Motorhaube als Urform

Floppy

User
Hallo habe schon in meinem Beitrag geschrieben und zwar möchte ich meine Holzmotorhaube meiner Yak 54 so aufbereiten dass ich davon eine Form erstellen kann.

Egge meinte man kippt am besten Formenharz drüber, da hätte ich dann quasi eine Urform.

Ich habe vorgeschlagen eine Lager 49er Glas und dann UP-Vorgelat oder Gelcoat.

Wie macht Ihr dass.

Danke und Grüsse Michi
 

Gideon

Vereinsmitglied
Hallo Michi,

ganz so einfach, wie Du Dir das vorstellst, ist es leider nicht.

Schau mal hier: http://www.labstar.de/German/Aktivitaeten/Modellflugzeuge/DH98/Formenbau.htm

Grundsätzlich würde ich auch einmal das R&G Handbuch zu Rate ziehen:
http://www.r-g.de/handbuch.html

insbesondere das 1.Kapitel: http://download.r-g.de/handbuch/kapitel01.pdf

Aufgrund der etwas ungünstigen Form der Motorhaube, würde ich zu einer 3-teiligen Form raten. Zunächst wäre der vordere Ring sinnvoll abzuformen und darauf aufbauend die 2. halbrunden Schalen.

Weiteres sollten wir via von Dir bereitgestellter Bilder klären
 

Floppy

User
Äh sorry hier muss ich mal einhacken vielleicht habe ich mich etwas undeutlich ausgedrückt.

Ich habe schon mal eine Form für eine Motorhaube erstellt. Dass ist prinzipiell kein Problem.

Ich wollte nur wissen wie ich die Urform aus Holz also die ursprüngliche Motorhaube am besten bzw. ehergesagt am einfachsten mit Harz überziehe um das beste Ergebniss zu erzielen.

Auch war mir nicht bewusst dass die vollsymetrische runde Motorhaube ein Problem darstellen sollte.

Ich hätte einfach die Haubenform hinten und vorne offen gelassen und dann einfach das CFK eingelegt.

Ich sehe dabei kein großartiges Problem ???1??

Aber bitte klär mich doch auf.

Hier mein Ling zum Bastelthread darauf ist die Form gut zu erkennen.
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=102443&page=2

Danke und Grüsse Michi
 

Gideon

Vereinsmitglied
Wenn ich mir die Originalhaube anschaue, dann läuft die nach hinten etwas konisch zu - ausserdem ist der vordere Bereich mit einer Lippe (Radius) versehen, die etwas nach innen zeigt. Somit ist eine 1- und /oder auch zweiteilige Form nicht möglich

Freund Egges Vorgehensweise hat mich hier doch etwas verunsichert!

Dein Urmodell ist am besten mit 2 Lagen Glas 105g/m2 mit Epoxy zu überziehen. Das lässt sich toll drapieren, hat eine minimal rauhe Oberfläche und muss kaum gefüllert werden. Die daraus entstehende Druckfestigkeit ist sehr gut und auch notwendig für ein späteres Abformen

Sollte Deine Haube später sowieso lackiert werden, dann reicht ein bis K 1000 geschliffener Füllerauftrag völlig aus. Wenn Du´s wirklich toll machen willst, dann lackier mit nem guten 2-K Autolack und schleif und polier das Ganze auf Hochglanz - für mich aber hier eindeutig zu viel Aufwand
 

Floppy

User
Hey Giddeon,

also diese Lippe vorne brauche ich nicht unbedingt. Die Motorhaube verläuft nicht konisch nach hinten.

Ich dachte mir die Form in folgender Weise zu erstellen: Quasi wie ein Joghurtbecher bei dem man und den Boden wegschneidet.

Dann ist die Form quasi hinten und vorne offen. Da müsste ich doch das Gewebe ganz einfach einlegen und verarbeiten können??
 
Oben Unten