformiert durch die Lagerung im geladenen Zustand. Ob das ein schädliches Ausmaß erreicht, hängt vom Alter und Zustand des Akkus ab, und natürlich davon, wie lange er lagert und wie man ihn lädt.

Disformierungseffekte nehmen mit dem Alter des Akkus zu. Sie sind die vorherrschende "Todesursache" für Akkupacks in der Praxis. Irgendwann wird der voll geladene Akku doch ein paar Wochen länger liegen gelassen als üblich, es fehlt ausnahmsweise die Zeit für eine Formierungsladung, und dann geht er halt irgendwie kaputt..

Sowas vermeidet man, wenn man den Akku gleich leer lagert. Es kommt letztlich darauf an, wie lange man seine Akkus nutzen will. Wettbewerbspiloten dürfte es z.B. ziemlich egal sein, wie sie ihre Akkus lagern, da sie sowieso kaum Gelegenheit zum altern haben.

Grüße, Ulrich
 

plinse

User
Moin,

im Prinzip kann ich Ulrich nur zustimmen.

Was aber auch gegen eine geladene Lagerung spricht, ist, dass NiMh Zellen mit ihrer Leistungsfähigkeit stark temperaturabhängig sind und Wettbewerbspiloten teilweise ihre Akkus sogar noch nach dem Laden gezielt heizen. Warum sollte man den Akku also geladen lagern, denn ein Nachladen heizt die Zellen bei weitem nicht so auf und ich muss schon sagen, dass es ein deutlicher Unterschied ist, ob ich ein Pack am Abend vor dem Flug geladen habe, auch wenn ich noch kurz nachlade... vor allem bei den NiMh.
 

Gast_1787

User gesperrt
Hallo

alles klar.

Hopf macht aber eine Unterscheidung zwischen Lagerung und Lagerung über 3-4Wochen:Lagerzustand:

"Zellenpack sollte immer Nennspannung haben, also 1,2 Volt pro Zelle gemessen ohne Last.

Lagerzustand länger als 3 bis 4 Wochen:

Zellen Vollladen.
Nach jeder längeren Pause wie 3 bis 4 Wochen sollte der Vollgeladene Pack zuerst wieder mit 300 mA formiert werden, da sich die Zellen unterschiedlich entladen und bei einer längeren Lagerung sich die Zellen im Pack unterschiedlich entladen haben."
 

Dix

User
@burki,

mach Dir keine Sorgen, Schulze hat einen guten und schnellen Service!

Ruf dort kurz vor dem WE an und schick das Ding montagsmorgens gleich weg (wenn Du's richtig eilig hast, dann auch per Express) zum Wochenende sollte es wieder zurück sein.

Hat bei mir bereits zweimal funktioniert.

Und für ein Bier darfst Du sicher den Lader eines Kollegen mitbenutzen...
 

plinse

User
Moin,

viele Leute, die ich kenne, quälen ihre Akkus bis der Steller abschaltet und gar nichts mehr kommt. Da ist dann auch nicht sichergestellt, dass die Zellen alle ihre Nennspannung haben, es kann also passieren, dass eine tiefentladene Zelle vorhanden ist und dann auch so gelagert würde.

Wenn man aber mit seinen Akkus einigermassen sorgsam umgeht und darauf achtet, die Packs nicht tot zu treten, ist die Art der Lagerung eigentlich egal. Wenn du gerne formierst, kannst du sie auch voll lagern ;) .
 
Oben Unten