Motorsturz von Impeller auf Seglermodellen???

Hallo zusammen,

bräuchte mal wieder Eure Hilfe.
Habe eine 2,8m Fox mit einem Jetfan 90 als Huckepack-Lösung ausgerüstet.
Nun stellt sich für mich das Problem, das der Fox beim Start sich immer auf die Nase stellt.
Wie macht Ihr denn das mit dem Sturz?
Bringt es den überhaupt was den Impeller nach unten zu drehen?
Könnte mir vorstellen mit einem nach hinten gebogenem Stahldraht, den ich in das Gewinde für den Flitschen-Bolzen reinschraube
den Fox beim Start halbwegs in der Horizontalen zu halten, aber welcher Sturz ist dann beim Flug sinnvoll?

Vielen Dank im voraus für Eure Hilfe

Roland
 
Guckstu hier für eine Erläuterung. Mit dem Impeller und seinem schmalen Strahl wird das allerdings nicht so einfach; dafür ist sein Kippmoment auch kleiner.
 
Kippmoment

Kippmoment

Hallo Roland,:)

willkommen im kleinen Klub der Föhnsegler;)

Georg hat auf seinem Swift 2° Impelleranstellwinkel. Sie geht schnurgeradeaus. Meine Sagitta muss ich nur leicht ziehen damit sie nicht auf die Nase geht.
Du könntest versuchen das Höhenleitwerk anzustrahlen (wie bei mir), dann sollte es auch gut funktionieren. Das ganze ist nicht mit einem Klapptriebwerk vergleichbar da die Hebel- und Schubverhältnisse völlig unterschiedlich sind.

y.jpg

Beide.jpg

Verrat doch mal welche Komponenten (wieviel S, Motor usw.) welches Gewicht und welcher Schub.
Geht die Fox gut? Macht es Laune?

L.G.Til
 
würde mich auch interesieren, welches Gewicht/Schub verhältnis du bei deinem Projekt hast?
 
hallo zusammen,

klasse thema,
ich möchte eine foka 4 2200 mm segler, abfluggewicht 1,5 kilo mit einem impeller versehen, was soll ich da kaufen ??? ich könnte mit drei oder vier S fliegen

danke im vor aus

frank
 
ja super danke sehr, na die haben ja eine klasse auswahl, ich denke der g 65 sollte sehr sehr gut funktionieren,

danke noch einmal

frank
 
Hallo Roland,:)

willkommen im kleinen Klub der Föhnsegler;)

Georg hat auf seinem Swift 2° Impelleranstellwinkel. Sie geht schnurgeradeaus. Meine Sagitta muss ich nur leicht ziehen damit sie nicht auf die Nase geht.
Du könntest versuchen das Höhenleitwerk anzustrahlen (wie bei mir), dann sollte es auch gut funktionieren. Das ganze ist nicht mit einem Klapptriebwerk vergleichbar da die Hebel- und Schubverhältnisse völlig unterschiedlich sind.

Anhang anzeigen 881530

Anhang anzeigen 881531

Verrat doch mal welche Komponenten (wieviel S, Motor usw.) welches Gewicht und welcher Schub.
Geht die Fox gut? Macht es Laune?

L.G.Til

Danke Til,

freue mich schon gewaltig den Fox damit zu fliegen.

Habe einen Jetfan 90 mit Scorpion HK3026/1900 an 6S,sollte ca. 3kg Schub bringen.
Allerdings ist der Fox nun noch fetter geworden, hatte vorher als Segler schon 4 kg, nun aber satte 4,9 kg.
Mit dem Winkel des Fan das habe ich nicht ganz verstanden, 2 Grad vorn nach oben oder nach unten?

Dabeim Fox das Radnur ca.45 mm vor dem SP ist geht er extrem auf die Nase, bin aber gerade dabei einen 3mm Stahldraht als
Stützfuß in das Gewinde des Flitschenbolzens zu machen.

Gruß

Roland
 
Guckstu hier für eine Erläuterung. Mit dem Impeller und seinem schmalen Strahl wird das allerdings nicht so einfach; dafür ist sein Kippmoment auch kleiner.

Hallo Markus,

Danke dafür,

hatte auch schon eine ähnliche Idee, nur ist bei mir die Kupplung vorn in der Nase, es läst sich dann nicht so einfach umsetzen.

Gruß

Roland
 
... Impeller nach vorne kippen. 2° oder mehr.

Aber wie gesagt (aus der Praxis). Die Regeln für Aufsatz- oder Klapptriebwerke kann man nicht 1:1 für Impeller umsetzen.

Wenn der Segler beim Start auf die Nase geht, zieht der Impeller auch im Flug nach unten. Das sollte man durch Winkelanpassung vermeiden und nicht durch ein Stützrad irgendwie hinbiegen.

Guck auch mal hier:

http://www.rc-network.de/forum/show...der-Impeller?p=2814290&viewfull=1#post2814290
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten