• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

mein Projekt 2013

ich war mal der meinung, dass das hier www.profili2.com/
so manches profil als .dxf ausspuckt

zum modell:
würdest du ihm nicht ein bisschen v-knick geben wollen?
Die flächen haken sich auch so schon schnell genug beim landen ein.

Find ich auch ästhetischer, ist aber geschmackssache.

Ich denke Dominiks aussage ist folgende:
Lieber ein ungenaues MH54, dass die Form hält als ein superpräzises MH33 dass
zu tordieren anfängt.
Manche Profile bekommt man in diesem Maßtstab bei der geforderten Belastung einfach nicht steif.
Hier gehts nicht nur um die Dicke in % sondern darum wie lange das Profil über den Verlauf dick bleibt,
Wölbung und so weiter.

Vg
Niklas
 
Ja also V-Form ist schon 0,4° je Seite ist so das die Oberseite grade ist, werde sie aber noch etwas erhöhen, so das sie nicht mehr so aussieht als ob die Fläche hängt und auch zu gunsten der Flugstabilität auf 0,6° bis 0,7° je Seite.

So hab das ganze noch einwenig überarbeitet, Leitwerksträger etwas schlanker und geringfügig länger, Flügel ein kleinwenig in die elliptische Form gedrückt und die T-Linie von 33% auf 25% verschoben und da das Profil (MH54) nun feststeht ist das Höhenleitwerk jetzt auf 8,7% geschrumpft und ist ebenfall etwas elliptischer geworden.

fb-01.JPG

fb-02.JPG

fb-03.JPG

fb-04.JPG

fb-05.JPG

Soweit bin ich erstmal ganz zufrieden bis auf 2, 3 Kleinigkeiten


p.s. und erstmal noch einmal recht herzlichen dank an Jakob und den anderen für die Tipps, Ratschläge und Hilfe!
 
Hallo Alex,

warum willst du unbedingt ein eigenes modell fräsen?, vielleicht ist es eine bessere alternative dir bei jemanden etwas zu kaufen oder auszuleihen.
die zeit und die kohle die du dort reinsteckts könnte man viel besser für die antriebstechnik verwenden.

grüße
david
 
ja mai ich hab den wert falsch eingegeben statt 0,4 eben -0,4 kann ja mal passieren ich sag nur 3580g und 49cm heut früh endlich :cool: und nun kann ich auch erstmal nach 30std mal schlafen:D

@ david, warum nicht? und warum soll ich was fertiges kaufen? wo bleibt da der reitz, das kann doch jeder:rolleyes: ich bin halt halt auch modellbauer und nicht nur flieger
 
Hi,

wenn du mal an wettbewerben teilnehmen willst dann willst du doch bestimmt nicht hinterher fliegen?, für mich sehen die ganzen modell fast gleich aus und haben auch noch das gleiche profil, wo bleibt da der vorteil?. ich stelle mir dann die frage in welchen details ich mich von den anderen abheben kann. da bleibt letztlich nur der prop/antrieb und das selber bauen. wie hoch sind denn die kosten für eine form wenn man nicht gerade eine eigene fräse hat?, >3000€?. da stecke ich doch lieber das geld in propellerformen, motoren und akkus.

grüße
david
 
Ja hast du schon recht! Aber mal anders rum welche vorteile hat denn eine eigene Form und damit den verbundenen Einfluss auf den genauen Aufbau? Und wie sind die kosten für das reine Modell später im vergleich zum fertig gekauften? Und die Verfügbarkeit an Ersatzteilen/Modellen? Das einzige was man da wirklich spart ist zeit beim Fertigmodell.
Mit dem Fast gleichen aussehen hast du recht, bin mir auch sicher das einige auch wesentlich weiter vorne wären selbst mit schwachen Antrieben! wenn die fliegerischen Fähigkeiten besser wären. Und nur den möglichst stärksten Antrieb zu haben bring es auch nicht wenn man das Tor nicht trifft ;)
Erstmal geht’s mir drum Erfahrungen in dieser klasse zu sammeln und dazu gehört für mich auch das Thema der Auslegung des Models dazu und nachträglich mal einen anderen Rumpf oder Flügel zu bauen ist auf dieser weise halt einfach flexibler :rolleyes:

Aber das WICHTIGSTE ist ich hab spass dabei soetwas zu machen:D und darauf kommt es doch an;)
 
Ich finds super dass Alex sich entschlossen hat was eigenes zu machen !
Ohne Leute wie Erwin, Marcus, Alex und viele andere würde es solche Flugzeuge garnicht erst geben ;)

Grüße

Andrej
 

f3d

Vereinsmitglied
Flügelgrundriss

Flügelgrundriss

Der Flügelgrundriss sollte sich u.a. aus der Auftriebsverteilung ableiten.

So hab das ganze noch einwenig überarbeitet, Leitwerksträger etwas schlanker und geringfügig länger, Flügel ein kleinwenig in die elliptische Form gedrückt und die T-Linie von 33% auf 25% verschoben und da das Profil (MH54) nun feststeht ist das Höhenleitwerk jetzt auf 8,7% geschrumpft und ist ebenfall etwas elliptischer geworden.
Wenn ich das so lese kommt es mir so vor, als wäre der Grundriss eine Designfrage ??? was es aber nur ganz untergeordent ist im Speedflug.
Auch ist der gezeichnete Randbogen sicherlich suboptimal, nur so ohne es nachgerechnet zu haben.

MFG Michael
 
Hallo Michael,

na eigentlich nicht man hatte mir dazu geraten die t1/4 grade zumachen und die Fläche mehr elliptischer.
Und die Randbögen sind ein kleiner Kompromiss den ich mir jetzt einfach mal erlaubt habe da ich diese SICHEL Randbögen nicht mehr sehen kann obwohl sie in der regel günstiger wären;)
 
Hey Alex!

Zuerst mal Glückwunsch zum Nachwuchs!!!
Ist ja auch eine Art Erleichterung für jeden wenn die Geburt vorbei ist und man nicht mehr bangen muss ob man noch die Zeit hat zum laminieren oder gleich los muss. :D:D:D

Dein Projekt hier ist absolut klasse und ich finde auch super, dass Du den Flieger nun doch etwas runder gemacht hast. Hast Dich ja etwas gesträubt gegen meine Vorschläge. ;)
Ich finde ihn so wie er jetzt ist einfach prima. Hast du gut gemacht und hat ja auch die ein oder andere Stunde an Zeit gekostet.

Auch finde ich es echt wirklich super, dass sich hier auf sofort die Profis des F3S zu Wort melden wie Andreas, Jakob, Niklas usw.
Finde ich echt klasse und man merkt auch sofort anhand der Inhalte deren Posts, dass es hier professionell zugeht.

Weiter so an alle! Und ich freue mich schon auf den Laminierkurs. :cool:
 
projekt 2013

projekt 2013

alex,alles gute zum nachwuchs.meinen respekt vor deinem optimismus nachwuchs,beruf und hobby(incl.dieses ambitionierten projektes)zu schaffen.sicher hast du ein gutes zeitmanagement.alles gute dafür gruß holger
 
So die ersten Urmodelle sind fertig :rolleyes: zwar erst nur als 3D Modell aber besser als nix:D:D:D
Fehlt nur noch der Rumpf dann wäre ich mit den Daten fertig soweit.

Mal eine frage an die Fachleute, ich habe jetzt die Rinne an der Nasenleiste mit Radius 1,60mm, weil ich mit einem 3mm Kugelfräser zum schlichten gerechnet habe, passt das zum schlichten?

mal ein Beispiel vom HLW
Urmodell-HLW-Oben.JPG
 

flowmotion

User gesperrt
Hi Alex,

ich würde zwei Sachen anders machen...bzw. so mach ich das immer und es funktioniert prima.

Wenn du positiv fräst nimmst lieber einen möglichst grossen Schaftfräser.
Dadurch wird z.B. die Nasenleiste besser und glatter.

Die Kugel bzw. Radienfräser brauchst nur im Negativ, da du ja dort die tiefste Stelle nicht mit einem Schaftfräser erreichen kannst.

Die Blutrinnen würde ich nicht im 3D darstellen.
Vorteil:
Du kannst beim Schlichten voll drüber jagen und hast nicht noch mehr Brems- und Beschleunigungsrampen.

Die Nuten dann ganz zum Schluss mit Kugel oder Schaftfräser --> einfach Konturfräsen

Grüße
Hannes
 
Hi Alex,

ich finde es toll, dass es noch Modellbauer gibt, die sich an soetwas heranwagen. Wir haben Dank Erwin von seinen Konstruktionen leben können und bauen Fluxe aus eigenen Formen, die aus seinen Positiven entstanden sind. Das war schon für mich ein toller Sprung, dank der Unterstützung von Ihm.
Aber die Krönung ist doch eine eigene Konstruktion, mit der man gute Ergebnisse erzielt, ich erinnere nur an Jan mit seiner Windschnitte in Osnabrück letztes Jahr. Aus diesem Grund habe ich mich auch daran gewagt, und ich habe tolle Mitstreiter gewinnen können. Somit ist der Peregrine ein Gemeinschaftsprojekt geworden. Wir freuen uns wie die Kinder auf das erste Flugzeug. Egal, ob wir 20igster oder erster werden.

Bleib dabei, mach weiter, neue Flugzeuge beleben unsere Szene mehr als ein neuer Propeller. Hoffentlich sehe ich Dein Projekt 2013 auch fliegen!!
 

Dj Nafets

Vereinsmitglied
Verstehe ich das richtig, dass das Modell so abgeformt wird und die erhabene "Rinne" später mit der Trennebene plangeschliffen wird?

Dieses Teil würde ich mit einem D3 R1 schlichten. Der vereint den Vorteil eines Kugelfräsers (große Eckradien) mit denen eines Schaftfräsers (keine Vc=0 in der Mitte)

Habe jetzt noch ne Form mit einem scharfkantigem Schaftfräser gemacht. Vielen dank, nicht wieder.

Gruß

Stefan
 
Oben Unten