MC24 zwei Flugphasen

Hallo,
wer von Euch fliegt MC24 mit zwei Flugphasen Start und Landung.
Sprich ein
Umschalter oben Phase Start
Umschalter unten Phase Landung

Bei Phase Start Umschalter Oben soll ein Regler mit dem Knüppelschalter K1 angesteuert werden.
Bei Phase Landung soll zwei Servos Die Landeklappe mit Dem Knüppelschalter K1 angesteuert werden.

Geht das Überhaupt oder kann ich mit Flughasen nur direkt Servos ansteuern?

Danke für Euer Hilfe.

Gruß Thomas
 
Hallo Thomas,

es sollte zu programmieren gehen, da man immer wieder Leute sieht, die das machen. Aber ich würde Dir gerne davon abraten. Im Eifer des Gefechts (Wettbewerb, schwierige Bedingungen am Hang etc.) kann es vorkommen, dass man sich mit den Schalterstellungen und Flugphasen verhaspelt. Wenn man dann im Landeanflug (oder beim Servotest vor jedem Start) den Motor einschaltet anstatt die Brems-/Wölbklappen zu betätigen, dann kann das sehr gefährlich enden. Ich konnte das auch schon beobachten.
Sicherheitsrelevante Funktionen, wie Motor und Klappen, sollten meiner Meinung nach nicht eine Senderfunktion teilen. Am besten legt man die Brems-/Wölbklappen auf den "Gasknüppel" zur besten Dosierung bei der Landung. Den Motor kann man auf einen 2-Stufen-Schalter legen, dann kann man Halb- und Vollgas getrennt ansteuern. Das reicht in aller Regel beim Segler.

Schönen Gruß,
Johannes
 
Hallo Thomas,

eine Lösung zu Deiner gewünschten Programierung wurde mal bei gh-lounge beschrieben.

Ich stimme Johannes zu ,am besten legt man die Brems-/Wölbklappen auf den "Gasknüppel" zur besten Dosierung bei der Landung. Den Motor kann man auf einen 2-Stufen-Schalter legen, dann kann man Halb- und Vollgas getrennt ansteuern. Das reicht in aller Regel beim Segler.

Gruß, Ralf
 
Ich habe das bei einem Modell realisiert. Bei einem Motor getriebenen Modell muß man immer mit Respekt aus dem Propellerkreis entfernt sein.

Dein Beispiel ist im Graupner Manual ausführlich beschrieben. RTFM!
 
oder so

oder so

Man könnte auch auf dem Gasknüppel beides legen, ohne Schalter.
Habe das mal an meinem Funktionsmodell so gelöst:

Gasknüppel in der Mitte: Gas = 0 %, Wölbklappen/Butterfly Neutral
Gasnüppel vorn: Gas = 100 %, Wölbklappen/Butterfly Neutral
Gasnüppel hinten: Gas = 0 %, Wölbklappen/Butterfly Vollausschlag​

LG
Jochen

PS. Realisierung mit Spektrum, wie das mit Graupner geht, keine Ahnung.
 
Bei Phase Start Umschalter Oben soll ein Regler mit dem Knüppelschalter K1 angesteuert werden.
Bei Phase Landung soll zwei Servos Die Landeklappe mit Dem Knüppelschalter K1 angesteuert werden.
Dein Plan hat einen Haken:
1.) Wenn du startest, ist der Gashebel vorne und der Umschalter oben. Auf Höhe nimmst du Gas raus und der Knüppel ist hinten.

Abgesehen davon, dass das unpraktisch zum Fliegen ist - du bereitest die Landung vor und legst den Schalter um:
2.) Der Segler haut sofort die Landeklappen raus (weil ja der K1 beim Bauch steht).

Du könntest das vermeiden, wenn du bei 1.) nicht den Gashebel zurücknimmst, sondern den Schalter umlegst. Dann aber ist die ganze Programmierung witzlos, weil du dann ja gleich das Gas ausschließlich über den Schalter steuern könntest.
 
Man könnte auch auf dem Gasknüppel beides legen, ohne Schalter...
Gasknüppel in der Mitte: Gas = 0 %, Wölbklappen/Butterfly Neutral
Gasnüppel vorn: Gas = 100 %, Wölbklappen/Butterfly Neutral
Gasnüppel hinten: Gas = 0 %, Wölbklappen/Butterfly Vollausschlag​
..
LG
Jochen

Wäre sicher möglich, dann müsste man aber die Rückstellung am Sender wieder aktivieren und dementsprechend alle anderen Modelle umprogrammieren, So dass bei den Seglern die BKs nur noch auf 0% bis -100% und bei Motorfliegern der Motor auf +100% bis 0% ist.
Dadurch verliert man Präzision (was jetzt ned so tragisch ist, bei den Funktionen) und man muss permanent den Knüppel aussteuern zum gas geben / bremsen. Letzteres bedeutet eben auch, dass ein Handstart nur mit deaktiviertem Motor erfolgt (bei einem Rechtshänder mit Mode1 / Gas rechts).

Imho (wie auch die Anderen bereits schrieben) sollten zwei so grundsätzlich gegenteilig wirkende Funktionen nicht auf einem Geber liegen, egal was man noch für logische oder analoge Kriterien dazu bastelt.

Bei mir hängt der Motor am linken äußeren Proportionalgeber (MC 28), so kann ich während des Werfens mit dem kleinen Finger das Gas hochschrauben, ohne das Höhenruder loszulassen. So habe ich immer noch eine stufenlose Wahl der Motorleistung. Dies kann man, wenn man das Regeln mit den kleinen Schiebern nicht so mag, auch mit einem Schalter kombinieren. Schalter unten = 0% vom Prop-Geber, mittig = 50% vom Prop-Geber (oder was man für sinnvoll hält), oben = 100% vom Prop-Geber. Dann hat man die Wahl: digital gas geben und ggf. im Flug noch nachjustieren (für die die das Gefummel ned so mögen), oder ganz normal "stufenlos" per Prop-Geber die Leistung frei geben.

Gruß Dennis
 
Wäre sicher möglich, dann müsste man aber die Rückstellung am Sender wieder aktivieren und dementsprechend alle anderen Modelle umprogrammieren, So dass bei den Seglern die BKs nur noch auf 0% bis -100% und bei Motorfliegern der Motor auf +100% bis 0% ist.
Dadurch verliert man Präzision (was jetzt ned so tragisch ist, bei den Funktionen) und man muss permanent den Knüppel aussteuern zum gas geben / bremsen. Letzteres bedeutet eben auch, dass ein Handstart nur mit deaktiviertem Motor erfolgt (bei einem Rechtshänder mit Mode1 / Gas rechts).
...
Gruß Dennis

Hallo Denis,

Der Mode ist in meinem Beispiel 2.

Der linke Knüppel ist ohne Rückstellung, d.h. du kannst stufenlos von der Mitte bis nach vorne Gasgeben und umgekehrt für die Klappen/Butterfly.
Du hast quasi das „Gefühl/Logik“:
Knüppel nach vorn – "Gas", Klappen/Butterfly neutral, nach oben
Knüppel zurück - „Bremse“, Motor aus, Klappen/Butterfly raus, runter.​

Zugegeben die Dosierung ist zwar nicht so fein wie beim vollem Weg, aber die meisten Segler werden doch mit Vollgas geflogen.

Bei mir (Spektrum) habe ich speziell, diese „Programmierung“ zum Testen auf meinem Funktionsmodell eingegeben, alle anderen Modelle sind von dieser „Programmierung“ nicht betroffen.
Ok ich kenne Graupner nicht. Da müsste es aber ähnlich sein.

LG
Jochen

PS. Wie einer wirft, bei welchem Mode - ist sehr unterschiedlich
 
Hi Jochen,

das das technisch problemlos klappt ist bei dein heutigen Anlagen eh klar.

Was ich noch nicht verstehe: wie aber machst Du das im Flug, wenn Du keine Rückstellung hast? Den Hebel per Gefühl dahin, wo man glaubt, dass die Mitte ist vom Knüppelweg?
Ein bischen zu weit vorne mag man ja noch recht gut erkennen, an der drehenden Luftschraube, aber den kleinen Spalt, den die Störklappen offen sind, den wird man in den meisten Fällen gar nicht bis sehr schwer erkennen können. Daher würde mich interessieren, wie Du das machst mit der Nullstellung?!

Gruß Dennis

PS: das mit dem Werfen und dem Mode sollte auch nur zeigen, dass man es so legen kann, dass man Gas und Höhe während dem Wurf kontrollieren kann.
 
Hallo Dennis,

die Mitte, Nullstellung:


  • Es gibt eine Markierung bei meiner Anlage die dir die Mitte angibt.
  • Es gibt die Rasterung
  • Die Mitte/Nullstellung habe ich so definiert, dass sie nicht Millimeter genau getroffen werden muss -> Gaswegkurve…
Und so ist es keine Hexerei.
Ach so, ich habe keine Stummelknüppel, sondern recht lange Exemplare, damit geht das recht gut.

LG
Jochen
 
Hallo,

Ich fliege schon seit einiger Zeit die MC 20 hott. In der Anleitung ist das Gewünschte genau beschrieben!
Graupner gibt sehr gute Programmierbeispiele.

Aber: Diese Programmierung habe ich für mich s o f o r t verworfen.

Nicht alles was möglich ist, ist auch sinnvoll. Gründe gab es oben genug zu lesen.

Bei meinen Seglern ist der Knüppel wegen der besseren Dosierbarkeit den Störklappen bzw. der Butterflyfunktion vorbehalten. Motor ist auf 2stufenschalter.

Bei meinen Motorfliegern liegt das Gas auf dem Knüppel. Spreitz oder Landeklappen können auf einen Hebel links oder rechts an der Seite. Ok, die hat Dein Sender nicht, aber er hat Drehschalter und 2 Stufenschalter....

Bitte: Jeder so wie er gut zurecht kommt und keine Schalter verwechselt.

Viele tolle Flüge.

Detlef
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten