Lipo Reparieren

Majo84

User
Hallo,
bei einem Absturz:rolleyes: ist mir der Akku ein wenig zusammengeschoben worden (so fast ein Dritttel),hab den gemessen und ans Ladegerät gehängt und da scheint alles in Ordnung zu sein!
Kann ich den wieder gerade ziehn.Akku ist ein 3S 3,2A.
Wenn ja wie mach ich das am Besten, Ummantelung ab und vorsichtig gerade biegen?
Mfg Mario
 

madin

User
Lipos sind extrem robust! - einfach mit einem Hammer wieder in Form klopfen und gut ist ;)

Edit: Du meinst das doch nicht ernst - oder??
 

madin

User
..wer so einen Akku noch an den Lader klemmt, der muss echt Nerven haben - oder dieser Jemand hat einfach keinen Funken Ahnung von der Materie! :D
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
@ Mario

Das ist eine tickende Zeitombe, gerade wenn noch geladen wird - so naiv kann doch keiner sein, oder doch?:eek:

Entladen und entsorgen ...
 
Zuletzt bearbeitet:

rkopka

User
Gerd Giese schrieb:
@ Mario

Das ist eine tickende Zeitombe, gerade wenn noch geladen wird - so naiv kann doch keiner sein, oder doch?:eek:

Entladen und entsorgen ...
Ich würd das nicht ganz so extrem sehen. OK 1/3 zusammengeschoben ist schon eine Menge, aber leicht geknickte oder gestauchte Akkus kann man schon noch vorsichtig weiterverwenden, solange der Mantel und die Spannung intakt sind. Oder entsorgt Ihr alle Akkus, die leichte Druckspuren z.B. von einer Kante haben ? Das könnte genausoviel bewirken.

Aber auf keinen Fall dran herumbiegen, damit macht man es nur schlechter. Außerdem kann es nicht schaden die Zellverbinder zu kontrollieren, ob noch alles gut isoliert ist.

RK
 

Airport

User
bis du lebensmüde ??
also bitte entsorgen und nichts dran machen.

also ich lebe gerne und möchte auch nicht das so ein lipo noch zum brennen anfängt.

sei lieb zu dir und ensorge ihn.

einer der es gut meint.
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Moin rkopka,

das ist doch zum Haare raufen!:mad:

Jeder Schaden am LiPo ist völlig individuell zu betrachten und darf auf keinen Fall verallgemeinert gesehen werden.
Der hier vorliegende Schaden kann nun wirklich nicht mit einer Beule verglichen werden.
Genauso schlimm ist es dann auch noch zum folgenden Schluss zu kommen:
... OK 1/3 zusammengeschoben ist schon eine Menge, aber leicht geknickte oder gestauchte Akkus kann man schon noch vorsichtig weiterverwenden, ...
Was ist "vorsichtig", bitte definiere das bzw. ergänze fehlendes:
- mit 0,5C laden
- mit Watte einkleiden
- blos nicht anfassen
- immer konstante Temperatur, nie Erwärmung
- ...?

Was Du in Deinen vier Wänden machst geht mich nichts an - aber - was Du hier öffentlich zum Besten gibst sehr wohl!

Ist Dir bewußt welche Energie der LiPo speichert im gelandenen Zustand? ... und Du musst ihn schon laden wenn sowas weiter verwendet wird!
Willst Du die Garantie übernehmen das dieser Schaden sich NIE auswirkt.

PS: Vielleicht zeigst ja noch Verantwortung und revidierst dein geschriebenes! ;)

Gruß
Gerd
 
Zuletzt bearbeitet:

Julez

User
Also nen kleinen Ditscher kann man ja ignorieren, aber wenn das Teil derbe geknautscht wurde, würde der bei mir nur noch ein Mal fliegen: Im hohen Bogen Richtung Mülltonne.
 
früher hatten wir Blechmülltonnen, heute: Plaste....
 

rkopka

User
Gerd Giese schrieb:
Jeder Schaden am LiPo ist völlig individuell zu betrachten und darf auf keinen Fall verallgemeinert gesehen werden.
Und doch verallgemeinert Ihr hier. Jede Beschädigung -> Müll. Keiner definiert, wo Beschädigung beginnt. Also muß da jeder für sich eine Grenze ziehen.
Allein aufgrund der Kosten und meiner persönlichen Erfahrungen ziehe ich (und andere) sie wohl etwas weiter als ihr.
Der hier vorliegende Schaden kann nun wirklich nicht mit einer Beule verglichen werden.
Gesehen haben wir den Schaden nicht. Aber nach der Beschreibung stimme ich dir zu.
Andererseits kann auch eine Beule zu Problemen führen. Das wollte ich damit ausdrücken.
Was ist "vorsichtig", bitte definiere das bzw. ergänze fehlendes:
- mit 0,5C laden
- mit Watte einkleiden
- blos nicht anfassen
- immer konstante Temperatur, nie Erwärmung
- ...?
Im Liposack laden und statt 30C nur noch 18C Entladung. Aufbewahrung einzeln und stoßsicher, nicht bei den anderen im Koffer.
Was Du in Deinen vier Wänden machst geht mich nichts an - aber - was Du hier öffentlich zum Besten gibst sehr wohl!
Ist Dir bewußt welche Energie der LiPo speichert im gelandenen Zustand? ...
3s 2100mAh (einer meiner Funjet Akkus, der nach einem Absturz etwas gestaucht ist, aber schon eine ganze Weile noch durchaus passabel funktioniert)
etwa 2,3ml Benzin.

Eine gewisse Vorsicht muß man beim Laden und Handling mit allen Akkus wahren. Auch bei einem neuen Akku kann etwas passieren. Ein gestauchter Akku hat vielleicht ein etwas höheres Risiko, aber deswegen ist er noch lange keine Stange Dynamit (die alleine auch nicht sonderlich gefährlich ist).
und Du musst ihn schon laden wenn sowas weiter verwendet wird!
Willst Du die Garantie übernehmen das dieser Schaden sich NIE auswirkt.
Wer sprach von Garantie ? Das ist einfach meine Meinung und Handlungsweise zu dem Thema.
"leicht geknickte oder gestauchte Akkus kann man schon noch vorsichtig weiterverwenden, solange der Mantel und die Spannung intakt sind"
PS: Vielleicht zeigst ja noch Verantwortung und revidierst dein geschriebenes! ;)
Hier werden viele Ansichten gepostet. Jeder muß für sich entscheiden, wie er das bewertet. Und besser als die Idee einen Nagel durch den Akku zu schlagen ist meine Ansicht immer noch :-)

RK
 

Uli_ESA

User
Hallo,
also einnen Lipo der zu 1/3 gestaucht ist gehört in den Müll aus Sicherheitsgründen, denn keiner kann sagen wie der Lipo von innen aussieht.

Allein aufgrund der Kosten
So wer sich das nicht leisten kann eine solchen Lipo zu entsorgen, der sollte die Elektrofliegerei mit Lipos sein lassen.
Ein Brand in der Wohnung oder im Hobbykeller ist garantiert teurer wie die 100 Euro für einen 3S lipo mit 3200mAh.
Sorry aber in dem Augeblich wo der Lipo das erste mal eingesetzt wird muss ich mich eigentlich schon von Ihm verabschieden.
Sicherheit geht vor, zumindest bei mir. Und erhlich gesagt, da sch.... auf die 100 euro für son blöden Lipo.
Wenn die Wohnung brennt könnten es mal schnell 100.000 € werden und mehr.
Und wenn dan die Brandsachverständigen feststellen das der Lipo schon vorher eine Schaden hatte gibt es auch nichts mehr von der Versicherung. Und das können die.
Gruß
Uli
 
Oben Unten