MZ-24 und Jeti-Box

MD-Flyer

User gesperrt
Hallo zusammen,

ich habe (historisch bedingt) zwei Systeme parallel laufen, Jeti (mit einer umgebauten 35MHz MX-16) und HoTT (mit MZ-24). Immer zwei Anlagen mit zum Platz zu schleppen ist mir auf Dauer zu blöd und die Möglichkeiten der MX-16 sind doch sehr eingeschränkt. Komplett auf HoTT zu wechseln ist auch keine Option; 12 Empfänger zu ersetzen wäre kostenmäßig ein ziemlicher Aufwand.
Daher bin ich auf die Idee gekommen die Jeti Profi-Box an der MZ-24 zu betreiben. Wie würde das funktionieren? Das Modell wird ganz normal in der MZ-24 programmiert, die Box an die DSC-Buchse angeschlossen und das HF-Signal über die Jeti-Box gesendet? Die Verarbeitung des Rückkanals (Telemetrie) erfolgt dann nicht MZ-24intern, sondern über die Jeti-Box, richtig?

Erfahrungen würden mich sehr interessieren.
 
Hallo zusammen,

ich habe (historisch bedingt) zwei Systeme parallel laufen, Jeti (mit einer umgebauten 35MHz MX-16) und HoTT (mit MZ-24). Immer zwei Anlagen mit zum Platz zu schleppen ist mir auf Dauer zu blöd und die Möglichkeiten der MX-16 sind doch sehr eingeschränkt. Komplett auf HoTT zu wechseln ist auch keine Option; 12 Empfänger zu ersetzen wäre kostenmäßig ein ziemlicher Aufwand.
Daher bin ich auf die Idee gekommen die Jeti Profi-Box an der MZ-24 zu betreiben. Wie würde das funktionieren? Das Modell wird ganz normal in der MZ-24 programmiert, die Box an die DSC-Buchse angeschlossen und das HF-Signal über die Jeti-Box gesendet? Die Verarbeitung des Rückkanals (Telemetrie) erfolgt dann nicht MZ-24intern, sondern über die Jeti-Box, richtig?

Erfahrungen würden mich sehr interessieren.

Hi

habe zu deiner Frage nur eine Antwort
verkaufe die Jetiempfänger
So groß dürfte die Einbusse nicht sein, Graupnerempfänger sind doch günstig und du hast keine Bastellösung.
 

MD-Flyer

User gesperrt
Das sehe ich nicht so. Ich habe in letzter Zeit viel Modellkram verkauft und die Verluste dabei sind leider immens. Außerdem geht es nicht nur um die 12 Empfänger, sondern auch noch um 6 Sensoren.
Außerdem möchte ich schon aus "taktischen Gründen" 2 Systeme behalten. Wenn man z.B. mal in den Modellflug-Urlaub fährt und ein System spinnt rum (alles schon erlebt), hat man immer ein Backup dabei.
 

pro021

User
Verkaufe Graupner und kaufe Jeti DS14 oder DS16.
Dieses System ist ausgereift, es gibt kaum Updateüberschwemmungen wegen Bugfixes in permanenz, Schalter funktionieren gut und lange, Display ist auch bei gleißendem Sonnenlicht und stockdunkler Nacht erkennbar, Akkuleistung ist sehr gut, Ladevorgang ist schnell, Modelltausch mit andern Jetijüngern (auch zwischen unterschiedlichen Jeitsendern) ist im Nullkommanix erledigt (alles kompatibel). Updates kann ein 3 jähriges Kind machen. Lehrer Schüler kabellos, Binden kabellos (man muss keinen Empfänger ausbauen) Funktionsumfang ist top, es gibt keine "Upps....ojeh...Überraschungen":eek: oder ständige Bequatschungen der Handtasche welche nur durch Insiderwissen abschaltbar sind. Betriebssicher! 4 Antennen sodass immer einen Antenne optimal zum Modell gerichtet ist.
Weiters (und das gibt im Vergleich zum deutschen Konkurrenten zu denken) gibt es kaum Nachfragen über einfachste Sachen und Programmierungen (logischer Aufbau und damit ein sicheres Gefühl). Stoppuhren ohne Zahl und frei nach Gutdünken programmierbar, im 1:1 Vergleich kaum Trimmarbeiten notwendig, tolle Knüppelagregate, sehr gute und genaue Telemetrie, funktionierender und vollständiger Funktionsumfang. Kompatibel mit den allermeisten Anbietern von Telemetrielösungen. Gutes Forum, ohne dämlichen Shitstorm, wenn man anderer Meinung ist oder einfach nicht weiter weiß. Ein ruhiges Forum, ohne aufgeregtes Hühnergegacker, mit Information und in Freundschaft geführt.
Einfach gut!
Ich hatte zwei Mz's und hab jetzt zwei Jetisender. Der Vergleich macht sie sicher bzw. das ist gar kein Vergleich!!!!!!!!

Gruß Heinz
 
Daher bin ich auf die Idee gekommen die Jeti Profi-Box an der MZ-24 zu betreiben. Wie würde das funktionieren? Das Modell wird ganz normal in der MZ-24 programmiert, die Box an die DSC-Buchse angeschlossen und das HF-Signal über die Jeti-Box gesendet? Die Verarbeitung des Rückkanals (Telemetrie) erfolgt dann nicht MZ-24intern, sondern über die Jeti-Box, richtig?

Erfahrungen würden mich sehr interessieren.

Erfahrungen mit dieser Kombination wird es nicht viele geben. Wegen der BNF Modelle gibt es eher Berichte mit Spectrum, Tactik o.ä. Anbietern. Jeti hat so etwas nicht, deshalb wird es an neueren Anlagen wenig genutzt. Man entscheidet sich in dem Fall entweder für Jeti oder HoTT als reines Fernsteuersystem. Die Module sind im eigentlichen Sinn gedacht um alte MHz-Anlagen als Übergangslösung auf GHz fit zu bekommen und um mal ein BNF Modell zu fliegen. Als primäre Lösung würde ich das auf Dauer nicht nehmen.

Wenn Du trotzdem beides benutzen willst, prinzipiell zu Deinen Fragen. Wen die Jeti Box dran ist und Du Jeti Empfänger nutzt läuft natürlich alles über die Box, das sollte auch funktionieren. Der Rückkanal muss auch von der Box empfangen werden (ob die Box Senden und Rückkanal gleichzeitig kann weiß ich gerade nicht), weil HoTT ein ganz anderes System ist. Die MZ-24 ist dann nur noch ein Eingabeinterface und Modellspeicher. Sprachausgabe und Anzeigen der Telemetrie des Senders sind nicht nutzbar. Dessen solltest Du Dir im klaren sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolfgang Fleischer

Vereinsmitglied
Ich hatte zwei Mz's und hab jetzt zwei Jetisender. Der Vergleich macht sie sicher bzw. das ist gar kein Vergleich!!!!!!!!

Du sagst es, man kann zwar Äpfel mit Birnen vergleichen, wird aber nur wenige bzw. keine Gemeinsamkeiten finden.
Das sollte ja schon aus dem Preis hervor gehen. Für die preiswerteste Jeti Anlage musst man mit allem Zubehör und SW Erweiterungen 900-1000€ ansetzen.
Auch wenn du für jede MZ Anlage einen guten Akku dazu kaufst, bekommst du für das Geld, was du für Jeti aufbringen musst, drei MZ Anlagen mit allem Zubehör !
Deine Vergleiche hinken teilweise auch gewaltig.
Beispiel Akku: Nutzt du in der MZ-18 einen P-Ion von HADI, kommst du auf eine Laufzeit > 10h und dieser Akku ist in 1 Std. nachgeladen.
Beispiel Schalter: Wenn die Schalter der Jeti Anlagen so gut schalten und so lange halten, warum hast du gleich bei zwei Anlagen Probleme damit ?
Beispiel L/S: Auch bei der MZ funktioniert das Kabellos und man hat zwei Optionen, Modell kann am Schüler oder am Lehrer gebunden sein.
Beispiel Antennen: 4 Sendeantennen bringen keinen Vorteil, nur zwei HF Module aber auch nur dann, wenn eins ausfällt.
Beispiel Stoppuhr: Bei den MZ Anlagen kann man eine Uhr völlig frei programmieren, eine weitere auch, lässt sich aber nur über ESC-Taste stoppen.
Beispiel Update: Updateüberschwemmungen gab es ja, seit Umstellung auf die neue Norm nicht mehr.
Beispiel Modellspeicher: Ist zwischen den MZ Anlagen eigentlich kein Problem.
Beispiel Display: Also bei stockdunkler Nacht finde ich das Display der MZ Anlagen klar besser :) bei Sonne das von Jeti.
Beispiel Insiderwissen: Wie bei anderen Anlagen auch, stammt das von dir genannte Insiderwissen aus der BA.
Außer dem Preis gibt es noch eine wesentliche Sache wo Jeti nicht mithalten kann, mit den MZ Anlagen kann man die neue RX Generation nutzen,
Vario, Flächenkreisel, FBL und Copter SW, alles in einem RX.

Ja sicher, brauchst du nicht, so ist das eben mit den Vergleichen :)

@ MD-Flyer
Das PPM Signal von der DSC und Plus/Minus aus der Data Buchse.
 
Zuletzt bearbeitet:

pro021

User
Ah Wolfgang. Lang nichts gehört....
*Ja...der Preis ist klar etwas teurer. Allerdings war der Preisverfall der Mz's ja auch enorm. Kostete der Sender ursprünglich so um die >500 Dosen Katzenfutter oder? Jetzt mit 2 Empfängern 279.- oder weniger!
*Der Akku, es gab diese Akkus von denen du gepostet hast, nicht gleich zu kaufen und damit steigt der Preis gleich mal wieder an. In meinem Fall musste ich über mehrere Brücken gehen da LiPos im GR Mz18 Sender mit der Spannungslage schon recht nahe an die untere Spannungsgrenze des Senders kommen. Das bedeutet dass ein halb voller Akku als leer erkannt wird und auch ein 8000 mAh Akku nur um zwei Stunden mehr Betriebsdauer ermöglicht. Ich hatte also von 4000mAh über 8000mAh Akkus auch diese von dir beschriebenen Akkus. Macht summa summarum etwa 90 Euro inkl. Versand. Auch die Anschaffung eines genauen Messinstrumentes verdanke ich diesem Problem.
*4 Antennen....klar bringen die einen Vorteil. Man muss nicht Antennenwinkel nachjustieren wenn man nicht optimal zum Modell steht. Ich hatte den 1:1 Vergleich und rede nicht vom Hörensagen oder Theorie.
Hab in einem sehr schwierigen Gebiet (für den Empfang schwierig) etliche Warnings mit Graupner und Futaba (jeweils mit 1 beweglichen Antenne). Mit Jeti liest man mit....ja man kann bei Sonnenlicht sehr gut die Werte ablesen und es gibt keine Warnings und kommt auch nicht in die Nähe wo es heikel wird. Im übrigen ist ein Kollege von mir an diesem Ort mit Mz24 runtergefallen. Funkausfall oder wie die Dame kurz vorher sagte "receive lost"!
*Uhren...ich stoppe meine Uhren bei Jeti mit dem Schalter oder Geber der mir grad günstig erscheint. Allerdings hab ich 6 frei programmierbaren Uhren. Könnte also locker 2 oder 3 Uhren an Graupner abgeben. :rolleyes:
*Updateüberschwemmungen: ich hatte die beiden Mz's etwa 2 Monate. Vielleicht auch ein paar Tage länger. Da gab es Versionsnummer 1.19....am Ende 1.42 oder 1.43 oder mehr. Es wurden zwar ein paar Versionsnummern intern übersprungen, aber es war trotzdem eine Tortur sondergleichen. Wenn das jetzt vorbei ist....schön für euch!
*Das Update, speziell der Empfänger und aller andern Gerätschaften, gestaltet sich im Vergleich zu Jeti enorm aufwendig und ein wenig seltsam. Ein Update ging gar nicht, eines von Hrn. Helbing zugesendet funktionierte auch nicht und so weiter und so fort.
*Schalter bei Jeti. Es handelt sich um logische Schalter. Das ist etwas anders gelöst als bei Graupner aber nicht schlechter. Die Kalibrierung des Sticks und die Schaltpunkte dürfte der Knackpunkt sein. Dazu hole ich mir Hilfe aus dem Forum. Die Schalter sind o.k und funktionieren einwandfrei. Man muss bloß wissen wo man suchen muss. Das war mir eben nicht bekannt.
*Fehlende Funktionen, von GR auch bestätigt und bei einem der nächsten Updates eingeplant.
*Die tägliche Neu-Trimmung jedes Modells wurde zuvor vergessen und hatte einen Shitstorm im GR-Forum zur Folge. Ich trimme jetzt mit Jeti maximal die Längenausdehnung des Kohlerohres (2 Klicks für Höhe und Seite) weg. Das war es. Zuvor hatte ich Seite, Höhe, Quer neu (mehrere Millimeter) einzutrimmen. Vor jedem Flugtag oder nach jeder Ladung.
Das fehlt bei Jeti völlig und es hat auch nichts mit den billigen 48 Euroservos zu tun wie von einigen geistigen Nackerpatzeln im GR-Forum in ihrer Schadenfreude dahergestammelt.
Immerhin ist die Mz eine sehr handliche und ansprechende Fernsteuerung mit toller Haptik und Konzept. Deshalb wurde sie von mir gekauft und es wurde über Gebühr viel Zeit in das Funktionieren der Anlage investiert statt ins Kino oder sonstwohin zu gehen.

Bei den andern Sachen muss ich gestehen dass das Dinge sind die die Menschheit nicht benötigt. Ich hatte GR-Empfänger die ein paar von dir aufgezählte Features hatten. Nur fragte ich mich wozu....ich hatte keine Verwendung dafür.

Eigentlich kann es mir egal sein, aber das Forum ermöglicht es Erfahrungen an Kollegen weiterzugeben.
Wenn sie dann trotzdem zuschlagen war es wenigstens eine bewusstseinsbildende Erfahrung wenn sie dann sehen was tatsächlich stattfindet. Kann ja leicht sein dass ich alles nur erfunden habe:D

Gruß Heinz
 

TorDie

User
Heinz,

Super, das ist genau der Ton den Du in Deinem Kommentar, siehe oben, kritisierst

Zitat:

.. von einigen geistigen Nackerpatzeln im GR-Forum in ihrer Schadenfreude dahergestammelt.

Zitat Ende

Redest Du so auch in Deinem hochgelobten Jet Forum ??

Und nebenbei, Wolfgang lass es sein er wird Dir immer wieder genau so unsachlich kontern wie oben.

Dieter
 

udogigahertz

User gesperrt
Oh je ........ schon wieder diese unsäglichen Diskussionen über bestimmte Fernsteuerhersteller nach dem Motto: "Meine kann aber dies und das und ist sowieso besser usw." Irgendwann artet sowas immer aus.

Im übrigen wurde bereits die Frage des Fragestellers so gut es eben geht beantwortet, Erfahrungen damit gibt es zwar, der Personenkreis, der Sender und Module "mischt", also von 2 verschiedenen Herstellern nutzt, sinkt jedoch rapide und damit die Wahrscheinlichkeit, dass ein solcher hier auch antwortet.

Macht aber nichts: Ja, das wird funktionieren, Jeti-Box an Graupner-Sender (wie auch an jedem anderen Sender eines beliebigen anderen Herstellers).

Wie bereits geschrieben wurde, muss man dann aber auf die Goodies des Graupner-Senders verzichten wie Sprachausgabe und Telemetrierückmeldungen, das läuft dann alles nur über die Jeti-Box.

Zum reinen Steuern eines Modells mag das ja gut gehen, aber was ist denn mit den Jeti-Telemetrierückmeldungen?

Also ehrlich jetzt: Ich würde das heute nicht mehr machen, so ein Mischmasch, entweder Jeti oder Graupner nehmen, alles aus einer Hand.

Nur dann hat man jeweils die volle Nutzung der Telemetriesensoren mit Warnschwellen und Rückmeldungen, nur dann funktionieren auch wirklich alle Sensoren, die für das System angeboten werden, alles ist erprobt, Basteleien muss man dann keine mehr machen.

Ich verstehe auch das Problem nicht, 12 Jeti-Empfänger zu verkaufen bzw. den HoTT-Kram ......... man kann sich ja mit dem Umrüsten Zeit lassen, in der Regel fliegt man sowieso immer nur mit ganz bestimmten Lieblingsmodellen, maximal eine Hand voll, die anderen Flieger werden dann nur selten genutzt.

Also: Entscheiden, entweder Graupner oder Jeti, preisgünstig und mit eierlegenden Wollmilchsau-Empfängern, die alles können und dazu noch preiswert sind, oder eben Jeti nehmen, da kauft man den Sender, den man vererben kann, muss allerdings auch "etwas" tiefer in die Tasche greifen, aber umgerechnet auf mögliche 100 Jahre der Nutzung sind die Jeti-Sender doch ein Schnäppchen, oder? Funktionieren tun beide Systeme, die Flugzeuge lassen sich mit beiden Systemen gleich gut und gleich sicher steuern, wenn man alles richtig macht bezüglich Stromversorgung und Einbau der Antennen.

Bei Fehler des Piloten fällt auch ein Jeti-Flugzeug runter.


Grüße
Udo
 

Dieter Wiegandt

Chefmoderator
Teammitglied
Ähm, Räusper.
Ich stelle hier seit Monaten einen sehr gepflegten und höflichen Umgangston untereinander fest. Ich hätte gerne, dass das so bleibt.
 

pro021

User
...ich ziehe das mit den geistigen Nackerpatzeln mit bedauern zurück. War nicht in Ordnung!
Der Shitstorm im GR-Forum interessiert, wenn überhaupt, nur am Rande und Rache oder nachbeissen ist nicht gut. Sehe ich ein!

Sorry Heinz
 

udogigahertz

User gesperrt
...ich ziehe das mit den geistigen Nackerpatzeln mit bedauern zurück.

Sorry Heinz

Was sind eigentlich "Nackerpatzeln"? Dieses Wort kenne ich nicht, ist das eine Beleidigung? Ist das sowas wie "Tütenückler"?

Grüße
Udo
 

akafly

User
mit den Einschränkungen die zwei parallele Systeme bedingen kann ich (noch) gut leben.
Habe Jeti Tu-Modul mit Jetibox, Morsecode statt Sprachausgabe - stört mich nicht, Hauptsache die Warnfunktionen sind ist da.
Irgendwann werde auch ich mich für ein System entscheiden, aber erst wenn ich das will und ungezwungen.

Mir ist "das letzte bisschen Freiheit" teuer. ("wehmütig schluchz nach den kompatiblen PPM-35MHz-Systemen"):)
 
Ich kann die Wünsche nachvollziehen ..

Habe auch noch ne MX16-S (35MHZ) für die Spielzeuge, und MX22"old" mit Jeti Modul . Die MX22 benutze ich bis ich Geld für ne DC habe ... solange reichen die Programmiermöglichkeiten aus !

Auf der MX22 sitzt die Jeti-Minibox, die Profibox liegt im Monitoring Mode so daneben.

Bin also Zwiegespaltener "Jünger" :D .

Da die Profibox keine Werte, sondern nur Warnmeldungen babbeln kann, kucke ich schon neidisch auf die MZ24 Besitzer ...
nicht unbedingt auf deren Display.

Also all-4-one:
Neuer Jeti Sender und MZ weg, oder Jeti Empfänger und Sensorik weg und Hott RXe nachkaufen. Musst du dir mal ausrechnen, welche Variante finanziell / technisch
für dich in Frage kommt. Preise Profibox an MZ würde ich mir nicht antuen, zuviel Verluste durch beiden Welten (auch das Failsave der MZ geht über die Wupper, fehlende Sprachausgabe ..).

gruss rudi
 

udogigahertz

User gesperrt
Also all-4-one:
Neuer Jeti Sender und MZ weg, oder Jeti Empfänger und Sensorik weg und Hott RXe nachkaufen. Musst du dir mal ausrechnen, welche Variante finanziell / technisch
für dich in Frage kommt. Preise Profibox an MZ würde ich mir nicht antuen, zuviel Verluste durch beiden Welten (auch das Failsave der MZ geht über die Wupper, fehlende Sprachausgabe ..).

gruss rudi

Sehe ich auch so, ist zwar bitter, aber auf Dauer kann es nur EIN System geben ........ oder man fliegt parallel, geht ja auch.

Die Grundsatzentscheidung ob dieses oder jenes System würde ich nicht allein vom Geldbeutel abhängig machen, klingt zwar arrogant, ist es aber nicht. Wie oft kauft man sich nen neuen Sender? Jedes Jahr? Wohl kaum, also darf der ruhig mal etwas mehr kosten, ist ja ne Anschaffung für laaaange Zeit ....... wenn diese Entscheidung die richtige war.

Da würde ich mal beide Sender in die Hand nehmen und mal probehalber bedienen, auch die Programmlogik mal testen, was kommt meinen Wünschen am nächsten?

Kommt auch ein wenig auf die Art der meist geflogenen Modelle an, wenn man schon mal ab und zu Thermiksegler fliegt, würde ich zu HoTT greifen, ein rundes System mit Vario direkt im Empfänger, der durchaus brauchbare Ansagen liefert, alles schon im Sender eingebaut, nur noch Ohrhörer anstöpseln und schon sagt einem eine nette Dame in klar verständlichem Deutsch welche Höhe man hat, ein Piepston zeigt Steigen und Sinken an, allerdings absolut, auch Knüppelthermik wird angezeigt, aber fürs gelegentliche Thermikfliegen reicht das völlig aus, wird sogar auf Wettbewerben so eingesetzt.

All das kann man bei Jeti auch haben, aber aufwändiger und teurer, dafür dann aber auch vom Feinsten.

Aber egal, mit keiner Wahl macht man wirklich was falsch, aber sehr unterschiedlich sind beide Systeme schon.


Grüße
Udo
 

pro021

User
Was sind eigentlich "Nackerpatzeln"? Dieses Wort kenne ich nicht, ist das eine Beleidigung? Ist das sowas wie "Tütenückler"?

Grüße
Udo

Udo, ich wills eigentlich ruhen lassen. Aber geistige Nackerpatzeln ist eine sehr "nette" Umschreibung, fast ein Kosename, für Jemanden oder in dem Falle eine Gruppe die z.B. etwas gelesen haben, aber den Text nicht verstehen konnten und und aus Unverständnis auf den Nichtschuldigen losgehen. Also vorher schießen und dann fragen ob wer da ist. Ergo geistig nackt!
Um nicht ganz off topic zu sein frage ich mal ob es sich um eine Minibox handeln soll oder eine Standard Jetibox.
Ich hatte nämlich zunächst Platzprobleme mit der normalen Jetibox sowie deren Befestigung und die Minibox hat bei mir nicht auf der Antenne gehalten und hat sich verdreht und musste ständig gerichtet werden.
Hab mir zwar eine Halterung gebastelt, aber dann wars etwas tricky im Senderkoffer und das Teil musste ständig abgenommen werden.
Das fand ich weniger praktisch.

Gruß Heinz
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten