• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Lunak (Reichard): Erfahrungen?

Hallo Leute !!

Hab mir die Lunak von Reichard bestellt :) ich hoff das war ein guter kauf .

Was gibts den alles so zur Lunak zu sagen ich mein auch gibts verbesserungen beim Bau oder...was weiß ich .


Haut mal alles so rein was ihr mir Bitte über das Flugzeug sagen könnt.


DANKE !!
 
Glückwunsch

Glückwunsch

Moin Andy,

Glückwunsch für Deine Entscheidung, ist ne tolle Maschine. Fliege sie zwar
selber nicht, aber zwei Kollegen hier am Hang.

Tip: sei um Gotts Willen nicht zu faul - wie viele andere - und bau die
Störklappen ein. Hab die Sagitta als Bausatz hier liegen für den Winter,
als erstes werd ich mich an die Klappen machen.

Gruß
 

gecu

User
Herzlichen Glückwunsch!

Herzlichen Glückwunsch!

Hallo Andy,

ich flieg die Lunak seit einem Jahr und Sie ist immmer noch mein bestes Pferd im Stall. Der Reichard-Bausatz ist sehr gut, trotzdem gibt's einiges was man da besser machen kann.
1. Innere Wölbklappen nicht wie beschrieben von unten sondern unbedingt von oben anlenken wegen Spiel und Ausschlag!
2. Die beiden 5mm Stahldrähte der HR-Steckung durch solche aus Kohle ersetzen. Bringt hinten ca.120gr, was das vorne an Blei erspart kannst du dir selber ausrechnen.
3. Flügel oben und unten nachbügeln und den Folienstoß an der Nasenleiste mit Tesa sichern!!! Bei meiner hat sich nach ca. 20 Stunden die Folie des linken Flügels beim Ausleiten aus dem Looping komplett verabschiedet. Ist dann nur noch bedingt steuerbar!
4. Ich fliege meine ohne Störklappen und komm allein mit dem Butterfly gut zurecht, obwohl ich eigentlich fast nur am Hang fliege. (ich habe einen 10K-Empfänger drin, und hätte da für die SK auch gar keinen Kanal mehr frei).
5. Die Kufe unten ist bei mir im Laufe der Zeit aufgegangen (Das Gewebe lag hier nicht übereinader sondern nur aneinader). Ich würde die Kufe von ihnen gut aufrauhen und dann ein paar Lagen 25mm GFK-Band reinharzen.
6. Für das Rad musst du dir eine gute Befestigung mit Abstützung nach oben zum Holm basteln. Wie das geht ist weder beschrieben noch gibts dafür Teile im Bausatz. Meine Halterung besteht aus Alu-4 Kant Rohr. Eventuell hab ich noch ein Bild von vor dem Einbau, muß mal schauen.
7. Ich habe hinten zwei D250er direkt in den Dämpfungsflossen des HR eingebaut. Man kann das aber auch gut mit 'nem Kohlerohr von vorne anlenken (hat der Mirko hier im Forum so gemacht, mal die Suchmaschine bemühen, da gibt's auch Bildchen dazu) Fall du das auch mit zwei Servo's vor Ort machen willst unbedingt darauf achten das die Servo's auch wirklich ein Vollmetallgetriebe haben sind!!. Ich hatte (weil noch vorhanden) zuerst Hitec HS85MG drin. Sind super Servo's haben aber leider ein Kunststoffzahnrad drin, das bei jeder dritten Landung zerbröselte, war echt ärgerlich. Seitdem die Dymond drin sind habe ich keine Problem mehr.
8. Anlenkung Seitenruder mit Seilen (z.B. Vorfachseil aus dem Fischereibedarf) hat sich bei mir bewährt.

Allgemein: Meine wiegt fertig gute 8kg und das braucht die auch. Ich hatte mir einen 16er Kohlestab besorgt (Gewichtseinsparung 640gr), da der Unterschied aber im Flug kaum zu merken ist und im Kunstflug der Durchzug ein bisschen fehlt flieg ich jetzt immer mit dem Stahlstab (irgendwie hatte ich bei dem Kohlestab auch immer ein total flaues Gefühl beim Kunstflug im Magen). Die Lunak ist ein toller Allrounder, mit gesetzten Wölbklappen kann Sie total langsam geflogen werden und geht dann auch noch gut in der Thermik. Rumturnen mit dem Gewicht macht echt irren Spass. Sie ist sehr ruderfolgsam, alles kommt direkt und schnell, wie bereits gesagt, seit einem Jahr meine erste Wahl.
Falls du noch Fragen hast, fragen!

Viel Spass mit der Lunak,
Grüße
Georg
 
Hallo Leute !!!

Danke für die tipps ...gecu wäre tol wenn du noch ein Bild hast vom Rad wenn nicht macht auch nix werd mal die Rudermaschine betätigen .


Danke !!!!!!!!!!!
 

gecu

User
Bilder

Bilder

Hallo Andy,

anbei Bilder von meinem Fahrwerk. Ist aus 14x10mmAlu 4kant-Rohr, mit 10mm Erleichterungsbohrungen. Mit GFK-Platten zusammengeschraubt und dann unter die Holmbrücke eingeharzt. Auf dem Bild mit der Fläche ist der Zustand nach dem "abwerfen der Folie" zu sehen. Man sieht das die Folie eigentlich gar nicht richtig verklebt war, wurde einfach nur vorne und hinten angebügelt , der Rest gefönt. Sieht super aus, hält aber leider nicht. Du kannst auch die obere Anlenkung der inneren Wölbklappe sehen. Durch die obere Anlenkung ist erstens das Spiel minimiert und zweitens der Maximalausschlag, der benötigt wird das das mit dem Butterfly überhaupt funktioniert, erst möglich.

Grüße Georg
 

Anhänge

Hallo gecu !!
Danke für die Bilder ...werd mal das ding begutachten wenn ich es bekomme und dann schritt für schritt deine Tips befolgen ...Danke !!
 

bie

Vereinsmitglied
Hi,

ich fliege den Lunak auch - wenn er denn wieder fertig ist nach einer Baumlandung am Schalmi (Hahnenmoos).

Die Radaufhängung von Georg ist natürlich monstermäßig stabil, schöne Arbeit, aber möglicherweise auch ein wenig overkill.

Es geht auch etwas einfacher: Wenn man unter die Holmbrücke einfach einen Spant aus 6-mm-Sperrholz einklebt und dort dann zwei L-Profile aus Alu dranschraubt, zwischen die das Rad passt, hat man eine ebenso funktionable und haltbare Radbefestigung.

Mit Butterfly ist gemeint, dass du zum Landen anstelle der Störklappen die Wölbklappen so weit wie möglich (am besten wären 90 Grad, aber 60, 70 oder 80 tun es auch) nach unten fährst, um damit zu bremsen, und gleichzeitig die Querruder etwas (ca. 5 mm) nach oben (erhöht die Schränkung und verbessert das Abreißverhalten).
 
Wie das dann aussieht, was andi (bie) hier bescheibt, kann man(n) auch im Testbericht der Zeitschrift "Aufwind" finden. Den Lunak Test gibts online, Website Staufenbiel, unter Testberichte.

Habe ja die Sagitta, aber so ne Lunak wäre schon noch was feines... :D

m
 
Danke für die große Hilfe von euch ...was mich noch interresieren würd ist habt ihr bei euren Lunak`s einen scake ausbau gemacht bzw. sollte man das machen ich mein wegen dem Gewicht oder liegt das dann noch in der norm so ein scale ausbau.

Wenn ihr so etwas habt könnt ihr mir vielleicht ein paar Bilder zeigen bzw woher habt ihr die Puppen und wie groß ist die ?

Würd mich freuen wenn ihr mir da ein paar info noch geben könnt.

mfg
 

Mooney

Vereinsmitglied
Hab hier noch ein paar aeltere Bilder, wie es in meinem Lunak Rohbau aussieht.
Mittlerweile ist der Rumpf fertig, da habe ich aber gerade keine Bilder von.

Cockpitausbau ist ein Muss, meine Meinung
In die Kufe habe ich zur Haelfte Sperrholz eingepasst, das den Hochstarthaken aufnimmt.
Die vordere Haelfte ist dannn gleich mit Blei aufgefuellt worden.
Hoehenruder habe ich ueber Kreuz mit Kohlerohre angelenkt.Seitenruder mit Hechtvorfach.

Interessantes gibt es hier, wenn es noch aktiv ist
www.lunak.de

Meine Pilotenfigur ist von Denu den Rest des Cockpits habe ich selbergebaut.
Gurtzeug und Instrumente von Mpx.
Wenn es interessiert mach ich mal ein paar Bilder, dauert aber bis Ende der Woche, da ich unterwegs bin.

Die Flaechen sind gerade in der Mache, wobei ich auch die Bremsklappen einbaue. Dafuer kann ich die Woelbklappen allerdings nur 5 Grad nach unten fahren. Sind natuerlich von oben angelenkt, alles andere ist Murks.

Bis denne
 

Anhänge

SB 13

User
Und noch einer!
Fliege sie nun seit fier jahren, ist die zweite version mit rundstahlsteckung ohne bremsklappen.
Ich fuer meinen teil bin mit der bremswirkung ueber butterfly voellig zufrieden, woelbklappen sind von oben angelaenkt und machen gut 60 grad ausschlag.
Leider loest sich der lack, zum beispiel in der rundung der flaechenanformung, vom rumpf. Ich denke da wurde vorm letzten lackiergang nicht vernuenftig gereinigt!

Hier noch drei bilder von gestern.
PICT0058.JPG
PICT0057.JPG
PICT0053.JPG

Gruss,
Ralf
 
Hallo Leute !!

Wauhhh das sind ja tolle Bilder ...Mooney das sind ja tolle Bilder wär toll wenn du noch ein paar machen könntest vom ausbau .

SB13 hat n schöne lunak ...wär auch toll wenn du paar bilder zeigen könntest vom ausbau deiner lunak.

mfg
 

Penzi

User
Hallo Kollegen,
ich liebäugel auch schon einige Zeit mit dem Lunak. Bislang hat mich neben der Profilierung die Flachstahlsteckung und die Balsabeplankung gestört. Mit der Flachstahlsteckung ist ja nun mal schluß. Gut so. Ebenfalls heißt es, daß der Lunak auch ein paar Rovings und Glaseinlagen im Holmbereich bekommen hat. OK. Aber wie sieht es mit der Druckempfindlichkeit der Oberfläche aus? Ich hab seit 9 Jahren eine L33 von LET die damals auch balsabeplankt und komplett mit Glas unterlegt gebaut wurde. Bei der L33 ist die Oberfläche deutlich empfindlicher als bei ner Abachi beplankten Fläche ala Tangent. Zum anderen würde mich brennend interessieren, wie genau die Ruder der 6 Klappenfläche im Strak fluchten und ob diese verdrehsteif genug sind. Ich werd mir die ungecoverte Version kaufen wollen, um da ggf. mit GFK Beschichtung und Lack zu finischen. Allerdings möchte ich die Arbeit nur machen, wenns mit Orastic zu weich ist. Zur Profilierung haben sich Hartmut Siegmann und Hans Rupp ja ausführlich geräuspert. Danach geht das E211 für meine Bedürfnisse voll in Ordnung. Wie sehr wackelt sich der Lunak denn mit der 16er Steckung durch die Figuren? Wie siehts bei einem Negativ Loop aus?
Gruß,
Penzi
 

gecu

User
Hallo Penzi,
also ich kann natürlich nur von meiner reden, inwieweit die Fertigung bei Reichard streut weiss ich nicht. Ich hatte ja Gelegenheit (siehe weiter oben) die Oberseite der linken Fläche nochmal zu beziehen. Das für die Beplankung verwendete 2mm Balsa ist ziemlich hart, bis jetzt (ca. 85 Flugstunden) sind keine Druckstellen zu sehen. Seit der Zeit des Flachstahls scheint sich auch festigkeitsmäßig einiges getan haben, in dem Bericht in der MFI wurde als Gewicht pro Fläche ca. 1000gr angegeben, meine (Steckung mit 16er Rundstahl) Flächen wogen leer jeweils ca.1500gr (natürlich ohne Stahl, der wiegt allein ja schon 800gr). Beim Kunstflug wackelt da gar nix, negativer Loop kein Problem, ich würde sagen in der Luft ist die nicht kaputtzukriegen. Was mich an der Kiste immer wieder fasziniert ist das die mit gesetzten Klappen dasteht wie ein Drachen um dann mit allen Klappen im Strak richtig Fahrt aufzunehmen und mit Power durch die Figuren zu gehen. Meine wiegt normal ca. 8kg (=65gr /dm²), aber ich hab' sie auch schon mit 9,5kg (75gr/dm²) geflogen, dann geht Sie im Kunstflug noch besser. Macht einfach immer wieder Spass. Wenn man so einen Flieger mit 'ner 1000€ Orchidee vergleicht gibt's da natürlich einiges zu bemängeln (3mm dicke Endleisten zum Beispiel) Aber beim Fliegen merkt das keiner. Und das Flugbild ist echt einfach nur goil. Am Ende von dem damaligen Bericht im MFI ( 8/2003) stand: "Gut. Gelb. Günstig!" Kann ich voll unterschreiben.

Grüsse
Georg
 

bie

Vereinsmitglied
Georg,

gecu schrieb:
Am Ende von dem damaligen Bericht im MFI ( 8/2003) stand: "Gut. Gelb. Günstig!" Kann ich voll unterschreiben.
Das freut einen Autor dann doch, dass es mal einen Leser und Modellflieger gibt, dessen Erfahrungen sich mit den seinigen decken (und nicht immer nur die Kommentare a la "Der Artikel ist doch gekauft, geschönt und/oder erfunden..."). :)

Zum Erscheinungstermin: Ich glaube, du hast dich um zwei Jahre vertan, es stand in der MFI 8/2005. ;)
 

gecu

User
Schönes Video

Schönes Video

@ Andy: war 2005 hast natürlich Recht, dein Bericht damals war echt hilfreich, meine Lösung der HR-Anlenkung ist 1:1 von dir abgekupfert (inzwischen sind sogar die Servos die gleichen nachdem ich die HS85MG wegen permanenter Zahradkaries gegen D250MG getauscht habe)
@Daniel: Schönes Video, die ersten zwei Minuten dacht ich "na ja da geht meine schon anders" dann wurd's aber echt gut. Mein persönlicher Rekord mit der Lunak liegt bei 210Minuten am Stück (Sicherheitslandung zum Akkutausch) bei Weststurm (WS6-7) am Ipf, da ging das die ganze Zeit so! :D

Grüsse
Georg
 

Penzi

User
Tja,
das sieht ja alles ganz gut aus. Letzte Frage(n) an Georg. Wie siehts mit den Rudern aus? Stehen die noch im Strak, oder sind die vielleicht doch ein bischen krumm oder verdreht nach den 85 Stunden? Sind die Ruder als Elasticflap oder mit Tesa anscharniert? Die Endleistendicke resultiert ja wahrscheinlich aus den 2x2mm Beplankung. Ungewöhnlich dickes Balsa:confused: :confused: . Aber in ARC könnte man da ja noch ein bischen Schönheitschirurg spielen. Wenn eure Lunaks ähnlich gehen wie in dem Video, ist das für meine Belange völlig in Ordnung. Ich denke mal, die 8kg als Normalballastierung und Füllrohre zum aufbleien bis 9,5kg wäre angemessen. Für mich muß der Flieger auch thermisch an schwächeren Tagen gut gehen. Wie sieht mit dem Abriss beim Thermikkurbeln aus? Kannst du deinen Lunak steil und langsam kurbeln im Bart? Oder muß du dich flach und vorsichtig rantasten?
Gruß,
Penzi
 
Oben Unten