Momo / XCell 1400 LiIon Akku und Balancer

So, jetzt habe ich wochen- wenn nicht sogar monatelang über Lipos, LiIons, Auseinanderdriften der Akkus, Balancer, Explosionsgefahr etc. gelesen und noch immer eine Frage:

Und zwar: Ich habe einen 3S2P Mamozellenpack (1400). Jetzt lese ich, dass diese Zellen wohl stark dazu neigen auseinander zu driften. Soweit so schlecht! Macht aber nix, denn schließlich gibt's ja Balancer! Diese Balancer werden ja i.d.R für Lipos verwendet (auch das ist eigentlich Wurscht - geht auch für LiIons). Die Lipos werden aber meist erst parallel verlötet und dann erst in serie geschaltet.

1. Problem: Mein Zellenpack hat 2mal drei inline verlötete Zellen! Und jetzt??? Aufbrechen, erst parallel löten und dann wieder seriell verlöten???

2. Problem: Ich möchte meine Flieger eigentlich nicht mit Balancer in die Luft lassen (die sollen am Boden bleiben!) Wie muss ich dann die Balancer genau an den Akkupack verschalten? Wo und wie die Abnehmer für die Zellen anlöten? Welchen Durchmesser sollten die Kabel dafür haben? Wie verbinde ich dann die Balancer mit dem Ladekabel?

3. Problem: Was passiert wenn eine Zelle (also soweit ich verstanden habe bei mir eigentlich ein 2P Zellenpäckchen, das die evtl. driftende Spannung untereinander selbstständig ausgleicht) voll ist? Schaltet dann auch das Ladegerät ab?

4. Problem: Woher bekomme ich denn Balancer zu einem vernünftigen Preis? Und wieviele benötige ich (bei 3S2P wohl 3 Stk. - also für jedes in Serie geschaltetes Parallelpäckchen einen Balancer - oder?)

Wäre nett wenn ihr mir (vielleicht auch mit Bildern) weiterhelfen könntet!
Tausend Dank schon im Voraus

Stefan
 
Hi!

Guckst Du hier!

Bist Du hier geholfen worden ?

Grüße Verona ääähhh Helmut

P.S. Lies den Test von Gerd Giese.

[ 12. Oktober 2004, 10:46: Beitrag editiert von: TurboSchroegi ]
 
jain,
hat mir zwar fast alle Fragen hervorragend beantwortet! Aber leider wieß ich noch nicht, ob ich die Zellen jetzt wirklich trennen muss! Gibt's dafür vielleicht auch noch ne schicke Antwort?
Aber auf alle Fälle schonmal tausend Dank dafür!

Stefan
 
@Schneewittchen

Ja du solltest die Zellen unbedingt trennen. Ich habe bereits mit div. Arten (Kokam 720HD, XL1400LiIo) versucht vorhandene 3s1p Packs zu lassen und jeweils parallel zu schalten, hat aber keinen Wert.
Aus meiner Überzeugung sind die Konion oder Mamo-Ion die einzigen Zellen, die klarkommen würden, alle anderen, vor allem deine XL1400 unbedingt zuerst parallel und erst dann seriell schalten und entweder parallel laden oder Balancer einsetzen.
 

Oli_L

Vereinsmitglied
Nach meinem Verständnis brauchst du die NICHT trennen, wenn die beiden 3s1p Stangen gleichrum nebeneinander liegen, und du einfach die Becher der benachbarten Zellen mit nem quer drüber gelöteten Draht oder Blechstück verbindest. Denn der Becher der einen Zelle ist ja immer glecihzeitig Puspol der folgenden Zelle. Du brauchst also nur zwei Brücken und daran die zwei Abgriffe für die Ballancer. Natürlich sollten die beiden dann bebachbarten Zellen etwa dieselbe Spannzung haben ;)
Schrumpfschlauch vor dem Löten lokal entfernen.

Habs mal illustriert:


Die orangen Sreifen sind die beiden neuen Verbindungen der Becher.
Elektrisch ist es egal, ob dieselbe Spannung nun über zwei parallele Inline-Lötungen oder ein Stück Kabel zwischen zwei Zellenverbindern von Paar zu Paar anliegt :)

Gruß,
Oliver

[ 13. Oktober 2004, 08:17: Beitrag editiert von: Oli_L ]
 
Vielen Dank Oli!
noch eine kurze Frage: Wo greifen dann die Balancer ab? Einmal an den neuen Verbindungen und am Pluspol des gesamten Akkus (oder?) und wo noch? an den jeweiligen Verlötung zum Minuspol?
Danke für Deine Antwort!
 
Oben Unten