Modell kippt immer weg im Schwerpunkt?!

maece

User
Hallo Zusammen

Kann mir sagen, warum einige Modelle von mir nicht im Schwerpunkt "stehenbleiben" sondern immer nach Hinten oder Vorne wegkippen?
Die Liste sieht so aus:

Kippen weg: Erwin V (pcm), Sixty (mibo), Spider (mibo), Europhia (strat)

Bleiben im Schwerpunkt stehen: MicroSwift (mibo), Serenity (arthobby), DG202 2m (ripping), Salto 2m (rippin)

Kann mir dazu jemand eine Erklärung geben?

Merci & Gruess Mäce
 
Hallo

weil du vermutlich unten, also unterhalb des SWPs deine Stütze aufbaust,

Der CG (SWP) ist ja eigentlich IM Flieger, Drehpunkt unter dem SWP , also ist das instabil.

Wenn du mit einem Saugpfropfen das Modell OBEN auf Höhe des CGs befestigen würdest, würde es schön schweben ...

wenn der SWP nicht allzusahr abweichend eingerichtet worden ist.

Klar ?
 

maece

User
Aha...macht Sinn :)

Könnte also auch ein Loch bis in die Flügelmitte bohren und...ne lassen wir das :D

Danke für die Antwort, den genauen Schwerpunkt muss ich ja sowieso erfliegen.

Gruess Mäce
 

bie

Vereinsmitglied
Mäce,

das mit dem Loch in das Modell bohren ist gar nicht so verkehrt:

Einige Nurflügel habe ich ausgewogen, in dem ich unten ein Loch auf Höhe des SP in den Rumpf gebohrt und dort einen Haken eingeschraubt habe. Dann wird das Modell kopfüber an einem seidenen Faden ;) aufgehängt und man kann sofort um alle Achsen (Quer- und Längsachse) sehen, ob das Modell ausgewogen ist.
 
Oder das Modell am gewünschten Schwerpunkt unterstützt langsam neigen, bis es kippt. Erfolgt das Kippen in einigermassen normaler Fluglage, stimmt der SP.
 

maece

User
Hab übrigens die Idee, das Modell oben zu befestigen, weiter verfolgt!

Im Baumarkt Saugnäpfe gekauft, welche sich per Hebelwirkung festsaugen, und das Modell daran aufgehängt.

Dass nenn ich mal angenehmes Schwerpunkt Einstellen :)

saugnapf.jpg

Gruess Mäce
 

Ragnar

User
moin,

dann auch noch was schlaues von mir dazu.
bei meinen tiefdeckern hatte ich immer im schwerpunkt rechts und links am rumpf eine bohrung von 2 mm durchmesser.
dort habe ich dann einen drahtbügel eingesteckt um ihn auszuwiegen.
hochdecker kann man ja einfach mit dem finger unter der fläche unterstützen.
 

Milan

User
Hallo Mäce.

Ich will Dich nicht frustrieren, aber nun ist es so, das die Drehpunkte von den Haken der Saugnäpfe "über" dem Profil sind. Das Auswiegen wird daher wieder ungenau. Es wird so sein, das Du zuviel Blei in die Seglernase packen musst, damit die Rumpfspitze leicht nach unten zeigt.
Nach dieser Methode habe ich mir mal meine Ka7 ausgewogen und hatte tatsächlich übelste Kopflastigkeit aufgebleit.
Wenn die Aufhängung zum Auswiegen korrekt sein soll, kommst Du nicht umhin, die Aufhängung ''im" Profil zu realisieren.

LG

Harry
 

maece

User
Dass diese Version nicht die beste ist, ist mir schon bewusst. Aber es ist viel angenehmer, weil das Modell nicht immer wegkippt :)
Hab heute das frisch ausgewogene Modell geflogen und es macht den anschein, als ob es gut kommt. Das feintuning wird jetzt erflogen.

Gruess Mäce
 
Schwerpunktbestimmung mittels Wiegen

Schwerpunktbestimmung mittels Wiegen

Hallo,

ich weiß, jetzt reagieren sicher wieder einige Leute genervt, aber warum probiert ihr nicht mal den Schwerpunkt mittels Waage zu ermitteln? Wie das genau geht steht in diesem Artikel:
http://www.rc-network.de/magazin/artikel_02/art_02-0016/art_02-0016-00.html

Bei mir klappt das ganz hervorragend und ist für mich deutlich genauer und nachvollziehbarer als die Daumenpeilmethode. Nebenbei erfährt man auch, wieviel Ballast man gegebenenfalls vorne zugeben oder rausnehmen muß um den Schwerpunkt dorthin zu verlagern wo man ihn hin haben will.

Gruß, Karl Hinsch
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten