• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Kunstflugzeug Servo

Moin, ich wollte mal fragen ob ihr wisst ob bei einem 2m Kunstflieger mit 6.8kg ein Servo bei 7,4v mit 17,8kgcm reicht um heftigen 3d Flug zu machen. Servos + Flugzeug vorhanden


Das Modell ist die Extreme Flight Extra 300 78" v3 und die Servos die Jr Propo nx 8925
 

KO

User
Ich kenne diese Servos nicht, aber wenn die wirkliche 17-18kg leisten, wirst du damit sicher auskommen.
Ich hatte die alte EF Extra, und nur ein Hitec 5955TG (angegeben mit 24Kg @6V) für beide Höhenruder, und am Quer deutlich schwächer, und es gab keine Probleme.

Aber 6,8 Kg Abfluggewicht sind schon eine Nummer für 2m Spannweite, wie ich finde.
Ob da so heftig 3D geflogen werden kann bin ich mir nicht sicher, außer du verstehst unter „heftig“ dass du bei voller Geschwindigkeit voll in die Ruder greifen willst.

Grüße KO
 
Moin...

Kurz und knapp, was empfiehlt der Hersteller?
Unter dem würde ich nicht bleiben.
"Heftig 3D" sind immer Aussagen die man nicht werten kann...wenn du als Vergleich Dennis G. und Kumpels meinst, wird die Sache schon klarer :-)
 
Also schätze mal das sie 6,8kg nachher wiegt offiziell ja nur 5,8-6kg aber man weiß ja nie deswegen bisschen tiefer gegriffen


Was der Hersteller emphielt sind 120oz oder so Aber bin mir nicht sicher
 
Eigentlich fliegt keiner der heftiges 3D fliegt heute so schwache Servos auf so einem hochwertigen und kostspieligem Flugzeug. Das passt nicht zusammen. Würde ich auch nicht bei einem 5Kg Flieger machen (AJ Laser73, Skywing Slick/Edge73/75, 3dhs Edge 75). Kann gehen, aber es gibt gute und günstige 35kg Servos. Ich würde nicht mal 20kg Servos da einbauen sondern auf allen Rudern KST BLS 825, das mache auf allen 74-79" Fliegern so.

Beispiel: Lomcovacs/Cranksgafts gelingen Dir nicht. Du weisst aber nicht warum. HLW Servos zu schwach oder falsch gesteuert?
 
Hey,

Oh man manchmal frage ich mich wie Jason Shulmann beim TOC 2000?? (Wann war das bloß?) mit ner 3m und 20kg Kiste auch 3d Fliegen konnte... da gab es Servos mit max. 20kg.

Auf nem 6kg Mini-Flieger Servos mit 35kg ? Dein Ernst ?

Mit freundlichen Grüßen
Kai
 

Flyrian

User
Dir ist hoffentlich bewusst, dass Ansprüche mit der Zeit steigen.

Heute sind 35kg Servos in dieser Klasse absoluter Standard.

Ich kann es auch absolut nicht nachvollziehen, warum man sich ein hochwertiges Modell zulegen möchte und dann ausgrechnet bei den Servos sparen will.

Das Modell wird auch mit 20kg Servos fliegen, allerdings wie Leelander schon erläutert hat nicht besonders gut und man wird Abstriche bei einigen Figuren machen müssen.
 

KO

User
Ich würde vermuten, dass die Beschaffenheit und Festigkeit des Getriebes ausschlaggebend ist und nicht ob 19 oder 25Kg/cm stellmoment.

35 Kg Servos bei unter 2m Modellen ist absoluter Standard?
Was nimmst du für 2,3 m Modelle, 50 Kg, und bei den 2,6m dann 2x50 Kg? Ich kenne übrigens kein 2,5-2,6m Modell das 2 Servo im Höhenruder vorgesehen hat. Aber mit den stärksten Servos bist du immer auf der sicheren Seite!

Übrigens kosten die JR 8925 bei einem Händler 139 SFR, also von sparen bei so teuren Modell kann nicht die Rede sein.
Kaufen würde ich die nicht, da gibt’s sicher um weniger Geld stärkere Servos, aber wenn vorhanden würd ich sie verwenden.
 
Sollen sehr hochwertig sein, einer flog mal 3d mit billig Turnigy truck servos. Diese Servos hat er in einem 10kg Cfk jet eingebaut mit dem er auch kunstflug macht was halt bei Jets geht


Aber von der Leistung kann ich sagen das ich auf alle Fälle fliegen kann? Also das ich keine Probleme haben werde?
 
Hey,

Oh man manchmal frage ich mich wie Jason Shulmann beim TOC 2000?? (Wann war das bloß?) mit ner 3m und 20kg Kiste auch 3d Fliegen konnte... da gab es Servos mit max. 20kg.

Auf nem 6kg Mini-Flieger Servos mit 35kg ? Dein Ernst ?

Mit freundlichen Grüßen
Kai
So sehe ich das auch!
Mir ist die vergangenen Jahre hier zunehmend aufgefallen, wie dermaßen manche (sorry) Möhtegern-Experten über's Ziel hinaus schießen!
Mit der Zeit gesteigerte Ansprüche hin oder her.

35kgcm auf einem 1m langen Balsa-Ruderblatt, man muss sich das erstmal auf der Zunge zergehen lassen, wenn man auch nur einen Hauch von Ahnung von Mechanik hat!
Hebelarm-Verhältnisse mal vernachlässigt, lass es statt 350N effektiv 100N sein, die auf ein 1m langes Balsa-Ruderblatt über ein einem einzigen Ruderhorn als Gegenkraft wirken würden. Eigentlich wirkt hier ein Moment (daher Ncm oder annähernd kgcm) über das Ruderhorn auf das Balsaruder, aber dann wird's jetzt zu kompliziert für manche...
Daher: 100N, also 10kg, die ein einzelnes Ruderhorn in einem Balsaruder zu halten hat!?!
Oder ganz vereinfacht gesagt, hängt mal einen 10L Wassereimer (10kg) an das einzelne Ruderhorn dieses Balsaruders. Das Ruderhorn würde sofort herausreißen!
Und manch einer möchte jetzt sogar ernsthaft 3 Wassereimer an dieses eine Ruder hängen und behaupten es hält?!? Euer Ernst??? :D
So viel zum Thema 35kg Servos seien nötig auf einem 2m Modell :rolleyes:
Und von der durch den Luftwiderstand hervorgerufene Ruderverwindung des Balsas (bei einem Anlenkungspunkt) haben wir noch nichtmal ansatzweise geredet...

Wer jetzt noch behauptet, auf so einem vergleichsweise kleinen 100cm Ruder eines 2m Fliegers würde man ein 350Ncm Servo benötigen, der hat - sorry nochmals - absolut keine Ahnung! Wie viele "kNcm oder für Laien Tonnen*cm" Stellmoment bräuchte dann eine manntragende Cessna für's Querruder, um gesteuert werden zu können? Also bitte aufhören mit so einem Unsinn!

Sorry, für die provokante Antwort, aber dieses Gehype mit diesen angeblichen, wahnsinnigen Ruderkräften auf ein weiches Balsaruder sind einfach nur lächerlich - und völlig realitätsfern!
 
Das Modell wird auch mit 20kg Servos fliegen, allerdings wie Leelander schon erläutert hat nicht besonders gut und man wird Abstriche bei einigen Figuren machen müssen.

So ein Bullshit! Ein 35kg Servo hat eine MAXIMALES Stellmoment von 35kgcm. Maximal heißt nicht, dass der Flieger pauschal dieses Moment benötigt bzw. ausreizen würde!
Oder anders ausgedrückt: Wenn ein Fahrwerksbügel 20kg Modellgewicht aushält, heißt es nicht, dass das Modell automatisch 20kg wiegen würde... ;)

Wenn dieser realitätsferne Wahnsinn so weiter geht, behaupten vermutlich in 5 Jahren die ersten RC-Networkler, dass man für einen Multiplex Easyglider mindestens 30kg-Servos benötigt, damit man keine Abstriche beim Flugverhalten mehr machen muss. Aber die Ansprüche steigen ja scheinbar mit der Zeit... :D
 

Flyrian

User
Wegen so "Theorieexperten" wie BlueBolt sind solche Servodiskussionen immer grenzwertig.

Ich habe einige 3D Modelle in dieser Größe und habe auf allen Rudern Savöx 1270 verbaut.

Wenn man sich die gängigen Setups anschaut werden inzwischen fast durchgängig 35kg Servos verbaut.

Hier ein Link zu dem großen Extra 78" V3 Thread auf rcg:

https://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?3240025-New!-Extreme-Flight-78-EXTRA-300EXP-V3!!!

Hier werden durchweg Servos zwischen 25kg und 35kg empfohlen.

Leider finden sich hauptsächlich in deutschen Foren immer wieder "Rechenkünstler", welche beweisen wollen, dass viel kleinere Servos auch ausreichen.

Es wäre interessant zu wissen, welche Servos BlueBolt in seinen 7X" Modellen verbaut hat.

Ich gehe aber davon aus, dass BlueBolt nur trollen will.
 
Also aber erstmal zum Fliegen und kunstflug würden sie gehen oder?

Bzw. an welchen Rudern könnte ich sie dran lassen und wo sollte ich tauschen (würde ein Kst servo dann dafür nehmen)

Ich kann es ja alles erstmal in Höhen testen und wenn sie nicht stark genug sind werde ich ja sehen ob sie aufhören zu arbeiten oder was Servos aus tuen wenn sie nicht reichen(?)
 

S-G

User
Hallo Garlaktor,
ich habe eine Extra 78" der ersten Serie komplett ausgestattet mit Graupner/Jr 8411 Servos. Für klassischen Kunstflug inklusive Messerfluglooping reicht das locker. Also lass dich nicht verunsichern, bau die Servos ein, nimm aber nicht gerade die längsten Servohebel und flieg damit.
Gruß
Georg
P.S.: meine wiegt mit 10S 5000 mAh 5,8 kg, Q 60 von Hacker und 22x12 Xoar
 
@Flyrian

Weil ich - übrigens nicht der einzige hier - eine andere Ansicht vertrete, trolle ich also? Aha, auf jedne Fall eine äußerst schlüssige Logik!
Die Amis fahren auch dicke Autos, 4-8L Hubraum sind dort völlig normal. Aber braucht man das? Nein! Das hat eher was mit der Mentalität dort zu tun als mit einer Notwendigkeit.

Mit Rechenkünsten hat dieses Thema gar nichts zu tun. Einfache Vergleiche reichen aus, besonders wenn man auch mal nach links und rechts schaut. Mir ist dabei durchaus bewusst, dass viele Menschen damit heutzutage ein Problem haben und das Denken weitestgehend verlernt haben...
Scheinbar willst du ernsthaft behaupten, ein Ruderhorn in einem Balsaruder hält einen angehängten 10L Wassereimer samt Inhalt aus, ohne aus dem Balsa herauszureißen. Anhand dieses simplen Beispiels kann man sich dann ja einen Eindruck von deiner Expertise machen ;)

In diesem Sinne frohes Schaffen und erheiternde Diskussionen weiterhin!

PS: Auch wenn das hier nicht von Interesse ist, habe ich zuletzt in einen 2,3m E-Kunstflieger gleichermaßen wie in eine 3,1m Krill Extra auf jeder Ruderfunktion (sogar Gas und Choke bei der Krill) das identische 29gkcm Servo eingebaut, auch wenn besonders in der 2,3m Kiste völlig unnötig! Warum? Weil ich im Falle eines Defekts gleich ein Austauschservo (1 auf Lager als Ersatz) habe und nicht für zig verschiedene Varianten jeweils eines auf Lager halten muss.

PPS: Ein Troll mit aktuell 151 Beiträgen seit 2014 und ein User mit 1196 Beiträgen seit 2011. Denk mal drüber nach...


@Garlaktor
Deine beschriebenen Servos reichen für deine Maschine bezüglich Stellmoment auf ALLEN Rudern definitiv dicke aus. Das sogar für alle Flugkünste, die mit der Maschine möglich sind. Da bin ich mir so sicher, dass ich dir einen komplett neuen Satz (stärkerer) Servos kaufe und schenke, sollte ich Unrecht haben! Das ist hier ein ernst gemeintes Versprechen!!
 
Moin...

Auch immer eine Frage des Preises... wer zudem die teuer gekauften Servos u. U. im nächsten Flieger benutzen will kauft halt ne Ecke stärker bzw auch qualitativ hochwertige Servos...
Vieles ist auch aus dem Bauchgefühl die richtigere Entscheidung.
Ähnlich ist das mit dem genutzten Fernsteuersystem, braucht man Jeti oder Core? oder kann das auch eine Dx8?
Eine gewisse Qualität sollte schon sein, aber das ist nur meine Meinung.
 

Flyrian

User
@Garlaktor

Natürlich kannst du die Servos erstmal verwenden, allerdings hast du erwähnt, dass damit heftiges 3D geflogen werden soll.

Deswegen haben wir dir auch die 35kg Servos empfohlen, da diese von der Mehrzahl der 3D Piloten geflogen werden.

@BlueBolt

Keine Ahnung was eigentlich dein Problem ist.

Du hast es auch in deinem 3. Post nicht geschafft eine Servoempfehlung auszusprechen.

Dafür bringst du wieder sinnfreie Vergleiche ein und hetzt gegen Amerikaner.

Du solltest wirklich aufhören hier gezielte Falschinformationen zu verbreiten.
 
@Garlaktor

Natürlich kannst du die Servos erstmal verwenden, allerdings hast du erwähnt, dass damit heftiges 3D geflogen werden soll.

Deswegen haben wir dir auch die 35kg Servos empfohlen, da diese von der Mehrzahl der 3D Piloten geflogen werden.
Bullshit bzgl, eines 2m Modells! :rolleyes:
Und Bullshit ebenso, dass es notwendig sei für uneingeschränktes Flugvergnügen in dieser 2 Meter Größe! Fakt!


@BlueBolt

Keine Ahnung was eigentlich dein Problem ist.
Warum sollte ich ein Problem haben, nur weil ich deine Meinung nicht teile? Du hingegen hast scheinbar mit anderen Sichtweisen ein Problem - sogar mit anschaulichen Beispielen belegt, die du bisher nicht wiederlegen konntest.


Du hast es auch in deinem 3. Post nicht geschafft eine Servoempfehlung auszusprechen.
Habe ich sehr wohl, nämlich indirekt! Kernaussage war, dass seine Servos völlig ausreichend sind. Wenn man aber - so wie du - der in Stein gemeißelten Meinung ist, dass man für ein 2m Kunstflugmodell unbedingt 35kg Servos braucht, um das Modell uneingeschränkt durch die Luft zu bewegen, dann wird sehr schnell deutlich, warum du der Meinung bist, ich hätte es nicht geschafft, eine Servoempfehlung auszusprechen :rolleyes:
Einfach mal ein bisschen weiter denken und nicht nur schwarz-weiss...

Dafür bringst du wieder sinnfreie Vergleiche ein und hetzt gegen Amerikaner.
Sinnfreie Vergleiche, die anschaulich und absolut passend sind? Sinnfrei, weil du es nicht verstehst oder vielmehr nicht verstehen willst? Ahja... Was stimmt denn mit dir nicht?
Weil ich behaupote, dass großer Hubraum und dicke Autos für die Amis normal sind, ist das Hetze? Das ist doch eine Tatsache und nichts Negatives. Warum verkaufen sich denn besonders die deutschen SUVs so gut in den USA und nicht etwa der kleine Golf oder Audi A3? Weil viele Amis nunmal (für deutsche Verhältnisse) dicke Kisten lieben. Fakt! Ist das Hetze? Nein, lediglich eine Feststellung.
Wenn ich also behaupte, Deutschland ist ein Autoland, hetze ich deiner Meinung nach also genauso gegen Deutschland.
Deine Logik soll mal einer verstehen... :rolleyes:


Du solltest wirklich aufhören hier gezielte Falschinformationen zu verbreiten.
Falschinformationen? Was ist denn deiner Meinung nach falsch? Dass Amis großen Hubraum als normal erachten?
Dass auf einem 2m Balsaholz-Kunstflieger 18kg Servos nicht für absolut uneingeschränktes Flugvergnügen ausreichend seien??

Ich glaube es ist gut, dass bald wieder Schulferien sind...


Schönen Abend noch!
 

S_a_S

User
in der Bedienungsanleitung / Bauanleitung steht:
METAL GEARED servos with a minimum of 120 oz. in of torque.
Das entspricht 8,6 kgcm oder 84Ncm.

Dazuhin werden HS5985MG-Servos gezeigt - beim Seitenruder allerdings kein Label sichtbar.

Aber Amerikaner haben ja große weite Flugplätze, auf denen kann großräumig geflogen werden und es müssen keine eckigen 3D-Kurven geflogen werden wie auf unseren begrenzten Plätzchen.
Deshalb brauchts die deutsche Maschinenbau-Ingenieurs-Sicherheit mit Faktor 3, da kommen gerne mal 35kgcm raus.
Ob der amerikanische Konstrukteur da für die Servos auch schon Sicherheit eingerechnet hat, weiß ich allerdings nicht.

Man kann ja mal den Ruderrechner von http://s4a.ch/eflight/ anwerfen. Bei geschätzter Länge des Querruders von 840mm Länge und 160mm Tiefe könnte man mit einem 35kgcm Servo bei 100km/h das Ruder mit gut 35° auslenken. Habe jetzt nicht die Rollrate berechnet und genausowenig die erforderliche Haltekraft fürs Scharnier ;)

Grüße Stefan
 
ich muss sagen ich teile die Meinung von Flyrian zu 100% .

Aber es kann auch mit schwächeren Servos gehen. Da diese nicht weniger kosten würde 35kg nehmen. Die gehen dann auch noch später in ein 90 Zoll Modell.
Was ich aber auch gut finde ist wenn sich jeder seine Erfahrungen selbst macht (entspricht aber nicht dem Forumgedanken).
Mir war schon bevor ich 35kg geschrieben habe klar, dass es sofort ein Bashing gibt. Mir ist das grundsätzlich egal.
Extrem wichtig bei Servos ist noch die richtige Geometrie. Ich habe - falsch angelenkt - in meinen Anfangszeiten auch ein paar 32 und 35kg Servos in die Knie gezwungen (mutmasslich... könnte auch das BEC gewesen sein). Ich kenne jedenfalls aktuelle 90" Modelle bei denen 35kg zu wenig ist. Getestet in der Luft mit vielen Flügen. Nach Wechsel auf 45kg waren die Probleme gelöst.
Bin halt der Typ der seine Erfahrungen weitergibt. Genau wie Flyrian. Ich finde es grundsätzlich gut Wissen und Erfahrungen zu teilen, darum bin ich seit Jahrzehnten in Rcnetwork. Habe hier viel profitiert früher. Heute selten auch noch und manchmal richtig richtig wertvoll. Das Forum ist super.

Wenn es typische Early Adaptors gibt (wie dummerweise ich selbst - teure Eigenschaft) oder Flyrian und weitere dann ist das der Bereicherung eines Forums grundsätzlich nicht abträgig. Ich nehme mich mal aus. Es wird immer Leute geben die sagen: Das geht auch billiger. Jeder lebt sein Hobby so wie es zu ihm passt. Teuer/Billig/mehr Risiko/weniger/volles Risiko (z b. gewisse Hobbykingservos mit 17kg). Lustig finde ich Leute die Highend (EF/Skywing) mit Billigelektronik verbinden. Das ist beim Themenstarter aber nicht der Fall. Bei JR glaube ich auch alle Angaben.
Morrigan hat vor 2-3 Jahren mal geschrieben, dass er in alle 74" und 90" Flieger das KST BLS825HV reinmacht (35kg). Ich machs genauso wegen der Austauschbarkeit. Allerdings benutze ich seit ein paar Schwierigkeiten für die Seite und neuerdings für Quer von 90" Modellen lieber 40kg oder 45kg.

Die Bemerkung und Vergleich zu den TOC Modellen war wohl nicht gut überlegt. Weder der Flugstil noch die Rudergrössen noch die Menge der Servos pro Klappe sind auch nur annähernd vergleichbar. Beim TOC wurde vor allem dynamisch geflogen. Ich habe ein TOC VHS (!!!!)Video vom letzten TOC. XA gab es noch überhaupt nicht (bsp Riflerolls, TopPop, Crankshaft), es gab an 3 D nur Harrierrollen (und nur von Chip Hyde) Und jeder kam mal kurz wacklig Torquen. Damals bestand 3D im Prinzip aus Torquen, daher waren die Klappengrössen ganz anders. Extrem tiefe 3D Sachen kamen eher später. Extremes XA viel später. Damit stieg auch die Belastung extrem an.

Und nun ratet mal wofür die Extra 78 V2 konstruiert ist. Der Begriff XA hat übrigens EF erfunden.

Ich empfehle nach geschätzt weit als 1000 Flügen (ich lerne saulangsam!) mit 74-79" Modellen auf jedem Ruder mind. 35kg und HV. Wer die ganze Sache verteuern will hat die Möglichkeit vorher schwache Servos einzubauen und doppelt zu kaufen. Das war übrigens auch mein Weg. Ich würde mal sagen, alle Wege führen zum überdimensionierten Servo. Ich denke schon über das 75 Kg Futaba nach auf dem Ruder der ARS300 V3 102 von Skywing��.
 
Oben Unten